Profilbild von januarygirl

januarygirl

Lesejury Star
offline

januarygirl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit januarygirl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.01.2021

Hat mich träumen lassen, wie noch nie ein Buch zuvor!

Alles, was ich für dich fühle
1

Inhalt:
Damián Alvarez feiert als Pferdeflüsterer international große Erfolge und hat viele Groupies. Dass er auch einen erwachsenen Sohn hat, erfährt er erst wenige Tage, bevor dieser sich das Leben nimmt. ...

Inhalt:
Damián Alvarez feiert als Pferdeflüsterer international große Erfolge und hat viele Groupies. Dass er auch einen erwachsenen Sohn hat, erfährt er erst wenige Tage, bevor dieser sich das Leben nimmt. Geschockt zieht er sich auf das Familienanwesen in Andalusien zurück. Als Linda Grünfelder, die Therapeutin seines Sohnes, ihn überraschend aufsucht, gibt er zunächst ihr die Schuld. Doch etwas zieht ihn immer wieder zu ihr hin. Wird ausgerechnet sie es sein, die seine Schale knackt?

Meine Gedanken zum Buch:
Vorab ein riesiges Dankeschön an den den Verlag und die Lesejury für die Leserunde! Und vor allem Danke an die Autorin, die uns während der Lesrunde mit Bildern und Antworten zu unseren Fragen versorgt hat!

Dieses Buch... puh. Ich habe diese Rezension ewig aufgeschoben, weil ich nicht die richtigen Worte dafür gefunden habe. Ich bezweifle, dass mein Geschreibsel ausdrücken kann, was dieses Buch für mich bedeutet.
Linda ist Ärztin aus Deutschland und nach dem Tod eines ihrer Patienten reist sie nach Andalusien zu dessen Vater. Allein mit diesem Satz hätte man mich schon gehabt. Ich habe im Sommer 2020 mein Abitur gemacht und anstatt meine lang geplante Reise nach Andalusien antreten zu können, musste ich mit dem Allgäu vorlieb nehmen. Andalusien hat mich schon immer begeistert, auch wenn ich noch nie dort gewesen bin. Da kam mir dieses Buch genau richtig und ich hoffte so sehr, dass etwas von dem spanischen Gefühl auf mich übergehen würde. Und damit lag ich vollkommen richtig!
Die Landschaft wird unheimlich toll und bildhaft beschrieben, ebenso das Lebensgefühl der Spanier. Jedes Mal, wenn ich das Buch aufgeschlagen habe, stellte sich bei mir ein wohliges Gefühl ein und ich habe mich gefühlt, als wäre ich bei Linda und Damián auf der Hacienda. Das hat bei mir bisher kaum ein anderes Buch zuvor geschafft. Ich habe gerade diese Szenen im Buch besonders genossen.
Linda war anfangs so ganz anders als ich. Völlig überstürzt und vollkommen ohne Plan fliegt sie nach Andalusien, um Damián zu finden und ihm einen Brief seines verstorbenen Sohnes zu bringen. Linda war total überfordert und unorganisiert, was es mir wirklich nicht leicht gemacht hat. Doch die Autorin schafft es, dem Leser zu verstehen zu geben, weshalb Linda so reagiert. Ich konnte sie von Seite zu Seite immer besser verstehen und mich in ihre Gedanken hinein versetzen. Man merkt recht schnell, was sie belastet und dass sie sich in ihrem Leben gar nicht so wohl fühlt, wie sie es nach außen hin gerne vorgibt. Im Laufe der Geschichte musste ich feststellen, dass ich selten eine so lebensnahe und starke Protagonistin kennenlernen durfte.
Damián habe ich direkt unter „harte Schale, aber weicher Kern“ verbucht. Er ist total abweisend, nahezu wütend und würde Linda am liebsten sofort wieder loswerden. Ich habe so sehr mit ihm gelitten, denn nach und nach taucht man mehr in sein Leben auf der Hacienda ein und versteht: auch hier ist alles nicht so einfach. Dazu noch der Tod eines Sohnes, den er nie kennengelernt hat. Das ist sehr viel für einen Menschen und kann einen zum Verzweifeln bringen. Es war so schön zu sehen, wie er sich im Laufe der Zeit öffnet und immer mehr vertraut...
Die Arbeit mit den Pferden spielt natürlich eine Rolle in diesem Buch. In meinem Kopf sind Bilder entstanden, die ich am liebsten im realen Leben einmal sehen würde. Auch hier nochmals einen großes Kompliment an die Autorin für die eindrucksvollen Beschreibungen.
Nora Welling hat mich träumen und fühlen lassen, wie selten jemand zuvor!
Ganz besonders der eindrucksvolle und bildhafte Schreibstil haben es mir angetan. Es war so leicht, die Realität für eine Weile auszublenden und mit Linda und Damián nach Andalusien zu reisen! Danke Nora, dass du mich trotz ausgefallener Reise nach Andalusien hast reisen lassen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühle
Veröffentlicht am 23.12.2020

Brutal, aber so gut!

Die Stimme des Zorns
0

Inhalt:
Den Geschmack an Schmerzen und Qual hat Francis Ackerman jr. nicht verloren. Aber er lebt seine Lust an Gewalt nur noch an grausamen Verbrechern und Mördern aus.
In seinem ersten Fall als Sonderermittler ...

Inhalt:
Den Geschmack an Schmerzen und Qual hat Francis Ackerman jr. nicht verloren. Aber er lebt seine Lust an Gewalt nur noch an grausamen Verbrechern und Mördern aus.
In seinem ersten Fall als Sonderermittler des FBI trifft Ackerman auf einen Täter, der seinesgleichen sucht: Das sogenannte „Alien“ hinterlässt sezierte Leichen in Kornkreisen und hat gerade eine Expertin für Außerirdische entführt. Ackermann gibt alles, um das Alien zu fangen, bevor auch dieses Opfer tot in einem Kornkreis endet. Aber das ist leichter gesagt, als getan. Hat Ackerman endlich einen würdigen Gegner gefunden?


Meine Gedanken zum Buch:
Ethan Cross – ein Autor, um den ich schon seit einiger Zeit herumgeschlichen bin. Ich war mir nie sicher, ob mir seine Bücher gefallen würden, also habe ich lieber die Finger davon gelassen. Im Nachhinein eine völlig falsche Entscheidung! Zum Glück gab mit mein Onkel im Sommer dieses Buch in die Hand. Seitdem hat es einige Zeit bei mir gelegen, um dann innerhalb eines Wochenendes gelesen zu werden...
Ich muss sagen, dass ich mit dem Cover nicht allzu viel verbinde, denn es sagt für mich nichts über die Geschichte aus. Interessant finde ich allerdings, wie der Titel darauf geprägt ist und dass man ihn nicht immer sofort erkennt. Der Titel an sich verbirgt seinen Sinn bis fast zum Schluss, was ich wirklich toll finde.
Der Schreibstil von Ethan Cross hat mich schon nach wenigen Seiten gefangen genommen. Mit einer Genauigkeit weist er auf verschiedene Begebenheiten hin und hat mich dadurch gefesselt und in der Geschichte gefangen gehalten. Für sensible Leser könnte das (und die ganze Geschichte) ein wenig zu viel sein, denn an Brutalität mangelt es definitiv nicht!
Die Idee der Geschichte ist mir neu und ich habe so etwa vorher noch nie gelesen. Der Hauptermittler, wenn man ihn denn so nennen kann, ist ein ehemaliger Serienmörder. In die Gedankenwelt von Francis Ackerman jr. abtauchen zu dürfen, war unheimlich spannend. Aller verstanden und nachvollziehen konnte ich zwar nicht, dennoch hat man als Leser einen wahnsinnig guten Eindruck von diesem Mann bekommen. Ihm wird eine Helferin vom FBI an die Seite gestellt, was ihm gar nicht gefällt. Dadurch kommt es immer wieder zu witzigen Situationen und Dialogen zwischen den beiden, was der Geschichte eine gewisse Leichtigkeit verleiht.
Zum Inhalt möchte gar nicht viel mehr sagen, denn das nimmt einem den Spaß an dieser Geschichte. Aliens spielen eine Rolle, aber auch, was die Gesellschaft mit Menschen macht. Ich bin sehr traurig darüber, dass der nächste Band dieser grandiosen Reihe erst im Februar erscheint und ich so lange warten muss.
Ethon Cross – meine Entdeckung des Jahres!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.12.2020

Tolle Fortsetzung, sehr politiklastig

Im Schatten unserer Wünsche
0

Inhalt:
Bristol 1957: Der Vorsitzende der Barrington Schifffahrtgesellschaft wird zum Rücktritt gezwungen – für Emma Clifton ist dies die Gelegenheit, den Posten zu übernehmen und Macht über die Gesellschaft ...

Inhalt:
Bristol 1957: Der Vorsitzende der Barrington Schifffahrtgesellschaft wird zum Rücktritt gezwungen – für Emma Clifton ist dies die Gelegenheit, den Posten zu übernehmen und Macht über die Gesellschaft zu gewinnen. Doch die tragischen Ereignisse um ihren Sohn Sebastian, der in einen Autounfall verwickelt wurde, legen einen Schatten über Emma und ihren Mann Harry …

Meine Gedanken zum Buch:
SPOILER, wenn Band 1-3 nicht gelesen!
Nachdem Band 3 unglaublich spannend geendet hat, musste ich natürlich wissen, wie es weitergeht. Sebastian wurde in einen Autounfall verwickelt, was für Emma und Harry nicht leicht zu verdauen ist. Hier hat es mir allerdings ein wenig an Emotionen gefehlt, denn nachdem klar war, was mit Sebastian ist, wurde das Thema mehr oder weniger nicht mehr erwähnt. Stattdessen nimmt die Geschichte einen politischen Lauf. Und ohne inhaltlich etwas vorweg nehmen zu wollen: das hört nicht auf.
Politik spielt in der Clifton-Saga eine immens große Rolle, was auch wirklich interessant ist. Allerdings war mir das hier ein wenig zu viel. Ich muss gestehen, dass ich öfter einige Seiten nur überflogen habe, da ich irgendwann gelangweilt war.
Dennoch freue ich mich sehr auf die letzten drei Teile, denn ich ahne, dass da noch einiges auf mich zukommen wird.
Wer die ersten Teile gelesen hat, wird hiermit seine wahre Freude haben. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, denn auch hier warten auf den Leser wieder unerwartete Wendungen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

Herz gegen Verstand

Someone to Stay
0

Inhalt:
Aliza weiß nicht, wo ihr der Kopf steht. Nicht nur versucht sie, ihr Jurastudium durchzuziehen, sie hat auch mit ihrem erfolgreichen Instagram-Account alle Hände voll zu tun, und ihr erstes Kochbuch ...

Inhalt:
Aliza weiß nicht, wo ihr der Kopf steht. Nicht nur versucht sie, ihr Jurastudium durchzuziehen, sie hat auch mit ihrem erfolgreichen Instagram-Account alle Hände voll zu tun, und ihr erstes Kochbuch steht kurz vor der Veröffentlichung. Da kann sie sich keine Ablenkung erlauben - selbst dann nicht, wenn sie so attraktiv und faszinierend ist wie Lucien. Doch obwohl Aliza fest entschlossen ist, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren, fällt es ihr immer schwerer, sich von Lucien fernzuhalten. Dabei hat dieser seine ganz eigenen Gründe, warum die Liebe für ihn zurzeit an letzter Stelle steht ...

Meine Gedanken zum Buch:
Bei diesem Buch handelt es sich um den Abschluss der Someone-Trilogie und wir begleiten Aliza und Lucien auf ihrem Weg.
Aliza versucht ihr stressiges Leben auf die Reihe zu bekommen: ein Kochbuch veröffentlichen, Jura studieren und ihren Blog am Leben erhalten. All das nimmt ihr die Zeit für Freunde und Freizeit. Genau dadurch wirkt Aliza so lebensnah, denn das Problem vom stressigen Alltag kennen wir wohl alle. Allerdings merkt sie schnell, dass es so nicht weitergehen kann.
Lucien hingegen lebt aus eigenem Antrieb eher zurückgezogen. Er hat Freunde und trifft sich auch mit diesen, dennoch merkt man recht schnell, dass er mit Vertrauen so seine Probleme hat. Er liebt seine kleine Schwester über alles und versucht, mit der Vergangenheit abzuschließen.
Beide haben kein leichtes Leben und dennoch weiß man schon beim ersten Aufeinandertreffen der beiden: hier prickelt es. Wer hier allerdings nach einer typischen New Adult Geschichte sucht, wird nicht unbedingt fündig. Das Tempo der Geschichte ist sehr langsam und vorsichtig. Mir hat es unheimlich gut gefallen und ich habe es als wirklich passend empfunden. Die Figuren sind sehr authentisch, ebenso die Story. Ich konnte sehr gut mit den beiden fühlen und habe an der ein oder anderen Stelle meine Tränen nicht zurückhalten können.
Das Ende ging mir persönlich etwas zu schnell und ich hätte mir noch etwas mehr Einblick in die Veränderung in Alizas Alltag gewünscht, aber das ist wirklich meckern auf hohem Niveau.
Laura Kneidl schafft es, nicht nur mit Someone to Stay sondern auch mit der kompletten Reihe, aus der Masse hervor zu stechen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

Lebensnahe Protagonistin mit echten Problemen

Lieber jetzt als irgendwann
0

Inhalt:
Franny Banks ist zwar ein bisschen chaotisch, aber vor allem witzig, charmant und klug – eigentlich müsste sie alle ihre Ziele erreichen können:
- Schauspielerin werden
- den Durchbruch schaffen
- ...

Inhalt:
Franny Banks ist zwar ein bisschen chaotisch, aber vor allem witzig, charmant und klug – eigentlich müsste sie alle ihre Ziele erreichen können:
- Schauspielerin werden
- den Durchbruch schaffen
- Mann fürs Leben finden
Für den Notfall hat sie trotzdem einen Plan B:
- langjährigen Freund Clark heiraten
- Englisch-Lehrerin werden
- in einen Vorort ziehen
Doch ihr „Ultimatum zur Traumverwirklichung“ von drei Jahren läuft bald ab. Als sich herausstellt, dass sogar Plan B geplatzt ist, lautet Frannys Motto deshalb: Lieber jetzt als irgendwann.

Meine Gedanken zum Buch:
Die Autorin dieses Buches ist Lauran Graham, die Schauspielerin „Lorelei“ aus der Serie Gilmore Girls. Ich liebe diese Serie und deswegen wollte ich auch unbedingt dieses Buch lesen.
Die Geschichte handelt von Franny Banks, könnte jedoch ebenso die Autorin selbst sein.
Franny ist eine sehr sympathische Protagonistin, die ich von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen habe. Sie ist eine so ehrliche und echte Figur, dass ich das Gefühl hatte, sie schon ewig zu kennen. Jedes Mal wenn ich das Buch aufgeschlagen habe, hat es sich angefühlt, als würde ich zu einer guten Freundin zurückkehren.
Franny hat sich in den Kopf gesetzt, dass sie eine erfolgreiche Schauspielerin werden und den Mann fürs Leben finden will. Sollte sie bis zu einem gewissen Datum diese Ziele nicht erreicht haben, hat sie einen Plan B, der unter anderem ihren langjährigen Freund beinhaltet. Dabei stellen sich ihr so einige Hindernisse in den Weg, wobei das größte wahrscheinlich sie selbst ist. Franny ist tollpatschig und witzig und dabei sehr liebenswert. Ich habe mich an vielen Stellen sehr verstanden gefühlt.
Die Autorin spricht mit diesem Buch wohl so einigen jungen Frauen aus der Seele. Sie zeigt, dass man an seine Träume glauben sollte, egal wie unrealistisch sie uns auch erscheinen mögen.
Die Geschichte hat mir unheimlich gut gefallen und ich kann nur sagen: wer nach einer witzigen und einfach harmonischen Story sucht, kommt hier definitiv auf seine Kosten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere