Profilbild von vivi_loves_books

vivi_loves_books

Lesejury-Mitglied
offline

vivi_loves_books ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit vivi_loves_books über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2020

Ein 5 Sterne plus Buch!

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0

Klappentext

Grey hatte Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und ich hoffe so sehr, dass ich auch welche in seinem hinterlassen habe

Als ich meinen neuen Job als Nanny einer reichen Familie antrat, ahnte ...

Klappentext

Grey hatte Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und ich hoffe so sehr, dass ich auch welche in seinem hinterlassen habe

Als ich meinen neuen Job als Nanny einer reichen Familie antrat, ahnte ich nicht, dass es Greysons Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass aus dem Jungen, den ich einmal geliebt hatte, ein Mann geworden ist - ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Greys Lachen ist verschwunden. Alles an ihm ist in Schmerz versunken. Doch ab und zu erkenne ich noch den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen - und ich weiß, dass es sich um ihn zu kämpfen lohnt.

Meine Meinung

Dieses Buch war einfach unglaublich! Unglaublich gut. Unglaublich emotional.
Es war das erste Buch, bei dem ich weinen musste, weil es mich so sehr berührt hat. Ich habe während dem Lesen so viele Sachen gefühlt, dass ich in einem totalen Gefühlschaos geendet bin.
Es war eine wunderbare Geschichte von Greyson und Eleanor, sowohl als Teenager, als auch im Erwachsenenalter. Ich konnte den Schmerz, die Trauer und die Freunde richtig mitfühlen.
Der Schreibstil war total toll und ich konnte nur so durch die Seiten fliegen.
Das Buch ist eine totale Empfehlung und den Hype definitiv wert!
Ein Jahreshighlight für mich!
Ich würde 6 Sterne geben, wenn das möglich wäre

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2020

Emotionales Buch

Wenn Donner und Licht sich berühren
0

Klappentext

Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen ...

Klappentext

Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke - wo es vielleicht schon zu spät ist.

Meine Meinung

Das Buch war absolut fantastisch. Ich war anfangs etwas skeptisch, weil dieses Buch so gehyped war, aber es hat mich nicht enttäuscht. Es ist eine mega schöne Geschichte, die Charaktere sind super ausgearbeitet und ich konnte sie (bis auf wenige Ausnahmen) in mein Herz schließen.
Der Schreibstil ist toll und man kann mit den Charakteren richtig mitfühlen.
Das Thema Musik wurde sehr gut umgesetzt und die Leidenschaft war deutlich zu spüren.
Das Cover ist wunderschön gestaltet.
Definitiv eine Leseempfehlung.
Ein Highlight in diesem Jahr.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2020

Wohlfühlbuch

Wildflower Summer – In deinen Armen
0

Klappentext

Ein Himmel, der unendlich erscheint, Berge, deren schneebedeckte Spitzen in der Sonne glitzern, Wildblumen, die sich im Wind wiegen. Dieser Anblick erwartet Nate Roldan, als er die Wildflower ...

Klappentext

Ein Himmel, der unendlich erscheint, Berge, deren schneebedeckte Spitzen in der Sonne glitzern, Wildblumen, die sich im Wind wiegen. Dieser Anblick erwartet Nate Roldan, als er die Wildflower Ranch erreicht. Im selben Moment wird ihm klar, dass er nicht hierhergehört. Mit seinem Motorrad und seinen Tattoos sticht er an diesem schönen, friedlichen Ort heraus wie ein hässlicher Ölfleck.
Nur scheint das Olivia Cattenach nicht zu stören.
Ihretwegen ist Nate hier. Er hat ihrem sterbenden Bruder geschworen, auf sie aufzupassen. Doch diese Aufgabe droht ihn zu zerreißen. Denn er begehrt sie vom ersten Moment an mit einer Intensität, die ihn erschreckt. Und er verschweigt ihr etwas, das sie zerstören könnte ...

Meine Meinung

Wildflower Summer ist für mich zu einem totalen Wohlfühlbuch geworden. Ich mochte das Setting mit der abgelegenen Farm sehr sehr gerne.
Die Charaktere der Geschichte habe ich wirklich alle gemocht und waren mir von Anfang an sympathisch. Ich hatte im Vorfeld eine lockere, leichte Geschichte erwartet und wurde dann positiv überrascht. Es plätscherte nicht einfach so vor sich hin, denn es passieren zwischendurch Sachen, mit denen ich so nicht gerechnet hätte.
Auch wenn man ab dem Beginn der Geschichte weiß, dass Nate schuld am Tod von Olivias Bruder ist, ist es doch so gestaltet, dass man bis zum Ende der Geschichte nicht weiß was wirklich passiert ist. Das Ende an sich kam mir jedoch etwas zu schnell und war daher ein wenig unrealistisch umgesetzt.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, sodass man nur so durch die Seiten fliegt. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Olivia erzählt.
Eine tolle Geschichte, die ich definitiv weiterempfehle.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2020

Wundervolle Geschichte

Never Doubt
0

Klappentext

Für das, was vor einem Jahr geschah, hat Willow keine Worte. Erst als sie die Rolle der Ophelia am städtischen Theater bekommt, sieht sie eine Chance, ihren Schmerz mit den Zeilen Shakespeares ...

Klappentext

Für das, was vor einem Jahr geschah, hat Willow keine Worte. Erst als sie die Rolle der Ophelia am städtischen Theater bekommt, sieht sie eine Chance, ihren Schmerz mit den Zeilen Shakespeares in die Welt zu schreien. Ihr Hamlet ist Isaac Pearce, der Bad Boy der Stadt. Instinktiv versteht Isaac ihren Hilferuf, und mit jeder Konfrontation der tragischen Liebenden auf der Bühne kommen Willow und Isaac sich näher. Doch um wieder wirklich zu leben, muss Willow ihre eigene Stimme finden ...

Meine Meinung

Dieses Buch ist einfach toll! Eine wundervolle Geschichte, die ich sehr sehr gerne gelesen habe. Das Setting war sehr schön und ich habe mich beim Lesen dort sehr wohlgefühlt. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet, auch die Nebencharaktere mochte ich sehr gerne.
Die Eltern von Willow kann man nicht immer nachvollziehen in ihrer Art, aber die beiden machen eine durchaus glaubwürdige Entwicklung durch.
Die Geschichte lässt das Herz höherschlagen, nur um es dann wieder zu brechen und im Einzelnen wieder zusammenzusetzen.
Ich fand es auch gut, dass Willows Erlebnis etwa in der Hälfte des Buches zur Sprache kommt und damit gearbeitet wird. Es wird nicht künstlich in die Länge gezogen nur um dann plötzlich zu Enden.
Die Geschichte zeigt, dass am Ende alles gut werden wird, auch wenn es im Moment nicht danach aussieht.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ich bin sehr schnell durchgekommen. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Willow erzählt.
Ich kann das Buch definitiv empfehlen.
Ein Jahreshighlight von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2020

Roxy und Shaw

Midnight Chronicles - Schattenblick
0

Klappentext

449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist. Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw ...

Klappentext

449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist. Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw haben soll, der von einem Geist besessen war und seitdem keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, passt ihr daher gar nicht. Vor allem weil das Kribbeln zwischen ihnen mit jedem Augenblick, den sie miteinander verbringen, heftiger wird. Und das ist nicht nur für Roxys Herz gefährlich - sondern auch für ihr Leben...

Meine Meinung

Ich muss zugeben, dass ich recht schwer in die Geschichte hineingefunden habe. Ab der Hälfte des Buches wurde es dann besser und ich habe mich gut zurechtgefunden und die Geschichte dann auch genossen. Roxy ist mir total sympathisch gewesen und ich hatte immer Hunger, wenn sie wieder Fast Food gegessen hat. Die Entwicklung von Shaw dagegen ging mir etwas zu schnell, dafür dass er sich an nichts erinnern kann.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er war locker und leicht. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive abwechselnd von Roxy und Shaw erzählt.
Vom Genre her würde ich mir wünschen, dass die Kreaturen öfter auftreten und es auch ein paar mehr New Adult Aspekte gibt.
Ich bin gespannt, wie dann der zweite Teil von Laura sein wird, freue mich aber auch wenn ich im 3. Teil Roxy und Shaw wieder treffe.
Alles in allem eine schöne Geschichte die ich definitiv weiterempfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere