Cover-Bild Anna, die Schule und der liebe Gott

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Philosophie und Religion - Philosophie
  • Genre: Sachbücher / Religion & Philosophie
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 15.12.2014
  • ISBN: 9783442156917
Richard David Precht

Anna, die Schule und der liebe Gott

Der Verrat des Bildungssystems an unseren Kindern
Der Verrat des Bildungssystems an unseren Kindern

Unsere Kinder, die heute eingeschult werden, gehen im Jahr 2070 in Rente. Doch wir überfrachten sie mit Wissensstoff, den sie für ihr Leben kaum brauchen werden. Statt ihnen dabei zu helfen, Neugier, Kreativität, Originalität, Orientierung und Teamgeist für eine immer komplexere Welt zu erwerben, dressieren wir sie zu langweiligen Anpassern. Demgegenüber stehen die Erkenntnisse der modernen Entwicklungspsychologie, der Lerntheorie und der Hirnforschung, die an unseren Schulen bis heute kaum berücksichtigt werden. Denn nur was mit Neugier gelernt wird, wird unseren Kindern wichtig und bedeutsam. Und nur was ihnen bedeutsam ist, weckt ihre Kreativität und spornt die Leistungsbereitschaft an. Der Philosoph und Bestsellerautor Richard David Precht fordert: Unsere Schulen müssen völlig anders werden als bisher. Wir brauchen andere Lehrer, andere Methoden und ein anderes Zusammenleben in der Schule. Mit einem Wort: Wir brauchen keine weitere Bildungsreform, wir brauchen eine Bildungsrevolution!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.07.2021

Jahreshighlight!!

0

Das Buch spricht mit einfach aus der Seele. Altbekannter Probleme des Bildungssystems und das Ding? Bis heute sind die Probleme da und teilweise noch größer. Einige sind ein bisschen gelöst wurden,aber ...

Das Buch spricht mit einfach aus der Seele. Altbekannter Probleme des Bildungssystems und das Ding? Bis heute sind die Probleme da und teilweise noch größer. Einige sind ein bisschen gelöst wurden,aber nicht annähernd so,dass wir sagen können,es hat das Bildungssystem gefördert.

Das Buch gibt eine ganz andere,bessere Argumentationsgrundlage. Ich kann euch das Buch einfach nur empfehlen. Es ist erstmal gut geschrieben und auch verständlich,wenn ihr keine Bildungsministerinnen seid. Das Buch zeigt eine Alternative auf,die es geben könnte,wenn es Bildungsministerinnen gibt,die das ganze mal anders angehen und großer Veränderungen wollen und sich nicht von Sätzen abspeisen lassen “Das funktioniert eh nicht”. Ich finde das Thema spannend und das ist bisher mein liebstes Sachbuch ☺️

  • Cover
  • Erzählstil