Profilbild von sjule

sjule

Lesejury Star
offline

sjule ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sjule über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.05.2020

Schöne Liebesgeschichte mit super Einführung in das Thema K-Pop

When We Dream
1

Wie ich in den letzten Monaten selbst lernen durfte, ist die K- Pop Welt (also koranischer Pop) eine Welt für sich. Ich bin dank Youtube am Anfang des Jahres dort abgetaucht, als ich die Jungs von BTS ...

Wie ich in den letzten Monaten selbst lernen durfte, ist die K- Pop Welt (also koranischer Pop) eine Welt für sich. Ich bin dank Youtube am Anfang des Jahres dort abgetaucht, als ich die Jungs von BTS nur auseinander halten wollte. Nun bin ich mitten drinnen und habe gelernt, dass genau wie die Kultur Südkoreas auch die Musikindustrie eine andere ist.
Da diese Welt und die Musik in der westlichen Welt immer noch auf viele Missverständnisse und Vorurteile trifft, habe ich mich sehr gefreut, als ich bemerkte, dass das Thema auch in den deutschen Buchmarkt einzieht.

Somit war Anne Pätzolds New Adult Roman der erste, den ich mit dieser Thematik gelesen habe.
Und man merkt schnell, dass Anne eben auch ein Fan von K-Pop ist und ihre Leidenschaften in diesem Buch verbindet.

Wir lernen Ella kenne, die an einem Studium festhält, was ihr nicht wirklich gefällt, da sie nach dem Tod ihrer Eltern mit ihren beiden Schwestern zusammen wohnt und nicht das Geld hat, dass Studium abzubrechen. Ihre jüngere Schwester Liv ist einen riesen K-Pop Fan und gerade die Band NXT hat es ihr sehr angetan. Ella hat so gar nichts am Hut mit dieser Welt. Ihre große Schwester Mel ist mit ihrer Arbeit sehr beschäftigt.

Die Geschichte hat dadurch, dass sie in 3 Teilen erzählt wird, ein langsameres Erzähltempo, aber das führt nicht zu Längen, sondern wir können Ella , ihre Schwestern und später Jae-yong gut kennen lernen.
Wir erfahren viel über Ellas Zerrissenheit und die Schwierigkeiten wenn man als mittlere Schwester zwischen beiden vermitteln muss. Zudem kann sich so die Gefühlswelt von ihr langsam aufbauen und es ist keine Insta Lovestory, von denen ich langsam einfach zu viel habe.

Von der ersten Begegnung mit Jae-yong war uns natürlich klar, wer er ist, da wir den Klappentext kennen. Doch Ella kennt wie gesagt die Welt um K-Pop nicht. Deswegen begleiten wir sie, als sie dank ihrer Schwester Liv und Jae-yong immer mehr rangeführt wird. Hierbei streut die Autorin immer wieder Hintergrundinfos ein und vermittelt dank Ella auch die westliche Sichtweise dazu. Von Jae-yong erfahren wir aber eben auch die Sicht von einem, der mitten drinnen ist und man wird gut informiert. Gerade für Neulinge im Thema lernt man mit Ella zusammen.

Die Geschichte zwischen Jae und Ella fand ich einfach nur schön. Klar ist Jae sehr eingeschränkt durch seinen Bekanntheitsgrad, aber er versucht das Beste draus zumachen, was zu sehr schönen und romantischen Szenen führt. Natürlich erwartet man den großen Knall die ganze Zeit, da man weiß es gibt 3 Teile und weil es eben diese Umstände sind. Diese Spannung bleibt im Hintergrund immer da und man bekommt eine kleine Ahnung, wie es für Jae sein muss, doch trotzdem hat mich es am Ende kalt erwischt und natürlich endet das Buch mit einem fiesen Cliffhanger.

Fazit:

New Adult ist ein Genre, welches sehr schwer neu erfunden werden kann. Deshalb finde ich es erfrischend neue Themen zu lesen. Ob Neuling oder nicht, "When we dream" führt einen super in die Welt des K-Pops ein und kombiniert eine "Normalo-verliebt-sich-in-Superstar" Geschichte mit dieser Welt und viel Gefühl, ohne in Kitsch oder Längen abzurutschen. Ich bin sehr gespannt, wie es mit den beiden weitergeht und freue mich auf Band 2 mit Ella und Jae-yong.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 29.02.2020

Starker 2. Band

Rebellion. Schattensturm (Revenge 2)
0

Nachdem Evie jetzt herausgefunden hat, dass sie eine Vergangenheit hat, von der sie nichts mehr weiß, grübelt sie immer mehr darüber nach, wer sie ist und wen Luc eigentlich liebt.

Doch etwas viel Größeres ...

Nachdem Evie jetzt herausgefunden hat, dass sie eine Vergangenheit hat, von der sie nichts mehr weiß, grübelt sie immer mehr darüber nach, wer sie ist und wen Luc eigentlich liebt.

Doch etwas viel Größeres überschattet das Land. Es scheint ein Virus ausgebrochen zu sein, der Menschen erst übermenschlich stark macht und dann tötet. Es wird behauptet, dass dieser von den Lux kommt und so werden die Feindlichkeiten gegenüber den Lux noch lauter. Doch was genau steckt dahinter und was passiert zur gleichen Zeit mit Evie ?

Ich finde dieses Gedankenspiel von den Lux, die als Außerirdische jetzt ganz offen unter den Menschen leben immer noch sehr interessant. Denn sie sind eine stärkere und gefährlichere Spezies und es gibt immer ein paar schwarze Schafe. Und wie wir wissen, mögen Menschen nichts, was gefährlicher ist (weswegen wir viele Tierarten ausgerottet haben). Auch wenn diese eigentlich friedlich koexistent leben wollen. So gibt es natürlich Kontrollmechanismen und Forschungen, wie man die Kräfte der Lux unterdrücken kann, um sich abzusichern.

Die Charaktere bekommen in diesem 2. Band noch mal mehr Tiefgang. Luc ist immer noch der Origin, der jeden der Evie nur schief anguckt am liebsten töten will und lernen muss, dass man manche Dinge auch mit weniger Gewalt lösen kann, auch wenn er die Kraft dazu hat.
Evie ist durch ihre zwiegespaltene Vergangenheit natürlich sehr grüblerisch und hinterfragt vieles. Mir würde es in der Situation bestimmt nicht anders gehen. Aber auch wenn diese Fragen bei ihr im Vordergrund stehen, vergisst sie nicht, was um sie herum passiert. Und das ist einiges zu der Zeit.

Durch diese unbekannte Gefahr, Evies Veränderungen und eben die Problematik des Mensch - Lux - Zusammenlebens ist immer eine Grundspannung im Hintergrund vorhanden und ich hatte nie das Gefühl, dass es langweilig wird.

Natürlich kommt es dann noch zu einem großen Finale, aber da will ich nicht zu viel vorwegnehmen. Nur endet das Buch natürlich so, dass ich unbedingt weiter lesen muss.

Fazit:
Ein Mittelband ist meist eins der schwächeren Bücher. Nicht so hier. Jennifer L Armentrout hat es mit Rebellion geschafft die Charaktere zu vertiefen, die Mensch - Lux- Problematik zu verstärken und die Hauptstory weiter zu erarbeiten, ohne dass die Spannung fehlte oder mir langweilig wurde. Deshalb volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2020

Spannend, sarkastisch, skurril

Skulduggery Pleasant - Folge 1 - Der Gentleman mit der Feuerhand
0

Ein lebendiges Skelett, welches mit den Elementen zaubern kann und mit viel Sarkasmus als Detektiv unterwegs ist. Das kann ja nur interessant werden.

Ich kenne die "Deamon Road" Reihe vom Autor und die ...

Ein lebendiges Skelett, welches mit den Elementen zaubern kann und mit viel Sarkasmus als Detektiv unterwegs ist. Das kann ja nur interessant werden.

Ich kenne die "Deamon Road" Reihe vom Autor und die war sehr splatterig und schwarzhumorig unterwegs, weswegen ich sehr gespannt, wie es hier aussieht. Da die Protagonistin erst 12 Jahre alt ist, hat er sich hier doch zurückgehalten. Zumindest mit dem Splatter.
Aber witzig ist sie trotzdem, da Stephanie und auch Skulduggury sehr sarkastisch sind und gerade Stephanie ihn gerne drauf hinweist, dass er ein Skelett ist.

Nach dem Tod ihres Onkels erfährt Steph, dass es in ihrer Welt auch Magie gibt. Und ihr Onkel wusste es. Sie gerät immer weiter in die Welt hinein und freut sich, dass sie endlich was erlebt. Somit hat Skulduggery plötzlich eine Partnerin und Auszubildende. Und sie müssen direkt die Welt retten.

Für ein Jugendbuch für junge Leser sehr spannend und unterhaltsam. Rainer Strecker als Sprecher ist so gut und die Kürzungen des Hörbuches sind mir nicht aufgefallen. Für mich war das die perfekte Länge.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2020

Erschreckend realistisch und spannend

EXIT NOW!
0

Erschreckend real und spannender als die gesamte Reihe.

Die Vorgeschichte geschieht nach dem Brexit (hm war da was ?).
Wir verfolgen die Geschehnisse aus Sams Sicht, die als Tochter des stellvertretenden ...

Erschreckend real und spannender als die gesamte Reihe.

Die Vorgeschichte geschieht nach dem Brexit (hm war da was ?).
Wir verfolgen die Geschehnisse aus Sams Sicht, die als Tochter des stellvertretenden Premierministers eher im Palast hinter Mauern aufwächst. Sie wird in politischen Dingen nicht ernst genommen von ihrem Vater und beginnt zu rebellieren, als immer mehr Jugendliche von Lawdern abgeholt werden.
An ihrer Seite ist Ava. Eher aus armen Verhältnissen, denn ihre Mutter hat beim Brexit das Land verlassen und ist zurück nach Schweden gegangen und ihr Vater hat seinen Job an der Universität verloren.
Die beiden freunden sich an und müssen mit Schrecken erleben, wie der Terror und die Angst einzieht. Doch sind die Jugendlichen wirklich Schuld an allem ? Und was will die UK dagegen unternehmen.

Erschreckend, dass die Geschichte nach einem Brexit entsteht und in welche Richtung die Aufstände verlaufen. Es könnte so wirklich passieren..

Sam und Ava als Protagonisten werden von jeweils einer Sprecherin gesprochen, was das Verständnis natürlich einfacher macht. Die Geschichte beginnt relativ ruhig, nimmt aber schnell an Fahrt auf und lässt einen gar nicht mehr los.
Sam gerät in Kreise, die eigentlich nichts schlechtes wollen. Sie versucht auf ihre Art zu helfen.
Sam mochte ich gerne, da sie dank Ava schnell realisiert, welche Privilegien sie eigentlich besitzt und das es nicht selbstverständlich ist.

Die Liebesgeschichte in dem Buch ist nicht zu aufdringlich und sehr nebensächlich.

Ich fand es auch interessant, dass man die altbekannten Figuren aus der Hauptgeschichte kennenlernt, man teilweise aber nicht sofort die Verbindung zieht, da sie mit Spitznamen oder eben Vornamen genannt werden.

Zu dem hat mich das Ende wirklich mitgenommen.

Durchgehend spannend und aufwühlend. Das hätte ich mir von den 3 Hauptbänden auch gewünscht. Auch als Einzelband wäre das Buch wirklich ausreichend gewesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2020

Durchgehend spannend, auch wenn es mal ruhiger wird

Mortal Engines - Jagd durchs Eis
0

Es sind seit Band 1 zwei Jahre vergangen, in denen Hester und Tom mit der Jenny Haniver unterwegs sind. Bei ihrem aktuellen Stop in Airhaven möchte ein Passagier ihre Dienste in Anspruch nehmen und das ...

Es sind seit Band 1 zwei Jahre vergangen, in denen Hester und Tom mit der Jenny Haniver unterwegs sind. Bei ihrem aktuellen Stop in Airhaven möchte ein Passagier ihre Dienste in Anspruch nehmen und das Abenteuer nimmt ihren Lauf.
Denn nicht nur der Passagier hat so seine Geheimnisse, sondern gibt es auch Parteien, die nach der Jenny Haniver suchen.

So kommt es, dass sie in Anchorage notlanden müssen und dort aufgenommen werden. Da die Stadt in der Eisöde und nach einer Seuche nicht mehr viel zu verlieren hat, macht sie isch auf einen schweren Weg, währen Hester sieht, wie Tom in der Stadt aufblüht. Doch es droht Gefahr von mehreren Seiten.

Ich muss sagen, dass ich diesen Band besser fand als Band 1. Was vielleicht daran liegt, dass ich die Welt mit den Städten auf Rädern und Ketten jetzt schon kenne und besser verstehe. Es gibt einige Mitspieler, so dass es nie langweilig wird. Zudem tut Hester etwas unverzeihliches und es wird bis zum Ende nicht aufgelöst, so dass ich gespannt bin wie es mit den beiden im nächsten Band weiter geht.
Auch der grüne Sturm ist eine interessante Organisation, die noch für einigen Wind sorgen wird.

Spannend bis zum Ende.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere