Cover-Bild Ein Wunsch zu Weihnachten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 15.10.2018
  • ISBN: 9783442485727
Pepper Harding

Ein Wunsch zu Weihnachten

Roman
Doris Heinemann (Übersetzer)

Weihnachten steht vor der Tür, und der charmante, wenn auch recht zerstreute Henry Quantum hat immer noch kein Geschenk für seine Frau. Also macht er sich auf, irgendwo in San Francisco noch schnell eine Flasche Chanel No. 5 zu erwerben. Doch der Shoppingtrip wird zu einer höchst unterhaltsamen Odyssee. Weil Henry sich einfach nicht konzentrieren kann. Und weil da auf einmal Daisy vor ihm steht, einst die große Liebe seines Lebens. Eine Begegnung, die Henry nicht nur endgültig aus der Bahn wirft, sondern ihm auch die Augen dafür öffnet, was im Leben wirklich zählt ...

Bereits erschienen unter dem Titel "Das Herz des Henry Quantum".

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.12.2018

Netter Weihnachtsroman

0 0

INHALT
Henry Quantum wollte doch eigentlich nur ein Geschenk für seine Frau besorgen. Blöd zwar, dass es schon der 23. Dezember und damit einen Tag vor Weihnachten ist, aber er nimmt sich fest vor, dennoch ...

INHALT
Henry Quantum wollte doch eigentlich nur ein Geschenk für seine Frau besorgen. Blöd zwar, dass es schon der 23. Dezember und damit einen Tag vor Weihnachten ist, aber er nimmt sich fest vor, dennoch den Weg zu Macy’s zu machen und ein Parfüm zu besorgen. Doof nur, dass Henry sich ständig ablenken lässt. Und dass ihm plötzlich Daisy über den Weg läuft, die mit einem Schlag alles anders macht. Denn mit Daisy erscheinen plötzlich auch alte Gefühle in Henry. Gefühle für die eins größte Liebe seines Lebens. Und das Parfüm rutscht ein Stück weiter nach hinten …


MEINUNG
Dieses wirklich unheimlich schön anzuschauende Buch hat mich bei einem Besuch in der Buchhandlung so überzeugt, dass ich alle anderen ungelesenen Bücher für einen Moment vergessen und zugeschlagen habe. Getreu dem Motto “Weihnachtsbücher kann man nur einmal im Jahr lesen” habe ich schnell angefangen zu lesen.

Am Anfang hatte ich etwas mit dem Schreibstil zu schaffen, weil er doch sehr verwinkelt und verschachtelt war, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt und muss sagen, dass er dann doch sehr schön und vor allem sehr ansprechend war. Ich finde, dass man sich zwar durchaus einlassen muss auf diesen Stil, aber dann lohnt es sich sehr.

Die Geschichte ich natürlich mehr als die bloße vorweihnachtliche Jagd auf ein Parfüm, sondern vor allem voller Gedanken, Ängste und Sorgen, die in teils amüsanter Weise bedacht werden. Lustige Begegnungen wechseln sich mit dramatischen Szenen ab und immer wieder schafft es die Autorin auf wundersame Weise, selbst verwerfliche Dinge so rüberzubringen, dass man mit den Figuren fühlt. Dass man sie versteht. Das, finde ich, ist die größte Stärke dieses Romans.

Henry ist ein Tagträumer, der auf der Suche nach einem Parfüm eigentlich sich selbst findet. Eine große Metapher, die sich auf so viele Momente im eigenen Leben anwenden lässt. Überraschend fand ich allerdings auch die anderen beiden Perspektiven, die in diesem Roman auftauchen. Sowohl Margaret als auch Daisy kommen in diesem Buch zu Wort. An manchen Stellen wurde es da etwas langatmig, aber in Endeffekt wechseln sich die Sichtweisen dann doch schnell ab, zumal das Buch ja nicht unheimlich lang ist.

FAZIT
Ich denke, dieses weihnachtliche Buch ist eines, das einem in Erinnerung bleibt, das man aber auch nicht zwingend ein zweites Mal lesen muss. Ich fand es gelungen, aber nicht völlig überzeugend.

3 VON 5 BUCHHERZEN ♥♥♥