Profilbild von storybound_

storybound_

aktives Lesejury-Mitglied
offline

storybound_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit storybound_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.07.2020

Ich konnte meinen Alltag mal abschalten, und entspannen!

Man wird ja wohl noch träumen dürfen
2

In dem Buch „Man wird ja wohl noch träumen dürfen“; geschrieben von Kristina Günak, bekommt man einen Einblick in das leicht chaotische Leben der Physiotherapeutin Thea. Wärend sie immer noch mit dem Herzschmerz ...

In dem Buch „Man wird ja wohl noch träumen dürfen“; geschrieben von Kristina Günak, bekommt man einen Einblick in das leicht chaotische Leben der Physiotherapeutin Thea. Wärend sie immer noch mit dem Herzschmerz ihrer vergangenen Beziehung kämpfen muss, muss sie sich mit den Problemen ihrer Familie und einem Hochzeitskleid herumschlagen. ZU allem Überdruss wird ihrer Hausgemeinschaft gekündigt! Sie beschließen, dass sie dagegen was tuhen müssen! Ist ja gelacht, das so ein kleiner Investor sie alle plattmachen kann! Wird vielleicht doch noch alles gut? Und dann sind da noch die Schmetterlinge, die sich jedes Mal zeigen, wenn sie sich in die Nähe vom Schröder begibt! Definitiv mit Happy End Garantie!


Ich muss sagen, dass mir das Hörbuch sehr gefallen hat! Ich konnte mich zwischendurch vom Alltag abkapseln, lachen und in das Leben einer anderen Person eintauchen! Was mir am meisten gefallen hat war, dass einem nur deutlicher bewusst wird, dass man nicht die einzige Person auf der Welt ist, die sie mit alltäglichen Problemen abmühen muss! Zudem ist Theas Geschichte mit Herz, Witz und Charme erzählt worden, was einem das Gefühl von Leichtigkeit vermittelt hat! Es hat mir definitiv sehr Spaß gemacht, zuzuhören!


Thea ist eine Person, mit der man sich sehr gut verständigen und identifizieren kann! Dar sie noch unter dem Kummer ihrer drei Jahre vergangen Beziehung steht, steckt sie mit einem Bein noch in der Vergangenheit fest. Trotzdem hat sie sich auf eine gewisse Art und weise mit dem Schmerz abgefunden, wesshalb sie in die Zukunft schauen kann! Man hat das Gefühl, dass sie Ordnung und Struktur in ihr Leben bringen möchte, um sie selbst eine Art Wohlfühloase zu zaubern! Dennoch kommt sie nicht um ihre skurrile Oma herum, die mich schon oft genug zum Lachen gebracht hat! Genau diese ist es, die ihr Leben auch aus der Bahn ruckelt, als sie erfährt, dass sie angeblich schon bald einen blonden Mann heiraten soll! Also begibt sie sich wohl oder übel auf Männersuche. Dennoch verliebt sie sich in einen „nichtblonden“ Mann. Nichts desto trotz hat sie wie alle anderen Menschen auch mit alltäglichen Problemen zurechtzukommen. Ein kaputtes Brautkleid gehört in diesem falle trotzdem nicht dazu…


Das Hörspiel und die Geschichte an sich selbst ist flüssig, leicht und locker vorgelesen worden, und anhand der Sprecherin kann man sich Thea auf eine gewisse Art und weise sehr gut vorstellen! Ich fand es sehr gut, dass die Geschichte nicht verwirrend war, und man einen guten überblick behält. Ich muss wirklich sagen, dass es sehr empfehlenswert ist, und man, auch wenn nur für fünf Minuten in ein anderes „Leben“ eintauchen kann, bei dem man es gut zu lachen hat, und das sich leicht anfühlt! Ich würde es definitiv nochmal hören, und habe nichts auszusetzten! Ich bin freue mich sehr darüber, dieses Hörspiel gehört zu haben, dar es auch mal wieder etwas anderes als sonst ist!

  • Sprecherin
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 23.06.2020

Schön zu lesen

Calendar Girl - Verführt
0

Zuallererst: Ich werde alle drei Bücher rezensieren!

Klapptext:

Als Mia Mr Januar sieht, vergisst sie alle guten Vorsätze.

Mia Saunders braucht eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt ...

Zuallererst: Ich werde alle drei Bücher rezensieren!

Klapptext:

Als Mia Mr Januar sieht, vergisst sie alle guten Vorsätze.

Mia Saunders braucht eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Mia lässt sich als Begleitung buchen, für 100.000 Dollar pro Monat. Mit zwei festen Vorsätzen: 1. Sie wird nicht mit den Kunden ins Bett gehen. 2. Sie wird sich nicht verlieben. Als sie ihrem ersten Auftraggeber, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenüber steht, ist schnell klar: Zumindest den ersten Vorsatz kann und will Mia nicht einhalten. Vor ihnen liegt ein Monat voller Leidenschaft ...







Ich wollte schon immer die Calender Girl Reihe lesen/hören, und hab es endlich geschafft. Zuerst muss ich sagen, dass ich es äußerst Kreativ und toll finde, eine Buchreihe zu machen, bei dem jeder monat einem Buch gewidmet ist, und in jedem monat die Proganistin zu einem anderen Mann zieht! Schon bei diesem Punkt muss ich sagen, dass mir so etwas niemals eingefallen würde, und ich jetzt noch glücklicher darüber bin, es angefangen zu haben.
Dar ich erst im monat Januar bin, werde ich zu dem ersten Buch eine Rezension verfassen:

Das erste BUch ist relativ gut gelungen. Die Proganistin begibt sie auf eine Reise indem sie Callgirl wird, bei der nicht viele denn Mut haben, diese anzutreten, selbst, wenn es von dem Leben nahestehender Personen geht! Ich finde, Mia hat eine tolle Persöhnlichkeit. Sie ist verletzlich, aber auch stark und kämpft, und gibt niemals auf. SIe kann gut mit ihren reizen spielen, und sich verstellen. Manchmal kam sie mir etwas tollpatschig vor, was aber mehr als amüsant war. Wes Channing war meiner meinung nach auch sehr Characterstark. Er kam mir zuerst etwas düster vor, aber man stellt fest, dass er eine Lebensfrohe art hat, und man mit ihm spaß haben kann. Er ist vielschichtig, was aber ziehmlich gut zu ihm passt.

Ich muss leider sagen, dass die beiden tolle Charactere haben, und im Buch auch viel sex und leidenschaft vorkommt, muss aber dennoch sagen, dass ich nicht ganz verstanden habe, wieso und wann sie sich ineinander verlieben. Für mich sah es eher nach erotik und leidenschaft aus, als nach liebe. DIe Gefäule sind meiner meinung nach leider zwischendruch untergegeangen. Ich muss leider auch zugeben, dass trotz der tollen Idee, dass ganze etwas unspannend und kurz war. Ja, die beiden hatten viel sex und leidenschaft, und zwischendurch auch noch ein paar organisatorische dinge, muss aber sagen, dass mir ein Höhepunkt gefehlt hat. Das ganze war dynamisch, und eigentlich habe ich sehenlich darauf gewartet, dass etwas, es hätte auch nur ein streit sein müssen passiert. Leider!
Dennoch freue ich mich mit der reihe angefangen zu haben, und sie auf fortzusetzen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2020

Hat mir gut gefallen

Calendar Girl - Verführt
0

Klapptext:

Als Mia Mr Januar sieht, vergisst sie alle guten Vorsätze.

Mia Saunders braucht eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen ...

Klapptext:

Als Mia Mr Januar sieht, vergisst sie alle guten Vorsätze.

Mia Saunders braucht eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Mia lässt sich als Begleitung buchen, für 100.000 Dollar pro Monat. Mit zwei festen Vorsätzen: 1. Sie wird nicht mit den Kunden ins Bett gehen. 2. Sie wird sich nicht verlieben. Als sie ihrem ersten Auftraggeber, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenüber steht, ist schnell klar: Zumindest den ersten Vorsatz kann und will Mia nicht einhalten. Vor ihnen liegt ein Monat voller Leidenschaft ...







Ich wollte schon immer die Calender Girl Reihe lesen/hören, und hab es endlich geschafft. Zuerst muss ich sagen, dass ich es äußerst Kreativ und toll finde, eine Buchreihe zu machen, bei dem jeder monat einem Buch gewidmet ist, und in jedem monat die Proganistin zu einem anderen Mann zieht! Schon bei diesem Punkt muss ich sagen, dass mir so etwas niemals eingefallen würde, und ich jetzt noch glücklicher darüber bin, es angefangen zu haben.
Dar ich erst im monat Januar bin, werde ich zu dem ersten Buch eine Rezension verfassen:

Das erste BUch ist relativ gut gelungen. Die Proganistin begibt sie auf eine Reise indem sie Callgirl wird, bei der nicht viele denn Mut haben, diese anzutreten, selbst, wenn es von dem Leben nahestehender Personen geht! Ich finde, Mia hat eine tolle Persöhnlichkeit. Sie ist verletzlich, aber auch stark und kämpft, und gibt niemals auf. SIe kann gut mit ihren reizen spielen, und sich verstellen. Manchmal kam sie mir etwas tollpatschig vor, was aber mehr als amüsant war. Wes Channing war meiner meinung nach auch sehr Characterstark. Er kam mir zuerst etwas düster vor, aber man stellt fest, dass er eine Lebensfrohe art hat, und man mit ihm spaß haben kann. Er ist vielschichtig, was aber ziehmlich gut zu ihm passt.

Ich muss leider sagen, dass die beiden tolle Charactere haben, und im Buch auch viel sex und leidenschaft vorkommt, muss aber dennoch sagen, dass ich nicht ganz verstanden habe, wieso und wann sie sich ineinander verlieben. Für mich sah es eher nach erotik und leidenschaft aus, als nach liebe. DIe Gefäule sind meiner meinung nach leider zwischendruch untergegeangen. Ich muss leider auch zugeben, dass trotz der tollen Idee, dass ganze etwas unspannend und kurz war. Ja, die beiden hatten viel sex und leidenschaft, und zwischendurch auch noch ein paar organisatorische dinge, muss aber sagen, dass mir ein Höhepunkt gefehlt hat. Das ganze war dynamisch, und eigentlich habe ich sehenlich darauf gewartet, dass etwas, es hätte auch nur ein streit sein müssen passiert. Leider!
Dennoch freue ich mich mit der reihe angefangen zu haben, und sie auf fortzusetzen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2020

Es geht weiter...

Auf ewig dein
0

Worum es geht:
Anna,Sebastiano, Jerry und Rosé haben gemeinsam eine Zeitreiseakademie eröffnet. Die vier haben schon ihre ersten Schüler, und zwar die leicht pinible Fatima, denn Wikinger Ole und schon ...

Worum es geht:
Anna,Sebastiano, Jerry und Rosé haben gemeinsam eine Zeitreiseakademie eröffnet. Die vier haben schon ihre ersten Schüler, und zwar die leicht pinible Fatima, denn Wikinger Ole und schon bald bekommen sie Neuzugang, denn sie gemeinsam in seiner Zeit abholen sollen. Gleizeitg ist damit eine neue Aufgabe gebunden, bei der sie einen Mord verhindern sollen. Dann stellt Anna aber fest, dass sie selber morden soll! Was für ein Durcheinander!!! Und dann treffen sie auch noch ihren alten Rivalen Fitz-John wieder, der irgendwie aus der Hölle, die inwirklichkeit eine Dämonenwelt ist, Einkommen! Rein ins neue Abenteuer!!!

Mein Eindruck
Meiner Meinung nach war es natürlich schön, die zweite Buchreihe von Anna und Sebastianos Geschichte zu lesen, dennoch muss ich sagen, dass mich einiges verwirrt hat. Zum Beispiel sind Grundsätze und Handfest Dinge, die in der vorherigen Reihe gesagt wurden, plötzlich ganz anders, was einem das Gefühl gibt, denn Faden der Geschichte verlohren zu haben. Leider muss ich dazu auch noch sagen, dass dieses Buch weitaus spannender, raffinierter und interessanter hätte sein können!!!

Die Charactere

Anna: Bei Anna muss ich leider zugeben, das sie natürlich immer noch hervorstechende Character Züge hat, dennoch ihre davohrigen anders waren. In den ersten drei Büchern kam sie mir deutlich frecher, dickstirniger und stärker vor. In diesem Buch muss ich leider zugeben, war sie nun sehr feminin, kleinlich, ängstlich und Prinzessinhaft, indem sie sich nicht mehr so sehr im Wortgefecht aufhielt. Meiner Meinung nach ist ihre Rolle etwas zurückgefallen, was ich sehr schade finde.
Sebastiano: Sebastiano ist mir derweil deutlich unsympathischer vorgekommen!!! Alles was andere Vorschlagen oder sagten galt nicht oder würde nicht geglaubt, es sei denn er selbst zog die Schlüsse. Ich muss ehrlich sagen das ich die Charactere der beiden nicht mehr so sehr mag wie früher, und mich ungern mit ihnen angefreundet hatte. Andere Charactere, Fatima zum Beispiel finde ich zwar zwischendurch sehr fies und provokant, dennoch ist sie stark und weiß ihre Werte und stärken zu schätzen. Anna kommt mir so vor als hätte sie sich wegen Sebastiano vollkommen verändert, wohingegen Fatima sich niemals für jemanden ändern würde. (Falls sie Autorin dies so beibehalt)

Cover und schreib/lesestil

Meiner Meinung sind die Cover dieser Reihe deutlich schöner gestaltet, dar sie nicht mehr so kleinlich wirken. Es hat einen gewissen Zauber in sich, und meiner Meinung nach zieht dieses Cover deutlich viel mehr an als die Cover der ersten drei Bücher. Der Schreibstil ist flüssig, und man kann alles gut versehen, dennoch wird einem zwischendurch auch Mal langweilig. Dar ich das ganze zuerst gelesen, dann gehört habe, möchte ich sagen, dass die Stimme der Sprecherin die gleiche geblieben ist. Natürlich ist das schön, aber auf mich wirkt das ganze nicht mehr so "erwachsen" wie zuvor, und man kommt sich manchmal wie ein Kleinkind vor.

Endergebnis

In einem und allem war es ein schönes Buch. Nicht das beste von der Autorin, aber man kann es gerne gelesen haben. Es ist meiner Meinung nach aber kein absolutes Muss, selbst wenn man die anderen Bände lesen will!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2020

Eine unfassbar brilliante Geschichte!

Die rote Königin (Die Farben des Blutes 1)
0

Klapptext:
Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt ...

Klapptext:
Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …

"Zuallererst muss ich sagen, dass dieses Buch einfach nur fantastisch war! Ich hab es in einem rutsch durchgelesen, und jede Sekunde mitgefiebert! Meiner Meinung nach verdient diese Story mehr Aufmerksamkeit! Ich liebe sie! "

1. Cover und Schreibstil

Meiner Meinung nach ist das Cover wunderschön geworden! Ich hätte mir Are etwas anders vorgestellt, dennoch passt es und gibt einen düsteren, dennoch fantasievollen Eindruck! Leider muss ich zugeben, dass ich dieses Buch schon länger lesen wollte, dar ich denn zweiten Band vor dem ersten Geschenkt bekommen habe, dennoch bin ich jetzt übermäßig glücklich, dass ich es doch getahn habe!
Dies liegt aber auch am Schreibstil! Er ist flüssig, leicht zu lesen, und weißt einer Mischung aus alt und neumodischer Sprache auf. Ich finde die Autorin/Übersetzerin hat es fantastisch hinbekommen, die Geschichte so zu schreiben, dass sie nachvollziehbar, und plausibel ist. Denn dies geht nur, wenn die Wortwahl richtig ist, was hier auch der fall war!

2. Verlauf der Geschichte

Ich fand denn Verlauf der Geschichte brilliant und ausgeschliffen! Besser hätte man es einfach nicht hinbekommen! Sie enthielt viele verschiedene Wendungen! Manche dinge waren hervorsehbar, aber es waren auch überraschende Momente dabei! Ich konnte leicht in die Vergangenheit eintauchen, aber gleichzeitig in der Zukunft lesen! Man sollte dieses Buch einfach unbedingt lesen!

3.Charactere

Die Charaktere der Geschichte waren endlich mal welche, die tolle Charakter Eigenschaften haben, und welche sie auch definieren!

Mare zum Beispiel hat eine harte Schale, aber einen weichen Kern! Sie ist stark, kämpf und gibt nicht auf! Sie hat eine raubkatzigartige, und hinterlistige Art, die aber einfach zu ihr gehören! Meiner Meinung nach würde es schwer werden mit ihr Freundschaft zu schließen oder ihr Vertrauen nach allem zu gewinnen, dennoch glaube ich, dass sie nicht so ruppig ist wie sie will!!!

Bei Cal, wusste ich zu Anfang, dass er nicht wirklich böse ist, sondern einfach nur das beste für sein Land will. Er macht das ganze auf seine Art, und bei ihm hat man das Gefühl das es kein richtig und kein falsch gibt! ER hat einfach die zwischenvariante gewählt, und will langsam beginnen, etwas zu verändern! Was genau, weiß man dennoch nicht. Er ist mir sofort ans Herz gewachsen! Auch wenn er mal ruppig oder dinge tut, die einfach nur garstig sind, hat er ein liebenswürdiges Herz, und ist tiefgründig. Er tut das, was er für richtig hält, und ist immer brutal ehrlich!

Maven hingegen wirkte auf mich von anfang an etwas eigenartig! Ich hatte das Gefühl, dass er nicht wirklich einen Charakter hat, sondern einfach nur das tut oder sagt, was anderer von ihm hören wollen, was im Endeffekt auch der fall war, und man dann seine andere "Seite" gesehen hat. Ich muss leider sagen das mich das nicht sonderlich überrascht hat! Ich verstehe seine Beweggründe und hang zum bösen, und dafür sollte man ihn auch nichts vorwerfen, dennoch ist es nicht richtig! Aber wie gesagt: Es gibt kein richtig oder falsch. Nicht in ihrer Welt!

3. Letzte Worte

Wie gesagt fand ich das Buch unglaublich spannend, und freue mich schon, denn zweiten teil in einem Schlug zu verschlingen! Dieses Buch hat alles für jeden, von liebe, Fantasy und Thriller ein wenig, wesshalb ich es nur an alle da draußen weiterempfehlen kann!!!










  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere