Profilbild von yezz

yezz

Lesejury Profi
offline

yezz ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit yezz über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.11.2021

Die magische Welt der Hüter der Jahreszeiten

Die Hüter der fünf Jahreszeiten, Band 1: The Lie in Your Kiss
0

Dieser Romantasy ist für mich eindeutig in die Kategorie "Jugendbuch" einzuordnen. Dass das nichts Schlechtes bedeuten muss, zeigt das Buch aber durchaus.

Das Setting gefällt mir sehr gut und auch die ...

Dieser Romantasy ist für mich eindeutig in die Kategorie "Jugendbuch" einzuordnen. Dass das nichts Schlechtes bedeuten muss, zeigt das Buch aber durchaus.

Das Setting gefällt mir sehr gut und auch die Rivalität der Häuser untereinander ist durchaus glaubhaft. Die Idee finde ich äußerst spannend und ist von der Autorin auch gut ausgearbeitet. Nur leider werden oft Details wiederholt (am Anfang mehr, am Ende etwas weniger) und das ging mir irgendwann dann doch auf die Nerven. 

Der Hauptcharakter, Bloom, war auch nur halb überzeugend. Am Anfang glänzte sie mit Trotz, später ändert sie voreilig auch gerne mal ihre Meinung.

Kevo hingehen war der mysteriöse, fehlerbehaftete Love Interest, den so ein Buch für gewöhnlich hat. Die Nebencharaktere waren grundsätzlich gut, so viele hätte es aber vermutlich nicht gebraucht. 

Dass ich diesem Buch am Ende doch noch 4 Sterne gegeben habe, liegt vor allem an dem Schreibstil und an der Tatsache, dass trotz aller Vorhersehbarkeit und der recht unsympathischen Hauptfigur, das Buch spannend ist. Das Setting gibt viel her und obwohl dieses in meinen Augen (noch) nicht voll ausgereizt wurde, macht es Lust auf Band 2. Nicht nur wegen dem Showdown am Ende, der mir aber leider mit all seinen Entwicklungen etwas zu kurz gekommen ist. 

Das Cover ist ebenfalls sehr schön, die Prägung macht es noch etwas edler. 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2021

Brauch oder nicht. Es gibt sich auch

Der Traumpalast
0

Filme sind inzwischen nicht mehr aus unserer Gesellschaft wegzudenken. Also warum nicht mal ein bisschen in der Zeit zurückgehen und die Anfänge der Ufa in einer turbulenten, von Krieg und Umbrüchen gezeichneten ...

Filme sind inzwischen nicht mehr aus unserer Gesellschaft wegzudenken. Also warum nicht mal ein bisschen in der Zeit zurückgehen und die Anfänge der Ufa in einer turbulenten, von Krieg und Umbrüchen gezeichneten Zeit?

Nun, man muss sofort dazu sagen, dass ein Teil der Charaktere von Autor Peter Prange erfunden und in den tatsächlichen, geschichtlichen Verlauf eingewoben wurden. Ebenso sind natürlich einige Handlungen Fiktion, wie bei historischen Romanen üblich. 

Hauptsächlich wird man von Konstantin Reichenbach und Rahel Rosenberg mit auf die Reise genommen, doch immer wieder werden auch noch Kapitel aus anderen Perspektiven eingestreut. Dabei schwankte meine Sympathien für die Charaktere teilweise stark. Manchmal waren Handlungen und Aussagen in meinen Augen auch nicht ganz stimmig. Wobei dies sicher von Leserin zu Leserin unterschiedlich ist.

Dennoch gab es ein paar kurze angeschnittene Themen, die einen tieferen Einblick in die Zeit und damit auch Herausforderungen verschiedener Personen aufzeigten (z. B. Edgar Weißpfennig).

Trotz allem wirkte die Geschichte manchmal ein wenig festgefahren, konzentrierte sich hier und da auf eine Handlung, um eine nächste im Schnelldurchlauf anzufertigen. Auch wirkten einige Handlungen für mich langatmig und nicht wirklich notwendig. 

Die Kapitel sind in der Regel recht kurz gehalten und gehen selten über mehr als 3 Seiten heraus. Da diese aber oft aneinander anknüpfen, wirkt es aber meistens flüssig. 

So taucht man in eine sehr turbulente Zeit und wird Zeuge, wie die deutsche Traumfabrik ihre ersten Schritte macht und sein Publikum mit großartigen Bildern begeistert. 

Das Buch ist mit seinen 816 Seiten schon ein Wälzer, einen zweiten Band wird es auch noch dazu geben. Das Cover ist sehr schön und stimmig, es lädt in die Zeit ein. 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2021

Weniger Müll, der Umwelt zuliebe!

Wenn die Verpackungshüllen fallen ...
0

Dass Annemarie Miesbauer weiß, wovon sie in diesem Buch schreibt, erkennt man sehr schnell. In deutlichen, meist auch einfachen, gut verständlichen Sätzen erzählt sie von der Motivation und ihrer Strategie, ...

Dass Annemarie Miesbauer weiß, wovon sie in diesem Buch schreibt, erkennt man sehr schnell. In deutlichen, meist auch einfachen, gut verständlichen Sätzen erzählt sie von der Motivation und ihrer Strategie, ein müllfreies Leben zu gestalten. 

Dabei erklärt sie nicht nur wie, sondern auch was - ganz grundlegende Dinge zum Thema Verpackungen und deren Entsorgung oder Wiederverwertung. Dabei merkt man schnell, was alles wo dahinter steckt und kommt nicht umher, sich zu wundern, wie man derart auf die falsche (Verpackungs-)Spur geraten konnte.  

So haben gerade Einsteiger einen nützlichen Helfer an der Hand und lernen vieles von grundauf kennen. Aber auch alle, die sich mit dem Thema schon etwas vertraut gemacht machen, finden hier und da noch Informationen und Hilfestellungen. Zusätzlich gibt es noch eine Checkliste, die eine gute Übersicht darstellt. 

Teilweise war mir das Plädoyer für ein müllfreies Leben ein bisschen zu radikal, denn einige Sachen lassen sich nicht auf alle Haushalte übertragen. Gerade in ländlichen Gebieten ist z. B. der nächste Unverpacktladen eine Stunde Fahrt entfernt. 

Das Buch an sich ist sehr hochwertig und schön illustriert und ist seinen Preis absolut wert. 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.11.2021

Schön zu lesen, nur der Inhalt fehlt

Das Glück des Wolfes
0

Der Schreibstil ist wunderbar, lässt sich flüssig lesen und die Beschreibung der Landschaft lässt wenig Details aus und fördert ein gewisses Fernweh.

Die Charaktere hingegen bleiben blass, fremd und werden ...

Der Schreibstil ist wunderbar, lässt sich flüssig lesen und die Beschreibung der Landschaft lässt wenig Details aus und fördert ein gewisses Fernweh.

Die Charaktere hingegen bleiben blass, fremd und werden nur recht oberflächlich behandelt. In meinen Augen ist die "Liebesgeschichte" von Silvia und Fausto kaum vorhanden. Der Perspektivwechsel lenkt manchmal ab und die Zeitsprünge haben einen gewissen Frustfaktor.

Für mich steckt kaum das drin, was im Klappentext angedeutet wird. Was aber auch nicht unbedingt negativ sein muss. Im diesem Fall fehlt mir nur allgemein eine Tiefe, die ich bei diesem Buch schon fast erwartet hatte. Da hilft der poetische und wunderschöne Schreibstil leider nicht. 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.10.2021

Wenn das Leben andere Pläne hat

Nachts, wenn die Sterne leuchten
0

"Nachts, wenn die Sterne leuchten" ist der dritte Teil. Jeweils ist eine der Schwestern Larsen im Mittelpunkt. Die Bücher können aber auch unabhängig voneinander gelesen werden (wie ich es getan habe).

Die ...

"Nachts, wenn die Sterne leuchten" ist der dritte Teil. Jeweils ist eine der Schwestern Larsen im Mittelpunkt. Die Bücher können aber auch unabhängig voneinander gelesen werden (wie ich es getan habe).

Die Hauptfigur in diesem Buch ist Smilla Larsen, eine angehende Kapitänin und verlobt mit dem Sohn einer großen Reederei. Doch plötzlich sieht sie ihre Zukunft vor sich zerbröseln und mit dem trotz eines spätpubertierenden Teenagers macht sie aus ihren Leben Kleinholz. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Sten ist ein erfolgreicher Geschäftsmann und findet sich schnell in dem Chaos wider, den Smilla da veranstaltet. Ihn fand ich auch durchaus sympathisch. Vielleicht aber auch ein bisschen zu nett. 

Die Geschichte hätte wirklich schön und etwas fürs Herz werden können. Allerdings hab es hier für mich viel zu viele Nebenschauplätze, die die Liebesgeschichte der beiden stellenweise sogar ganz in den Hintergrund gedrängt hat.

So hatte das Buch Höhen und Tiefen. Durch den Schreibstil kam man schön durch und hatte auch Spaß am Lesen. Nur Smilla und eben die vielen ablenkenden Nebenschauplätze machten es für mich stellenweise sehr frustrierend. 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere