Profilbild von readmekira

readmekira

Lesejury-Mitglied
offline

readmekira ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit readmekira über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.10.2020

Jahreshighlight!!

What I Like About You
0

Hierum geht es in dem Buch:

Es gibt eine Million Dinge, die Halle Levitt und ihren besten Freund Nash verbinden. Sie lieben Bücher, können stundenlang reden … Und trotzdem verschweigt Halle ihm, wer sie ...

Hierum geht es in dem Buch:

Es gibt eine Million Dinge, die Halle Levitt und ihren besten Freund Nash verbinden. Sie lieben Bücher, können stundenlang reden … Und trotzdem verschweigt Halle ihm, wer sie wirklich ist. Denn online heißt Halle Kels – ist berühmte Buchbloggerin und hat alles, was ihr im echten Leben fehlt: Freunde, eine tolle Community, Selbstvertrauen und natürlich Nash. Dann wechselt sie für ihr Abschlussjahr an eine neue Schule, und plötzlich steht Nash leibhaftig vor ihr – da ist Chaos vorprogrammiert!

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mir unglaublich gut gefallen! Von Anfang bis hin zu Ende. Es ließ sich locker und vor allem leicht durchlesen. Meistens merke ich schon am Anfang so ca. nach den ersten 50 Seiten, ob mich das Buch catchen wird und das tat es. Die Chat Nachrichten hat dem ganzen noch das gewisse etwas gegeben. Sich parallel in zwei Welten zu befinden war extrem spannend und hat die Geschichte lebendig gemacht. Ich bin der Meinung, dass das Thema sehr gut passt und auch zu der Jugend. Wir sind die Generation mit Social Media und co., folglich passte diese Geschichte richtig gut, da Kels bzw Halle sich ebenfalls in zwei Welten befand, nämlich Social Media und in der Schule, wo sie denn Halle war.

Die Charaktere waren alle super herzlich und total niedlich. Jeden einzelnen habe ich in mein Herz geschlossen und geliebt. Unsere Protagonisten Halle (Kels) mochte ich auch als Person total gerne, daher hatte ich kein Problem damit, dass die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wurde, sogar ganz im Gegenteil ich habe sie als Protagonistin geliebt.

Um auch nochmal zum Inhalt etwas sagen zu können. Ich habe mir dieses Buch wegen des erstes Satzes gekauft. „Sie lieben beide Bücher“, ich wusste von Anfang an, dass diese Geschichte etwas ganz besonderes wird und das wurde es. Die Faszination zu Büchern wurde auch in der Geschichte extrem gut umgesetzt. Die Handlung war komplett sinnig und total schön mit zu erleben. Auch die kleinen Erlebnisse haben die Geschichte nochmal besonders gemacht. Jeder, der dieses Buch gelesen hat, weiß was ich meine. Schlussendlich bleibt mir nicht zu sagen, außer, dass „What I like about you“ ein Jahreshighlight geworden ist, daher gibt es auch 5/5 Sternen von mir. Eine super leichte, schöne und süße Geschichte, die einen mit fiebern lässt und in einen Bann zieht. Dazu ist sie auch ziemlich locker zu lesen und durch die Chats auch relativ schnell. Marisa Kanter hat ein wunderschönes Jugendbuch geschrieben, dass ich nur empfehlen kann!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

Anderes erwartet..

Meine dunkle Vanessa
0

Darum geht es in diesem Buch: Vanessa ist gerade fünfzehn, als sie das erste Mal mit ihrem Englisch-Lehrer schläft. Jacob Strane ist der einzige Mensch, der sie wirklich versteht. Und Vanessa ist sich ...

Darum geht es in diesem Buch: Vanessa ist gerade fünfzehn, als sie das erste Mal mit ihrem Englisch-Lehrer schläft. Jacob Strane ist der einzige Mensch, der sie wirklich versteht. Und Vanessa ist sich sicher: Es ist Liebe. Alles geschieht mit ihrem Einverständnis. Fast zwanzig Jahre später wird Strane von einer anderen ehemaligen Schülerin wegen sexuellen Missbrauchs angezeigt. Taylor kontaktiert Vanessa und bittet sie um Unterstützung. Das zwingt Vanessa zu einer erbarmungslosen Entscheidung: Stillschweigen bewahren oder ihrer Beziehung zu Strane auf den Grund gehen. Doch kann es ihr wirklich gelingen, ihre eigene Geschichte umzudeuten – war auch sie nur Stranes Opfer?

Meine Meinung

Ich habe dieses Buch sehr oft schon in den Händen von Bookkstagramern gesehen und der Inhalt sprach mich auch sehr an, daraufhin bestellte ich mir auch das Buch. Der Anfang war für mich schon nicht interessant. Erst war es der Schreibstil der mir enorm Schwierigkeiten bereitete. Ich wurde mit ihm einfach nicht warm. Danach waren es die Zeitsprünge, die mich gestört haben, ich war gerade in der Vergangenheit angekommen und habe mich eingelesen, dann war aber der nächste Abschnitt in der Gegenwart. Ein Problem, welches sich daraus ergab war, dass bestimmte Erlebnisse schon im Vorhinein erzählt wurden, demnach waren die „kleinen“ Effekte schon von Anfang an nicht mehr da. Auch dieses Hin- und Her habe ich als sehr nervig und störend empfunden. Ein bestimmtes Erlebnis veränderte für mich allerdings die komplette Geschichte. Meiner Meinung nach wurden dann zwei Themen miteinander vermischt, die für mich am Ende keine runde Geschichte abgaben. Das Ende hat es auch nicht mehr rausgeholt und die Veränderung passte meiner Meinung nach dort nicht wirklich rein.

Eigentlich urteile ich nicht über die Protagonisten bzw die Protagonistin, da die Autoren sich bei den Charakteren etwas gedacht haben, aber diese Protagonistin hat mich am Ende nur noch genervt. Ihre Art und Sprechweise war teilweise einfach in meinen Augen unsympathisch. Zu den anderen Charakteren kann ich nicht viel sagen, denn in meinen Augen waren diese sympathischer, als unsere Protagonistin. Ich kann nicht wirklich beschreiben, was mich gestört hat, denn natürlich ist keiner Perfekt, aber für mich haben ihre Veränderungen nicht wirklich sinn gemacht, da sie auf einmal und (gefühlt) aus heiterem Himmel kamen.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir dieses Buch einfach nicht gefallen hat. Einmal der Schreibstil, da bestimmte Wörter in die Geschichte nicht wirklich gepasst haben. (Die Protagonistin auch, aber das möchte ich nicht mit in die Bewertung einfließen lassen) Es war am Ende auch die Geschichte, die für mich nicht mehr sinnig war und nur noch langgezogen. Das Buch bekommt leider nur 2,5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere