Cover-Bild Die Stimme der Rache
(49)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 26.02.2021
  • ISBN: 9783404183159
Ethan Cross

Die Stimme der Rache

Thriller
Dietmar Schmidt (Übersetzer)

Band 2 der Serie um Francis Ackerman jr. und seine Partnerin Nadia Shirazi vom FBI

Ein abgelegenes Farmhaus in Virginia. Hier versteckt die Polizei die junge November McAllister. Sie ist das letzte Opfer des berühmt-berüchtigten Black Rose Killers und die einzige, die ihm bis jetzt entkommen konnte. Francis Ackerman jr. und Nadia Shirazi persönlich sind auf dem Weg dorthin, um die junge Frau zu beschützen. Aber der Black Rose Killer ist schneller als sie. Er tötet die anwesenden Polizisten und entführt November ein zweites Mal. Damit ist die Jagd offiziell eröffnet, aber es scheint, als könne der Killer selbst Ackermans genialste Schachzüge vorhersagen ...


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.10.2021

Der Black Rose Killer bringt Ackermann an seine Grenzen [#2 - Ackermann & Shirazi]

0

+ + Ackermann hat es diesmal mit einem ebenbürtigen Gegner zu tun - - derber Humor und viel Gewalt + +

In Band 1 dieser Reihe "Die Stimme des Zorns" haben wir schon erfahren, dass Ackermanns Partnerin ...

+ + Ackermann hat es diesmal mit einem ebenbürtigen Gegner zu tun - - derber Humor und viel Gewalt + +

In Band 1 dieser Reihe "Die Stimme des Zorns" haben wir schon erfahren, dass Ackermanns Partnerin beim FBI, eine Vorgeschichte mit dem Black Rose Killer hat. Dieser Serienmörder entführt junge Frauen, vergewaltigt und tätowiert sie unverkennbar an einer bestimmten Stelle und lässt sie wieder frei, um sie eine Zeit später wieder zu holen. Jetzt hat sich die Gelegenheit ergeben, diesem Phantom auf die Spur zu kommen. Das jüngste Opfer von ihm hat sich an die Polizei gewandt und steht unter dem Schutz der Behörden. Der Black Rose Killer holt sie sich aber zurück.

Ackermann und Shirazi nehmen die Verfolgung dieses Phantoms auf und werden vom US-Marshall Knox unterstützt.

Wer die Vorgängerbände aus der Reihe "Ich bin.. " nicht kennt, wird vielleicht die Figur Francis Ackermann jr / Franklin Stine nicht richtig einordnen können. Er ist eine Mischung aus Wahnsinniger und Supermann und so verhält er sich auch die ganze Zeit.

Die Handlung ist wie gewohnt rasant und blutig, aber auch dank Ackermanns derbem Humor witzig.

Leider enthält der Text ungewöhnlich viele Rechtschreibfehler, was dem Lesefluss an einigen Stellen geschadet hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2021

Nichts für schwache Nerven

0

Inhalt:
Ein abgelegenes Farmhaus in Virginia. Hier versteckt die Polizei die junge November McAllister. Sie ist das letzte Opfer des berühmt-berüchtigten Black Rose Killers und die einzige, die ihm bis ...

Inhalt:
Ein abgelegenes Farmhaus in Virginia. Hier versteckt die Polizei die junge November McAllister. Sie ist das letzte Opfer des berühmt-berüchtigten Black Rose Killers und die einzige, die ihm bis jetzt entkommen konnte. Francis Ackerman jr. und Nadia Shirazi persönlich sind auf dem Weg dorthin, um die junge Frau zu beschützen. Aber der Black Rose Killer ist schneller als sie. Er tötet die anwesenden Polizisten und entführt November ein zweites Mal. Damit ist die Jagd offiziell eröffnet, aber es scheint, als könne der Killer selbst Ackermans genialste Schachzüge vorhersagen ...

Meine Gedanken:
Dieses Buch ist Band zwei der Reihe um die Ermittler Ackerman und Shirazi. Ich habe schon den ersten unheimlich gut gefunden, dieser hier hat mir fast noch besser gefallen.
Wie schon im ersten Band ist Francis Ackerman jr. Ein total spannender Protagonist, wie ich ihn noch nie erlebt habe. Auch Nadia Shirazi ist eine interessante Persönlichkeit. Der Fall des Black Rose Killer betrifft sie in gewisser Art und Weise persönlich. Es ist sehr schwer, etwas über das Buch zu sagen, ohne zu viel vorweg zu nehmen. Die beiden sind ein einmaliges und außergewöhnliches Team, das eine Einheit bildet und sich gegenseitig beschützt. Die Geschichte ist definitiv nichts für schwache Nerven und spannend bis zur letzten Seite. Wer schon bei Sebastian Fitzek große Augen bekommt, der hat noch kein Buch dieses grandiosen Autors gelesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.06.2021

Ein perfekter Gegenspieler

0

Francis Ackerman jr. und seine Kollegin Nadia Shirazi sind dem Black Rose Killer auf der Spur. Jedoch ist er ihnen wieder einen Schritt voraus und entführt sein letztes Opfer November McAllister erneut. ...

Francis Ackerman jr. und seine Kollegin Nadia Shirazi sind dem Black Rose Killer auf der Spur. Jedoch ist er ihnen wieder einen Schritt voraus und entführt sein letztes Opfer November McAllister erneut. Für Nadia und Francis beginnt ein Wettlauf mit der Zeit denn der Black Rose Killer kennt keine Grenzen und das setzt Francis Ackerman jr. ziemlich zu...

"Früher schon, heute nicht mehr. Wenn wir zu viel an die Vergangenheit denken, zieht sie uns runter. Böse Erinnerungen sind wie Steine, und wenn wir sie festhalten, können wir nicht schwimmen und den Kopf über Waser halten." (Seite 119)

Ein neuer Fall für Francis Ackerman jr. und seine Kollegin Nadia Shirazi. Ich vermisse ab und dann das "alte" Team und auch die Kälte von Francis Ackerman jr. aber trotzdem hat mich der Thriller wieder gut unterhalten.

Zu Francis Ackerman jr. muss man eigentlich nicht mehr viel sagen, oder? Der Serienmörder hat seine Fangemeinde und wir lieben ihn für seine Art und Humor.

Nadia Shirazi erhält in dieser Geschichte mehr Raum. Das gefällt denn so lernt man sie und ihr Wesen, ihre Vergangenheit besser kennen. Francis Ackerman jr. und sie werden mehr zum Team, die Alleingänge wie im ersten Band zu beiden gibt es hier nicht.

Diesmal wird der Mörder früher entlarvt, das war okay, allerdings mag ich das Raten und Rätseln immer eher und bei dem Autor war es immer ein Vergnügen.

Natürlich kann man die Bücher unabhängig voneinander lesen, aber um das Ein oder Andere zu verstehen würde ich die vorigen Bücher ebenso empfehlen. Die Entwicklung von Francis Ackerman jr. wird perfekt und facettenreich dargestellt.

Natürlich geht es auch hier wieder zur Sache. Es wird brutal und blutig, spannend, der trockene Humor von Ackerman kommt trotzdem nicht zu kurz. Mir gefällt es.

Ich mochte hier die neue Dynamik und Entwicklung und bin daher begeistert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.05.2021

Francis Ackerman jr. ist zurück!

0

Der Black Rose Killer brandmarkt seine Opfer mit einem Zeichen, dass kaum jemand besser kennt als die FBI Agentin Nadia Shirazi. Ihr Tattoo, das ihr Vergewaltiger vor Jahren als einziger zu Gesicht bekam, ...

Der Black Rose Killer brandmarkt seine Opfer mit einem Zeichen, dass kaum jemand besser kennt als die FBI Agentin Nadia Shirazi. Ihr Tattoo, das ihr Vergewaltiger vor Jahren als einziger zu Gesicht bekam, hat sich der Black Rose Killer als sein Erkennungszeichen ausgewählt.

Die Suche nach dem Killer nimmt ihren Lauf als November McAllister erneut von ihm erführt wird. Auch der Black Rose Killer möchte den Fall klären, aber auf eine ganz andere Weise als Shirazi und Ackerman sich dies wünschen.

Mit "Die Stimme der Rache" hat Ethan Cross den zweiten Teil der Reihe um Nadia Shirazi und den ehemaligen Serienkiller Francis Ackerman auf den Markt gebracht. Der erste Teil der Reihe konnte mich damals nicht sonderlich überzeugen und ich musste mich an einigen Stellen überwinden weiterzulesen. Daher freut es mich umso mehr, dass "Die Stimme der Rache" mich von Beginn an fesseln konnte.

Den Schreibstil von Ethan Cross mag ich bereits seit der ersten Stunde. Die kurzen Kapitel führen dazu, dass ich auch kleinere Pausen nutzen kann, um in diesem Buch weiterzulesen (da ich ungern mitten in einem Kapitel aufhöre, ist das bei mir immer von Vorteil).

Die Beschreibungen von Francis Ackermans Vergangenheit werden weniger. Die ständigen Wiederholungen seiner Kindheit, die bereits in vielen Teilen sehr genau durchleuchtet wurden, waren irgendwann etwas zu viel. Wobei es mir dabei gar nicht darum geht, dass dies nicht mehr erwähnt werden sollte, sondern eben mit (wie in diesem Buch der Fall) neuen Erkenntnissen und Geschichten aus seiner Vergangenheit. Das ist Ethan Cross in diesem Teil für meinen Geschmack sehr gut gelungen.

Auch der Fall um den Black Rose Killer hat sehr interessante Aspekte. Die Beziehung des Killers zu seinem Vater bzw. die Ansichten des Vaters zu seinem Sohn empfand ich als superspannend und der ständige Perspektivenwechsel ist ein weiterer Aspekt, warum ich die Reihe(n) um Francis Ackerman sehr gerne lese. Die Geschichte ist alles, nur nicht eindimensional!

Mit dem Agenten Knox wurde zudem ein weiterer interessanter Charakter eingeführt, der hoffentlich auch in den nächsten Teilen noch Bestandteil der Reihe ist und Francis Ackerman die Stirn bietet.

Für mich war das wieder ein klasse Werk des Autors, das ich jedem Thrillerliebhaber nur wärmstens empfehlen kann. Wer die „Ich bin“-Reihe noch nicht kennt, der sollte aber vielleicht erst damit anfangen. Das Buch lässt sich zwar unabhängig davon lesen, aber die Figur Francis Ackerman jr. wird durch die erste Reihe wesentlich interessanter.

Einziges kleines Manko waren für mich wieder recht viele Tippfehler. Da bin ich eigentlich nicht so kritisch, aber hier bin ich doch einige Male an solchen Stellen hängen geblieben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2021

Ein fantastischer und spannender zweiter Teil

0


INHALT:
In einem angelegenen Farhgaus versteckt dich die junge November McAllister. Sie ist das letzte Opfer des berüchtigten Black Rose Killers und konnte ihm entkommen. Um sie zu beschützen machen sich ...


INHALT:
In einem angelegenen Farhgaus versteckt dich die junge November McAllister. Sie ist das letzte Opfer des berüchtigten Black Rose Killers und konnte ihm entkommen. Um sie zu beschützen machen sich Francis Ackerman jr. und Nadia Shirazi persönlich auf den Weg zu ihr. Aber noch bevor sie am Farmhaus ankommen, hat der Black Rose Killer schon zugeschlagen. Er hat alle anwesenden Polizisten ermordet und November wieder entführt. Damit ist die Jagd eröffnet. Aber es scheint so, als kenne der Killer jeden Schritt der FBI und weiss auch jeden Schachzug von Francis im Voraus.
MEINE MEINUNG:
Dies ist der zweite Teil aus der Ackerman & Shirazi" Reihe von Ethan Cross. Man kann den Thriller auch gut unabhängig vom ersten Teil lesen. Aber Vorsicht, diesen Thriller legt man nicht mehr aus der Hand. Von der ersten Seite an Spannung, rasantes Tempo und Atemlosigkeit beim Leser. Es ist wie eine Achterbahnfahrt und man kann nicht mehr aussteigen und will es auch gar nicht mehr, denn man muss einfach wissen, wie es ausgeht. Es ist eine atemlose Jagd und dabei wird der ehemals Mörder Francis immer symphatischer. Er hat eine solch abgeklärte und coole Art, manchmal ist er auch humorvoll, was mich doch erschreckt. Das Buch ist nichts für schwache Nerven, denn es gibt auch brutale Szenen, wie es sich aber auch für einen Thriller gehört.
Als Leser ist man die ganze Zeit nah an den Polizisten, man rennt förmlich mit und erlebt jede Szene mit brutaler Nähe. Durch die sehr kurz gehaltenen Kapitel, wird das schon rasante Tempo immer weiter angezogen und ich habe am Ende das Buch völlig fertig u d atemlos aus der Hand legen konnen. Es war ein Hochgenuss dieses Buch zu lesen und diese Jagd mit Francis zu erleben. Nun hoffe ich, dass ganz bald die Fortsetzung erscheint.
FAZIT:
An Spannung nicht zu überbieten, eine atemlose Jagd, nichts für schwache Nerven und so, so gut.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere