Profilbild von sjule

sjule

Lesejury Profi
offline

sjule ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sjule über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.07.2018

Hörbuch zu stark gekürzt ? Verwirrend

Schwarzes Requiem
1 0

Ich durfte das Hörbuch in der Hörrunde bei Lesejury mithören und diskutieren. Ich hatte mich beworben, da dort stand, dass man das Buch unabhängig von Band 1 hören könne und ich mal wieder ein anderes ...

Ich durfte das Hörbuch in der Hörrunde bei Lesejury mithören und diskutieren. Ich hatte mich beworben, da dort stand, dass man das Buch unabhängig von Band 1 hören könne und ich mal wieder ein anderes Genre zwischen dem ganzen Fantasy Jugendbuch und New Adult lesen.

Also erste CD eingelegt und der Stimme von Daniel Craig, Dietmar Wunder, gelauscht. Dietmar Wunder macht einen super Job und schafft es mit der Betonung und seiner Stimme die passende Atmosphäre zu zaubern.
Doch auch wenn er ein super Sprecher ist, hätte ich mir doch mehr Sprecher gewünscht, denn es gibt zu Beginn alleine schon 4 Erzählstränge. Und es wird nicht vor jedem Kapitel gesagt, wer gerade erzählt. Daher muss man sich wirklich konzentrieren.

Aber nun zur Story. Die Geschichte des Nagelmannes wurde wohl in Band 1 behandelt, den ich nicht kenne. Da das Hörbuch gekürzt ist und zwar recht stark (bei Audible ungekürzt über 20 Stunden, CDs 12 Stunden ), kann ich nicht sagen ob einige Kritikpunkte meiner Rezension der Hörbuchfassung zu schulden sind oder dem Roman an sich. Ich rezensiere hier aber die gekürzte Hörbuchfassung.
Und da hatte ich nicht nur oft Probleme den Geschehnissen zu folgen, sondern mir fehlten auch oft die Hintergrundinfos zum Nagelmann. Z.B wurde lange nicht gesagt, warum der Nagelmann Nagelmann heißt (auch wenn es im Klappentext schon gesagt wurde).

Den ersten Nagelmann hatte Grégoire Morvan damals verhaftet und alle haben durchgeatmet. Doch im ersten Band gab es einen neuen Nagelmann, der es auf seine Familie abgesehen hatte, doch auch dieser wurde gefasst. Während Grégoire sich auf in den Kongo macht, um für seine Familie und seinen Ruhestand durch zwielichtige Geschäfte vorzusorgen, folgt ihm sein Sohn Erwan, denn dieser möchte den Fall des Nagelmannes nochmal aufrollen, da ihm einiges ungereimt vor kommt.
Doch der Kongo ist kein guter Ort für Ermittlungen und eine Reise. Erwan gerät in wirklich schwierige Situationen und da ist sein Vater nicht immer ganz unschuldig dran. Doch was hat Gégoire zu verstecken.
Währenddessen bekommen auch zu Hause in Frankreich seine Kinder Loic und Gaelle einige Schwierigkeiten.

Die Familie ist wirklich nicht ganz normal. Über Grégoire erfahren wir einiges im Hörbuch. Erwan versucht alles um an die Geheimnisse um den Nagelmann dran zukommen. Loic ist eine Drogensüchtiger auf Entzug, der in die Geschichte reingerät und Gaelle ist eine junge gelangweilte Frau, mit psychischen Problemen, die Ermittlerin spielen will.
Das alleine war mir schon irgendwie zu viel des Guten.

Den Teil im Kongo fand ich noch am spannendsten, obwohl auch da es manchmal schwer war zu folgen. Irritierend war die Szene, wo Erwan in einen Kleinkrieg gerät und er sich wie ein kleiner Actionheld verhält. Auch Gaelle verwandelt sich in einer Szene wirklich etwas unrealistisch.

Wie man merkt, hatte ich so meine Schwierigkeiten mit der Geschichte. Nicht nur, dass mir alles etwas drüber war, sondern auch, dass es häufig sehr viele Nebeninfos gab (gerne Straßennamen etc.) die nicht wirklich wichtig waren und es irgendwie ein wenig zogen.

Stellenweise waren Sprünge in der Geschichte, die höchstwahrscheinlich der Kürzung des Hörbuches zu verdanken ist, und es schwer machten dieser zu folgen.

Dazu kamen die ganzen französischen Namen und Schauplätze, die ich mir nicht gut merken konnte. Hinzu benutzt der Autor auch häufig etwas hochtrabende Begriffe und das eine oder andere Wort wird gerne mal "übernutzt".

Die Story entwickelt sich wirklich gut und es gibt wieder unerwartete Wendungen. Erst Recht agieren eben die Hauptfiguren immer wieder unerwartet. Zum Ende wurde es so verkapselt, dass ich auch der Auflösung nur mit viel Anstrengung folgen konnte und auch diese eher als unrealistisch empfinde.


Fazit:
Für mich war es das erste und letzte (Hör)Buch des Autors. Der Thriller Aspekt in diesem Buch war gegeben und auch wirklich gute Plot Twists. Man muss sich aber eben extrem konzentrieren um die ganzen französischen Namen und Schauplätze zu sortieren und der Geschichte folgen zu können.
Die Figuren haben etwas unrealistisch agiert, auch wenn die Familie nicht ganz normal ist.
Vielleicht für die Fans des Autors was und die, die Band 1 "Purpurne Flüsse" schon kennen, aber für Neueinsteiger kann ich die gekürzte Fassung des Hörbuches nicht empfehlen. Auch wenn Dietmar Wunder einen sehr guten Job als Sprecher macht.

Veröffentlicht am 12.09.2018

Cake - Eine schöne Liebesgeschichte mit Längen

CAKE - Die Liebe von Casey und Jake
0 0

Casey trifft bei der Hochzeit ihrer Freundin auf Jake, dem bekannten Rockstar. Dieser gutaussehende Kerl, der eher verschlossener Einzelgänger ist, da er als Kind einem Verbecher entkommen ist, und sich ...

Casey trifft bei der Hochzeit ihrer Freundin auf Jake, dem bekannten Rockstar. Dieser gutaussehende Kerl, der eher verschlossener Einzelgänger ist, da er als Kind einem Verbecher entkommen ist, und sich in seiner Musik zurück zieht.
Erst interessiert sich Jake nicht für Casey, bis sie ihn mit ihrem Humor in den Bann zieht. Es entwickelt sich in kurzer Zeit eine tolle Dynamik und viele Gefühle zwischen beiden.
Nur steht Jake eine Welttournee bevor und wie soll da eine Beziehung funktionieren ?

Es wurde als Rockstar Geschichte beworben und da ich danke Jamie Shaw gerade voll in diesen Liebesgeschichten drinne war, dachte ich, dass klingt doch super.

Zu Beginn lesen wir aus Caseys Sicht das Kennenlernen der beiden und nach etwas Zeit erleben wir dieses auch aus Jakes Sicht. Hier wird schon sehr stark immer darauf hingewiesen, dass Jake etwas furchtbares als Kind erlebt hat und dadurch sichtbare und unsichtbare Narben davon getragen hat. Dieses erfahren wir immer nur Häppchenweise bis relativ zum Schluss. Doch es steht immer zwischen den beiden und gerade Jake kämpft sehr.
Zu Beginn kommt die Liebesgeschichte zwar schnelll in Schwung, aber die Hochzeit nimmt einen sehr großen Teil des Anfangs an. Gefühlt ging sie 3 Tage, gerade durch die Wiederholung direkt am Anfang der beiden Erzählsichten.

Das es aus beiden Sichten erzählt wurde, finde ich gut und später gibt es dann auch kaum Wiederholungen.

Direkt nach der Hochzeit vergeht etwas Zeit so nebenbei, bevor die Autorin sich wieder auf eine Szene konzentriert, die dann wieder etwas länger dauert. Diese Tempi- Wechsel fand ich etwas störend.

Casey hat einen sehr guten Humor und eine Schlagfertigkeit, die ich mir auch wünschen würde. Sie ist Studentin und arbeitet nebenbei im Dinner. Sie steht ihrer Mama auch sehr nah, was auch für das ein oder andere lustige Telefongespräch sorgt.
Jake taut bei ihr etwas auf, ist aber wegen seiner Vergangenheit immer mal wieder verschlossen, wenn es zu persönlich wird. Aber er verhält sich mit Casey völlig anders, als er beschrieben wurde. Außerdem ist seine Familie, ganz besonders seine Brüder sehr unterhaltsam.

Wir erleben aber auch das Tour- und Rockstar- Leben von Jake, was ich wirklich interessant und auch authentisch fand. Auch sein Umgang mit den Fans. Doch gab es in Blick auf die Beziehung mit Casey einige Ungereimtheiten. Er macht es schnell öffentlich und anscheinend interessiert es die Öffentlichkeit eher weniger.
Wenn ich mir gerade die amerikanischen Medien angucken, wird bei einem großen Rockstar, der mehrmals an einem Ort die Halle füllt, sehr genau auf die neue Freundin geguckt und durchleuchtet, gerade mit Jakes Vergangenheit. Ich hätte mehr mit dem Thema Medien und eifersüchtige Fans gerechnet, doch bis auf ein paar Situationen, bei denen Casey daneben stand, passiert in der Hinsicht kaum etwas.

Ich kritisiere hier einiges , aber im Grunde hat die Geschichte mir gefallen, doch das Buch hat einige Längen und Schwächen, gerade weil die Autorin dieses Buch geschrieben hat, nachdem sie eine schlechte Rockstar Geschichte gelesen habe und ich dann mehr erwartet hätte.

Zum Ende konnte sie mich nochmal etwas packen, doch wartete ich schon da auf den Schluss. Es ist nicht so gut, wenn man dauernd den auf die Prozentanzeige schielt ;)

Die Geschichte hat tolle Charaktere, auch tolle Erotikszenen und viele authentisch wirkende Rockstarszenen, doch leider auch einige Längen und einige kleinere Ungereimtheiten. Auch die starken Tempi Wechsel haben mich etwas gestört. Deshalb gebe ich 3,5 Sterne.

Veröffentlicht am 13.08.2018

Ich liebe diese Jungs

Rock my Body
0 0

Nachdem ich Band 1 schon vor längerer Zeit verschlungen habe (Rezension findet ihr hier), wollte ich nun endlich Band 2 lesen. Natürlich erwartete ich auch wieder ein mitreißendes Liebesdrama mit tollen ...

Nachdem ich Band 1 schon vor längerer Zeit verschlungen habe (Rezension findet ihr hier), wollte ich nun endlich Band 2 lesen. Natürlich erwartete ich auch wieder ein mitreißendes Liebesdrama mit tollen Figuren und auch mal was zu Lachen zwischendurch. Ich wurde nicht enttäuscht.

Aus Teil eins kannten wir ja schon Rowans beste Freundin Dee. Dee ist eine Partymaus und lässt nichts anbrennen, denn sie ist nicht auf eine Beziehung aus. Doch irgendwie hat sie einen Narren an den Gitarristen Joel gefressen, denn der ist im Bett einfach umwerfend, nur kann es bei einer Bettgeschichte bleiben ?
Zu Beginn ist es für beide eine Spiel. Sie necken sich gegenseitig und gehen auch mit anderen aus. Nur irgedwann treibt es Dee zu weit und es gibt Probleme.
Durch das Ereignis verändert sich Dee ein wenig und sie kommt ins Grübeln. Joel steht ihr bei und verhält sich einfach nur toll, doch eingestehen tun sich beide ihre Liebe natürlich lange nicht.

Wie ich eigentlich bei jedem Roman in dem Genre New Adult sage, darf man nicht erwarten, dass das Genretypische Schema durchbrochen wird. Aber das ist ok, denn ich wusste was mich erwartet und ich wollte eine schöne Geschichte für zwischendurch haben. Und diese Geschichte ist einfach nur so dahin geflogen. Außerdem wollte ich natürlich wissen, wie es mit den Jungs von "The Last Ones to Know" nach Adam und Rowan so weitergeht, denn schon in Band 1 ist mir die Band ans Herz gewachsen und diese albernen kleinen Jungs ...ähh Rockstars. ;D

Ich mochte das Tempo der Liebesgeschichte, die Entwicklung der Charaktere und auch die Gedanken, die Dee nach dem Vorfall hatte sind realistisch. Die Probleme und Themen werden gut und passend zu den Charakteren angegangen.


Jamie Shaw schafft auch in diesem Teil wieder, dass ich mich wie ein Teil der Clique fühle und gespannt mitverfolge, wie lange Dee und Joel brauchen, sich die Liebe zu gestehen, obwohl sie eh schon nicht die Finger voneinander lassen können. Von den Situationen her und den Charakteren passen die Entwicklungen und ich wurde einfach wieder so weggeschwämmt von der Band The Last Ones to Know. Weshalb ich auch direkt Teil 3 in die Hand genommen habe.

Veröffentlicht am 11.08.2018

Berührende Geschichte - für mich der beste Teil

Wie die Erde um die Sonne
0 0

"Wenn du fallen musst, fall zu mir. "

Nachdem ich mit Brittainy C. Cherry und der Elements Reihe eine kleine Berg-und-Tal-Fahrt hatte, war ich sehr gespannt auf den 4. Teil der Reihe. In den Vorgängern ...

"Wenn du fallen musst, fall zu mir. "

Nachdem ich mit Brittainy C. Cherry und der Elements Reihe eine kleine Berg-und-Tal-Fahrt hatte, war ich sehr gespannt auf den 4. Teil der Reihe. In den Vorgängern habe ich entweder nicht die Nähe zu den Charakteren empfunden (Teil 1) , am Ende war es für jeden und alles zu Happy (Teil 2) oder eben einfach durch eine sehr unlogische Wendung, wird die Atmosphäre zerstört (Teil 3).

Nun haben wir hier den griesgrämigen und realistischen Thriller-Bestseller Autor Graham, der mit der schwangeren Jane verheiratet ist, aber nicht wirklich etwas fühlt. Es ist eher eine Zweckgemeinschaft. Ein Kind war aber nicht geplant. Doch bald muss Graham sein Leben umdenken.

Lucy hingegen ist eine lebensbejahende und recht "hippimäßige" junge Frau, mit einem Künstlerfreund und einem Blumenladen. Sie lebt für die Familie und ist mit ihrer Schwester ein super Team. Doch sie waren nicht immer nur zu zweit. Ihr Helfersyndrom wird ihr bald schon zum Verhängnis.

Lucy und Graham lernen sich unter wirklich eigenartigen kennen und sind nicht wirklich voneinander angetan. Doch das Schicksal hat was anderes vor.

Ich kann leider nicht weiter auf den Inhalt eingehen, ohne viel zu spoilern, was aber wohl zu sagen ist, dass sich hier eine Liebesgeschichte anbandelt. Und was für eine !
Wir lesen aus beider Sichten. Gerade Graham mit seiner stumpfen griesgrämigen Art möchte man gerne mal schütteln, aber durch Rückblenden in seine Kindheit, kommt man ihm doch schnell nah.
Lucy ist sehr hippimäßig gestimmt, macht Yoga, ernährt sich gerne alternativ und gesund und sieht erst einmal das Gute im Menschen. Ihre Art zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht und auch ihren Widerstand gegen Grahams dunkle Wolken ist respekteinflössend.
Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist mit Steinen bespickt und dauert auch sehr lange, denn beide sehen aus verschiedenen Gründen lange nicht richtig hin. Und als es ihnen klar wird, steht trotzdem noch was im Weg. Zwischendurch passiert auch noch etwas sehr trauriges.

Ich bin eher der Mensch, der selten Taschentücher braucht bei Büchern und Filmen, und wenn eher bei Filmen, doch nach der Hälfte dieses Buches wurde mein Herz einfach so schwer und ich habe wirklich mit beiden mitgelitten.

In diesem Teil habe ich nichts zu meckern. Ich bin super nah an die Charaktere gekommen und habe alle Gefühlsregungen miterlebt. Ich war wütend, verletzt, beschwingt, verliebt und habe getrauert.
Auch war für mich alles in der Geschichte nachzuvollziehen und nichts unrealistisch. Klar muss man auch hier sagen, dass es nach dem üblichen Schema des Genres abläuft, aber die Geschichte, die drumherum geschrieben wurde, war einfach nur ergreifend.

Veröffentlicht am 30.07.2018

Authentischer und spannender Coming of Age Roman

Mirror, Mirror
0 0

Inhalt:
FREUND. LOVER. OPFER. VERRÄTER.
WEN SIEHST DU, WENN DU IN DEN SPIEGEL SCHAUST?

Red, Leo, Rose und Naomi sind Außenseiter an ihrer Londoner Schule - die einen sicheren Hafen in ihrer Band gefunden ...

Inhalt:
FREUND. LOVER. OPFER. VERRÄTER.
WEN SIEHST DU, WENN DU IN DEN SPIEGEL SCHAUST?

Red, Leo, Rose und Naomi sind Außenseiter an ihrer Londoner Schule - die einen sicheren Hafen in ihrer Band gefunden haben. Ihr Leben ist alles andere als perfekt, aber ihre Musik verbindet sie, und sie sind gespannt, was die Zukunft für die Band Mirror, Mirror bereithält.
Doch dann verschwindet Naomi und wird später bewusstlos aus der Themse gezogen. Ihre Freunde sind erschüttert und verwirrt. War es ein Unfall – oder ein missglückter Selbstmordversuch, wie die Polizei glaubt? Wenn sie Probleme hatte, warum hat sie ihnen nichts davon gesagt? Wie gut kennen sie ihre Bassistin eigentlich – und einander?
Um zu verstehen, was mit Naomi passiert ist, müssen Red, Leo und Rose sich schließlich ihren eigenen dunklen Geheimnissen stellen und das, was sie fühlen, mit dem, was sie der Außenwelt zeigen, in Einklang bringen.

Meinung:
Als ich las, dass Cara Delevingne ein Buch rausbringt, war ich sehr gespannt und hab es direkt auf die Wunschliste gesetzt.
Was ich aber direkt ein wenig stört auf dem Cover, obwohl es das Originale ist, dass Caras Name dick draufsteht. Der Titel und die 2. Autorin werden eher als Beiwerk zugefügt. Finde ich etwas schade, denn eigentlich geht es in einem Buch ja um die Geschichte.

Aber jetzt zum Inneren des Buches.
Red lebt in einer Familie, wo jeder seine Krise hat. Die Mutter trinkt, der Vater ist nie zu Hause, Red steckt in einer Sinnkrise und weiß nicht wo der Weg hingeht und dazwischen steckt noch die kleine Gracie, um die Red sich am meisten kümmert.
Wir werden von Red durch die Geschichte geführt und lesen immer wieder in der Gegenwart, wo es darum geht heraus zu finden, warum Naomi weggelaufen ist und was ihr zugestoßen ist, und in der Vergangenheit.
Dort erfahren wir, wie die vier völlig verschiedenen Charaktere zu besten Freunden wurden. Denn was als Schulprojekt mit der Band Mirror, Mirror begann, erwies sich als Glücksfang für die Vier.
Leo, der gutaussehende Mädchenschwarm und eine coole Socke, hat einen gewalttätigen Bruder, der wieder aus dem Knast kommt und ihn mitrunter zuziehen droht.
Rose, allseits beliebt und hübsch, lebt mit einer fast gleichaltrigen Stiefmutter und einem desinteressierten Vater unter einem Dach und ihre fröhliche Laune ist nur eine Fassade, denn sie hat auch schon einiges erlebt.
Und Naomi, die immer im Cosplay wie direkt aus einem Anime rausgesprungen rumlief, veränderte kurz vor ihrem Fortlaufen ihr Verhalten und taucht völlig zerstört wieder auf. Was ist da passiert?

Es passiert in dem Buch so viel, denn wie oben schon gesagt, hat jeder sein Päckchen zu tragen und man sieht, wie viel gute Freunde bei den Entscheidungen ausmachen können. Es wirkt immer eine leicht düstere du bedrückende Atmosphäre in der Gegenwart, was wirklich gut passt. Bis auf eine Stelle, wo ich die Reaktion von Rose sehr übertrieben fand, ist alles sehr schlüssig und nachvollziehbar für Jugendliche in den Situationen. Es wirkt authentisch und ein Plot Twist hat mich wirklich richtig überrascht. Zum Ende hatte ich aber schon ein Verdacht und wartete nur noch auf die Auflösung und die Lösung des Problems.

Fazit:
Für mich war dieser Roman ein wirklich spannender und authentischer Coming of Age-Roman zum Thema Freundschaft, Liebe und Sinnkrise. Bis auf eine Szene war alles sehr schlüssig und die düstere Atmosphäre unterstreicht die Stimmung einfach sehr gut. Cara Delevingne und Rowan Coleman haben einen lockeren jugendlichen Schreibstil, der mit den Charakteren zusammen und der Spannung eine gute Unterhaltung bietet.