Profilbild von seitenweiseliebe

seitenweiseliebe

Lesejury Profi
online

seitenweiseliebe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit seitenweiseliebe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.08.2019

eine Hommage an das Leben, die Liebe, den Mut, die Freiheit, das Genießen, an Freundschaft und Glück.

Show me the Stars
0

Inhalt:
----------
In dieser Liebesgeschichte geht es um eine junge Hamburgerin, die für sechs Monate als Housesitter in einem Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste wohnt.
Nach einem ...

Inhalt:
----------

In dieser Liebesgeschichte geht es um eine junge Hamburgerin, die für sechs Monate als Housesitter in einem Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste wohnt.
Nach einem verpatzen Interview trifft sie durch Zufall auf diese Stellenanzeige, die ihr Leben komplett durcheinanderwirbelt. Doch Liv braucht einfach eine Auszeit um wieder zu sich zu finden und neue Ideen zu sammeln und es ist ihre Chance herauszufinden was sie wirklich will.
In Irland angekommen lernt sie den gutaussehenden Iren Kjer kennen, der ihre Gefühle zum überlaufen bringt, aber eine Geschichte verbirgt, die Liv's Herz in große Gefahr bringen könnte.

Meine Meinung:
---------------------

Ich möchte in einem Leuchtturm wohnen. In Irland... und am Besten sofort.
Die Bilder dieser wunderschönen Landschaft sind immernoch fest in meinen Gedanken verankert, denn dieser wunderschöne bildhafte Schreibstil und die interessante Geschichte rund um Liv und Kjer sind daran Schuld, dass ich mein Herz an diese faszinierende Landschaft verloren habe.
Die Charaktere sind großartig, die Liebesgeschichte macht Herzklopfen und ich hätte es in einem Rutsch durchgelesen. Leider musste ich mich zwingen Pausen einzulegen, doch ich habe mich immer wieder gefreut, gedanklich wieder nach Irland reisen zu können.
Es passiert nicht viel Drama, doch trotzdem war ich die ganze Zeit komplett bei der Geschichte, wollte wissen was als nächstes passiert und wurde hin und wieder überrascht.

Anfangs war die Geschichte locker leicht und witzig, doch das ändert sich, nachdem Liv im Leuchtturm einzieht.
Wir erfahren viel über ihr Leben, ihre Ängste, ihre Kindheit.
Es ist kein wahnsinnig schweres Thema, doch es geht tief ins Herz und wird teilweise etwas poetisch. Ihre Ziele und Gedanken brachten mich selbst oft zum Nachdenken und auch die Dinge die sie im Leuchtturm erlebte, waren einzigartig, schön und interessant. Alleine in einem Leuchtturm zu wohnen bedeutet keinesfalls Langeweile. Das ist mir nun deutlich klar geworden.
Und auch von Kjer erfährt man nur stückchenweise warum er so ist wie er ist.
Dieses Buch ist so schön und zum Träumen, zum mitfühlen...

Ich liebe solche Geschichten, bei denen man am Ende das Buch mit einem guten Gefühl zuschlägt und nachdenkt, alles Geschehene zurück ins Gedächtnis ruft und wieder gepackt wird von Fernweh, Herzklopfen und Wohlfühlatmosphäre.
Diese Geschichte ist eine Hommage an das Leben, die Liebe, den Mut, die Freiheit, das Genießen, an Freundschaft und Glück.
Ich freue mich wahnsinnig auf die zwei weiteren Teile, auf die wir zum Glück nicht mehr lange warten müssen und habe auch diese Charaktere schon in mein Herz geschlossen.

Fazit:
---------

Absolute Empfehlung und für mich ein klares Monats-Highlight.

Veröffentlicht am 17.08.2019

Die langersehnte Fortsetzung von Falling Fast

Flying High
0

Inhalt:
----------
In dieser Young Adult Geschichte geht es um Haylee DeLuca, die nach einem Sommer voller Mutproben und schönen Erinnerungen mit den Konzequenzen ihrer Entscheidungen klar kommen muss. ...

Inhalt:
----------

In dieser Young Adult Geschichte geht es um Haylee DeLuca, die nach einem Sommer voller Mutproben und schönen Erinnerungen mit den Konzequenzen ihrer Entscheidungen klar kommen muss. Sie hatte ein großes Geheimnis und nur durch Zufall ist sie nach Fairwood gekommen, wo sie Freunde kennen gelernt hat und sich verliebte. Es sollte nur für den Sommer sein und Chase musste es akzeptieren. Doch es nahm eine Ende, wovon nur Haylee vorher wusste. Ist es für Chase nun zu spät oder kann er sie und damit die eventuelle Beziehung retten?

Diese Geschichte ist der zweite Teil der Diologie von Bianca Iosivoni und ist die Fortsetzung von Falling Fast.
Sie schließt direkt an dem ersten Teil an und erzählt in abwechselnden Ich-Perspektiven von Haylee und Chase.

Meine Meinung:
---------------------

Diese Geschichte ist einfühlsam und verständnisvoll, emotional und einnehmend, die meiste Zeit ruhig und manchmal auch bedrückend. Meine Gedanken kreisen um die Geschichte, auch wenn ich gerade nicht lese. Sie macht nachdenklich und oft habe ich daran gedacht, wie sich Haylee fühlt... wie Chase sich fühlt... ob ich mich auch so machtlos fühlen würde... Was es mit mir machen würde, wenn ich mit diesem Thema in der Realität konfrontiert werden würde.
Diese Geschichte ist wichtig und gut.
Auch wenn mich das Ende des ersten Teils fassungslos zurück gelassen hat, weil ich mit dieser Wendung überhaupt nicht gerechnet habe, habe ich einiges aus der Geschichte gelernt.
Es geht um Trauerbewältigung, die Liebe, um das erreichen von Zielen und um Mut.
Am Ende von Falling Fast habe ich wirklich an Haylees Mut gezweifelt, aber nun habe ich erkannt wie viel Mut sie das alles gekostet hat, denn sie hat um so viel gekämpft und somit einiges erreicht. Mehr kann und will ich zum Inhalt gar nicht sagen. Lest es selbst und ihr werdet Haylee verstehen. Ihr werdet mit ihr fühlen und mit Chase bangen, diese Charaktere ins Herz schließen und eure eigene Meinung zu diesem Thema vielleicht überdenken.

Fazit:
---------

Ich kann diese Geschichte in Verbindung mit Falling Fast sehr empfehlen, weise aber auch hier auf die Triggerwarnung hin.

Veröffentlicht am 07.08.2019

Zwischen Erinnerungen und Missverständnissen

Lass mich nicht los
0

Inhalt:
--------
Diese Young Adult Geschichte handelt von einem Baumhaus, gemeinsamen Kindheitserinnerungen, von einer eine jungen Liebe, von großen Geheimnissen und schrecklichen Missverständnissen.

Jake ...

Inhalt:
--------

Diese Young Adult Geschichte handelt von einem Baumhaus, gemeinsamen Kindheitserinnerungen, von einer eine jungen Liebe, von großen Geheimnissen und schrecklichen Missverständnissen.

Jake und Em waren einst beste Freunde und trafen sich regelmäßig an ihrem selbstgebauten Baumhaus, bis endlich mehr aus dieser Freundschaft wurde. Doch nach einem hoffnungsvollen Kuss zwischen Em und Jake und die Aussicht auf eine gemeinsame Zukunft, passiert etwas das alles verändert. Danach verschwindet Jake einfach und für Em beginnt eine schlimme Zeit, in der sie ihren besten Freund am meisten bräuchte. Bis er nach Jahren wieder auftaucht und ihr Leben erneut auf dem Kopf stellt.

Meine Meinung:
--------------------

Mir gefällt das Setting der Geschichte, denn sie spielt an einem Schauplatz der nicht so gewöhnlich und noch dazu wunderschön ist. Die Geschichte ist sehr gefühlvoll und ich mag den ruhigen Schreibstil der Autorin. In abwechselnden Ich-Perspektiven erfahren wir die Gedanken und das Erlebte von Em und Jake.
Die Charaktere sind interessant und mal etwas anderes. Hier geht es nicht um einen Badboy, sondern einen wirklich netten Eishockey-Spieler, der sein Herz am rechten Fleck hat und zuerst an andere denkt. Dass er zusätzlich noch unheimlich gut aussieht, sehe ich nicht als typisches Young Adult Klischee. Er modelt nebenbei und das nicht, weil er sich mega gut findet, sondern weil er mit dem verdienten Geld etwas bewirken kann. Ich mag seine bescheidene und feinfühlige Art.
Em ist eine starke junge Frau, die viel einstecken musste und daran gewachsen ist. Die Nebencharaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen. Vor allem Ems Familie und Arbeitskollegen.
Ihre Zweifel kann ich verstehen und ich konnte gut mit ihr mitfühlen. Mir gefiel es, dass ich nach und nach erfahren habe was genau passiert ist, was die Geschichte teils sehr spannend gemacht hat.
Was mich allerdings manchmal etwas gestört hat, waren die sehr kurzen Kapitel. Dadurch sind manche Dinge für mich zu schnell passiert, bekamen an diesen Stellen weniger Tiefe und wirkten unrealistisch. Die Protagonistin hat an manchen Stellen etwas überzogen reagiert, was dazu führte, dass Jake mir wahnsinnig leid tat, weil er in immer mehr Probleme gezogen wurde für die er nichts konnte und die eigentlich durch bessere Kommunikation hätten verhindert werden können. Deswegen hat Em durch ihre teils naive und unüberlegte Art etwas an Sympathie eingebüßt.

Fazit:
-------

An sich ist es eine sehr schöne und teils fesselnde Geschichte mit einer wichtigen Botschaft.
Längere Kapitel hätten der Geschichte jedoch gut getan.

Veröffentlicht am 09.07.2019

Zwei Welten und große Geheimnisse

Save Me
0

Inhalt
---------
In dieser Liebesgeschichte geht es um zwei Menschen aus verschiedenen Welten und ein großes Geheimnis.
Ruby Bells träumt seit ihrer Kindheit davon in Harvard studieren zu können. Auf ...

Inhalt
---------
In dieser Liebesgeschichte geht es um zwei Menschen aus verschiedenen Welten und ein großes Geheimnis.
Ruby Bells träumt seit ihrer Kindheit davon in Harvard studieren zu können. Auf dem Weg dahin gibt sie sich die größte Mühe, um auf dem renommierten Maxton Hall College ihr Ziel zu erreichen und unsichtbar zu bleiben. Vor allem dem Anführer James Beaufort versucht sie fern zu bleiben. Denn er ist reich, arrogant und sehr attraktiv. Doch dann erfährt sie ein großes Geheimnis, welches den Ruf von James Familie zerstören könnte. Und er setzt alles daran, dass es nicht in die Öffentlichkeit gerät. Ruby büßt mit ihrer Unsichtbarkeit und ist James näher als sie sein sollte.

Meine Meinung
---------------------
Eigentlich wollte ich nur mal in Save Me reinhören und habe dann alle 3 Hörbücher in ca. vier Tagen durchgehört. Teil 1 und 2 enden mit einem Cliffhanger, weswegen ich zwingend weiterhören musste. Die Geschichte ist wirklich schön und Ruby ist ein ganz toller Charakter. Ich mag ihre liebe Art, ihre Gedult und Zielstrebigkeit.
Dass sie so ordnungsverliebt ist und gern ihr Bullet-Journal schreibt oder ihren Kalender sehr genau führt, macht sie so liebenswert.
Sie ist ein Mensch, der mit der Einfachheit ihres Lebens sehr zufrieden ist. Sie liebt ihre Familie, hat ein inniges Verhältnis zu ihnen, kann mit ihnen über alles reden und ist dankbar für das was sie hat.
Sie hat eine tolle Familie, die so herzlich und individuell ist.
Sie lebt in einer einfachen Welt und musste schon ein Schicksalsschlag verkraften. Doch ihre Ziele verliert sie nie aus den Augen. Seit sie klein ist möchte sie nach Harvard und tut ihr bestes um das zu erreichen was sie sich vornimmt. Im College möchte sie allerdings unsichtbar bleiben. Das klappt zwei Jahre bis sie auf James trifft. Er bringt ihr Leben und auch ihr Herz ganz aus der Bahn und eine Sache nach der anderen lässt mich mit Ruby bangen und hoffen, hassen und lieben.
So abstoßend wie James am Anfang auch ist, zeigt er im Laufe der Geschichte einen Einblick in sein Denken und Fühlen, welches ihn sehr sympathisch und stark wirken lässt. Auch wenn es anfangs eher eine Hass-Liebe zu ihm war, habe ich ihm letzten Endes in mein Herz schließen können.

Der Schreibstil ist detailreich und sanft und durch abwechselnde Sichtweisen kann man sich wunderbar in die Personen hineinversetzen. Es gibt kaum erotischen Szenen und das braucht es auch überhaupt nicht. Es reichen die romantischen und zärtlichen Momente vollkommen aus. Mona Kasten zeigt mit dieser Reihe großes Einfühlungsvermögen und hat sich so realistisch in facettenreiche Charaktere hineinversetzen, die mit ihrer ruhigen Sprache sich Stück für Stück in mein Herz geschlichen haben. Ich fühlte mit allen Figuren mit und auch die Sicht der männlichen Charaktere war sehr authentisch. Die Gedankengänge sind so detailreich und perfekt auf die jeweilige Figur und Situation angepasst.

Die Stimmen der Sprecher sind sehr angenehm und passen sehr gut. Die männliche Sichtweise hat Michael-Che Koch gesprochen. Er hat eine angenehme Tiefe und gefühlvolle Stimme und konnte die Emotionen und die Spannung sehr gut wiedergeben. Die weibliche Sichtweise hat Milena Karas gesprochen und auch ihre Stimme ist sehr angenehm. Sie spricht langsam und gefühlvoll, sanft und emotionsreich. Sie hätte meiner Meinung nach nichts besser machen können.

Fazit
-------
Es war ein warer Hörgenuss und die Namen der Sprecher werde ich mir definitiv merken und weitere Hörbücher mit diesen Stimmen anhören. Die Geschichte fand ich sehr schön, mag aber die Again - Reihe von Mona Kasten noch mehr.

Veröffentlicht am 08.07.2019

Zwischen Zwängen und Dämonen

Dragon Hunter Diaries - Drachen bevorzugt
1

Inhalt
--------
Ausgerechnet die an Zwänge leidene Veronica, wird in eine Welt von Dämonen und Drachenjäger gezogen. In einer dunklen Gasse bittet ihre sterbende Halbschwester Helen sie um Hilfe und überreicht ...

Inhalt
--------
Ausgerechnet die an Zwänge leidene Veronica, wird in eine Welt von Dämonen und Drachenjäger gezogen. In einer dunklen Gasse bittet ihre sterbende Halbschwester Helen sie um Hilfe und überreicht ihr ein wertvolles Schwert. Ohne viel Erklärungen wird ihr das Erbe als Drachenjägerin weitergereicht, um Unschuldige zu Schützen und Dämonen zu töten. An ihrer Seite steht ihr attraktiver Nachbar Ian, der zufällig auch ein Drachenjäger ist. Zwischen ihnen herrscht großes Knistern und auch wenn Veronicas Zwang, den sie "das Angsttier" nennt, immer wieder laut aufschreit, möchte sie das Erbe ihrer Schwester ehren und herausfinden, was mit ihr geschehen ist.


Meine Meinung
-------------------
Die Geschichte an sich macht neugierig und es wird vieles nur angedeutet, was Fragen aufwirft und Spannung erzeugt. Der Schreibstil ist fesselnd, aber auch leicht und flüssig zu lesen. Es gibt zwei Schreibstile, die in Vernonicas Kapitel in der Ich-Form und in Ians Kapitel in der 3. Form erzählt werden. Das hat mich anfangs irritiert, war aber im Nachhinein eine gute Form sich in die Charaktere hineinzuversetzen.
Ian ist ein sehr interessanter Charakter. Er ist geduldig, ehrlich und sympathisch. Er sieht etwas in Veronica, was andere nicht erkennen können. Sie dagegen ist sehr aufgedreht, anstrengend und kindlich, stellt viele Fragen und ist ziemlich naiv. An einigen Stellen musste ich wirklich lachen, jedoch wurde der gewollte Witz in der Geschichte mir zu viel und auch die Kapitelüberschriften habe ich eher überlesen, anstatt es amüsant zu finden. Die Erotikszenen haben mir überhaupt nicht gefallen und ich bin von dem Buch leider enttäuscht, was ich anfangs wirklich nicht gedacht hätte. Die Idee ist so toll und es gab spannende Szenen mit Potential, jedoch wurden aufkommende Fragen nicht genügend geklärt und das Ende konnte mich auch nicht überzeugen. Für mich war es leider kaum möglich, mich in die Protagonistin hineinzuversetzen und sie hat mich oft genervt. Ich denke, wenn sie einen anderen Charakter gehabt hätte, würde ich die Geschichte besser bewerten können.

Fazit
------
Eine Interessante Hauptgeschichte, die mich leider aufgrund der Protagonistin nicht genügend mitreißenden konnte. Der Schreibstil dagegen war wirklich gut und ein paar Szenen konnten mir ein Grinsen entlocken.
Dies ist meine eigene Meinung und ich bin mir ziemlich sicher, dass es auch Leser gibt, die dieses Buch amüsant und mitreißend finden und mit der Verrücktheit der Hauptfigur klarkommen.