Profilbild von writtenbetweenthelines

writtenbetweenthelines

Lesejury Profi
offline

writtenbetweenthelines ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit writtenbetweenthelines über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.09.2017

Etwas enttäschend

New York zu verschenken
1 0

Meinung:
Als ich von diesem Buch gehört habe, habe ich mich riesig gefreut. Vor gut einem Jahr habe ich Anna Pfeffer für mich entdeckt und sofort erkannt was für Potential sie haben.
Leider hat mich dieses ...

Meinung:
Als ich von diesem Buch gehört habe, habe ich mich riesig gefreut. Vor gut einem Jahr habe ich Anna Pfeffer für mich entdeckt und sofort erkannt was für Potential sie haben.
Leider hat mich dieses Buch ein wenig enttäuscht. 
Dadurch, dass der Roman aus einem Chat-Verlauf besteht, kristallisiert sich der wunderbare Schreibstil der beiden Autorinnen lange nicht so gut heraus wie ich es mir erhofft hatte. Im Gegenteil, er hat durch diese Form des Romans einiges an Glanz verloren. Dennoch war er aber nicht schlecht!
Die Idee hinter dem Buch hat mir super gut gefallen. Sie ist definitiv einzigartig. Aber gerade das Ende war dann doch sehr vorhersehbar.
Was mich stellenweise irritiert hat waren die irre langen Monologe, die beide immer mal wieder geführt haben! 
Die beiden Charaktere hat man mal auf eine ganz andere Art und Weise kennengelernt in gewisser Weise viel intimer als es bei anderen Romanen der Fall ist. 
Liv hat mir als Person (und Bookstagrammerin) total gefallen. Sie lässt nicht locker, wenn es darum geht, Antons harte Schale zu knacken. Und obwohl sie einen großen Fehler macht, kann man nicht anders als sie liebzugewinnen.
Anton der nach außenhin gerade anfangs total machohaft tut, kann aber auch total tiefgründig sein. Allerdings braucht er dafür erst einmal seine Zeit um aufzutauen.
Aber auch er ist einem mit der Zeit viel sympathischer geworden!

Fazit:
Trotz meiner Kritik hat mir das Buch super gefallen und die beiden Autorinnen haben mich mal wieder überzeugen können, für 5 Sterne hat es aber leider nicht gereicht... Ich vergebe 4 Sterne: ????☆.


Veröffentlicht am 10.05.2017

Klassischer Fall des "Wow"-Effekts!

Girls In The Moon
1 0

Meinung:
Das Cover Passt zwar nicht so ganz zum Titel, dafür passt beides um so besser zum Buch!
Ich finde es mega Cool, dass die "Mädchen im Mond" ein im Buch wirklich sehr präsentes Element darstellen, ...

Meinung:
Das Cover Passt zwar nicht so ganz zum Titel, dafür passt beides um so besser zum Buch!
Ich finde es mega Cool, dass die "Mädchen im Mond" ein im Buch wirklich sehr präsentes Element darstellen, was leider nicht immer so ist! Das Cover finde ich zudem sehr einladend gestaltet.
Der Schreibstil ist sehr smooth und macht das Buch in Kombination mit der Geschichte zu einem echten Pageturner! An dieser fand ich besonders toll, dass sie zwar in gewisser Weise das Rockstarthema aufgreift und es auch allanwesend ist, doch auch eine so andere Art und Weise, als sonst! (Würde ich das genauer erläutern, müsste ich ungeheuerlich viel spoilern...)
Sehr gefallen haben mir auch die beiden gegenläufigen Zeitstränge. Während ein Großteil der Geschichte von Phoebe und in Chronologischer Reihenfolge erzählt wird, gibt es alle paar Kapitel aber auch immer mal wieder ein Kapitel, das aus der Sicht ihrer Mutter und vor vielen Jahren erzählt wird. Bei jeder dieser Rückblenden, taucht man etwas tiefer in die Vergangenheit ein. Das hat mir sehr gefallen!
Phoebe ist eine sehr sympathische Protagonistin. Sie lässt sich von niemandem sagen, noch zu jung für etwas zu sein und zieht einfach ihr Ding durch. Obwohl sie immer versucht es allen recht zu machen, verliert sie jedoch nie den Blick dafür, was für sie selber wichtig ist. Sie glaubt an die Menschen, die sie liebt und spielt Botschafter zwischen ihrer Familie.


Fazit:
Die Geschichte arbeitet zwar teilweise mit altbekaneten Elementen und ist dennoch so originell und einfach so viel mehr als eine banale Liebesgeschichte! Ich vergebe 5 Sterne: ?????.

Veröffentlicht am 07.03.2017

Ich liebe Anne Freytag!

Den Mund voll ungesagter Dinge
1 0

Titel: Den Mund voll ungesagter Dinge
Autor: Anne Freytag
Verlag: Heyne fliegt
Seitenanzahl: 400
Erstausgabe: 06.03.2017
Preis: 14,99€ [D] [Paperback]


Klappentext:
Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, ...

Titel: Den Mund voll ungesagter Dinge
Autor: Anne Freytag
Verlag: Heyne fliegt
Seitenanzahl: 400
Erstausgabe: 06.03.2017
Preis: 14,99€ [D] [Paperback]


Klappentext:
Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, wäre ihr Leben simpel. Aber das ist es nicht. Und das war es auch nie. Das fängt damit an, dass ihre Mutter sie direkt nach der Geburt im Stich gelassen hat. Und endet damit, dass Sophies Vater plötzlich beschließt, mit seiner Tochter zu seiner Freundin nach München zu ziehen. Alle sind glücklich. Bis auf Sophie.
Was hat es bloß mit dieser verdammten Liebe auf sich? Sophie selbst war noch nie verliebt. Klar gab es Jungs, einsam ist sie trotzdem. Bis sie in der neuen Stadt auf Alex trifft. Das Nachbarsmädchen mit der kleinen Lücke zwischen den Zähnen, den grünen Augen und dem ansteckenden Lachen. Zum ersten Mal lässt sich Sophie voll und ganz auf einen anderen Menschen ein. Und plötzlich ist das Leben neu und aufregend. Bis ein Kuss alles verändert.

Meinung:
Die Pubertät ist eine schwierige Zeit, Homosexualität leider noch immer ein schwieriges Thema. Damit hat Anne Freytag mal wieder eine sehr spannende Basis für ihren neusten Roman geschaffen.
Mal wieder konnte mich die Sprache von Anne Freytag umhauen. Ich hatte die erste Seite noch nichteinmal beendet und war schon baff.
Die Handlung selber gefällt mir unglaublich gut, da alles sehr realistisch gehalten ist. Obwohl doch recht viel Zeit vergangen ist habe ich mich nie gehetzt oder überrumpelt gefühlt.
Sophie selbet ist in einer schwierigen Phase was einen die Autorin auch nie vergessen lässt. Gerade was die Konflikte zwischen ihr und ihrem Vater, sowie dessen Freundin angeht ist wirkt sie sehr authentisch da ist nichts zu viel oder zu wenig, aber auch die Art und Weise wie sie sich ihrer Sexualität bewusst wird ist wirklich verblüffend real.
Alex ist Sophies Nachbarin, toll an ihr finde ich wie sie über ihren Schatten springt und für Sophie einsteht, andererseits siegt auch oft ihre Angst, dennoch ist sie rundum ein sehr sympathischer Mensch, der nach außen hin sehr stark wirkt egal wie es ihr wirklich geht. Auch ihre Entwicklung fand ich toll!
Lukas ist Sophies bester Freund, welcher Sie teilweise besser kennt, als Sophie sich selbst. Er wohnt in Paris Sophie in Münchn, aber das ist unwichtig für die beiden, trotz der Distanz sind sie nicht auseinander zu kriegen! Allerdings ist da etwas, dass mich an ihm extrem aufregt... Er hat Sophie immer "Flittchen" genannt. Auch wenn die Hintergrundgeschichte ganz lustig ist und ich ihn eigentlich wirklich mochte, war dieser Name eine echte Frustration für mich.

Fazit:
Neben dem verblüffwenden Schreibstil hat das Buch eine wirklich gute Geschichte im etwas unterbelichteten Bereich des LGBT zu bieten. Ich denke jeder, der bereit ist sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen sollte diesem Buch eine Chance geben! Ich wünschte ich könnte diesem Buch mehr geben, aber leider geht das nicht ? Strahlende 5 Sterne: ?????!

Veröffentlicht am 16.01.2017

Perfekt um sich in den Sommer zu träumen

Ich und die Walter Boys
1 0


Titel: Ich und die Walter Boys
Originaltitel: My Life with the Walter Boys
Reihe:
Autor: Ali Novak
Verlag: cbt
Genre: Jugendbuch, Romantik
Seitenanzahl: 448
Erscheinungsjahr: 2016
Erstveröffentlichung: ...


Titel: Ich und die Walter Boys
Originaltitel: My Life with the Walter Boys
Reihe:
Autor: Ali Novak
Verlag: cbt
Genre: Jugendbuch, Romantik
Seitenanzahl: 448
Erscheinungsjahr: 2016
Erstveröffentlichung: 2014
Preis: 9,99€ [D] [TB]


Klappentext:
Jackie hasst unvorhersehbare Ereignisse. Als perfekte Tochter hat sie ihr Leben in New Yorks High Society fest im Griff und sonnt sich in der Aussicht auf eine erfolgreiche Zukunft. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Mit einer Lawine unvorhersehbarer Ereignisse: 1. Jackie steht plötzlich alleine da. 2. Sie muss zu ihrer Vormundfamilie, den Walters, nach Colorado ziehen. 3. Die Walters haben nicht nur Pferde, sondern auch zwölf Söhne! Mitten in der Pampa, allein unter Jungs von 6 bis 21, für die Privatsphäre ein Fremdwort ist, lautet Jackies erster Gedanke: Nichts wie weg. Und ihr zweiter: Moment ... ein paar der Kerle sehen unfassbar gut aus!

Meinung:
Wie die meisten zunächst auf Wattpad veröffneten Bücher, hat "Ich und die Walter Boys" etwas ganz besonderes an sich.
Der Schreibstil ist total ungezwungen und locker, weshalb sich das Buch sehr leicht lesen lässt.
Ali Novak hat es geschafft eine spannende, jedoch etwas untypische Lovestory mit sehr interessanten und unerwarteten Wendungen aufzubauen.
Protagonistin Jackie, ist durch und durch ein Großstadt-Mensch, sichtlich groß ist die Umstellung, als sie gezwungenermaßen aufs Land zieht. Ihre Geschichte ist packend und dennoch lässt sie sich nicht kleinkriegen. Gemeinsam mit dem Leser durchläuft sie verschiedene Stadien der Pubertät, wie zum Beispiel die erste Party oder die erste Liebe.
Auch die "Walter Boys", welche Jackie nach und nach alles samt immer und immer mehr in ihr Herz schließen, kommen nicht zu kurz und jeder ist auf seine Art und Weise besonders.
Interessant in diesem Kontext ist auch, dass dem Leser zunächst wenig Zeit gegeben wird, diese Jungs kennen zu lernen, da es einfach zu viele sind. Dies passt jedoch dazu, wie Jackie von den "Walter Boys" erfahren hatte und sie später kennenlernte. Somit schafft es Ali Novak, das man sich als Leser noch einmal besser in Jessie hineinversetzen kann.

Fazit:
Ich habe seit langem kein so unbeschwertes Buch mehr gelesen! "Ich und die Walter Boys" lebt von seinen Überraschungen und verdient definitiv 5/5 Sterne?????.

Veröffentlicht am 23.09.2017

Stellenweise verstörend

Moon Chosen
0 0

Meinung:
Das Cover des Buches gefällt mir unglaublich gut! Die Farbkomposition zwischen dem dunklen Grün und dem Gold ist genau nein Fall und die Schrift ist auch einfach nur der Wahnsinn!!!
Die Geschichte ...

Meinung:
Das Cover des Buches gefällt mir unglaublich gut! Die Farbkomposition zwischen dem dunklen Grün und dem Gold ist genau nein Fall und die Schrift ist auch einfach nur der Wahnsinn!!!
Die Geschichte an sich gefällt mir ebenso total gut. Der Spannungsbogen ist unheimlich klar zu erkennen.
Der Einstieg in das Buch gelang mir mäßig gut.
Anfangs war alles noch ein wirres Durcheinander, auch weil das Buch verschiedene Handlungsstrände beschreibt, die zunächst nichts gemein zu haben scheinen, dies klärt sich aber dann im Verlauf des Buches weitestgehend auf, bietet aber dennoch noch genügend Raum für eine Fortsetzung.
Auf eben diese macht die Autorin mit ihrem spannenden Schreibstil, der sich aber deutlich von ihren anderen Werken abgrenzt, neugierig. 
Leider gibt es aber auch einige Passagen die sich in die Länge ziehen und den Lesefluss erschweren.
Besonders Spannend fand ich auch die Diversität der Clans. 
Diese haben alle ihre eigenen eigenheiten und könnten kaum unterschiedlicher sein. Das wiederum führt zu interessanten Situationen, wenn sie aufeinander treffen. 
Leider gab es auch die ein oder andere Stelle, die einfach nur abartig und verstörend war, was meinen Lesegenuss dann doch etwas eingeschränkt hat.


Fazit:
Alles in allem ist dieses Buch sehr gelungen, leider gibt es die ein oder andere Stelle, die man gerne überlesen hätte. Daher vergebe ich 4 Sterne: ????☆.