Profilbild von vivi_nne

vivi_nne

aktives Lesejury-Mitglied
offline

vivi_nne ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit vivi_nne über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.07.2021

Spannend, wendungsreich und rätselhaft

Dark Blue Rising (Bd. 1)
0

H A N D L U N G

Tabby gelingt es nicht Freunde zu finden oder auch nur Kontakte zu knüpfen, da sie mit ihrer Mitter Caty immer wieder von Ort zu Ort umzieht. Nach einem Unfall ändert sich ihr Leben jedoch ...

H A N D L U N G

Tabby gelingt es nicht Freunde zu finden oder auch nur Kontakte zu knüpfen, da sie mit ihrer Mitter Caty immer wieder von Ort zu Ort umzieht. Nach einem Unfall ändert sich ihr Leben jedoch drastisch und sie sieht sich mit einer völlig neuen Situation konfrontiert, die ihr bisheriges Leben in Frage stellt. Denn Caty soll Tabby vor dreizehn Jahren von ihren leiblichen Eltern Simone und Alistair entführt haben. Wem kann sie also noch vertrauen? Und weshalb ist da diese tiefe Verbindung, die sie zum Meer verspürt?

S C H R E I B S T I L

Das Buch lässt sich an sich wirklich flüssig lesen. Nur gelang es mir aus unbekannten Gründen leider nicht so leicht in die Handlung hereinzufinden. Die Charaktere, und so auch Tabby, konnte ich nur schwer durchschauen und wusste nicht so recht, was ich von ihnen halten soll, da doch einige Aspekte rätselhaft waren und viele ihr „wahres Gesicht“ auch zum Ende hin noch nicht gezeigt haben.

M E I N U N G

Bei dem Buch soll es sich eigentlich um einen „Klima Thriller“ handeln, nur steht diese Thematik meines Erachtens nach nicht im Fokus und wird auch nur ab und an etwas angerissen, aber wer weiß, da noch zwei Bände folgen sollen, könnte das Thema in ihnen vielleicht mehr ins Zentrum rücken.

Man steigt sofort in das Geschehen ein und gleich zu Beginn erscheint alles doch recht rätselhaft, da man nicht durchschauen kann, wer was vertritt, wem man trauen kann und wohin das alles führen wird. So stellen sich im Verlaufe des Buches einige Fragen, wie: Was machen Tabby’s richtige Eltern eigentlich? Warum ist Tabby’s Verbindung zum Meer so stark? Wer ist dieser Kreis und wer gehört überhaupt dazu? - es werden auch am Ende des Buches nicht alle Fragen beantwortet und man muss sich an einigen Stellen mit Bruchstücken zufrieden geben, aber auch das wird im nächsten Band vermutlich weiter aufgegriffen, sodass man die Story besser nachvollziehen kann.

Das Buch an sich ist wie bereits erwähnt doch sehr rätselhaft, sodass eine gewisse Spannung immer vorhanden ist. Es kommen einige unvorhersehbare Wendungen vor und man rätselt immer, was es damit auf sich hat, was der ganzen Situation jedoch auch eine etwas düstere Stimmung verleiht. Teilweise hatte ich jedoch auch das Gefühl, dass es in der Handlung nicht voran geht und einfach zu viele Fragen offen bleiben.

Tabby’s Geschichte ist jedoch wirklich sehr spannend und man möchte unbedingt mehr über sie erfahren und vor allem über ihre Vergangenheit. Da man ihrer Gedanken mitbekommt, widerfährt es einem sehr schnell, dass man den Menschen rund um Tabby doch recht misstrauisch gegenüber tritt und wie sie eigentlich hauptsächlich nur im Dunkeln tappt.... aber sie ist teilweise doch recht naiv, was man ihr jedoch eigentlich nicht verübeln kann, da sie in ihrer Kindheit keinen sonderlich großen Kontakt zu anderen hatte.

F A Z I T

Alles in allem wirkte dieser Band eher wie eine Hinführung oder Einführung für die nächsten beiden Bände, was vor allem auch die doch eher langatmige und ruhigere Handlung unterstreicht. Das Ende lässt wirklich viel offen und man hat das Gefühl im Grunde genommen nicht sehr viel zu wissen oder zu verstehen. Aber dennoch interessiert es mich natürlich, wie es mit Tabby weiter geht. Ich meine es stehen noch ganze zwei Bücher aus .... da muss doch noch einiges geschehen .... oder?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2021

Mehr als eine Romanze zwischen „Schülerin“ und Lehrer

A Different Blue
0

K L A P P E N T E X T
Die 19-jährige Blue Echohawk hat nur ein einziges Ziel: herausfinden, wer sie wirklich ist. Sie weiß nicht, woher sie kommt oder wer ihre Eltern sind, und fühlt sich nirgends dazugehörig. ...

K L A P P E N T E X T
Die 19-jährige Blue Echohawk hat nur ein einziges Ziel: herausfinden, wer sie wirklich ist. Sie weiß nicht, woher sie kommt oder wer ihre Eltern sind, und fühlt sich nirgends dazugehörig. Auch unter ihren Kommilitonen ist sie eine Außenseiterin. Sie kleidet sich anders als die anderen, sie schminkt sich auffällig und umgibt sich mit den falschen Menschen. Blue spürt, wie ihr Leben ihr jeden Tag ein bisschen mehr zu entgleiten droht. Doch dann trifft sie auf Darcy Wilson, der - als Erster und Einziger - an sie glaubt und ihr zeigt, warum es sich lohnt, ein guter Mensch zu sein und für das Leben zu kämpfen. Blue entwickelt Gefühle für Darcy, obwohl sie weiß, dass eine Liebe zwischen ihnen unmöglich ist. Denn Darcy ist ihr Lehrer ...

S C H R E I B S T I L
Der Schreibstil von Amy Harmon ist sehr angenehm und das Buch lässt sich flüssig lesen. Gerade mit dem Prolog hat sie es geschafft Spannung aufzubauen, sodass sich unzählige Fragen stellen, die einen das Buch über beschäftigen. Sehr gut finde ich, dass nichts überstürzt wird, sondern den Protagonisten Zeit gegeben wird, sich zu entwickeln. Auch die Rückblenden aus Blues Kindheit sind wirklich gelungen, da man so mehr aus Blues Vergangenheit erfährt und lernt sie besser zu verstehen.

C H A R A K T E R E / H A N D L U N G
Zugegeben, anfangs kam ich mit der Handlung schlecht zurecht, da mir Blues aufmüpfige Art ein wenig auf die Nerven ging und ich nicht verstanden habe, weshalb sie so handelt und aus warum sie auffällig und gleichzeitig zurückhaltend ist. Doch mit jeder Seite konnte ich Blue mehr verstehen und sie wurde mir immer sympathischer.

Eins muss man jedoch klarstellen: es handelt sich bei diesem Buch nicht lediglich um einen Liebesroman. Ja Blue und Darcy kommen sich näher, doch hauptsächlich geht es um Blues Entwicklung.

Zu Blue: Sie ist eine wahnsinnig starke Frau, die in ihrem jungen Leben bereits viel durchstehen musste und mit sich selbst eher unzufrieden ist, eben weil sie nicht wirklich weiß, wer sie ist und wer sie einmal sein möchte. Doch sie ist mutig genug die Chance auf ein neues Leben zu nutzen und sich selbst zu finden. Auch dabei erlebt sie einige „Rückschläge“, die sie aber dennoch stärker machen. Blue ist kein sehr aufgeschlossener Mensch und fasst nur sehr langsam Vertrauen zu anderen. Es gab einige Momente in denen ich ihre Verzweiflung wirklich gespürt habe und nicht wusste, wie sie all dies überstehen kann. Dann war ich immer froh zu sehen, dass sie schlussendlich doch nie allein ist, sondern Freunde hat, auf deren Unterstützung sie setzten kann und vor allem in Darcy einen sehr guten Freund gefunden hat, dem sie vertraut, dem gegenüber sie ehrlich sein kann, der ihr zur Seite steht und der ihr Herz schneller schlagen lässt.

Zu Darcy: Darcy ist ein wirklich interessanter Charakter, dem man seine Begeisterung für seinen Beruf wirklich ansieht. Und kaum zu glauben, aber er ist kaum älter als Blue, was ich zu Beginn nicht glauben konnte. Daher ist es umso spannender, dass es ihm gelingt seine Schüler für seinen Unterricht und sein Fach zu begeistern. Er ist sehr hilfsbereit und sympathisch, was sich vor allem daran zeigt, dass er Blue zur Seite steht und ihr bei ihrem Neustart hilft.

Die Beziehung zwischen Blue und Darcy wird sehr langsam angegangen. Es ist keine wahnsinnig sexuelle Leidenschaft, über die wir lesen, sondern eine Verbindung die zwar auch auf Liebe, aber auch auf Vertrauen, Freundschaft, Fürsorge und Humor basiert.

F A Z I T
Dieses Buch ist für all diejenigen, die von einem New Adult Roman nicht nur Sex und Leidenschaft erwarten und die starke Charakterentwicklungen lieben. Dieses Buch reißt einige interessante und aktuelle Themen an, deren Umsetzung meines Erachtens nach sehr gut gelungen sind. Es ist eine eher ruhige Story und nicht mit einer nervenaufreibenden Situation nach der anderen, dennoch bleibt die Spannung nicht auf der Strecke.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.07.2021

Fesselnder Auftakt einer royalen Story!

IMPERIAL - Wildest Dreams 1
0

H A N D L U N G

Lauren reist mit ihrer besten Freundin Jane für ein Jahr in das Schloss von Wittles Cay Island, wo sie ein Praktikum absolvieren und für die königliche Familie arbeiten werden. Ihre Familie ...

H A N D L U N G

Lauren reist mit ihrer besten Freundin Jane für ein Jahr in das Schloss von Wittles Cay Island, wo sie ein Praktikum absolvieren und für die königliche Familie arbeiten werden. Ihre Familie verlässt sie nur schweren Herzens, da diese ihr nach dem Verschwinden ihres Vaters vor vier Jahren sehr großen Halt gibt.

Am Hof stellen sich Lauren einige Probleme. So fühlt sie sich vom Charm des Prinzen angezogen, der wiederum bereits der belvarischen Prinzessin versprochen worden ist, der für die Krone jedes Mittel recht ist. Auch Lauren’s Dad sorgt für einiges Chaos als er plötzlich wieder auftaucht und sie erkennen muss, dass hinter seinem Verschwinden möglicherweise mehr steckt.

S C H R E I B S T I L

Der Schreibstil hat mich vollkommen überzeugt. Das Buch ließt sich sehr flüssig und ist leicht verständlich. Maddie Sage schafft es Spannung aufzubauen, was gerade im Prolog und Epilog fantastisch zum Vorschein kommt. Es werden so viele Emotionen hervorgerufen, dass man das ganze Buch hinweg mit den Protagonisten fühlt und sich sehr gut in sie hineinversetzen kann, nicht zuletzt weil der Schreibstil wirklich detailliert und bildlich ist - was ich sehr gelungen finde, da man so ein wirklich gutes Bild davon erhält, wie sich die Autorin bestimmte Situationen und deren Setting vorgestellt hat.

C H A R A K T E R E / H A N D L U N G

Dieses Buch hat mich in seinen Bann gezogen - von der ersten bis zur letzten Seite. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und hätte immer mehr und mehr lesen können. Die Charaktere, die Story (die Idee), der Schreibstil, der einen Sturm an Gefühlen heraufbeschwört, und und und ... Es hat alles gestimmt und ich kann den nächsten Band kaum erwarten.

Die Story hat mich wirklich überzeugt. Natürlich befinden wir uns am königlichen Hof, weshalb Intrigen und Machtspielchen nicht zu kurz kommen.

Zu Alexander: Es müssen politische Entscheidungen getroffen werden und königlichen Verpflichtungen nachgegangen werden, was allen voran Alexander zu spüren bekommt, der gezwungen ist die belvarische Prinzessin Maisie zu heiraten. Über die genauen Gründe für diese Beziehung und was seine Eltern vor ihm geheim halten, tappt er allerdings im Dunkeln. Ich finde Alexander reagiert immer genau richtig, schließlich fühlt er sich von allen bevormundet, da er in nichts eingeweiht wird. Seine Handeln gegenüber Lauren erscheint einem manchmal zwar wirklich unfair, doch ich denke es ist angemessen, eben weil er sie nur beschützen möchte.

Zu Lauren: Sie ist eine sehr starke junge Frau, die sich nach dem Verschwinden ihres Dad's sehr für ihre Familie einsetzt und versucht diese zu entlasten - daher auch das Praktikum am Hof. Doch sie hat eben auch alltäglichere Probleme, wie die Sorge um ihre Freundin Jane, Partys oder ihre Gefühle für Alexander. Und egal, was ihr widerfährt, sie ist stets freundlich, selbst wenn die Person nichts getan hat, um dies zu verdienen.

Die aufkeimende Liebe zwischen Lauren und Alexander ist einfach nur magisch. Vom ersten Moment an herrscht zwischen ihnen eine Spannung und das Knistern ist unglaublich. Es ist wirklich beeindruckend, dass sich ihre Beziehung nicht überstürzt entwickelt, sondern nach und nach - sie haben also die Möglichkeit ihre Gefühle genau zu ergründen. Keine Angst die Leidenschaft zwischen ihnen kommt natürlich auch nicht zu kurz.... sufz.

Auch die ganze Problematik rund um Lauren’s Dad ist wahnsinnig interessant, zumal nicht nur Lauren am Auftauchen ihres Dad's interessiert zu sein scheint. Was er wohl all die Jahre gemacht hat?

Die Nebencharaktere sind absolut klasse!, vor allem weil keiner dem anderen gleicht und sie wirklich unterschiedlich sind. Manche liebt man und manche wünscht man sich einfach weg. Aber genau so sollte es sein, schließlich macht erst das ein gutes Buch aus: dass man leidet und das Buch anschreit, sich freut, lacht, das Herz schnell klopft, ...

Die Story beginnt mit einem Prolog und endet mit einem Epilog, die beide absolute Spannungshöhepunkte darstellen, die einen mit unzähligen Fragen füllen - wirklich großartig! Seit Tagen lässt mich dieses Buch nicht los und ich muss ständig darüber nachdenken, wie es wohl weitergeht und was hinter den ganzen Fragen steckt.

F A Z I T

Dieses Buch ist für all diejenigen, die begeistert sind von Royalen Geschichten, die Intrigen und Geheimnisse lieben, die eine realistische, nichts überstürzende Liebesgeschichte lesen möchten und bereit sind ihr Herz zu verschenken.

Sobald Band 2 erscheint, wird es definitiv schnell bei mir einziehen .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2021

Eine wundervolle Geschichte mit starken Charakteren!

Everything I Ever Needed
0

„Everything I Ever Needed“ ist der zweite Band zu „Everything I Didn’t Say“, kann jedoch unabhängig von diesem gelesen werden.

I N H A L T

Sechs Jahre nach ihrer Herztransplantation beginnt Ava Walker ...

„Everything I Ever Needed“ ist der zweite Band zu „Everything I Didn’t Say“, kann jedoch unabhängig von diesem gelesen werden.

I N H A L T

Sechs Jahre nach ihrer Herztransplantation beginnt Ava Walker ihr Studium an der Preston University. Dort möchte sie sich wieder der Beziehung zu ihrem Freund Nathan widmen, der bereits seit einem Jahr an der Universität studiert. Doch bereits bei ihrer Ankunft begegnet sie Dexter, aus dem sie nicht schlau wird und der sie immer wieder aufs Neue herausfordert. Dexter der mit seinen ganz eigenen Dämonen kämpft und von dem sich Ava lieber fern halten möchte.

M E I N U N G

Erst einmal muss ich sagen, dass mich Kim Nina Ocker’s Schreibstil gefesselt hat. Das Buch ließ sich sehr flüssig lesen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen, wobei die Gefühle natürlich nicht auf der Strecke geblieben sind!

Zu Ava: Ava‘s Geschichte hat mich wirklich sehr berührt und vor allem die Momente in denen sie sehr unsicher aufgetreten ist waren nachvollziehbar. Anfangs ist sie doch recht stark auf ihren Freund fixiert und eher zurückhaltend, doch im Laufe der Handlung wächst sie an den Herausforderungen, die sich ihr stellen und entwickelt sich zu einer selbstbewussten, noch stärkeren und unabhängigen jungen Frau.

Zu Dexter: Dexter hat mich wirklich positiv überrascht. Anfangs dachte ich, dass sein Charakter oberflächlicher Natur ist, doch je mehr ich über ihn erfahren habe desto mehr hat er sich in mein Herz geschlichen. Er selbst hat einige Probleme mit denen er sich auseinandersetzen muss und während dem Lesen habe ich die ganze Zeit die Daumen dafür gedrückt, dass er nicht in seine alten Muster zurückfällt sondern seine Chance nutzt. Und jaa Dexter ist ein sehr emotionaler Mensch und man erhält einen sehr guten Einblick in seine Gefühlswelt. Vor allem ist er aber ein Mensch, der diejenigen beschützt, die ihm wichtig sind.

Ava und Dexter zusammen haben mir so manches Mal fast das Herz zerrissen. Von Anfang an ist da dieser Funke zwischen ihnen der einen völlig aus der Bahn wirft. Sie streiten sich, sie necken sich, doch sie sind auch füreinander da. Es war ein Gefühlskarussell der besonderen Art. Bei jedem Hin und Her zwischen ihnen, habe ich mit gelitten - und ich habe geweint, gelacht, war ausgefüllt mit einem Gefühl vollkommener Freude, doch ich habe das Buch auch angeschrien, weil ich verzweifelt war. Es war auch ehrlich gesagt doch mal etwas erfrischend, dass die Protagonisten nicht, wie für New Adult üblich, ständig übereinander herfallen, sondern ihre Kommunikation und Beziehung überwiegend auf verbaler Ebene stattfindet.

Das Buch nimmt durch Ava‘s Krankheitsgeschichte einen Bezug zur Organspende, was ich wirklich sehr gut finde. Es war auch der ausschlaggebende Grund dafür, dass ich mich mit diesem Thema wieder auseinandergesetzt habe, da man eben gesehen hat, wie LEBENSWICHTIG und dringend Organspenden sind!

Am Ende war ich doch recht enttäuscht, dass das Buch schon zu Ende ist, da Ava’s und Dexter‘s Geschichte gerade einmal am Anfang stand. Ich dachte: „Okay. Alles gut, es wird bestimmt noch eine Fortsetzung geben oder du hast vielleicht ein paar Seiten überblättert, aber Nein! Es war wirklich das Ende... Ich würde mich also sehr über eine Fortsetzung freuen, eben weil es zum Ende hin doch alles recht komprimiert gewirkt hat und ein paar Handlungsstränge noch mehr hätten ausgebaut werden können.

F A Z I T

Dies Buch würde ich allen empfehlen, die sich in einer ganz wundervollen Liebesgeschichte verlieren möchten. Die das hin und her zwischen zwei Protagonisten lieben. Die nicht nur Blümchen und Kitsch erwarten. Die einen unbeschwerten Tag erleben und sich in ihren Gefühlen verlieren wollen. Und denen, die sich gerne mit aktuellen und dringenden Themen auseinandersetzen möchten.

Lest und liebt es!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 22.05.2021

Würdiges Ende einer starken Reihe!

Paper Palace
0

Dieser Band hatte es nochmal in sich. Es gab so viele offene Fragen und Probleme, dass ich nicht wirklich wusste, ob ich sie hören möchte oder nicht. Doch es hat sich gelohnt!

C O V E R
Das Cover ist ...

Dieser Band hatte es nochmal in sich. Es gab so viele offene Fragen und Probleme, dass ich nicht wirklich wusste, ob ich sie hören möchte oder nicht. Doch es hat sich gelohnt!

C O V E R
Das Cover ist wieder wundervoll und passt perfekt zu den anderen Bänden, die nebenbei auch sehr schön im Regal aussehen ;)

S C H R E I B S T I L
Der Schreibstil ist wieder sehr verständlich und das ganze Buch lässt sich wirklich flüssig lesen.

C H A R A K T E R E & S T O R Y
In diesem Band hat man gesehen, wozu die Royals fähig sind und wie stark sie sind, wenn sie als Einheit auftreten und zusammenhalten.
Vor allem Reed und Ella waren vielen problematischen Situationen ausgesetzt, die sich durch die Handlung gezogen haben. Dabei war es auch schön mit anzusehen, dass auch sie nach allem, was sie bis dahin bereits erlebt haben, auch enger verbunden sind und füreinander einstehen. Es war wirklich das Buch, indem ich mit der Beziehung der beiden vollkommen zufrieden bin. Natürlich kommt die Leidenschaft auch hier nicht zu kurz und man freut sich wirklich mit den beiden.
Das Buch war von Anfang bis Ende wirklich sehr spannend und hatte ein zwei Wendung in sich, die man so nicht hatte kommen sehen (so ging es zumindest mir). Ich habe erneut mit den Charakteren gelacht, geweint und auch alle leidenschaftlichen Momente geliebt.

F A Z I T
Ich sehe diesem Band mit einem lachenden und weinenden Auge nach. Auf der einen Seite weinend, weil Reed und Ellas Story weitgehend zu Ende erzählt ist und lachend, weil ich weiß, dass noch ein paar Bände warten, in denen sie ja auch noch vorkommen ;)
Die Bücher rund um Reed und Ella haben mich überzeugt und ich liebe sie. Es gibt eigentlich nichts, dass ich kritisieren könnte, da sich alles wundervoll ineinandergefügt hat und alle Charaktere eine nachvollziehbare Entwicklung durchlaufen haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere