Profilbild von tessahlf

tessahlf

Lesejury Star
offline

tessahlf ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit tessahlf über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.08.2022

Kim Nina Ocker hat sich mit diesem Buch noch ein Stückchen mehr in mein Herz geschrieben!

Every Little Secret
1

"Schade eigentlich, dass ich sie aus Prinzip nicht mögen darf.“

Inhalt:

Ich wurde getäuscht. Mit jeder kleinen Lüge, mit jedem kleinen Geheimnis.

Die Nachricht, dass ihre biologische Mutter, die sie ...

"Schade eigentlich, dass ich sie aus Prinzip nicht mögen darf.“

Inhalt:

Ich wurde getäuscht. Mit jeder kleinen Lüge, mit jedem kleinen Geheimnis.

Die Nachricht, dass ihre biologische Mutter, die sie nie kennengelernt hat, ihr ein großes Vermögen vererbt, trifft Julie Penn vollkommen unvorbereitet.

Um das Erbe antreten zu können, muss sie allerdings Teil des einflussreichen Familienunternehmens ihrer Mutter werden - eine Entscheidung, die ihr ganzes Leben verändert: Julie taucht in eine Welt voller Luxus und Reichtum ein, aber auch voller Intrigen und Geheimnisse - und sie trifft auf Caleb, den Adoptivsohn ihrer Mutter, dessen intensive Blicke Julies Herz trotz seiner abweisenden Art gefährlich schnell schlagen lassen. Doch plötzlich erreichen sie beunruhigende Anrufe und mysteriöse Drohbriefe, die Julie Angst einjagen ...

Meinung:

Als ich damals den Klappentext zu diesem Buch gelesen habe, wusste ich irgendwie direkt, dass dieser Roman sicherlich ein Highlight werden wird. Besonders nachdem ich die Leseprobe gelesen habe, weiß ich nun, dass mich dieser Auftakt einfach restlos begeistern konnte und ich mich deshalb schon jetzt sehr auf die Fortsetzung freue.

Das Cover dieses Buches ist dabei so wunderschön! Ich habe mich ab dem ersten Moment sofort in den kompletten Look verliebt, wie es oftmals bei den Covern des LYX Verlages der Fall ist.

Die Farben harmonieren hervorragend miteinander und besonders liebe ich den Hintergrund mit den wunderschönen, goldenen Elementen, welche durch die Schrift abgerundet werden. Insgesamt ein traumhaft schönes Cover, das es mir sofort angetan hat. Ich glaube, ich würde mir das Buch auch nur aufgrund der Gestaltung kaufen!

Und auch der Schreibstil von Kim Nina Ocker konnte mich wieder einmal total mitreißen. Dabei schreibt die Autorin locker, leicht und doch total spannend zugleich, sodass ich, wenn die Leseabschnitte nicht vorhanden gewesen wären, am liebsten direkt weitergelesen hätte.

Besonders in Bezug auf die Spannung war das Buch einfach absolut genial. Ich habe total mit den Charakteren mitgefiebert und dabei doch immer wieder gerätselt, wer hinter den Anschlägen stecken könnte, ohne zu viel verraten zu wollen.

Grundsätzlich ist das Buch aus beiden Perspektiven der Protagonisten geschrieben worden. Dadurch hatte ich als Leser total das Gefühl, mich direkt in zwei Gedankenwelten hineinversetzen zu können. Aber auch den jeweils anderen Charakter konnte ich so durch die Augen des anderen wahrnehmen.

Dabei war Julie eine Protagonistin, die mir ab dem ersten Moment sofort sympathisch war. Ich fand ihre Art wirklich großartig, auch wenn sie in diesem Band so einiges durchstehen muss. Umso schöner fand ich, wie stark sie ist und mit verschiedenen Dingen umgeht. Einerseits war sie einfach nur eine Studentin, bis sich ihr Leben von jetzt auf gleich änderte.

Und auch wenn Caleb im ersten Moment recht kühl und kalt wirkte, schien er ein Protagonist zu sein, der einfach erst mit anderen warm werden musste. Besonders in Bezug auf Julie war er anfänglich mehr als nur distanziert. Doch auch das ändert sich natürlich mit der Zeit…

Der Einstieg in die Handlung ist durch den Prolog sofort gelungen. Ich konnte direkt in die Geschichte abtauchen und auch die einzelnen Handlungsaspekte verstehen. Auch wenn das hin und wieder gar nicht so leicht schien. Doch mir gefiel die Handlung wirklich richtig gut. Sie hatte Tiefgang, war unheimlich spannend und besonders mitreißend.

Inhaltlich bleiben jedoch viele Fragen offen, die ich mir während des Lesens gestellt habe. Natürlich wird so einerseits die Spannung für den zweiten Band gesteigert, sodass man als Leser unbedingt dran bleiben möchte. Nur hätte ich mir vielleicht hier und da schon eine kleine Auflösung gewünscht.

Auch das Ende ist phänomenal gewesen, natürlich wieder mit vielen Fragezeichen, die sich hoffentlich dann auflösen werden.

Insgesamt konnte mich dieses Buch jedoch vollkommen mitreißen. Ich habe jede einzelne Seite mehr als nur geliebt und der Roman ist, wie oben beschrieben, für mich einfach ein absolutes Jahreshighlight. Ich würde die Geschichte auf jeden Fall jedem weiterempfehlen und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Warum dauert es denn nur so lange bis Dezember?

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 28.03.2022

Eine wundervolle Geschichte voller authentischer Momente, interessanten Charakteren und einem tollen Setting!

Whitestone Hospital - High Hopes
3

"Ob mich dieser Job, etwas, das ich so sehr liebe, kaputtmachen wird. Denn das kann es. Das, was man liebt, kann einen zerbrechen. Leichter, schneller und schmerzhafter als alles andere."

Inhalt:

Laura ...

"Ob mich dieser Job, etwas, das ich so sehr liebe, kaputtmachen wird. Denn das kann es. Das, was man liebt, kann einen zerbrechen. Leichter, schneller und schmerzhafter als alles andere."

Inhalt:

Laura Collins hat es geschafft! Ihr größter Wunsch geht in Erfüllung, als sie eine Stelle an einer der angesehensten Kliniken des Landes ergattert. Am Whitestone Hospital in Phoenix ist Laura eine der neuen Assistenzärzte und -ärztinnen und erkennt schnell, dass sie für ihren Traumjob an ihre Grenzen gehen und alles geben muss. Die langen Arbeitszeiten, der Schlafmangel, die schweren Entscheidungen und bewegenden Schicksale verlangen ihr viel ab. Und als wäre das nicht Herausforderung genug, ist da noch Dr. Nash Brooks, der junge Stationsarzt der Herzchirurgie. Nash ist kompetent, attraktiv, ihr Betreuer - und damit absolut verboten!

Meinung:

Die Cover dieser neuen Reihe von Ava Reed haben es mir ehrlicherweise einfach sofort angetan. Die Farben des ersten Bandes sehen unheimlich hübsch aus und harmonieren meiner Meinung nach hervorragend miteinander. Besonders ist auch die geschwungene Schrift in Kombination mit dem recht schlichten Hintergrund der fantastisch aussieht. Doch die Besonderheit bildet der Eyecatcher in der Mitte.

Hier liebe ich, dass das abgebildete Herz mit Blumen geschmückt wurde, aber trotzdem der Bezug zum Thema der Medizin erkennbar ist. In meinen Augen ist das Cover des Buches ein absolutes Highlight und unheimlich besonders, sodass ich als Leser jedoch total angesprochen wurde.

Auch den leicht poetischen, tiefgründigen und wunderschönen Schreibstil von Ava Reed habe ich wirklich sehr geliebt. Es fühlt sich fast schon an, wie nach Hause kommen, wenn ich eines ihres Bücher in die Hand nehme. Die einzelnen Abschnitte zu “High-Hopes” habe ich deshalb auch jeweils an einem Abend durchgelesen, weil ich nicht mehr aufhören konnte in die Welt abzutauchen.

Zudem wirkten die Dialoge zwischen den Charakteren echt und authentisch, sodass ich manchmal das Gefühl hatte, die Protagonisten könnten dem echten Leben entsprungen sein.

Die wechselnden Perspektiven sorgen darüber hinaus dafür, dass ich mich als Leser direkt in zwei Sichtweise hineinversetzen konnte und mir eben auch die Gedankenwelten der Protagonisten besser vorstellen konnte.

Dabei fand ich das Setting im Whitestone Hospital einfach mehr als gelungen. Wir als Leser kommen mit Laura zusammen an diesem wundervollen Ort an, lernen dazu und erhalten so einen einen ersten Eindruck von der Handlung.

Laura war dabei eine taffe Protagonistin, die ihren Job wirklich mehr als nur liebt. Genau diese Leidenschaft, war aber auch absolut greifbar und wirkte dabei authentisch und echt. Zudem ist sie sehr direkt, hat jedoch auch eine emotionale Seite, wie sie natürlich jeder Mensch hat. Zusammen habe ich mit ihr mit gefühlt, ihren Schmerz geteilt und konnte in ihre Gedankenwelt abtauchen.

Aber auch Josh, ihren Ex muss sie hinter sich lassen, was ihr angesichts seines Betruges jedoch auch nicht wirklich schwer fällt. Diesen mochte ich als Charakter einfach überhaupt nicht, weil er nie aus seinem Fehler lernt.

Auf der anderen Seite war da Nash, der teilweise unnahbar wirkte, andererseits jedoch auch ganz genau weiß, was er möchte. Seine Ziele verfolgt er ehrgeizig und auch als Arzt ist er definitiv sehr angesehen.

Die Handlung war zudem sehr mitreißend. Es gab viele kleine und besondere Szenen, die mir einfach total im Kopf hängen geblieben sind. Wie zum Beispiel Ria, die so viel Hoffnung hatte.

Aber auch die Nebencharaktere habe ich total in mein Herz geschlossen. Deshalb freue ich mich umso mehr auf ihre eigenen Geschichten, die in den nächsten Bänden erzählt werden.

Ich fand, die Autorin hat ein Buch geschrieben, dass voller authentischer Momente war. Es gab Höhen und Tiefen, wie im echten Leben eben auch. Auch wenn ich bisher nur wenige Bücher gelesen habe, die im Krankenhaus spielen, gab es natürlich auch recht viele Fachbegriffe und Krankheiten, die deutlich wurden. Ich als Leser fühlte mich jedoch nicht überfordert, weil es ein guter Mix aus Krankheiten und Erklärungen gab.

Die Liebesgeschichte zwischen Nash und Laura war greifbar und entwickelt sich in einem guten Tempo. Beide merken, dass die Chemie zwischen ihnen einfach stimmt, egal ob sie im Krankenhaus sind oder eben nicht.

Hierbei muss ich jedoch noch auf das Ende eingehen. Denn dieses war phänomenal. Ich bin wirklich geschockt sitzen geblieben und musste erst einmal nachsehen, ob dies wirklich das Ende war. Denn damit hatte ich absolut und wahrhaftig nicht gerechnet.

Umso mehr freue ich mich jetzt auf die Fortsetzung, auch wenn es bis dahin noch einige Monate dauern wird.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass mir dieses Buch richtig gut gefallen hat. Ich mochte die Charaktere, die lockere und doch ergreifende Handlung sowie den tollen Schreibstil wirklich sehr. Von mir eine klare Empfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.12.2021

Ein absolutes Herzensbuch!

Still With You
3

“Lara ist wie eine Sternschnuppe. Man kann sie nicht einfangen. Man kann sie nicht erreichen und dennoch schickt mal seine Wünsche zu ihr hinauf, wenn man das Glück hat sie zu sehen. Sie ist magisch. Kosmisch. ...

“Lara ist wie eine Sternschnuppe. Man kann sie nicht einfangen. Man kann sie nicht erreichen und dennoch schickt mal seine Wünsche zu ihr hinauf, wenn man das Glück hat sie zu sehen. Sie ist magisch. Kosmisch. Unvergesslich.”

Inhalt:

Träume können wahr werden, wenn man nur ganz fest an sich glaubt

Lara und ihre Zwillingsschwester Amelia haben bislang alles miteinander geteilt, allem voran ihre Leidenschaft für Akrobatik. Doch seit sich die Highschool ihrem Ende nähert, scheint sich Amelia immer mehr von Lara zu distanzieren.

Lara setzt alles daran, ihr größtes Hobby zum Beruf zu machen und trotz der Vorurteile gegenüber ihrem Gewicht und ihrer Selbstzweifel an einer prestigeträchtigen Akrobatikschule angenommen zu werden.

Und als ihre Schwester nicht mal mehr mit ihr trainieren möchte, bleibt ihr keine andere Wahl, als sich kurzerhand einen neuen Partner zu suchen: ihren Nachbarn und Klassenkameraden Casey, der ihr Herz gefährlich schnell schlagen lässt …

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich bewegt, mitgerissen und nie wieder losgelassen!

Zunächst einmal liebe ich das Cover wirklich sehr. Es wirkt auf den ersten Blick zwar recht schlicht, wird jedoch durch die Blumen sowie goldenen Details noch einmal hervorgehoben.

Ich finde es großartig, wie die Cover der Autorin alle einen einheitlichen Stil aufweisen und doch unterschiedlich gestaltet wurden. Auch die Farben sind wunderschön anzusehen und harmonieren perfekt. Insgesamt kann ich nur sagen, dass mir das Cover richtig gut gefällt und ich als Leser auf jeden Fall angesprochen wurde.

Und auch der Schreibstil von Morgane Moncomble war absolut fesselnd. Nachdem ich einmal angefangen habe zu lesen, wollte ich nicht mehr aufhören. Dabei schafft es die Autorin spannende Dialoge zu schreiben, die den Leser nicht mehr loslassen.

Gleichzeitig werden viele verschiedene und vor allem wichtige Themen angesprochen, die meiner Meinung nach authentisch umgesetzt wurden.

Aus diesem Grund konnte ich total mit Lara mitfühlen, die ihren großen Traum nicht aufgeben wollte und für das kämpft, was sie liebt. Sie ist mutig, steht zu ihrem Körper und lebt mit einer Leidenschaft, die ich kaum bei anderen Charakteren gesehen habe.

Aber natürlich hat sie auch einen gewissen Druck, dem sie standhalten möchte, besonders bezogen auf den schulischen Aspekt.

Auf der anderen Seite war da Casey, der Lara immer wieder aufgebaut hat. Die beiden klammerten sich aneinander, hielten sich fest und ließen sich nicht mehr los. Dabei war Casey offen, freundlich und liebevoll. Er setzt sich für alles und jeden ein und möchte am liebsten die Welt retten. Mit seiner Sexualität geht er locker um und ich finde genau diese Tatsache sollte immer mehr im Fokus jeder Gesellschaft stehen.

Das Thema rund um die Akrobatik fand ich jedoch auch unheimlich gelungen umgesetzt und einmal etwas ganz Neues, was ich bisher nur selten in Geschichten gelesen habe. Zudem konnte ich förmlich spüren, wie die beiden zusammen am Luftring performen und eine extravagante Show abliefern.

Zusammen erleben sie so viel, wachsen über sich hinaus und lernen sich natürlich auch kennen. Ich habe die Handlung geliebt, weil ich immer wieder überrascht wurde, total mitfühlte und mich natürlich auch hervorragend in die Charaktere hineinversetzen konnte.

Ich habe Casey und Lara schon jetzt total in mein Herz geschlossen und freue mich auf jeden weiteren Roman, der noch von der Autorin erscheinen wird. Dieses Buch ist schon jetzt ein wirkliches Highlight in meinem Regal!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.11.2021

Zwei unterschiedliche Charaktere, deren Liebe sie vereint!

Nightsky Full Of Promise
4

"Irgendwas passiert hier gerade. Ich sehe es nicht, ich rieche es nicht, und doch spüre ich es wie ein Erdbeben, das meine gesamte Gefühlswelt erschüttert."

Inhalt:

In einer Berliner Sommernacht verbringen ...

"Irgendwas passiert hier gerade. Ich sehe es nicht, ich rieche es nicht, und doch spüre ich es wie ein Erdbeben, das meine gesamte Gefühlswelt erschüttert."

Inhalt:

In einer Berliner Sommernacht verbringen Sydney und Luke ein paar viel zu kurze Stunden miteinander. Ihr Treffen ist ein magischer Moment, der sie für immer verändert zurücklässt.

Sie sind sich sicher, dass das zwischen ihnen etwas ganz Großes werden kann – doch Luke will für ein Jahr ins Ausland gehen. Um ihren Gefühlen trotzdem eine Chance zu geben, vereinbaren sie, sich nach Lukes Rückkehr am selben Ort zu treffen.

Natürlich ist Sydney zur Stelle – Luke jedoch nicht. Auch fünf Jahre später kann Sydney ihn nicht vergessen. Und dann steht Luke ihr plötzlich wieder gegenüber. Nur erinnert er sich weder an sie noch an ihr Versprechen …

Meine Meinung:

Zwei unterschiedliche Charaktere, deren Liebe sie vereint!

Dieses Cover des Buches ist einfach nur unglaublich hübsch anzusehen. Ich liebe die auffälligen Farben in Kombination mit der Schrift sowie der Skyline von Berlin im Hintergrund. Die Schattierung in der Mitte sieht einfach nur richtig schön aus und konnte mein Interesse als Leser irgendwie auch sofort wecken.

Zudem finde ich es traumhaft, wie die drei Bücher zusammen aussehen werden, wenn sie im Regal stehen. Jedes einzelne ist wundervoll, aber zusammen harmonieren sie unheimlich gut miteinander.

Insgesamt wird die Handlung aus zwei Perspektiven erzählt. Bei dieser Geschichte fand ich es jedoch auch unheimlich wichtig, da ansonsten möglicherweise Fragen offen geblieben wären. So konnte ich mich jedoch gut in beide Gedankenwelten hineinversetzen und die recht kurzen Kapitel haben dafür gesorgt, dass die Seiten nur so an mir vorbei geflogen sind.

Und auch wenn ich eher selten zu Büchern greife, die in Deutschland spielen, weil ich Berlin selbst viel zu gut kenne, mochte ich das Setting des Romans richtig gerne. Manche Ort, welche beschrieben wurden, waren einfach so fesselnd, weil ich selbst viel zu oft dort gewesen war.

All die Szenen zwischen Luke und Sydney waren dabei greifbar und wirkten insgesamt authentisch. Ich hatte einfach total das Gefühl mit ihnen mitfiebern zu können, auch wenn ich immer auf eine gewisse Szene fast schon "hingelesen" habe.

Aber auch der Schreibstil ist locker leicht und besonders die Eigenarten der Charaktere haben es mir irgendwie total angetan. Zudem spricht die Autorin auf humorvolle Art und Weise wichtige Themen an und bindet sie in die Geschichte mit ein. Diese Szenen fand ich ehrlicherweise immer ganz besonders.

Spannungsvolle Dialoge runden die Geschichte einfach hervorragend ab und schaffen eine realistische Welt, aus der ich nicht mehr fliehen wollte.

Und auch so hat mir die Handlung gut gefallen. Sydney war ein offener, spannungsvoller Charakter, auch wenn sie ihr Herz viel zu schnell an Luke verloren hat. Immer wirkte sie auf mich unglaublich sympathisch, auch wenn ich mir nach ihrem Wiedersehen mit Luke gewünscht hätte, dass sie früher ehrlich ihm gegenüber ist.

Dieser Konflikt wurde in meinen Augen irgendwie zu lang "hingezogen" und hätte einfach früher diskutiert werden müssen. Ich verstand, warum Sydney nichts sagen wollte, weil sie unglaublich verletzt wurde und ihn andererseits auch nicht noch einmal verlieren wollte. Trotzdem wäre es gut gewesen offen mit Luke darüber zu sprechen, denn dieser hatte augenscheinlich keinen blassen Schimmer.

Die Auflösung im Anschluss hat mir gut gefallen, auch wenn ich es ein wenig geahnt hatte. Ich würde nicht sagen, dass es vorhersehbar war, aber für mich als Leser war irgendwie auch klar, dass mehr dahinter stecken musste.

Schon auf den ersten Seiten hat sich Luke in mein Herz geschlichen, bis etwas herauskam und ich nicht mehr so ganz begeistert war. Aber er macht Fehler und lernt daraus, besonders im Verlauf der Geschichte. Und genau dieser Prozess war unglaublich greifbar und authentisch, dass er sich seinen Platz zurück erkämpft hat.

Ich mochte, wie er sich nicht verstellt hat um anderen Meinungen gerecht zu werden. Zudem ist er immer sich selbst treu gegenüber geblieben, was ich sehr bemerkenswert fand.

Insgesamt eine wundervolle Geschichte fürs Herz, mit wichtigen Thematiken und witzigen Dialogen. Eine absolute Empfehlung!

Ich freue mich wirklich sehr auf die Fortsetzungen, denn bereits in dieser Geschichte konnte ich Sydneys Freunde kennenlernen und habe sie auch schon in mein Herz geschlossen. Ihre eigenen Geschichten klingen genauso spannungsvoll und besonders, wie die von Sydney und Luke. Die Autorin konnte mich auf jeden Fall abholen und auf ein besonderes Abenteuer nehmen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.10.2021

Ein Cozy-Romance Buch!

Was wir in uns sehen - Burlington University
3

"Kaitlyn hatte recht. Es ist hart, derjenige zu sein, der mehr liebt. Oftmals qualvoll. "

Inhalt:

Das Einzige, was unsere Freundschaft zerstören könnte, sind Gefühle, die wir für uns behalten ...

Für ...

"Kaitlyn hatte recht. Es ist hart, derjenige zu sein, der mehr liebt. Oftmals qualvoll. "

Inhalt:

Das Einzige, was unsere Freundschaft zerstören könnte, sind Gefühle, die wir für uns behalten ...

Für Chastity war es Liebe auf den ersten Blick: Seit Jahren empfindet sie für ihren besten Freund Dylan Shipley mehr, als sie sollte. Dass sie mit ihm am selben College studieren wird, stand außer Frage. Doch dort lernt sie Dylan von einer völlig neuen Seite kennen: als Frauenheld. Nur in ihr scheint er nicht mehr als seine beste Freundin zu sehen. Aber Chastity ist nicht bereit, das Feld kampflos zu räumen - was sie in einer Nacht die Grenzen ihrer Freundschaft überschreiten lässt. Und seitdem ist nichts mehr, wie es war ...

Meinung:

Zunächst einmal finde ich das Cover wirklich unglaublich ansprechend. Besonders die Blumen in Kombination mit dem dunklen Hintergrund haben es mir sofort angetan. Die Farben sind zurückhaltend und doch auffällig zugleich, sodass mein Interesse auf jeden Fall geweckt wurde. Hinzukommen die kleinen Details wie der Rahmen, oder die Schrift, die sich auch in anderen Romanen der Autorin erneut aufgreifen.

Der Schreibstil von Sarina Bowen war dabei frisch, locker und leicht zu lesen. Sie erschafft authentische Dialoge, die dem Leben entsprungen sein könnten, weshalb mir das Lesen auch so große Freude bereitet hat.

Besonders fand ich jedoch, dass es eine “Friends-to-Lovers” Geschichte war, die einfach unglaublich süß erzählt wurde. Dieser Aspekt stand natürlich vorrangig im Mittelpunkt, ist jedoch auch gut umgesetzt worden.

Ich mochte aber auch das Setting, dass immer im Wechsel an der Universität und dann auf der Farm gespielt hat. Zudem habe ich die Nebencharaktere nach wenigen Seiten sofort in mein Herz geschlossen, auch wenn sich einer in meinen Augen in die falsche Richtung entwickelt hat.

Chastity war mir ab dem ersten Moment irgendwie sofort sympathisch. Sie hat kein eigenes Telefon, dafür aber eine schreckliche Vergangenheit in einer Sekte hinter sich, die wirklich gut aufgearbeitet wurde. Es war auf keinen Fall leicht, ihr altes Leben hinter sich zu lassen, doch sie hat den Sprung gewagt und nur gewonnen.

Das was sie erlebt hätte, wäre sie geblieben, wäre wirklich schrecklich gewesen. Trotzdem muss gesagt werden, dass Chastity es dadurch jedoch auch nicht wirklich leicht hatte, besonders was ihre akademische Ausbildung angeht. Trotzdem kämpft sie sich durch und gibt nicht sofort auf, was ich sehr an ihr bewundert habe.

Auf der anderen Seite stand dort Dylan, der Chastity zwar total in sein Herz geschlossen hatte, jedoch anfänglich nicht mehr in ihr sieht. Doch so wirklich schien das niemand zu tun, denn Chastity war immer das “kleine Mädchen”, auch wenn sich das über die Seiten total geändert hat. Sie wächst an ihren Aufgaben, lernt neue Menschen kennen und hat besonders mit ihrer neuen Freundin einen heidenspaß.

Ich mochte, dass sie sich Ellie als ihre Verbündete gesucht hat, die scheinbar genauso verloren war wie Chastity. Schnell bildeten sie ein gutes Team, dass sich unterstützt hat und Chastity auch irgendwie eine Konstante bot.

Dylan hingegen war der klassische Typ, der sein Leben genoss und sich typischerweise nicht binden wollte, sondern für ihn immer nur der Spaß im Vordergrund stand. Trotzdem war er loyal, auch wenn ihm dafür erst die Augen geöffnet werden musste, da er oftmals blind für die Nähe zu Chastity war.

Aber auch er wollte sich nicht wirklich festlegen. Weder bei einer Frau, noch bei seinem Hauptfach, dass er zukünftig belegen möchte. Dieser innere Konflikt wurde gut aufgearbeitet und dargestellt.

Zudem zeigte sich jedoch auch deutlich, dass er in seiner Vergangenheit mit einer Sache noch nicht ganz abgeschlossen hatte, was jedoch auch besonders gegen Ende der Geschichte noch einmal aufgegriffen wurde.

Dylan und Chastity kommen sich so auch immer näher, fahren auf die Farm, ihrer Familien, die nicht weit voneinander entfernt sind, machen Karamell und lernen natürlich ganz viel Algebra.

Ich mochte die Dynamik, die zwischen den beiden sofort spürbar war, auch wenn es ehrlicherweise dann doch sehr schnell ging. Sie kennen sich zwar schon sehr lange, trotzdem waren einzelne Szenen irgendwie ein wenig vorhersehbar, weil ich wusste, was passieren würde, wenn Dylan merkt, wer Chastity wirklich ist, und vor allem, was sie vom Leben möchte.

Ein zuckersüßer Roman, mit echt wirkenden Charaktere einer Handlung, die locker war und doch wichtige Themen sensibel angesprochen hat!

Die Geschichte hat mir insgesamt wirklich gut gefallen, weshalb ich mich sehr auf die Fortsetzung freue, die ja bereits im Dezember erscheint! Besonders, weil ich die beiden ja bereits in diesem Roman kennenlernen konnte.

Bis dahin werde ich auf jeden Fall erst einmal noch die fehlenden Bücher der Autorin aus meinem Regal lesen, die nur darauf warten.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl