Profilbild von waldzell

waldzell

aktives Lesejury-Mitglied
offline

waldzell ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit waldzell über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.09.2016

Ein lange gehütetes Geheimnis

Das Geheimnis der Mittsommernacht
1 0

Wieder hat es Christine Kabus geschafft mich tief nach Norwegen zu führen. Die Gegend um Roros, ein Bergstädtchen im Jahre 1895 ist Ort der Handlung. Es gibt herrliche Landschaftsbeschreibungen, dazu kriegt ...

Wieder hat es Christine Kabus geschafft mich tief nach Norwegen zu führen. Die Gegend um Roros, ein Bergstädtchen im Jahre 1895 ist Ort der Handlung. Es gibt herrliche Landschaftsbeschreibungen, dazu kriegt man das politische Geschehen zu dieser Zeit sehr gut mit, auch die damaligen Glaubenshaltungen. Ja, ich konnte sogar ein bißchen Norwegisch lernen, Land und Leute wurden authentisch geschildert. Die Kapitel sind sehr schön unterteilt in Sofie und Clara, die Hauptpropagandisten der Geschichte.Ich habe mich dank ihres Schreibstils sofort an den Ort des Geschehens versetzen können.
Zur Geschichte:
Olaf Ordal ist gerade dabei mit seiner Frau Clara undseinem Sohn Paul nach Samoa überzusiedeln, da erreicht ihn eine Nachricht aus Norwegen von seinen Eltern.. Er reist sofort mit seiner Familie nach Norwegen. Bevor er sich mit den Eltern versöhnen kann, passiert leider ein Unglück. Clara und Paul sind alleine. Der kleine Paul will nicht weg vom Grab seines Vaters. So beschließt Clara vorerst zu bleiben. Paul wird schnell ein kleiner Norweger, geht in die Schule, spricht Norwegisch einigermaßen, findet eine Freundin und gilt zuletzt als Wunderkind. Clara findet Arbeit und lernt Sofie kennen. Wer ist Sofie? Findet Clara eine neue Liebe? Wer ist Siru? Was ist das Geheimnis?
Das und noch viel mehr sollten sie liebe Leserin selber herausfinden. Es lohnt sich! Eine absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 07.01.2018

Ein Bild von Jesus-Alptraum und Wunschtraum vieler Menschen

Das Jesus-Experiment
0 0

Meine Meinung:
Das Buch war spannend zu lesen. Man konnte aus vielen Bereichen dazulernen. Die neueste Gehirnforschung macht Erinnerungen zu Bildern, ja zu Filmen. Auf die Geschichte im Buch bezogen fand ...

Meine Meinung:
Das Buch war spannend zu lesen. Man konnte aus vielen Bereichen dazulernen. Die neueste Gehirnforschung macht Erinnerungen zu Bildern, ja zu Filmen. Auf die Geschichte im Buch bezogen fand ich das in Ordnung. Im wahren Leben finde ich es eher extrem. Wer möchte den seine Gedanken gelesen kriegen und noch in Bildern sehen, auch die Möglichkeit, daß wir irgendwann einkaufen gehen nur durch Gedankenübertragung gefällt mir nicht so. Dann sind auch noch viele andere Möglichkeiten zu bedenken, zum Beispiel die Totalüberwachung von uns Menschen.
Ich habe bei den Evangelien auch noch die Ketzerbibel von Marcion kennen gelernt und einige uralte Evangelien, die für uns Christen schon lange in der Versenkung verschwunden sind oder von denen wir nie gewußt haben.
Das Quellen- und Erläuterungskapitel zum Schluß ist sehr aufschlußreich, man kann viel nachlesen und vieles/manches was man vergessen hat wird einem in Erinnerung gerufen.
Das Nachwort vom Autor zum gegenwärtigen Stand der Hirnforschung ist auch sehr interessant.
Das Buch führt einen auch ein bißchen durch Europa. Die Grachten von Amsterdam, Paris und speziell Rom, hier geht es durch die verschiedensten Bauwerke und in die Katakomben.
Zur Geschichte:
Der Hirnforscher Tom Jennings hat es fertiggebracht Erinnerungen bildlich darzustellen, es ist sogar möglich kleine Filmchen zu sehen. Auf diese Art hat er auch Jack the Ripper identifiziert, denn das ganze funktioniert auch mit ererbten Erinnerungen.Als er eines Tages Giulia, die Nachfahrin von Pontius Pilatus kennenlernt, ist es um ihn geschehen. Was wäre wenn seine Methode auch 2000 Jahre zurück funktionieren würde? Wäre es dann möglich, den wahren Jesus zu sehen? Von jetzt an kommt Riesenspannung auf. Ein Kollege stielt seine Unterlagen, Morde geschehen, Jennings kommt ins Fernsehen und wird gejagt. Schafft es sein Kollege in Rio das wahre Bild von Jesus zu zeigen? Der katholische Clan, allem voran die Jesuiten mischen sich ohne Skrupel ein und morden sogar. Auch der Vatikan hat Angst vor der Veröffentlichung. Das FBI ist auch dabei und seine Anwältin verschwindet plötzlich. Ein altes Kloster in den Niederlanden spielt eine Rolle.
Es wird spannend, doch sie sollen das selbst lesen.Sogar die kleinen, nicht korrigierten Rechtschreibfehler kann man ganz gut übersehen.
Wichtig für mich war der Satz:
Er ahnte, daß es mehr die Gemeinsamkeit einer großen Hoffnung war, die die Menschen im Glauben an ihn verband, und der damit einhergehende Trost, sich den unumstößlichen Naturgewalten des Sterbens oder der dahinter lauernden Einsamkeit in wundersamer Weise widersetzen zu können.
Auf Grund dieses Satzes traf Jennings seine letzte Entscheidung!

Veröffentlicht am 30.12.2017

Hilde und Ildiko-ein tolles Team ?

Hilde
0 0

Endlich mal ein Hundebuch von einer Frau für, behaupte ich mal, hauptsächlich Frauen, die gerne einen Hund hätten. Das Buch unterscheidet sich schon äußerlich von den üblichen Hundebüchern, die ja meistens ...

Endlich mal ein Hundebuch von einer Frau für, behaupte ich mal, hauptsächlich Frauen, die gerne einen Hund hätten. Das Buch unterscheidet sich schon äußerlich von den üblichen Hundebüchern, die ja meistens von Männern geschrieben werden. Beim Durchblättern sieht man ganz viel Hilde, die auf etlichen Illustrationen im Buch verewigt wurde. Auch etliche Privatbilder von Frau Kürthy sind zu sehen. Im Prolog sieht man sie als Mädchen mit ihrem ersten Hund Impi. Nach dem Durchlesen versteht man ihre latent vorhandene Sehnsucht.
Ildiko Kürthy schreibt wahnsinnig locker, ehrlich, ans Herz gehend, voller Liebe und nimmt auch ab und zu sich, ihre Familie und auch den hanseatischen Charakter, nebst ihren Hundebekanntschaften kräftig aufs Korn.
Endlich ist es so weit, sie und ihre Söhne sind auf dem Weg zu einem Hundezüchter, heute wollen sie Hundebesitzer werden. Nachdem sie sich Hilde ausgesucht haben, stellen sie fest, kein Geld oder jedenfalls nicht genügend dabei zu haben. Soll das jetzt ein Stolperstein werden?
Dann sind sie mit Hilde auf der Heimfahrt!
Was sie zukünftig erleben, Welpenkurse, übergriffige Hunde, Scheinschwangerschaft, Zweifel an Hildes Intelligenz, die sich still und leise Herrchen erobert hat, Kotunfälle, ein Fast-Schwiegersohn! Auch Frauchen Ildiko muß so manches lernen. Gut fand ich auch das Back-stage bei Martin Rütter Kapitel und den Gastbeitrag von Jörg Thadeusz.
Am Ende ist Hilde fast ein Jahr und ein fest integriertes Mitglied der Familie geworden. Keiner möchte mehr auf Hildchen verzichten.
Das Buch ist eine klare Empfehlung für alle, die gerne Hundefrauchen werden wollen. Hier werden auf jeden Fall auf witzige Art Fragen und Probleme "fraulich" gelöst, sie werden öfter herzlich lachen und manchmal verdienen die Beiden auch unseren Respekt. Hilde und Ildiko sind ein Team geworden!.

Veröffentlicht am 10.12.2017

Natur kann helfen

Heilkraft von Obst und Gemüse
0 0

Der Ulmer Verlag hat hier ein tolles Nachschlagewerk geliefert

Meiner Meinung besonders für alle, die sich mit diesem Thema noch nicht so genau beschäftigt haben.

Als erstes bekommen wir einen Einblick ...

Der Ulmer Verlag hat hier ein tolles Nachschlagewerk geliefert

Meiner Meinung besonders für alle, die sich mit diesem Thema noch nicht so genau beschäftigt haben.

Als erstes bekommen wir einen Einblick in einfach gesund essen, werden aufmerksam gemacht, die Wechselwirkungen von Essen und Medikamente zu beachten und es wird biologisch neben regional und saisonal gestellt.

Wir erfahren, daß man die Organe duch entsprechendes Essen unterstützen kann.

Dann folgt Obst und Gemüse von A-Z und zum Schluß ein sehr ausführliches Glossar und Tipps, das Thema weiterzuvertiefen.

In Obst und und Gemüse wird jedem Gemüse und Obst eine ausführliche Erklärung mit interessanten Rezepten, von denen ich einige schon hergestellt habe und auch sicher noch weitermachen werde. Wo es möglich ist, gibt es ein Kosmetik- oder Heilmittelrezept.

Diese Meerrettichtinktur wird zu Weihnachten verschenkt. Bin schon gespannt.

Insgesamt ein gut gelungenes, rundes Paket, daß ich unbedingt weiterempfehlen werde.

Veröffentlicht am 24.11.2017

Werde der, derdu bist

Heilung aus der Mitte
0 0

Schon von außen beeindruckt das Buch. Gelb und Orange, das Buch fällt einfach auf. Ich glaube die Farben sind im Vergleich zur vorhergehenden Auflage sehr gut gewählt. Aufgedruckt sind 16 mehr oder weniger ...

Schon von außen beeindruckt das Buch. Gelb und Orange, das Buch fällt einfach auf. Ich glaube die Farben sind im Vergleich zur vorhergehenden Auflage sehr gut gewählt. Aufgedruckt sind 16 mehr oder weniger bekannte Personen, die im Interview erzählen, welche Methode sie gefunden haben um zu werden , wer man ist, oder was sie unbedingt als wichtig erachten.
Eingeteilt ist das Buch in 6 Teile. Teil 1 nennt sich das Individuelle. Hier lernte ich kennen, was mir persönlich Spaß machen könnte und mich weiterbringt. Es sind eher körperliche Tätigkeiten. Es geht um Heilung durchMalen, durch Tanz, durch Schreiben und durch Tiere, speziell wurde hier die Delphintherapie genannt.
Teil2 nennt sich das Gesellschaftliche. Hier wird gezeigt, daß es auch im Außen stimmen muß, wenn man heil werden will. Im wesentlichen geht es um Ökologie, Mehrgenerationenhaus, Holistische Architektur.
Teil3 das Seelische. Psychokinesiologie, Psychosomatik, Homöopathie, Berührung, Freude, Schamanismus waren hier die Schlagwörter.
Teil 4 das Evolutionäre. Mit der Quantenphysik konnte ich noch am meisten anfangen. Holistische Biologie, integrales und evolutionäres Bewußtsein waren weiterel Begriffe
Teil 5Das Universelle. Hier konnte man sich die Heilung durch die Liebe, Gedankenkraft, neues Gottesverständnis und dem Sprung ins Quantenfeld erlesen.
Teil 6 Hier waren Thema die Achtsamkeit, die Akzeptanz, das Ja zum Leben, gelebte Spiritualität und das Leben in Leidenschaft umarmen die Themen.
Meine Meinung:
Mit Sicherheit ein tolles Buch das viel bietet. Was mir fehlt ist ein wenig die Praxis, gerade bei den schwierigen Themen, die vielleicht mancher nicht so gut kennt, fehlt ein bißchen was. Manchmal vielleicht etwas noch ein bißchen einfacher erklären oder eben wie man das praktisch umsedtzen kann. Insgesamt war es mir auch ein bißchen viel Stoff. Es sind ja immer nur ein paar Seiten und dann kommt das nächste Thema. Auf jeden Fall gibt es genügend Denkanstöße, die sich ja bei jeweiligen Gefallen vertiefen lassen.