Profilbild von waldzell

waldzell

aktives Lesejury-Mitglied
offline

waldzell ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit waldzell über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.09.2016

Ein lange gehütetes Geheimnis

Das Geheimnis der Mittsommernacht
1 0

Wieder hat es Christine Kabus geschafft mich tief nach Norwegen zu führen. Die Gegend um Roros, ein Bergstädtchen im Jahre 1895 ist Ort der Handlung. Es gibt herrliche Landschaftsbeschreibungen, dazu kriegt ...

Wieder hat es Christine Kabus geschafft mich tief nach Norwegen zu führen. Die Gegend um Roros, ein Bergstädtchen im Jahre 1895 ist Ort der Handlung. Es gibt herrliche Landschaftsbeschreibungen, dazu kriegt man das politische Geschehen zu dieser Zeit sehr gut mit, auch die damaligen Glaubenshaltungen. Ja, ich konnte sogar ein bißchen Norwegisch lernen, Land und Leute wurden authentisch geschildert. Die Kapitel sind sehr schön unterteilt in Sofie und Clara, die Hauptpropagandisten der Geschichte.Ich habe mich dank ihres Schreibstils sofort an den Ort des Geschehens versetzen können.
Zur Geschichte:
Olaf Ordal ist gerade dabei mit seiner Frau Clara undseinem Sohn Paul nach Samoa überzusiedeln, da erreicht ihn eine Nachricht aus Norwegen von seinen Eltern.. Er reist sofort mit seiner Familie nach Norwegen. Bevor er sich mit den Eltern versöhnen kann, passiert leider ein Unglück. Clara und Paul sind alleine. Der kleine Paul will nicht weg vom Grab seines Vaters. So beschließt Clara vorerst zu bleiben. Paul wird schnell ein kleiner Norweger, geht in die Schule, spricht Norwegisch einigermaßen, findet eine Freundin und gilt zuletzt als Wunderkind. Clara findet Arbeit und lernt Sofie kennen. Wer ist Sofie? Findet Clara eine neue Liebe? Wer ist Siru? Was ist das Geheimnis?
Das und noch viel mehr sollten sie liebe Leserin selber herausfinden. Es lohnt sich! Eine absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 07.08.2017

Aufregender zweiter Sommer

Sommer unseres Lebens
0 0

Schon das Cover hat mich für das Buch eingenommen. Gut, der orangefarbene Aufkleber "Werbehilfe von einer bekannten Autorin?"
Nachdem ich das Buch durch habe, kann ich aber die Aussage von Monika Peetz ...

Schon das Cover hat mich für das Buch eingenommen. Gut, der orangefarbene Aufkleber "Werbehilfe von einer bekannten Autorin?"
Nachdem ich das Buch durch habe, kann ich aber die Aussage von Monika Peetz voll unterschreiben. Auch ich möchte sofort los, nur die Freundinnen machen nicht unbedingt mit.
Die Geschichte läßt die Atmosphäre toll empfinden, sowohl die von 1989, als auch die jetzige. 1989 war ein wildes und gefährliches Erleben für alle Drei. Jede hatte in diesem Jahr ihren 25.Geburtstag und wollte aus verschiedenen Gründen raus aus dem Alltagstrott. So haben sie sich unterwegs getroffen und sind zusammen in Portugal gelandet, wo sie den Sommer ihres Lebens verbrachten und sich versprachen, in 25 Jahren sich wieder genau hier zu treffen.
Hanne, kurz vor ihrem 50. Geburtstag, freut sich sehr, daß es wieder losgeht, nur Claude und Miriam zieren sich ein bißchen. Startpunkt ist Lissabon!
Alle Drei mssen sich wieder aneinander gewöhnen und entdecken viel Neues, aber auch alt bekanntes kommt wieder zum Vorschein. Das Interessante, jede hat ein Geheimnis, daß so langsam zum Vorschein kommt. Hanne sucht zum Beispiel den Vater ihrer Tochter, der wie sich herausstellt auch eine Beziehung zu einer von den beiden Anderen hatte. Alle drei machen eine Entwicklung durch, wobei die von Miriam, der Karrierefrau, mir am besten gefällt.
Geschichte:
Drei junge Frauen Miriam, Claude und Hanne treffen sich 1989 auf dem Weg nach Portugal, wo sie den Sommer ihres Lebens verbringen und sich versprechen zum 50. Geburtstag, also in 25 Jahren wieder am gleichen Ort zu treffen.
Hanne organisiert, aus einem bestimmten Grund, den man im Buch herausfindet und reißt Miriam und Claude aus ihrem Alltag. Es wird spannend. Schläft die Karrierefrau Miriam wirklich mal in einem Zelt, findet Hanne den Vater ihrer Tochter und kann Claude endlich Nähe zulassen? Nebenbei kriegt man eine ganze Menge von Portugal mit. Bei mir ist auf jedenfall die Lust einen Urlaub in Portugal zu verbringen "bedenklich" angewachsen!
Ein superschönes, inspirierendes, toll lesbares Buch, für den Sommer.

Veröffentlicht am 14.07.2017

Heather und jack

Liebe findet uns
0 0

Die Geschichte:
Heather und ihre zwei Freundinnen reisen durch Europa. Es ist "der Sommer", der letzte in "Freiheit", hinterher starten sie alle ins Berufsleben.
Im Nachtzug Paris-Amsterdam lernt Heather ...

Die Geschichte:
Heather und ihre zwei Freundinnen reisen durch Europa. Es ist "der Sommer", der letzte in "Freiheit", hinterher starten sie alle ins Berufsleben.
Im Nachtzug Paris-Amsterdam lernt Heather Jack kennen und mag ihn erst mal garnicht. In Amsterdam trifft sie ihn und seinen Freund wieder. Sie kann seiner charmanten Art nicht widerstehen und reist ab sofort mit ihm allein zu den Orten, die das Tagebuch von Jacks Opa vorgibt. Sie haben eine schöne Zeit und fühlen sich immer mehr voneinander angezogen. Auch ihre Freundinnen erleben einiges zum Teil ist es ziemlich heftig. Am Ende des Sommers entscheidet sich Jack mit Heather nach Amerika zurück zu gehen. Heather landet alleine in USA. Was ist passiert?
In Teil 2 erfährt man einiges wie Heather sich im Berufsleben zurechtfindet. Constance, die eine Freundin, heiratet Jacks Freund Raef .
Eines Tages glaubt Heather Jack gesehen zu haben! Sie macht sich auf die Suche!
Warum hat Jack Heather alleine zurückfliegen lassen, wird er wieder auftauchen? Es gibt noch mehr Fragen, doch die kriegen sie lieber Leser im Buch beantwortet.
Fazit:
Ich bin etwas entäuscht. Mir erscheint die Geschichte zwar unterhaltsam geschrieben, aber etwas oberflächlich. Heather ist zwar authentisch, aber ihre Liebe zu Jack kommt nie richtig zum Vorschein. Erst mag sie ihn nicht, wenig später reist sie mit ihm durch Europa. Im ersten Teil passiert wenig. Im zweiten Teil wird es dann spannender. Das Ende finde ich sehr schön geschildert.
Ich glaube das Buch ist vor allem für jüngere Leser gedacht und denen würde ich es auch empfehlen.

Veröffentlicht am 04.07.2017

Sandy , Turbulenzen und Drogenmafia

Eine Frau für alle Fälle
0 0

Die Geschichte, Sandy macht sich auf nach Dominica. Ihre Oma ist hierhin geflogen, nachdem sie aus dem Altersheim ausgebüxt ist und hat sich bis jetzt nicht gemeldet. Sandy will nach dem Rechten sehn und ...

Die Geschichte, Sandy macht sich auf nach Dominica. Ihre Oma ist hierhin geflogen, nachdem sie aus dem Altersheim ausgebüxt ist und hat sich bis jetzt nicht gemeldet. Sandy will nach dem Rechten sehn und wenn möglich die Oma wieder mit nach Deutschland.
Jetzt fängt der Trubel an. Schon auf der Fähre wird sie überfallen und geht anschließend unfreiwillig über Bord, mitten in der Nacht sieht sie plötzlich ein leeres Fischerboot.Sie fühlt sich gerettet, da ist die Polizei neben ihr und fordert sie auf mitzukommen. Sie steht unter dem Verdacht mit Drogen zu handeln. Es wird heftig und Sandy hat vorerst keine Zeit nach der Oma zu sehen. Sie freundet sich schnell mit ein paar Einheimischen an und mag den Sergeant Cuffy. Unglück folgt auf Unglück. Ihre Handtasche wird von einem Riesendackel , der auf Drogen steht, zerrissen. Mehrmals hat sie keine vernünftige Kleidung mehr am Leib. Dann agiert sie auch noch mehr recht als schlecht als Privatdetektivin. Ein Drogenboss hat ihre Oma.
Wie und ob sich das alles löst, mag Cuffy Sandy, sie mag ihn ja, finden sie BIG S und vor allem lernen sie den skurillen Typen Alvin kennen und natürlich Nestor, der Dackel, der nach ein paar Haschkeks eins auf brav macht, das alles sollten sie selber lesen.

Veröffentlicht am 21.06.2017

Für Lesefans mit Hang zum Kochen und Backen

Yummy Books!
0 0

" Inspiriert von ihren 50 Lieblingsbüchern kocht sich die charmante und belesene Metzgerin aus Brooklyn durch die Gerichte der Wetliteratur" so lautet der Klappentext. Ich war sehr gespannt!
Schon von ...

" Inspiriert von ihren 50 Lieblingsbüchern kocht sich die charmante und belesene Metzgerin aus Brooklyn durch die Gerichte der Wetliteratur" so lautet der Klappentext. Ich war sehr gespannt!
Schon von außen ist das Buch sehr anders und für mich dadurch sehr reizvoll. Ich habe den Haselnuss-Streuselkuchen mit Brombeeren nachgebacken und ich kann den Obertitel "Manchmal ein sehr großes Verlangen" jetzt voll verstehen. Ein Rezept und ein Kuchen, daßvoll in Erinnerung bleibt.
Auch "Middlesex" bleibt mir in guter Erinnerung. Alleine der Text, bei dem es um mediterane Ernährung und im speziellen um Olivenöl geht, ist sehr interessant. Der Kuchen lohnt das Nachbacken. Bei der Pippi Langstrumpf bin ich natürlich auch hängengeblieben mit dem Buttermilchpfannkuchen, da muß man das etwas große (Mengen) Rezept halt runterrechnen, aber auch hier bin ich sicher Wiederholungstäter, genau wie bei der Pasta mit Parmesan und schwarzem Pfeffer.
Ganz hab ich das Buch noch nicht durch, aber ich werde mir mit Sicherheit noch einige der besprochenen Bücher besorgen und das dazu gehörige Rezept kochen oder backen.
Cara persönliche Geschichten und die Betrachtungen zu den Büchern hab ich so noch nie gelesen und es hat mir zu manchem Buch ganz andere Einsichten verschafft.
Ich werde das Buch auf jedenfall weiter empfehlen, eine Freundin hat sich schon angemeldet, sie möchte das Buch unbedingt mal leihen.