Profilbild von siko71

siko71

Lesejury Star
offline

siko71 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit siko71 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.12.2019

Diese Italiener

Maria, ihm schmeckt's nicht!
0

Jan Weiler schreibt in diesem Buch, wie er seine italienische Frau geheiratet hat, wie er mit ihrer italienischen Familie die Ferien verbracht hat und er erfährt die Geschichte seines Schwiegervaters. ...

Jan Weiler schreibt in diesem Buch, wie er seine italienische Frau geheiratet hat, wie er mit ihrer italienischen Familie die Ferien verbracht hat und er erfährt die Geschichte seines Schwiegervaters. Der flüssige und humorvolle Schreibstil macht dieses Buch zu einem Erlebnis und man bekommt Lust die Marcipane's kennen zu lernen. Die Bräuche sind eine Wonne. Vorallem die Hochzeitszene fine ich komplett zum weglachen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich kann es nur weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.11.2019

nicht so richtig spannend

Tod einer Bikerin
0

Sigi Siebert, pensionierter Hauptkommissar, erfährt bei seinem Treffen in der Kneipe mit seinen ehemaligen Kollegen, dass diese an einem brisantem Mordfall dran sind. Eine Bikerin wurde ermordet und vom ...

Sigi Siebert, pensionierter Hauptkommissar, erfährt bei seinem Treffen in der Kneipe mit seinen ehemaligen Kollegen, dass diese an einem brisantem Mordfall dran sind. Eine Bikerin wurde ermordet und vom Täter fehlt jede Spur und auch sonst gibt es keine verwertbaren Spuren. Der Freund der Bikerin schlief seinen Vollrasch im Nebenzimmer aus und hat ebenfalls nichts mitbekommen. Die Beamten stehen vor einem Rätsel. Wäre da nicht der pensionierte Sigi...

Ein eher zum schmunzeln anregender Krimi. Sigi ermittelt weiter obwohl er im Ruhstand ist. Die eigentliche Handlung gerät etwas ins Hintertreffen, dafür lertn der Leser das nähere Umfeld und die Sehenswürdigkeiten von Sigis Heimat kennen. Für mich eher ein so dahnlesen ohne Spannung.

Veröffentlicht am 26.11.2019

Wird sie das richtige tun?

Das Erbe
0

Mona erbt von ihrer Großtante Klara ein Haus in München. Im Testament steht nur drin "Mona wird das richtige tun". Dieser Satz beschäftigt sie und die begibt sich auf die Suche nach der Geschichte des ...

Mona erbt von ihrer Großtante Klara ein Haus in München. Im Testament steht nur drin "Mona wird das richtige tun". Dieser Satz beschäftigt sie und die begibt sich auf die Suche nach der Geschichte des Hauses und deren ehemaligen Besitzer. Mona's Familie hingegen ist neidisch auf ihren Besitz und versucht mit allen Mitteln sie zum Teilen zu bewegen. Dabei erfährt Mona auch ein unschönes Detail aus ihrer Vergangenheit. Wird sie das richtige tun, wie es Klara gewünscht hat?

Ein Spannender Roman, der über zwei Zeitebenen geht. Einmal wird das Jahr 2018/2019 erzählt und dann gibt es Rückblicke von den Jahren 1939-1945. Der Schreibstil ist wie immer sehr gefällig und man erwischt sich dabei, wie man alles um sich rum vergisst und schwups ist das Buch zuende. Für mich ein wahres Lesevergnügen und daher 5 Sterne wert.

Veröffentlicht am 22.11.2019

Richtig schön romantich

Lady Sophia und die Schatten der Vergangenheit
0

Sophie und Henry teilen das gleiche Schicksal. Sie lernen sich auch einen Empfang bei Sophia's Freundin Diana kennen. Sophia ist mehr oder weniger "glückliche" Witwe. Sie hat in Ihrer Ehe nicht viel gute ...

Sophie und Henry teilen das gleiche Schicksal. Sie lernen sich auch einen Empfang bei Sophia's Freundin Diana kennen. Sophia ist mehr oder weniger "glückliche" Witwe. Sie hat in Ihrer Ehe nicht viel gute Zeiten erlebt.Henry hingegen hat mit den Nachwehen des Krieges zu kämpfen. Erleidet an Albträumen und Blackouts. Beide sind enger verbunden als sie denken. Sie kommen sich näher und als Sophia plötzlich entführt wird hat Henry nur noch einen Gedanken, er muss sie retten koste es was es wolle...

Leichter Schreibstil, der den Leser nur so duch die Zeilen fliegen lässt. Die Handlung ist eigentlich auf eine Art so kitschig, das sie schon wieder romantisch ist. Mir hat es auf alle Fälle gefallen und daher ist mir der Roman auch volle Sterne wert.

Veröffentlicht am 20.11.2019

Tigerstadt

Raubtierstadt
0

Sara kommt vom Polarkreis nach Oslo um den Mörder ihres Bruders zu finden. Sie kommt bei Geir unter, der ist Künstler und zeichnet Bilder. Sara und er haben viel gemeinsam, dass sie aber erst später herausfinden ...

Sara kommt vom Polarkreis nach Oslo um den Mörder ihres Bruders zu finden. Sie kommt bei Geir unter, der ist Künstler und zeichnet Bilder. Sara und er haben viel gemeinsam, dass sie aber erst später herausfinden soll. Geir wird bei einem Wohnungseinbruch getötet und auf einmal hängt Sara's Leben an einem seidenen Faden.

Eine Geschichte, die es in sich hat und neben der Handlung auch einblcke in die norwegische Mythologie bietet. Die eigentliche Handlung steht dann durch die vieen Ereignisse erstmal hinten an. Aber zum Schluß nimmt der Roman nochmal an Fahrt auf.