Profilbild von storybound_

storybound_

aktives Lesejury-Mitglied
offline

storybound_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit storybound_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.04.2021

The perfectness of in-perfectness

Rush of Love – Verführt
0

Hinweis: Ich habe dieses Buch auf English gelesen. Daher kann ich nur von der Sicht herraus sprechen.

Klapptext:

Nach dem Tod der Mutter verlässt Blaire ihr Zuhause, um bei ihrem Vater und dessen neuer ...

Hinweis: Ich habe dieses Buch auf English gelesen. Daher kann ich nur von der Sicht herraus sprechen.

Klapptext:

Nach dem Tod der Mutter verlässt Blaire ihr Zuhause, um bei ihrem Vater und dessen neuer Familie in einem luxuriösen Strandhaus zu leben. Vor allem ihr attraktiver Stiefbruder Rush lässt sie jedoch immer wieder spüren, dass sie nicht willkommen ist. Er ist so abweisend wie anziehend, so verletzend wie faszinierend, er ist verwirrend und unwiderstehlich – und er kennt ein Geheimnis, das Blaires Herz mit einem Schlag für immer brechen könnte.

ACHTUNG: DIESE REZENSION ENTHÄHLT SPOILER


Dieses Buch, war wahrscheinlich seit langem ein Buch, dass mich am Ende zum weinen gebracht hat!


Blair's Mutter stirbt und sie muss sich auf einmal mit ihrer Vergangenheit konzentrieren. Kurzerhand kontaktiert sie ihren Vater, der seit dem Unfall mit ihrer Toten Schwester verschwunden ist an und bittet diesen um Hilfe. So kommt es, dass sie bei Rush; dem Sohn von der Frau ihres Vaters sie in sein Haus aufnimmt, und unter der Treppe wohnen lässt. Die beiden haben zu Begin ihres Einzuges nicht sonderlich viel Kontakt zueinander, und Blair sucht sich erstmals einen Job um Geld zu verdienen, damit sie sich für sich selbst ein Leben erarbeiten kann. Wärend ihrer ersten paar Wochen, lässt Rush sozusagen den wilden Partyhengst raus; schmeißt Nacht für Nacht feiern und schleppt eine Frau nach der anderen ab. Blair tut alles, um diesen aus dem weg zu gehen bis er sie zu einer einlädt. Von nun an geht es bei den beiden schnell Berghoch, sie lernen sich kennen und bauen eine Verbindung auf.

Mir hat Besonders gut gefallen, dass die beiden eher eine Emotionale Bindung als sexuelle Bindung aufgebaut haben. Die Storyline und die Idee an sich des Buches hatte relativ Viel potential. Den Charakter Blair an sich fand ich sehr abwechslungsreich, dar sie 1. nicht von einem Mann abhängig war; 2. Eine Vergangenheit hat; 3. einen Charakter hervorweißt, denn man ab und zu nachvollziehen kann und 4. auch zu anderen Charakteren im Buch Bindungen aufgebaut hat. Zum einen muss ich aber zugeben, das ich mich höchstwahrscheinlich in Rusch verliebt habe. Mehrmals hat er mich zu lachen gebracht, und ich selbst hatte bei ihm Schmetterlinge im Bauch. Man hat generell die Gefühle der beiden in welchen Sinne oder Situation auch immer sehr gut nachvollziehen können, was nicht immer der Fall war.

Wärend des Lesens musste ich oft den Atem anhalten dar ich nicht wollte das irgendwas schiefgeht, oder die Geschichte mich enttäuscht. Es gab definitiv ein paar holpersteine über die ich jetzt Hinwegsehen kann, aber potential enthält es viel. Es gab viele Momente in dennen die gelesene Situation hätte besser aufbauen können. Blöd fand ich, dass Blair so hoch von Rush angepriesen wurde, dass sie so anders ist als alle anderen Mädchen die er kennt. Sie ist die einzige Besondere. Zum teil nervte mich das etwas.

Nun, kommen wir zum Inhalt. Es ist so traurig und wunderbar zugleich. Der Beziehung der beiden steht nichts wirklich im weg, außer Naan (ich hoffe ich schreibe ihren Namen richtig). Naan ist die Halbschwester von Blair und Rusch. Rush liebt sie aus natürlichen Gründen über alles. Und weswegen Naan Blair hasst, kann ich simple sehr gut nachvollziehen. Ich kann mir vorstellen, wie sehr es Naan als Kind wehgetan hat. Wie sehr es Rush für Naan leidtat. Wie sehr Blair an den folgen und dem Verlust ihrer Familie leiden muss. Es ist simple, einfach und berührend.

Als Blair im Purem Glück schwebt, zum ersten mal seit so vielen Jahren und dann ihre Welt in sich zusammenbricht ist es selbstverständlich das sie weg will. Ich hätte es am liebsten gehabt, dass sie Naan erschossen hätte. Einfach um allem etwas Würze zu verleihen. Rush kann man auf garkeinen Fall in irgendeiner Hinsicht sauer sein. Man will es, es geht aber nicht. Ich konnte die Verzweiflung auf alles spüren und es tut immer noch unfassbar weh. Die Familie ist einer der Dinge, die einen Verletzlich machen können.

Schade ist das das Ende in die Länge gezogen war. Persönlich fand ich es fragwürdig mit ihm noch sex zu haben. Aber es ist Blairs Art von Abschied. Der Kloss in meinem Hals war definitiv wie meine Tränen präsent.

Am ende kann ich einfach nur sagen: This book was the perfectness in in-perfectness. Die Perfektheit von nicht Perfekt. Jeden denn ich kenne würde ich Vorschlagen es zu lesen oder als Hörspiel zu hören. Kein must read, aber ein Stiller für ein Leidendes Herz.

Die ganze Bücherserie werde ich mir auch noch anschauen, aber zurzeit bin ich nicht sonderlich interessiert daran, sie zu lesen. Das erste Buch kann daher auch gut als stand-Alone gelesen werden. Dazu gibt es noch eine Version aus der Sicht von Rush.

Danke für dieses wunderbare Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2020

Am Anfang fantastisch!

Rixton Falls - Secrets
0

Klapptext:
Sie hat einen Prinzen verdient. Doch Royal Lockhart ist alles, nur kein Prinz

Sieben Jahre ist es her, dass Royal ohne ein Wort des Abschieds verschwand und Demis Herz in tausend Scherben zerbrach. ...

Klapptext:
Sie hat einen Prinzen verdient. Doch Royal Lockhart ist alles, nur kein Prinz

Sieben Jahre ist es her, dass Royal ohne ein Wort des Abschieds verschwand und Demis Herz in tausend Scherben zerbrach. Er war ihr erster Kuss, ihre erste Ahnung von der Liebe, alles, was sie jemals wollte. Dabei wussten sie von Anfang an, dass sie nicht zusammen sein können. Denn als Tochter der angesehensten Familie von Rixton Falls hatte Demi einen Prinzen verdient und keinen Jungen aus einfachen Verhältnissen. Seit Royals plötzlichem Verschwinden versucht sie daher ihre erste große Liebe zu vergessen. Doch gerade als sie glaubt, endgültig über ihn hinweg zu sein, ist Royal zurück in Rixton Falls!

Zuallererst muss ich loswerden, dass es mich ziehmlich lange gebraucht hat, die richtigen Worte zu finden. Ich hatte mich schon einpaar mal an die Rezension gesetzt, sie aber immer wieder umgeändert!

Was ich an dem Buch einfach der Hammer fand war an sich der Prolog, im diesem Fall auch die Leseprobe! Er erzählt meiner Meinung nach eine ganze Geschichte, und die Emotionen die einen übermittelt werden sind definitv mit dabei. Leider muss ich dennoch sagen, dass der Prolog auch bisslang an dem Buch das "einzige" war, was mich zu 100% begeisterte...

Eine klassisch schöne Geschichte; ein Mädchen und ein Junge die sich ihr Leben lang kennen und aus der selben Kleinstadt kommen! Da kann es doch nur liebe sein das die beiden miteinander verbindet! Doch als alles perfekt scheint, verschwindet er. Natürlich finde und finde ich immer noch diese Idee des Buches an sich fabelhaft. Leider wurde auf den Seiten nicht gut genug umgesetzt, und ging mir richtung ende ziehmlich genau flöten.

Demi ist ein Mensch, denn ich eigentlich recht nett finde, leider hat Royal sie mir etwas unsympatisch gemacht. Und das liegt alleine daran, wie er sie beschreibt, und was sie dennoch zwischendurch über ihn denkt. Royal hingegen ist mir auch ziehmlich sympatisch gewesen, bis zu dem Punkt als Demi ins Spiel kamen. Beide Characktere waren daher meiner Meinung nach nicht besonders passend füreinander.

Um nicht um denn heißen Brei rumzureden: Tolles Buch, man kann es gerne mal lesen. Ich würde aber sagen das es auch reicht, einfach nur den Prolog zu lesen. Es geht mit dem Buch mit jedem Kapitel etwas bergab. Der Grundstein hat angefangen zu fehlen, und es war vieles Unnachvollziehbar. Schade eigentlich!

Aber ich wünsche trotz allem allen die dieses Buch lesen ihren Spaß!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.08.2020

"Ich musste mich leider zwingen, dass Buch zuende zu bringen"

Save You
0

Ruby ist am Boden zerstört. Sie weiß einfach nicht wie es weitergehen soll. James hat eine andere geküsst, weil er am Boden zerstört von der tatsache war, das seine Mutter gestorben ist. Das geht garnicht ...

Ruby ist am Boden zerstört. Sie weiß einfach nicht wie es weitergehen soll. James hat eine andere geküsst, weil er am Boden zerstört von der tatsache war, das seine Mutter gestorben ist. Das geht garnicht ihrer Meinung nach, also trennt sie sich von ihm. Er will jedoch alles tuhen, um sie trotz seines Fehlers zurückzugewinnen. Und derweil spielen sich auch andere Romanzen ab...


Ich muss sagen, dass mir der zweite Band noch schlechter gefallen hat wie der erste. Ich musste mich zwingen, zuende zu lesen, und war leider vom Gesamtergebnis sichtlich enttäuscht.

Man hat beim lesen gemerkt, wie die Autorin versucht hat, dramatische Wendungen zu der Geschichte hinzuzufügen, und das ganze etwas mehr Gefühl zu geben. Dennoch möchte ich anmerken, dass manche taten und dinge die die Charaktere gemacht oder gesagt haben, einfach nicht nachvollziehbar sind/waren.
Die Autorin hat auch versucht, ein wenig mehr Schwung in die Sache zu bringen, indem sie auch aus der Sicht anderer Charaktere geschrieben hat, was mich aber auch nicht wirklich überzeugte.
Meiner Meinung nach hat es sich trotzdem nur um die Proganistin gedreht, obwohl ich mich mega gefreut hätte, die Liebesgeschichte von deren Freunde zu hören, und zwar aus deren eigenen Sicht. Aber das war nicht der fall, denn meiner Meinung nach hätte sich die Geschichte zwischen Ruby und James in dem Moment erledigt, als das erste Buch zuende war.

Ich bin leider alles andere als begeistert, und hätte viel lieber was besseres gesehen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2020

Kann und darf es mehr werden???

Game on - Mein Herz will dich
1

Worum es geht:

In dem new Adult Roman "Game on-Mein Herz will dich" von Kristen Callihan geht es um Anna Jones, ein Mädchen, dass einfach nur ihren Collegeabschluss machen will. Daher will sie nichts ...

Worum es geht:

In dem new Adult Roman "Game on-Mein Herz will dich" von Kristen Callihan geht es um Anna Jones, ein Mädchen, dass einfach nur ihren Collegeabschluss machen will. Daher will sie nichts mit Partys und Co. zutuhen haben. Doch es kommt alles anders als gedacht! Denn ohne zu wissen was passiert, schläft sie mit Drew Baylor, dem berühmten Quarterback der Schule! Danach will sie eigentlich nichts mehr mit ihm zutuhen haben, doch er scheint ein Auge auf sie geworfen zu haben, und möchte plötzlich mehr als nur sex. Zuerst ist Anna überhaupt nicht angetan von der ganzen Sache, doch die Schmetterlinge in ihren Bauch, die plötzlich auftauchen, sind dennoch nicht mehr wegzukriegen...

(*Das Buch ist teil einer Reihe)


Vom ersten Eindruck her muss ich wirklich sagen, das ich das Buch sehr ansteckend fand. Es hat keine knalligen und starke Farben, sondern leichte Pastelltöne! Die Idee an sich, ist auch toll, dennoch gibt es schon etliche Bücher, bei dennen die Grundlegende Idee die selbe ist! Das Buch ist sehr gefühlvoll, und schon auf den ersten Blick kann man sehen, dass es tiefgründig ist!

Mir hat das Buch auf jeden fall gefallen! Es ist kein must-read, aber ich würde es trotzdem als schönes Buch empfehlen! Im Buch selbst fand ich es toll, dass es viele unerwartete Wendungen gab, mit dennen man nicht gerechnet hätte. Dies passiert ja wie man weiß, ziehmlich selten!

In der Geschichte, lernen sich Anna und Drew mit der Zeit ziehmlich gut kennen, und kommen sich näher! ZU Anfang haben sie nur auf sexueller ebende ein Verhältnis, doch mit der Zeit wird ihre Beziehung zu einander tiefgründig! Man kann deutlich die ebenden der Beziehung fühlen! Besonders gelungen fand ich, dass es mit der Zeit zwischen denn beiden zu tiefgründigen Gesprächen kommt! Zuerst sind es nur wenige, doch es werden immer mehr! Diese Gespräche machen auch zum Großteil das Buch aus, und sind meiner Meinung nach der einzige Part, wo man gebannt liest, und das Buch wirklich nicht weglegen möchte! Leider gibt es trotzdem zu viele sex-Szenen, die das Buch auch ziehmlich doll ausmachen. Sie sind zu lange erklärt, überzogen uns meistens auch unnötig! Leider zeihen sie das Buch in die länge, und machen die interessante storyline auf eine gewisse weise kaputt!

Wie bei jeder Liebesgeschichte, gibt es ein paar dramatische Höhepunkte und Wendungen. Eine von diesen war, dass Anna Drew in der Öffentlichkeit bloßstellte. Dennoch vertragen die beiden sich schnell, dar Drew sich bei einem Wettkampf das Bein bricht, und Anna die ganze Zeit an seiner Seite bleibt! Bis zu dem Zeitpunkt hat man gemerkt, dass die beiden wirklich zusammenhalten, egal was kommt. Das schießt die beiden auch an eine andere Ebende von Beziehung. Anna bleibt die ganze Zeit an Drews Seite, und hilft ihm, wieder gesund zu werden! Dennoch kommt man dann auf den Teil zu, beidem die Geschichte einfach nur verwirrend ist. Drew ist nämlich nach dem Krankenhaus Aufenthalt vor den Kopf gestoßen, und beginnt, alle von sie weg zu schieben, und griesgrämig zu werden! Ja, man bekommt eine andere Seite von ihm mit, was ich auch gut finde, dennoch sind einiger seiner Entscheidungen nicht durchblickend, und ich verstehe nicht, wieso es auf einmal so ist, als würde die Welt untergehen, obwohl er sich nur ein Bein gebrochen hat! Meiner Meinung nach nicht nachvollziehbar! Währenddessen gehen andere und wichtige Kleinigkeiten unter und werden einfach kurz thematisiert, und dann weitergeschoben. Wie zum Beispiel das Thema Eifersucht, oder Annas Ängste! Wie aus dem nichts zieht Anna auch noch bei Drew ein, obwohl die beiden noch nicht richtig zusammen waren. Nach Annas Einzug kommt es einen auch vor, als wären die beiden in einer sogenannten Blase, dar man nichts von der Außenwelt, Annas freunden und deren Mutter erfährt! Dann kommt es nur noch dazu das sie Anna und Drew streiten, sich lieben und auf einmal die Welt wieder gut ist! Dann kommt der Epilog und ende! Das an sich fand ich ziehmlich ungelungen, dar man nichts mehr erfahren hat. WIe z.B Drew wieder "gesund" wird, wie es danach weitergeht etc. Schade! Dadurch hat das Buch auch ein par Minuspunkte von mir erlangt!


Charaktere:

ANNA ist eine Person, die früher ziehmlich pummelig war, und von ihren Mitschülern gemobbt wurde! Dadurch will sie nicht verletzt werden, und meidet viele Menschen, Partys und großes aufsehen. Sie ist lieber für sich. Sie hat eine sogenannte Schutzhülle um sich gelegt, bei der sie von außen tough wirkt, und niemand an sie heran kann. Daher lässt sie sich nicht auf Beziehungen ein, und außer Iris und Henry hat sie keine richtigen Freunde. Leider trifft sie einige Entscheidungen im Buch, die sich nicht mit ihrem Charakter verbinden. Dennoch kann ich mich gut in ihr wiederfinden, obwohl ich ihren inneren Charakter nicht besonders mag. (Richtung ende hin).

DREW hingegen ist ein Mensch, der eine schöne Kindheit hatte, aber als erwachsener seine Eltern verlor. Dadurch ist er verletzlich, dennoch hat sich die wunde zum teil geschlossen. ER ist ein sehr offener Mensch, macht oft Witze und hat einen … ER ist führsorglich, lieb aber auch kein wirklicher Rebell oder Partyheld!


Zum Schluss muss ich sagen, dass die Geschichte, schön aber nicht brilliant war! Leider kein must-read, aber es hat mir spaß gemacht, sie zu lesen, und ich kann sie gerne weiterempfehlen!




  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 06.07.2020

Ich konnte meinen Alltag mal abschalten, und entspannen!

Man wird ja wohl noch träumen dürfen
2

In dem Buch „Man wird ja wohl noch träumen dürfen“; geschrieben von Kristina Günak, bekommt man einen Einblick in das leicht chaotische Leben der Physiotherapeutin Thea. Wärend sie immer noch mit dem Herzschmerz ...

In dem Buch „Man wird ja wohl noch träumen dürfen“; geschrieben von Kristina Günak, bekommt man einen Einblick in das leicht chaotische Leben der Physiotherapeutin Thea. Wärend sie immer noch mit dem Herzschmerz ihrer vergangenen Beziehung kämpfen muss, muss sie sich mit den Problemen ihrer Familie und einem Hochzeitskleid herumschlagen. ZU allem Überdruss wird ihrer Hausgemeinschaft gekündigt! Sie beschließen, dass sie dagegen was tuhen müssen! Ist ja gelacht, das so ein kleiner Investor sie alle plattmachen kann! Wird vielleicht doch noch alles gut? Und dann sind da noch die Schmetterlinge, die sich jedes Mal zeigen, wenn sie sich in die Nähe vom Schröder begibt! Definitiv mit Happy End Garantie!


Ich muss sagen, dass mir das Hörbuch sehr gefallen hat! Ich konnte mich zwischendurch vom Alltag abkapseln, lachen und in das Leben einer anderen Person eintauchen! Was mir am meisten gefallen hat war, dass einem nur deutlicher bewusst wird, dass man nicht die einzige Person auf der Welt ist, die sie mit alltäglichen Problemen abmühen muss! Zudem ist Theas Geschichte mit Herz, Witz und Charme erzählt worden, was einem das Gefühl von Leichtigkeit vermittelt hat! Es hat mir definitiv sehr Spaß gemacht, zuzuhören!


Thea ist eine Person, mit der man sich sehr gut verständigen und identifizieren kann! Dar sie noch unter dem Kummer ihrer drei Jahre vergangen Beziehung steht, steckt sie mit einem Bein noch in der Vergangenheit fest. Trotzdem hat sie sich auf eine gewisse Art und weise mit dem Schmerz abgefunden, wesshalb sie in die Zukunft schauen kann! Man hat das Gefühl, dass sie Ordnung und Struktur in ihr Leben bringen möchte, um sie selbst eine Art Wohlfühloase zu zaubern! Dennoch kommt sie nicht um ihre skurrile Oma herum, die mich schon oft genug zum Lachen gebracht hat! Genau diese ist es, die ihr Leben auch aus der Bahn ruckelt, als sie erfährt, dass sie angeblich schon bald einen blonden Mann heiraten soll! Also begibt sie sich wohl oder übel auf Männersuche. Dennoch verliebt sie sich in einen „nichtblonden“ Mann. Nichts desto trotz hat sie wie alle anderen Menschen auch mit alltäglichen Problemen zurechtzukommen. Ein kaputtes Brautkleid gehört in diesem falle trotzdem nicht dazu…


Das Hörspiel und die Geschichte an sich selbst ist flüssig, leicht und locker vorgelesen worden, und anhand der Sprecherin kann man sich Thea auf eine gewisse Art und weise sehr gut vorstellen! Ich fand es sehr gut, dass die Geschichte nicht verwirrend war, und man einen guten überblick behält. Ich muss wirklich sagen, dass es sehr empfehlenswert ist, und man, auch wenn nur für fünf Minuten in ein anderes „Leben“ eintauchen kann, bei dem man es gut zu lachen hat, und das sich leicht anfühlt! Ich würde es definitiv nochmal hören, und habe nichts auszusetzten! Ich bin freue mich sehr darüber, dieses Hörspiel gehört zu haben, dar es auch mal wieder etwas anderes als sonst ist!

  • Sprecherin
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl
  • Cover