Profilbild von januarygirl

januarygirl

Lesejury Star
offline

januarygirl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit januarygirl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2020

Öffnet Augen

Pretty
0

Inhalt:
Welchen Preis würdest du zahlen, um nicht mehr einfach nur gewöhnlich zu sein?
Evie, Krista und Willow sind vor allem eins: durchschnittlich. Seit die drei Freundinnen das College hinter sich gebracht ...

Inhalt:
Welchen Preis würdest du zahlen, um nicht mehr einfach nur gewöhnlich zu sein?
Evie, Krista und Willow sind vor allem eins: durchschnittlich. Seit die drei Freundinnen das College hinter sich gebracht haben, versuchen sie, ihr Leben in New York einigermaßen auf die Reihe zu bekommen. Dass sich ihr Alltag kein bisschen so gestaltet, wie sie es aus Filmen und TV-Serien kennen, wird ihnen schnell klar. Statt teurer Schuhe, glamouröser Jobs und Cocktails rund um die Uhr schlagen sie sich mit fiesen Chefs, zu hohen Mieten und desaströsen Online-Dates herum.
All das ändert sich, als ihnen eines Tages ein Wundermittel namens Pretty in die Hände fällt. Ein einziger Tropfen soll genügen, um jedem Menschen zu unglaublicher Schönheit zu verhelfen. Evie, Krista und Willow probieren es aus - und sind von einer Sekunde auf die andere alles andere als normal.
Schön zu sein verändert ihr Leben. Mit einem Mal ergeben sich Chancen, die zuvor undenkbar gewesen wären, Türen öffnen sich, die stets fest verschlossen waren. Es ist wie ein Traum, alles scheint möglich. Doch je öfter die drei einen Tropfen von Pretty zu sich nehmen und je mehr Zeit sie in ihrem neuen Körper verbringen, desto dringender wird die Frage: Was geschieht, wenn sie Pretty aufgebraucht haben und sie zu ihrem normalen Ich zurückkehren? Wissen sie überhaupt noch, wer sie wirklich sind?

Meine Gedanken zum Buch:
Als ich neulich bei uns in der Bücherei gewesen bin, ist mir dieses Buch ins Auge gesprungen. Der Klappentext klang sehr viel versprechend, weshalb ich es mitgenommen habe.
In Pretty lernen wir drei junge Frauen kennen, die alle mehr oder weniger das gleiche Problem haben: sie mögen sich selbst nicht, wie sie sind. Das Wundermittel Pretty soll ihnen dabei helfen, „schöner“ zu werden.
Die Idee der Geschichte gefällt mir unheimlich gut. Man taucht in die Welt der Reichen und „Schönen“ ein und merkt recht schnell: es ist nicht alles Gold, was glänzt.
Evie, Krista und Willow lernen plötzlich eine ganz andere Welt kennen, in der sie endlich jemand sein können. So zumindest hat es im ersten Moment den Anschein. Doch bald müssen die drei Freundinnen feststellen, dass durch Pretty einiges viel schwerer und komplizierter wird...
Viel kann man sonst nicht zum Inhalt sagen, sonst würde zu viel vorweg genommen werden. Mir hat das Buch unheimlich gut gefallen, dass es die Schönheitsideale, die wir täglich von den Medien präsentiert bekommen, gehörig auseinander nimmt. Gerade Evie hat mir gut gefallen, denn sie lernt, ihre Meinung frei zu äußern und setzt sich für Frauen ein. Die Geschichte zeigt, wie verquer unsere Welt eigentlich ist und dass wir uns ganz schnell von scheinbarer Schönheit blenden lassen. Warum ist jeder, der vor der Kamera steht, geschminkt? Warum sind es häufig nur Frauen, die total geschminkt sein müssen und nicht auch mal Männer? Warum beschäftigt sich jeder mit Schönheit und erkennt seinen eigenen Wert nicht? Diese und ähnliche Fragen begegnen einem als Leser immer wieder und lässt einen selbst darüber nachdenken.
Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen, mir hat es ein Stück weit die Augen geöffnet und an so vielen Stellen aus der Seele gesprochen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2020

Starke Frauen, die Mut machen

Wie ein Leuchten in tiefer Nacht
0

Inhalt:
1937: Hals über Kopf folgt die Engländerin Alice ihrem Verlobten Bennett nach Amerika. Doch anstatt im Land der unbegrenzten Möglichkeiten findet sie sich in Baileyville wieder, einem Nest in ...

Inhalt:
1937: Hals über Kopf folgt die Engländerin Alice ihrem Verlobten Bennett nach Amerika. Doch anstatt im Land der unbegrenzten Möglichkeiten findet sie sich in Baileyville wieder, einem Nest in den Bergen Kentuckys. Mächtigster Mann ist der tyrannische Minenbesitzer Geoffrey Van Cleve, ihr Schwiegervater, unter dessen Dach sie leben muss.
Neuen Lebensmut schöpft Alice erst, als sie sich den Frauen der Packhorse Library anschließt, einer der Bibliotheken auf dem Lande, die auf Initiative von Eleanor Roosevelt gegründet wurden. Wer zu krank oder zu alt ist, dem bringen die Frauen die Bücher nach Hause. Tag für Tag reiten sie auf schwer bepackten Pferden in die Berge.
Alice liebt ihre Aufgabe, die wilde Natur und deren Bewohner. Und sie fasst den Mut, ihren eigenen Weg zu gehen. Gegen alle Widerstände.

Meine Gedanken zum Buch:
Dieses Buch hat mich vor allem deshalb angesprochen, weil ich mich sehr für die Zeit rund um den zweiten Weltkrieg interessiere.
Jojo Moyes hat hier ein Buch geschaffen, das mich auf eine ganz eigene Art und Weise berührt hat. Ihr Schreibstil ist sehr einfühlsam und ich hatte keine Schwierigkeiten, die Charaktere zu verstehen.
Das Cover scheint auf den ersten Blick sehr unscheinbar zu sein, doch passt es meiner Meinung nach einfach perfekt zur Geschichte.
Alice ist eine junge Engländerin, die einen Amerikaner geheiratet hat und nun zu ihm gezogen ist. Als Leser merkt man recht schnell, dass irgendetwas ganz und gar nicht stimmt. Allen voran ihr Schwiegervater macht ihr das Leben schwer. Ich hatte während des Lesens eine solche Wut auf den Mann, sodass ich gerne in das Buch gesprungen wäre und ihm eine geknallt hätte. Er war mir von Anfang an unsympathisch und das aus gutem Grund, wie sich herausstellt. Alice' Mann war für mich nur ein Schatten seines Vaters. Ihn konnte ich auch nicht verstehen und mit der Zeit entwickelte ich auch auf ihn eine gewisse Wut. Alice tat mir währenddessen einfach nur leid.
Die Satteltaschen-Bibliothek ist ihre Rettung und ich hatte sofort Hoffnung für Alice. Ich fand es so schön zu sehen, wie sie in ihrer neuen Aufgabe aufgeht und sich entwickelt. Allerdings stehen die Frauen der Bibliothek häufig vor Problemen, die ihnen das Leben schwer machen...
Dieses Buch vermittelt Mut und eine große Portion Hoffnung an jeden. Ich habe Alice und ihre Freundinnen bewundert und finde sie unglaublich stark.
Die Geschichte hat mich sehr berührt und mich gut unterhalten, sodass ich sie gerne weiterempfehle!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2020

Am Puls der Zeit

Keine Ahnung, was für immer ist
0

Inhalt:
Gefühlvoll und berührend schreibt Bestsellerautorin Julia Engelmann in ihrem neuen Gedichtband über die Suche nach Glück, Liebe und Zuhause und die kleinen und großen Fragen, die unser Leben bestimmen: ...

Inhalt:
Gefühlvoll und berührend schreibt Bestsellerautorin Julia Engelmann in ihrem neuen Gedichtband über die Suche nach Glück, Liebe und Zuhause und die kleinen und großen Fragen, die unser Leben bestimmen: was uns glücklich macht, wo wir hingehören, welchen Weg wir gehen wollen, was wir loslassen, was bleibt. Ihre Texte versprühen Lebensfreude und machen Mut: Das Universum steckt voller Möglichkeiten, und »vielleicht sind wir ein bisschen für immer« …

Meine Gedanken zum Buch:
Bisher konnte mich Julia Engelmann mit jedem ihrer Bücher begeistern, so auch mit diesem.
Gerade in diesen schweren Zeiten, in denen nicht klar ist, was bleibt und was sich verändert, schafft sie mit ihren Texten eine ganz besondere Atmosphäre.
In der letzten Zeit habe ich mich oft dabei erwischt, wie ich über das Loslassen und das Weitermachen nachgedacht habe. Zweifel über das, was ich mache, wer ich bin, meine Freundschaften und das, was ich werden will, standen auf der Tagesordnung. Die Autorin hat mir mit ihren Texten gezeigt, dass ich mit solchen Gedanken nicht alleine bin und dass es immer besser wird.
Danke Julia, dass du uns zeigst: wir sind gut so, wie wir sind und wir sind niemals alleine!
Und danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 19.09.2020

Spannendes Jugendbuch

ONE OF US IS LYING
0

Inhalt:
An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte ...

Inhalt:
An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv...

Meine Gedanken zum Buch:
Das Buch habe ich so oft gesehen und auch der Klappentext hat mich angesprochen, sodass ich es nun endlich lesen wollte.
Der Titel verrät schon einiges, was einem aber erst ganz am Ende des Buches auffällt. Gleichzeitig ist der Titel auch sehr nichts sagend, was das ganze so spannend macht.
Alle Charaktere sind sehr eigen, aber man lernt sie recht schnell sehr gut kennen. Auch die Geheimnisse der vier Protagonisten kommen nach und nach ans Licht, sodass man als Leser immer wieder schwankt, wer denn jetzt der Täter gewesen ist.
Bronwyn ist eine Streberin, die sich aber nicht wirklich wohl in ihrer Haut fühlt.
Addy ist eine Art „Modepüppchen“, das sich hinter ihrem Freund versteckt und es scheint, als hätte sie keine eigene Persönlichkeit.
Nate wird dem Leser als Drogendealer präsentiert, der sein Leben nicht in den Griff bekommt. Dabei hat er eigentlich ein ziemlich schweres Leben in so jungen Jahren.
Schließlich ist da noch Cooper, der Baseball-Star und ein beliebter Schüler.
Alle vier haben etwas gemeinsam: sie können nicht sie selbst sein.
Die Entwicklung der vier hat mir sehr gut gefallen und sie sind sich selbst über das ganze Buch hinweg treu geblieben.
Leider hat mir die Auflösung alles kaputt gemacht. Für mich passt sie zwar, aber nicht zu 100%. Ich hätte mir hier etwas anderes gewünscht, sodass das Buch an seiner Bewertung von mir einiges verliert. Schade!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2020

Das starke Band der Freundschaft

Dem Ozean so nah
0

Inhalt:
Eine Geschichte über die alles überwindende Kraft der Freundschaft.
Sie teilen das gleiche Schicksal und sind doch ganz verschieden: Danny ist erfolgreich und unabhängig, auch wenn er hart dafür ...

Inhalt:
Eine Geschichte über die alles überwindende Kraft der Freundschaft.
Sie teilen das gleiche Schicksal und sind doch ganz verschieden: Danny ist erfolgreich und unabhängig, auch wenn er hart dafür kämpfen musste - nach einer Kindheit, die für ihn keine war. Tina hingegen hat die letzten Jahre auf der Straße verbracht. Als die beiden, denen das Leben nichts geschenkt hat, einander begegnen, spüren sie eine nie erlebte Nähe. Verzweifelt bemüht Danny sich, Tina zu zeigen, dass das Leben auch schöne Seiten hat. Hilft den beiden ihre Freundschaft, die Schatten der Vergangenheit endgültig abzuwerfen?

Meine Gedanken zum Buch:
Dies ist der dritte Teil der Danny-Trilogie und erzählt die Geschichte von der Freundschaft zwischen Danny und Tina.
Für mich war ganz klar, dass ich nach den ersten beiden Teilen auch dieses Buch lesen muss und habe es nicht bereut.
Ich möchte gar nicht zu sehr ins Detail gehen, denn das würde einiges vorweg nehmen. Einige Stellen in der Geschichte sind sehr emotional, sodass ich immer wieder Pausen beim Lesen einlegen musste.
Tina fand ich schon immer eine interessante Person und hier wird ihre Geschichte erzählt. Es ist sehr interessant und man lernt sehr viel über Tina und ihre Persönlichkeit, warum manche Dinge so gewesen sind, wie sie nun mal waren. Die Bindung zwischen Tina und Danny ist sehr stark, so etwas gibt es wahrscheinlich wohl eher selten. Sie brauchen einander und ihre Schicksale sind miteinander verwoben. Es ist einfach schön zu sehen, wie diese Freundschaft funktioniert hat.
Für alle, die die anderen Teile schon gelesen haben, ein Muss!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere