Profilbild von sjule

sjule

Lesejury Star
online

sjule ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sjule über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.07.2018

Hörbuch zu stark gekürzt ? Verwirrend

Schwarzes Requiem
1 0

Ich durfte das Hörbuch in der Hörrunde bei Lesejury mithören und diskutieren. Ich hatte mich beworben, da dort stand, dass man das Buch unabhängig von Band 1 hören könne und ich mal wieder ein anderes ...

Ich durfte das Hörbuch in der Hörrunde bei Lesejury mithören und diskutieren. Ich hatte mich beworben, da dort stand, dass man das Buch unabhängig von Band 1 hören könne und ich mal wieder ein anderes Genre zwischen dem ganzen Fantasy Jugendbuch und New Adult lesen.

Also erste CD eingelegt und der Stimme von Daniel Craig, Dietmar Wunder, gelauscht. Dietmar Wunder macht einen super Job und schafft es mit der Betonung und seiner Stimme die passende Atmosphäre zu zaubern.
Doch auch wenn er ein super Sprecher ist, hätte ich mir doch mehr Sprecher gewünscht, denn es gibt zu Beginn alleine schon 4 Erzählstränge. Und es wird nicht vor jedem Kapitel gesagt, wer gerade erzählt. Daher muss man sich wirklich konzentrieren.

Aber nun zur Story. Die Geschichte des Nagelmannes wurde wohl in Band 1 behandelt, den ich nicht kenne. Da das Hörbuch gekürzt ist und zwar recht stark (bei Audible ungekürzt über 20 Stunden, CDs 12 Stunden ), kann ich nicht sagen ob einige Kritikpunkte meiner Rezension der Hörbuchfassung zu schulden sind oder dem Roman an sich. Ich rezensiere hier aber die gekürzte Hörbuchfassung.
Und da hatte ich nicht nur oft Probleme den Geschehnissen zu folgen, sondern mir fehlten auch oft die Hintergrundinfos zum Nagelmann. Z.B wurde lange nicht gesagt, warum der Nagelmann Nagelmann heißt (auch wenn es im Klappentext schon gesagt wurde).

Den ersten Nagelmann hatte Grégoire Morvan damals verhaftet und alle haben durchgeatmet. Doch im ersten Band gab es einen neuen Nagelmann, der es auf seine Familie abgesehen hatte, doch auch dieser wurde gefasst. Während Grégoire sich auf in den Kongo macht, um für seine Familie und seinen Ruhestand durch zwielichtige Geschäfte vorzusorgen, folgt ihm sein Sohn Erwan, denn dieser möchte den Fall des Nagelmannes nochmal aufrollen, da ihm einiges ungereimt vor kommt.
Doch der Kongo ist kein guter Ort für Ermittlungen und eine Reise. Erwan gerät in wirklich schwierige Situationen und da ist sein Vater nicht immer ganz unschuldig dran. Doch was hat Gégoire zu verstecken.
Währenddessen bekommen auch zu Hause in Frankreich seine Kinder Loic und Gaelle einige Schwierigkeiten.

Die Familie ist wirklich nicht ganz normal. Über Grégoire erfahren wir einiges im Hörbuch. Erwan versucht alles um an die Geheimnisse um den Nagelmann dran zukommen. Loic ist eine Drogensüchtiger auf Entzug, der in die Geschichte reingerät und Gaelle ist eine junge gelangweilte Frau, mit psychischen Problemen, die Ermittlerin spielen will.
Das alleine war mir schon irgendwie zu viel des Guten.

Den Teil im Kongo fand ich noch am spannendsten, obwohl auch da es manchmal schwer war zu folgen. Irritierend war die Szene, wo Erwan in einen Kleinkrieg gerät und er sich wie ein kleiner Actionheld verhält. Auch Gaelle verwandelt sich in einer Szene wirklich etwas unrealistisch.

Wie man merkt, hatte ich so meine Schwierigkeiten mit der Geschichte. Nicht nur, dass mir alles etwas drüber war, sondern auch, dass es häufig sehr viele Nebeninfos gab (gerne Straßennamen etc.) die nicht wirklich wichtig waren und es irgendwie ein wenig zogen.

Stellenweise waren Sprünge in der Geschichte, die höchstwahrscheinlich der Kürzung des Hörbuches zu verdanken ist, und es schwer machten dieser zu folgen.

Dazu kamen die ganzen französischen Namen und Schauplätze, die ich mir nicht gut merken konnte. Hinzu benutzt der Autor auch häufig etwas hochtrabende Begriffe und das eine oder andere Wort wird gerne mal "übernutzt".

Die Story entwickelt sich wirklich gut und es gibt wieder unerwartete Wendungen. Erst Recht agieren eben die Hauptfiguren immer wieder unerwartet. Zum Ende wurde es so verkapselt, dass ich auch der Auflösung nur mit viel Anstrengung folgen konnte und auch diese eher als unrealistisch empfinde.


Fazit:
Für mich war es das erste und letzte (Hör)Buch des Autors. Der Thriller Aspekt in diesem Buch war gegeben und auch wirklich gute Plot Twists. Man muss sich aber eben extrem konzentrieren um die ganzen französischen Namen und Schauplätze zu sortieren und der Geschichte folgen zu können.
Die Figuren haben etwas unrealistisch agiert, auch wenn die Familie nicht ganz normal ist.
Vielleicht für die Fans des Autors was und die, die Band 1 "Purpurne Flüsse" schon kennen, aber für Neueinsteiger kann ich die gekürzte Fassung des Hörbuches nicht empfehlen. Auch wenn Dietmar Wunder einen sehr guten Job als Sprecher macht.

Veröffentlicht am 13.02.2019

Tolles Leserlebnis mit viel Humor und Action im All

Illuminae. Die Illuminae-Akten_01
0 0

Ich liebe dieses Leserelebnis !

Diese Aufmachung des Buches ist was ganz besonderes, denn die Geschichte wird anhand von Akten, Gesprächsprotokollen, Chatverläufen und Überwachungskamera - Protokollen ...

Ich liebe dieses Leserelebnis !

Diese Aufmachung des Buches ist was ganz besonderes, denn die Geschichte wird anhand von Akten, Gesprächsprotokollen, Chatverläufen und Überwachungskamera - Protokollen erzählt. Zuerst dachte ich, dass es bestimmt den Lesefluss stört, tat es bei mir aber gar nicht.
Ich fand es dadurch stellenweise sogar noch spannender.

Aber worum geht es ?
Kady Grant und Ezra Mason sind von ihrem Heimatplaneten Karenza entkommen, als dieser angegriffen und zerstört wurde. Zwar landen beide auf unterschiedlichen Raumschiffen, aber dank Kadys Talent zum hacken, kann sie Kontakt zu ihrem (Ex) Freund aufnehmen. Schnell stellen sie fest, dass irgendetwas nicht stimmt und das einige Menschenleben in Gefahr sind. Hinzu verfolgt sie noch ein feindliches Raumschiff. Kady setzt alles dran, die Geheimnisse zu lüften und gerät in Gefahr.

Ich kenne von Jay Kristoff schon die "Nevernight" Reihe und seinen unverkennbaren Humor hat er auch dieser Geschichte aufgedrückt. In dem Text sind die Schimpfwörter geschwärzt (und das sind einige) aber Ezra und Kady haben beide eine Kotterschnauze und selbst die Protokollführenden greifen bei der Wortwahl gerne mal daneben, was bei mir häufig für Lacher gesorgt hat. Von Amie Kaufman kenne ich durch ihre anderen Sci Fi Jugendbücher mit Megan Spooner, die auch nicht schlecht sind.

Die Geschichte ist spannend und wie gesagt, durch die außergewöhnliche Schreibart auch wirklich interessant gehalten. Die Charaktere machen Spaß, aber an den richtigen Stellen kann das Buch auch ernst sein.
Da die Seiten durch die Gestaltung natürlich nicht übermäßig viel Text enthalten, wie normal, sind die 599 Seiten auch schnell durchgelesen und ich bin auf Band 2 gespannt, denn es wurde sehr gut angeteasert zum Schluß, um was es gehen wird.

Veröffentlicht am 13.02.2019

Nicht die stärkste Geschichte der Reihe

Rockstar weiblich sucht
0 0

Nachdem die 4 besten Freundinnen Zoey, Violet , Serena und Nell ja jetzt alle vergeben sind, muss natürlich Natalie dran glauben. Natalie ist die Frontrfau von "Empathia" und kehrt zurück zu ihrer Band ...

Nachdem die 4 besten Freundinnen Zoey, Violet , Serena und Nell ja jetzt alle vergeben sind, muss natürlich Natalie dran glauben. Natalie ist die Frontrfau von "Empathia" und kehrt zurück zu ihrer Band nach Amerika. Die Mädels und ihre Freunde nimmt sie gleich mit, da Zoeys Band als Vorband fungieren soll, auf der Tour, die auch direkt startet.

Doch mehr als die Tour interessiert sie sich für Ian, Zoeys Bruder, der zur Kontrolle von seinen Eltern hinter Zoey hergeschickt wurde. Und der Nerd hat es Natalie ganz schön angetan, aber können die zwei Welten miteinander funktionieren ?

Ich mochte Ian schon die Bücher davor. Ja er ist ein Nerd und kein Rocker, wie die Jungs bisher, aber seine Beziehung zu Zoey und die Schwärmereien ihrer Freundinnen brachten mich häufig zum schmunzeln.

Natalie ist mir im letzten Band auch ans Herz gewachsen, aber diesmal wollte ich sie häufig schütteln, da ein einfaches Gespräch mit Ian und/ oder Zoey einiges einfacher gemacht hätte.

Zudem merkt man in dem Band auch direkt wieder, um wen es sich im nächsten Band dann dreht und das wenig subtil.

Aber auch diese Geschichte ist wieder nur so dahin geflogen, denn durch die Kürze ist die Lost in Stereo Reihe einfache in gutes Buchhäppchen für zwischendurch.

Veröffentlicht am 10.02.2019

Geschichte über Liebe und Vatergefühle

True North - Kein Für immer ohne dich
0 0

Endlich geht es weiter in Vermont !

Ich liebe diese Reihe von Sarina Bowen, da mir die Charaktere und vor allen das ländliche Setting extrem ans Herz gewachsen sind. Daher habe ich mich auch direkt auf ...

Endlich geht es weiter in Vermont !

Ich liebe diese Reihe von Sarina Bowen, da mir die Charaktere und vor allen das ländliche Setting extrem ans Herz gewachsen sind. Daher habe ich mich auch direkt auf diesen Band gestürmt und es nicht bereut.

Denn wie im letzten Band angeteasert , geht es dieses Mal um Zara, ihre Tochter und dem Vater von dieser. Zara haben wir schon als Ex Freundin von Griffin kennen gelernt und in den vorherigen Bänden auch erfahren, dass sie ein Kind bekommen hat. Doch über den Vater hat sie sich ausgeschwiegen.

Nun fängt das Buch direkt dort an. Eine Sommerromanze mit Dave aus Brooklyn. Das einzige, was sie von ihm weiß und auch wissen will und das er gut im Bett ist. ;)
Doch auch wenn sie sich es erst nicht eingestehen will, aber da ist mehr. Doch dann ist Dave wieder weg und sie merkt, dass sie schwanger ist.

Zwei Jahre später hat sie sich damit abgefunden, dass sie Dave trotz Suche nicht wieder treffen wird und ihre Tochter ohne Vater aufwächst, doch plötzlich steht Dave in ihrem Laden.

Die darauffolgende Geschichte ist wirklich niedlich und setzt sich nicht nur mit dem Thema Liebe auseinander, sonder auch dem Vater sein. Ob Dave diesem gewachsen ist und wie er versucht sich einzubringen, das müsst ihr selber lesen.

Doch wieder fühlte ich dank Sarina Bowen mit beiden Charakteren mit und konnte auch Daves Sicht sehr gut nachvollziehen.
Nebenbei treffen wir immer wieder auf altbekannte Figuren, denn diese sind aus Zaras Leben nicht wegzudenken. Es passte wirklich super in die Geschichte rein und wirkte nicht gezwungen.

Alles in allem habe ich nichts zu meckern, auch wenn es meiner Meinung nach nicht der stärkste Band der True North Reihe ist. Daher aber trotzdem 5 Sterne.

Veröffentlicht am 10.02.2019

Nicht ganz ausgereift

Invincible - Ich geb dich niemals auf
0 0

Inhalt:
Seine Welt liegt in Scherben. Er ist gebrochen. Er hat alles verloren. Aber sein Herz ist unbesiegbar.

Als Nick Renshaw mit sechsundzwanzig Jahren seine Profikarriere als Rugbyspieler wegen einer ...

Inhalt:
Seine Welt liegt in Scherben. Er ist gebrochen. Er hat alles verloren. Aber sein Herz ist unbesiegbar.

Als Nick Renshaw mit sechsundzwanzig Jahren seine Profikarriere als Rugbyspieler wegen einer Sportverletzung aufgeben muss, verliert er nicht nur den Sport, den er über alles liebt, sondern auch seine Verlobte und alle Hoffnung. Die Ärztin Anna Scott soll das Aushängeschild der Rugby-Liga wieder fit machen, doch sie merkt bald, dass Nicks Seele den größten Schaden davongetragen hat. Nur langsam dringt sie zu ihm vor, doch als ihre eigene Vergangenheit sie einzuholen droht, wird Nick klar, dass man erst unbesiegbar sein kann, wenn man gemeinsam stark ist!

Meinung:
Es tut mir wirklich Leid, aber ich kann einfach nicht mehr als 2 Sterne geben.

Denn schon von Anfang an, hatte ich Probleme mit dem Schreibstil der beiden. Irgendwie war es nicht ganz ausgereift und drang nicht wirklich zu mir durch.
Zwar wird das mit der Zeit besser, aber ob es daran liegt, dass sich wirklich was bessert oder ich mich einfach dran gewöhnt habe. Ich weiß es nicht.

Nick ist süß, doch brauchte ich fast die Hälfte des Buches, um irgendwie an ihn ranzukommen. Zwar startet das Buch mit einer Rugby Szene, doch dank den Erzählstil, kommen bei mir null Gefühle dazu auf. Daher war auch Nicks Charakter lange nicht zu fassen.

Anna war da schon etwas besser, aber auch hier hatte ich Probleme ihren Gedanken immer zu folgen.
Ein Großteil kommt auch daher, dass wir zwar aus der Sicht der beiden lesen und auch ihre Gedankengänge mitkommen (Personaler Erzähler), aber sobald die beiden sich treffen, auch von beiden immer wieder Gedanken eingestreut werden, es aber keine klare Unterteilung gibt, aus wessen Sicht man gerade liest.

Zwar gewöhnte ich mich an beide mit der Zeit (ca nach 60 %) und die beiden waren auch recht niedlich miteinander, aber trotzdem habe ich oft den Kopf geschüttelt. Denn beide, obwohl sie sich ihrer Verantwortung und der Gefahr bewusst sind, tuen Dinge, die natürlich später nach hinten losgehen.
Die letzten 20 % des Buches gefielen mir dann zwar deutlich besser und am Ende kam bei mir auch das Rugbyfeeling rüber, doch dauert dieses viel zu lange.

Fazit:
Auch wenn es das erste Buch des Autorenpaares ist und Stuart Reardon nicht direkt aus dieser Branche bisher kommt, habe ich doch einen besseren Erzählstil erwartet. Die Charaktere bleiben lange flach. Gefühle sind ganz plötzlich da und die Aktionen teilweise sehr unüberlegt.

Sorry das sind nur 2 Sterne.