Profilbild von sjule

sjule

Lesejury Star
offline

sjule ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sjule über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.10.2019

Grandioser Schreibstil gepaart mit einer interessanten Welt

Strange the Dreamer - Der Junge, der träumte
0

Inhalt:
Lazlo ist ein Träumer. Und immer häufiger schleichen sich Bilder der vergessenen Stadt in seine Träume, um die sich so viele Geschichten ranken. Immer wieder taucht dabei auch das blauhäutige Mädchen ...

Inhalt:
Lazlo ist ein Träumer. Und immer häufiger schleichen sich Bilder der vergessenen Stadt in seine Träume, um die sich so viele Geschichten ranken. Immer wieder taucht dabei auch das blauhäutige Mädchen Sarai auf. Als Freiwillige gesucht werden, die sich auf die Suche nach dem mystischen Ort machen, schließt Lazlo sich der Reise an. Dies ist das Abenteuer, auf das er immer gewartet hat! Doch als sie die Stadt erreichen, wird ihm klar, dass ihm das wahre Abenteuer seines Lebens erst noch bevorsteht.

Meinung:
Ich gestehe es ist mein erstes Buch von Laini Taylor und bestimmt nicht das Letzte !

Von Anfang an zog mich Laini mit ihrem zauberhaft mystischen und bildhaften Schreibstil gefangen. Sie schafft es mit Worten Bilder im Kopf zu erschaffen, wie selten einer. Die deutsche Übersetzung ist hier auch wirklich gut gelungen.

Lazlo ist mit seiner traurigen und harten Geschichte von Anfang an ein Sympathieträger und mit Thyon Nero bald auch schon der Antagonist gefunden. Lazlo träumt von der Stadt "Weep". Dieser geheimnisumwobene Ort wurde von den Menschen vergessen, doch er sammelt die seltenen Geschichten um dieses Stadt und träumt davon sie irgendwann zu sehen. Deshalb wird er auch Lazlo der Träumer genannt.

Sarai hingegen ist eines von den Götterkindern, die versteckt in der Zitadelle über "Weep" leben. Kein Mensch darf erfahren, dass sie noch leben. Aber damit ihre Kraft Sarai nicht zerstört, besucht sie jeden Abend die Bewohner von Weep in ihren Träumen.

Wie schon erwähnt beschreibt Laini Taylor vieles sehr detailreich, was ich sehr positiv fand. Die Charaktere, auch die Nebencharaktere sind alle sehr liebevoll ausgearbeitet.

Nur mit den Zeitsprüngen zu Beginn der Geschichte hatte ich manchmal so meine Probleme, was sich später aber auch legte.

Hinzu kommt ein Manko im deutschen, denn das Buch wurde gesplittet und so endet das Buch nicht sehr stark, sondern eher abrupt. So fehlte auch der richtig spannende Moment.
Aber dafür kann die Autorin ja nichts und ich würde maximal einen halben Stern abziehen wegen dem unübersichtlichen Zeitsprüngen, aber es ist einfach mal wieder was anderes auf dem Fantasymarkt.

Veröffentlicht am 03.10.2019

Am Ende haut es einen um

Throne of Glass 5: Die Sturmbezwingerin
0

(Ungekürzte Lesung Audible)
Ok, da der Abstand etwas sehr groß war zwischen dem Letzten und diesem Band (zumindest bei mir) habe ich mich schwer getan, die ganzen Namen und Figuren wieder zusammenzubekommen ...

(Ungekürzte Lesung Audible)
Ok, da der Abstand etwas sehr groß war zwischen dem Letzten und diesem Band (zumindest bei mir) habe ich mich schwer getan, die ganzen Namen und Figuren wieder zusammenzubekommen (Throne of Glass Wiki hilft :D)

Deshalb habe ich es auch erstmal beiseite gelegt und nochmal von neu begonnen, als ich das Gefühl hatte es passt besser. Und ich habe es als Hörbuch gehört, was auch Vorteile hat bei der Länge :D

An die Stimme von Ann Vielhaben und die ganzen ausgesprochenen Namen musste ich mich erst gewöhnen.

Und dann hat Sarah J Maas mich wieder gefesselt !



Denn gerade zu Beginn hat man wieder das Gefühl es ist doch etwas langatmig die Reise, doch am Ende weiß man auch warum. Sarah J Maas schafft es, dass alles gesagte, alles getane nachher Sinn ergibt für das Große ganze.



Aelin und Rowan bekommen endlich ihre große Liebesgeschichte nur ist diese überschattet durch den drohenden Krieg. Aelin muss sich als angehende Königin beweisen und spielt ihre Karten, ihre Kräfte und ihre Gefallen richtig aus.

Das Buch besteht durchgehend aus Plottwists, die meist von Aelin alleine hergeführt werden.

Immer wieder war ich überrascht, gerade als ich anfing sie nicht mehr zu mögen.



Ein kleiner Punkt war, dass es mich doch sehr stark gewundert hat, dass in diesem Band gefühlt jeder seine Liebesgeschichte bekommt. Teilweise war das ein wenig too much.



Und dann kommt das große Finale und man merkt, dass nicht nur Aelin die Stränge in der Hand hat.

so lässt Sarah J Maas einen völlig zerstört am Ende zurück und man will direkt den nächsten Band lesen, den es ja Gott sei dank schon gibt.

Veröffentlicht am 02.10.2019

Ruhiger Fantasyroman und spanende Fortsetzung

Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast
0

Inhalt:



Ophelia wird zur Vize-Erzählerin am Hofe erkoren und glaubt sich damit endlich sicher. Doch es dauert nicht lange, und sie erhält anonyme Drohbriefe: Wenn sie ihre Hochzeit mit Thorn nicht absagt, ...

Inhalt:



Ophelia wird zur Vize-Erzählerin am Hofe erkoren und glaubt sich damit endlich sicher. Doch es dauert nicht lange, und sie erhält anonyme Drohbriefe: Wenn sie ihre Hochzeit mit Thorn nicht absagt, wird ihr Übles widerfahren. Und damit scheint sie nicht die Einzige zu sein: Um sie herum verschwinden bedeutende Persönlichkeiten der Himmelsburg. Kurzerhand beauftragt Faruk Ophelia mit der Suche nach den Vermissten. Und so beginnt eine riskante Ermittlung, bei der es Ophelia mit manipulierten Sanduhren, gefährlichen Illusionen und zwielichtigen Gestalten zu tun bekommt.



Meinung:

Nach Band 1 wissen wir ja schon, dass es zwischen Thorn und Ophelia nicht soo gut läuft. Trotzdem kommt die Hochzeit immer näher. Zudem gibt es am Hofe so viele Intrigen und Spielchen und Ophelia rutscht immer mehr da rein. Erst Recht, als sie Drohbriefe bekommt. Doch auch zwischen Thorn und Ophelia scheint sich irgendwas zu verändern.

Nebenbei erfahren wir immer mehr von der Hintergrund Geschichte von Farouk, der Arche und die Entstehung des Risses.



Wie ich schon beim vorherigen Band gemeint habe, merkt man diesen ruhigen französischen Stil von der Autorin in der Geschichte. Denn sie lebt von den ruhigeren Stellen und den Ränken im Hintergrund und kommt nicht mit schnellen spannenden Szenen daher.



Doch Ophelia ist gewachsen. Sie lässt sich nicht mehr alles gefallen und versucht ihren Platz am Hofe und neben Thorn zu finden. Doch als ihre Familie zum Pol kommt und auch diesen Gefahr droht, wächst ihr das etwas über den Kopf. Hinzu kommt dieses mysteriöse Verschwinden von hochrangigen Persönlichkeiten aus dem Mondscheinpalast. Und spätestens beim Verschwinden eines ihrer Verbündeten kann Ophelia ihrer (Leser)Hände nicht mehr davon lassen.



Die Sprecherin Laura Maire muss ich hier nochmal besonders hervorheben, denn nachdem in Band 1 Ophelia noch sehr ruhig und schüchtern war und Laura die Stimme beim Lesen so auch angepasst hat, merkt man schon alleine durch ihre Sprechart in Band 2, dass Ophelia gewachsen und selbstbewusster geworden ist.



Das Hörbuch ist circa um eine Stunde gekürzt, was ich persönlich nicht gemerkt habe, da ich gerade zu Beginn eh schon das Gefühl von kleineren Längen hatte.

Trotzdem konnte mich Ophelias Geschichte wieder in den Bann ziehen, aber ich denke, dass es auch daran lag, dass ich es eben gehört und nicht gelesen habe.



Fazit

In Hörbuchform merkt man dank der Sprecherin Laura Maire schon die Veränderung bei Ophelia. Die ruhige Art von Christelle Dabos eine Geschichte zu erzählen mag nicht jedem gefallen, aber es ist eine tolle Abwechslung zu den typischen Fantasygeschichten. Nachdem Ende bin ich auf jeden Fall gespannt auf dem nächsten Teil.

Veröffentlicht am 29.09.2019

Verschenktes Potenzial

The Opposite of You
0

Ich mag Liebesgeschichten mit Köchen, denn diese Beschreibung von Gerichten und den Geschmäckern ist schon eine Kunst für sich. Gerade nach der "Taste of Love" Reihe von Poppy J Anderson war ich gespannt ...

Ich mag Liebesgeschichten mit Köchen, denn diese Beschreibung von Gerichten und den Geschmäckern ist schon eine Kunst für sich. Gerade nach der "Taste of Love" Reihe von Poppy J Anderson war ich gespannt auf diese Reihe.

Und ja, Rachel Higginson schafft es das kulinarische richtig gut rüberzubringen. Auch Killian Quinn, als Bad Boy, der in der Küche das sagen hat und den Ruf hat, knall hart zu sein, aber einer besten zu sein entspricht voll dem Klischee. Gegenüber dem Restaurant Lilou, wo Killian Küchenchef ist, macht Vera ihren Foodtruck auf, der gehobene Küche für das späte Publikum anpreist, denn Vera ist selbst eine Top Köchin, hat aber dank einer schlechten Beziehung zu einem Chefkoch das Selbstvertrauen und ihre Träume verloren.

Und hier liegt mein größter Kritikpunkt, der mir die Geschichte leider etwas madig gemacht hat. Denn gerade zu Beginn strotzt das Buch einfach nur von Wiederholungen. Die Autorin wollte wahrscheinlich anfänglich nur anteasern, dass sie was schlimmes erlebt hat und dann nach Europa geflohen ist um dort zu kochen. Doch leider weiß man schon nach der ersten "Andeutung", was passiert ist und es findet bei jeder Erwähnung keine wirkliche Steigerung statt. Dadurch ist es eben einfach eine Wiederholung und ich musste jedes Mal bei Europa schon die Augen verdrehen.

Dadurch geht Vera an sich eben ein wenig unter. Killian hingegen gefiel mir von Anfang an sehr gut. Er hat eine eigenartige Art zu sagen, dass das Essen gut ist, aber man gewöhnt sich dran. Als die beiden sich annähern wird das Buch auch langsam besser, da die Autorin sich jetzt auf etwas anderes konzentrieren kann.
Doch nachdem ein großer Teil des Buches eben für Veras Problemchen drauf geht, entwickelt sich dann das zwischen den beiden zu schnell. Und da eben die Zeit fehlt, geht es ganz flott zum Ende hin.

Eine Geschichte, die mehr Potenzial hatte, aber leider den Schwerpunkt falsch gelegt hat.

Veröffentlicht am 29.09.2019

Tolle Geschichte rund um eine Liste

Wir fliegen, wenn wir fallen
0

Listenbücher, also eine Geschichte, die entsteht durch abarbeiten einer Liste ist nichts komplett neues, aber Ava Reed schaffte hier eine gefühlvolle tolle Geschichte nieder zuschreiben.

Yara und Noel. ...

Listenbücher, also eine Geschichte, die entsteht durch abarbeiten einer Liste ist nichts komplett neues, aber Ava Reed schaffte hier eine gefühlvolle tolle Geschichte nieder zuschreiben.

Yara und Noel. Zwei Charakter, die mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen haben, aber durch den Verlust eines gemeinsamen geliebten Menschen zusammen kommen.
Yara hat erst einen großen Verlust erlitten und kämpft immer noch mit ihren Schuldgefühlen und den Erinnerungen.
Noel versucht irgendwie zu leben. Seine Mutter hatte ihn verlassen und er hat nur noch Phil. und eigentlich weiß er nicht wohin er im Leben will.

Um Phils letzten Wunsch zu erfüllen raffen sich die beiden zusammen und beginnen die Liste für Phil abzuarbeiten und merken dabei, dass sie beide nicht nur Phil verbindet und Phil ein Hintergedanken hatte.

Die Geschichte hat die typische gut ausgearbeiteten Charakter mit Problemchen, die man von Ava schon kennt. Und trotz Differenzen oder gerade wegen diesen, finden die beiden doch irgendwie zusammen.
Die Reise und die einzelnen Punkte der Liste sind wirklich toll gewählt und ergeben wirklich tolle Geschichten, die zu einer ganzen zusammenwachsen.

In der Hörbuch Version harmonieren die Sprecher Shandra Shadt und Maximilian Laprell sehr gut und ich finde es gerade gut, dass das Buch aus Sicht beider Charaktere geschrieben ist.

Da ich keine Kritikpunkte gefunden habe, gibt es die volle Punktzahl ;)