Profilbild von schnad

schnad

aktives Lesejury-Mitglied
offline

schnad ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit schnad über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.11.2020

Männer und andere Katastrophen - kurzweilige Unterhaltung mit viel Humor

Auf Wolke Sieben sitzen auch nur Frösche
0

"Auf Wolke 7 sitzen auch nur Frösche" ist ein kurzweiliger, witziger und warmherziger Roman mit vielen Passagen zum Schmunzeln und Mitleiden und einer Protagonistin, die nicht nur einmal ins Fettnäpfchen ...

"Auf Wolke 7 sitzen auch nur Frösche" ist ein kurzweiliger, witziger und warmherziger Roman mit vielen Passagen zum Schmunzeln und Mitleiden und einer Protagonistin, die nicht nur einmal ins Fettnäpfchen tritt.

Ylvi lebt mit ihrem besten Freund Tom und ihrer heißgeliebten Schildkröte Kalle in einer WG. Soweit so gut, würden ihr nicht die plötzlich aufkommenden Gefühle für ihren Mitbewohner (unterstützt durch das Ergebnis eines Tests in ihrer Lieblings-Frauenzeitschrift) und die Tatsache, dass dieser seit Kurzem eine Freundin hat, das Leben schwer machen. Und wäre das nicht schon schlimm genug, zieht besagte Freundin auch noch mit in die Wohnung: Konflikte vorprogrammiert!

Was ist also die Lösung für dieses Problem? Richtig, ein anderer Mann! Auf der Suche nach Ablenkung, begegnet Ylvi nicht nur einer Reihe von "Prachtexemplaren der etwas anderen Art", sie manövriert sich auch in die ein oder andere urkomische Situation mit Peinlichkeitsfaktor zehn.

Britt Gerken hat eine wunderbar humorvolle Schreibweise, die mir sofort zugesagt hat. Aus Ylvis Sicht erzählt, nimmt sich die Protagonistin oft selbst aufs Korn, tritt von einem ins nächste Fettnäpfchen und beschert dem Leser viele Momente zum Schmunzeln oder sogar lauthals Lachen.

Neben den vielen lustigen Passagen, bietet das Buch auch Momente zum Mitleiden, als Ylvi in eine Situation gerät, die plötzlich ganz und gar nicht mehr so witzig ist. Wie so oft im Leben, bieten große Herausforderungen aber auch die Möglichkeit sich persönlich weiterzuentwickeln. Und genau das tut Ylvi. Sie nimmt ihr Leben in die Hand und macht daraus etwas, dass sie sich vielleicht anfangs nicht erträumt hat, das aber so viel besser zu ihr passt als irgendein perfekt zusammengeschustertes Luftschloss mit Traummann-Garantie.

Ein Buch, perfekt geeignet zum Einkuscheln auf dem Sofa, zum Mitlachen und Mitleiden - und mit einer Schildkröte, die man einfach ins Herz schließen muss!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Humor
Veröffentlicht am 02.11.2020

Was haben Waffenschmuggel, Rache, Verrat und der Wettlauf gegen die Zeit gemeinsam?

Geburtstagskind
0

Ich muss zugeben, dass der Kriminalroman "Geburtstagskind" mich anfangs etwas verwirrt hat, da ich anhand der Inhaltsangabe des Buches eine ganz andere Geschichte erwartet habe. So drehen sich die ersten ...

Ich muss zugeben, dass der Kriminalroman "Geburtstagskind" mich anfangs etwas verwirrt hat, da ich anhand der Inhaltsangabe des Buches eine ganz andere Geschichte erwartet habe. So drehen sich die ersten knapp 50 Seiten um die dramatische Geschichte von Zana, einem kleinen Mädchen, dass an seinem 5-jährigen Geburtstag seine ganze Familie verlor und einen Einbruch, 17 Jahre später, der in direktem Zusammenhang mit den tragischen Ereignissen von damals zu stehen scheint. Die Ermittlungen rufen Kriminalkommissar Ewert Grens auf den Plan und die Suche nach Zana, dem Mädchen von damals, beginnt.

Der zweite Teil überrascht mit einem plötzlichen Perspektivenwechsel und einem ganz anderen Handlungsstrang über mehr als 100 Seiten. Piet Hoffmann (ein ehemaliger Infiltrator der schwedischen Polizei) wird erpresst, seine Familie mit dem Leben bedroht. Die Drohungen scheinen mit der schwedischen Waffenmafia in Verbindung zu stehen und Hoffmann muss sich entscheiden - geht er auf die Forderungen ein oder widersetzt er sich und riskiert das Leben seiner Familie?

Erst im Laufe des Buches, als Ewert Grens und Piet Hoffmann zusammenkommen und sich auf die Jagd nach den Hintermännern machen, können beide Handlungsstränge in Verbindung gebracht werden. Ab dann nimmt die Geschichte Fahrt auf, denn es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, der nicht nur ein Todesopfer fordern wird...

Die Geschichte hat mich, nachdem ich mich auf die Verwirrung eingelassen und manche Längen in Kauf genommen habe, gepackt und wurde im Laufe des Buches immer spannender.

Ab Teil 6 werden die Stunden gezählt: 3 Tage verbleiben, an deren Ende entweder Leben oder Tod stehen. Zu allem Überfluss scheint es auch noch einen oder mehrere Verräter innerhalb des engsten Ermittlungskreises zu geben.

Werden Ewert Grens und Piet Hoffmann es schaffen, das Leben von Zana und Piets Familie zu retten? Können der oder die Verräter sowie die Hintermänner des ganzen Schreckens enttarnt werden, bevor alles zusammenbricht? Und was hat das eine überhaupt mit dem anderen zu tun?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2020

Pass auf, wen du bestiehlst... Es könnte tödlich enden.

Bluthölle
0

Im 11. Fall der Reihe um Detective Robert Hunter und seinen Partner Carlos Garcia, haben es die Ermittler mit einem Tagebuch des Grauens zu tun und mit einem Serienmörder, der so brutal wie intelligent ...

Im 11. Fall der Reihe um Detective Robert Hunter und seinen Partner Carlos Garcia, haben es die Ermittler mit einem Tagebuch des Grauens zu tun und mit einem Serienmörder, der so brutal wie intelligent agiert.

Das Notizbuch, das zufällig von einer Taschendiebin erbeutet und dem Kriminallabor zugespielt wurde, enthält 16 penibel aufgelistete Morde, die innerhalb der letzten Jahre verübt und bisher nie aufgeklärt wurden. Hunter und Garcia setzen sich auf die Spur des Killers und stoßen dabei auf erschreckende Zusammenhänge. Noch bevor sie eine richtige Spur haben, meldet sich der Besitzer des Buches bei Hunter: Er will seine Aufzeichnungen zurück, koste was es wolle. Ein Spiel auf Leben und Tod beginnt - und Hunter steckt plötzlich mittendrin.

"Bluthölle" hat mich von Beginn an gepackt - der Gedanke an einen Killer, der Tagebuch über seine Morde führt und völlig emotionslos den Todeskampf der scheinbar zufälligen Opfer schildert, führte bei mir schon zu gewaltiger Gänsehaut.
Auch die Jagd nach dem Killer, die zu weiteren Todesopfern führte, war sehr spannend inszeniert und hat dazu geführt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Lediglich das Ende hat mich ein wenig enttäuscht, hier hätte ich mir mehr erwartet, weshalb ich einen Punkt abziehe.

Fazit: wer einen spannenden Thriller sucht, der teilweise auch recht brutal geschildert ist und gerne in die Abgründe der menschlichen Psyche eintaucht, liegt mit "Bluthölle" bestimmt nicht falsch. Auch diejenigen, die bisher noch keinen Band der Hunter-Reihe gelesen haben, kommen mit diesem Buch auf ihre Kosten, da es einen in sich geschlossenen Fall behandelt und somit unabhängig gelesen werden kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2020

Spannender Auftakt einer neuen, schwedischen Thrillerreihe

Wolfssommer
0

Hannah Wester ist die Protagonistin des neuesten Thrillers aus der Feder von Hans Rosenfeldt und "Wolfssommer" der erste Band einer Reihe um die schwedische Polizistin.

Spannend von Anfang bis Ende entführt ...

Hannah Wester ist die Protagonistin des neuesten Thrillers aus der Feder von Hans Rosenfeldt und "Wolfssommer" der erste Band einer Reihe um die schwedische Polizistin.

Spannend von Anfang bis Ende entführt Rosenfeldt den Hörer in die Gegend rund um die schwedische Kleinstadt Haparanda, die direkt an der Grenze zu Finnland liegt. Zwei vergiftete Wölfe wurden gefunden und schnell wird klar: beide hatten Menschenfleisch im Magen.

Aber was hat diese Entdeckung mit einer Schießerei im finnischen Rovaniemi zu tun, bei der ein geplatzter Drogendeal zwischen Finnen und Russen eine Reihe von Toten zur Folge hatte?

Hannah Wester, Polizistin in Haparanda, übernimmt zusammen mit ihren Kollegen die Ermittlungen und stößt schon bald auf eine Leiche, deren Entdeckung auch das Interesse eines mächtigen russischen Oligarchen und der Auftragskillerin Katja auf sich zieht.

Mehrere Handlungsstränge fließen bei diesem Hörbuch ineinander. Dies, und eine ganze Reihe verschiedener Personen direkt zu Beginn, machen es dem Hörer anfangs nicht ganz leicht der Handlung zu folgen. Ein Personen- / Ortsregister wäre sicherlich keine schlechte Wahl gewesen. Da dies aber nicht vorhanden ist, ist höchste Konzentration gefragt!

Einmal den roten Faden gefunden, wird der Hörer aber mit einer Geschichte belohnt, die an Spannung fast nicht zu überbieten ist. Mehrere unvorhergesehene Wendungen und Überraschungen tragen ebenfalls dazu bei, wie die verschiedenen Charaktere, die jeder für sich einen interessanten Hintergrund haben. Hannah ist herrlich menschlich und keineswegs perfekt. Genau das macht sie sympatisch und zu einer tollen Protagonistin..

Vera Teltz ist als Sprecherin gut gewählt und vermittelt emotionale und aufregende Passagen mit viel Gefühl. Sie haucht den verschiedenen Charakteren Leben ein und bringt die Handlung authentisch rüber.

Am Ende bleibt die ein oder andere Frage offen, was der Geschichte aber keinen Abbruch tut, sondern einfach nur neugierig auf den Folgeband macht.

"Wolfssommer" bekommt von mir die volle Punktzahl. Ich kann das Hörbuch jedem empfehlen, der Lust auf einen spannenden schwedischen Thriller mit komplexer Handlung hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.10.2020

Guter Thriller mit einem interessanten Fall - manchmal etwas vorhersehbar

Blutzeuge
0

Blutzeuge hat mir alles in allem gut gefallen. Rizzoli und Isles haben es hier wieder mit ein paar interessanten Morden zu tun, die anfangs nichts miteinander zu tun zu haben scheinen, am Ende jedoch ein ...

Blutzeuge hat mir alles in allem gut gefallen. Rizzoli und Isles haben es hier wieder mit ein paar interessanten Morden zu tun, die anfangs nichts miteinander zu tun zu haben scheinen, am Ende jedoch ein grausames Geheimnis enthüllen. Nach und nach fügen sich die Fäden zusammen und am Ende läuft es klar auf einen Täter hinaus - oder etwa doch nicht?


Ich hatte zwischendurch das Gefühl, dass sich die Geschichte ein wenig in die Länge zieht, dann kamen aber wieder spannende Details auf, die die Story voran gebracht haben.


Neben den Mord-Ermittlungen und dem Aufrollen der Vergangenheit, die zu den Todesfällen geführt hat, bekommen wir auch in diesem Band wieder Einblicke in das Privatleben von Maura und Jane - für den ein oder anderen Leser sind diese privaten Einschübe vielleicht etwas zu viele Nebenschauplätze (ich denke, dass hängt ganz davon ab, was man von einem Thriller erwartet).


Blutzeuge ist vielleicht nicht der beste Band aus der Reihe, aber alles in allem ein gelungener Thriller mit spannender Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere