Profilbild von readmekira

readmekira

aktives Lesejury-Mitglied
offline

readmekira ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit readmekira über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.07.2021

Herzensbuch 🤍

Dein Herz in tausend Worten.
0

Dieses Buch ist wirklich sehr besonders! Ich habe es von vorne rein besonders gefunden. Es hat eine besondere Handlung, die sich bei mir ins Herz geschlichen hat! Der Schreibstil ist wirklich sehr besonders, ...

Dieses Buch ist wirklich sehr besonders! Ich habe es von vorne rein besonders gefunden. Es hat eine besondere Handlung, die sich bei mir ins Herz geschlichen hat! Der Schreibstil ist wirklich sehr besonders, denn aus Millies Sicht ist der Schreibstil in der Ich Perspektive, aber aus Williams Sicht in der dritten Person. Das hat das Buch lebendig gemacht und vor allem habe ich es so auch noch nicht gesehen.

Millie und William sind zwei ganz besondere Charaktere. Beide sind auf ihrer Art so besonders und haben eine tolle Entwicklung in dem Buch durchlebt. Alles in dem Buch ist besonders, denn das Setting in England, in Nottinng Hill hat mich auch gecatched. Da ich England liebe, hatte das Buch gleich schon mal ein Pluspunkt bei mir und ich konnte mich der Geschichte hingeben. Dazu finde ich den Verlag, indem Millie arbeitet sehr besonders, da alle Arbeiter dort sehr toll sind und eine absolute Wohlfühlatmosphäre gebildet haben. Viele Zitate habe ich mir auch markiert, da ich sie so schön geschrieben sind und ich wollte danach auch unbedingt das ganze Buch bzw. Den Roman um den es dort ging lesen.

Ingesamt ist das Buch ein absolutes Herzensbuch, welches Ich euch empfehlen kann! Mit den 248 Seiten ist es auch nicht lang, was es sehr angenehme gemacht hat und nicht in die Länge gezogen hat. Es ist ein süßes Buch, welches man auch in einem Zug durchlese kann! Humor, Liebe, Wohlfühlatmosphäre und vieles mehr erwartet euch und wird euch hoffentlich genauso!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2021

Leider nicht mein Fall..

Tod auf Gran Canaria
0

Leider hat mich dieses Buch überhaupt nicht überzeugt und ich muss sagen,dass ich mich durch gequält habe. Ein erster Kritikpunkt sind definitiv die ganzen Perspektivenwechsel am Anfang. Die Geschichte ...

Leider hat mich dieses Buch überhaupt nicht überzeugt und ich muss sagen,dass ich mich durch gequält habe. Ein erster Kritikpunkt sind definitiv die ganzen Perspektivenwechsel am Anfang. Die Geschichte wirkt dadurch sehr vollgeladen und mehr gehetzt. Einige Perspektiven waren für mich nicht ganz verständlich und waren nur überflüssig.

Die Geschichte war zudem am Anfang richtig geladen von Informationen,dass ich gar nicht hinter her kam und es so schnell verarbeiten konnte. Ich weiß,dass es ein Kriminalroman war,aber ehrlich gesagt,hat mir die Spannung gefehlt. Die letzten Seiten waren irgendwie die einzigen,wo es ein bisschen spannend war. Zudem waren es nicht mal Kriminalpolizisten,die es ermittelt haben und dauernd,war es nervig,dass es Diskussionen gab.

Der Schreibstil gefiel mir leider auch nicht, da er einfach an manchen Stellen zu ausführlich war und dann auch noch sehr verwirrend durch viele Zeitsprünge. Zudem wurden gefühlt auch so viele Namen genannt,dass man kaum hinter her kommt.

Alles in einem muss ich leider sagen,dass ich das Buch nicht mochte. Weder vom Schreibstil noch von der Geschichte. Es war wiederholend, die Geschichte war kaum auf dem Fall gerichtet und auch leider nicht spannend.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2021

Jahreshighlight!!

Anna, die Schule und der liebe Gott
0

Das Buch spricht mit einfach aus der Seele. Altbekannter Probleme des Bildungssystems und das Ding? Bis heute sind die Probleme da und teilweise noch größer. Einige sind ein bisschen gelöst wurden,aber ...

Das Buch spricht mit einfach aus der Seele. Altbekannter Probleme des Bildungssystems und das Ding? Bis heute sind die Probleme da und teilweise noch größer. Einige sind ein bisschen gelöst wurden,aber nicht annähernd so,dass wir sagen können,es hat das Bildungssystem gefördert.

Das Buch gibt eine ganz andere,bessere Argumentationsgrundlage. Ich kann euch das Buch einfach nur empfehlen. Es ist erstmal gut geschrieben und auch verständlich,wenn ihr keine Bildungsministerinnen seid. Das Buch zeigt eine Alternative auf,die es geben könnte,wenn es Bildungsministerinnen gibt,die das ganze mal anders angehen und großer Veränderungen wollen und sich nicht von Sätzen abspeisen lassen “Das funktioniert eh nicht”. Ich finde das Thema spannend und das ist bisher mein liebstes Sachbuch ☺️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 15.07.2021

Konnte mich nicht ganz überzeugen…

Try & Trust
0

Irgendwie konnte mich der Teil leider nicht überzeugen. Das auch mehreren Gründen,die ich euch nun aufzählen möchte. Zunächst kamen mir die Kapitel dies mal unendlich lang vor und oft musste ich mitten ...

Irgendwie konnte mich der Teil leider nicht überzeugen. Das auch mehreren Gründen,die ich euch nun aufzählen möchte. Zunächst kamen mir die Kapitel dies mal unendlich lang vor und oft musste ich mitten im Kapitel abbrechen. Dazu kam ich am Anfang gar nicht mit Matilda klar. Ich kann nicht mal genau sagen warum,denn in Teil 1 mochte ich sie richtig gerne.

Es gab oft langatmige Szenen und ich dachte,dass die Geschichte nicht weiter geht. Es war mir einfach zu lang und zu wiederholend.

Der Schreibstil konnte mich diesmal auch nicht ganz abholen und oft hatte ich das Gefühl das Buch versetzt mich in eine Leseflaute.

Dennoch hat mir die Clique wieder mal sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf Brionys Geschichte,da ja ihr “Geheimnis” schon in den ersten beiden Teilen angesprochen wurde. Ich bin gespannt!

Schlussendlich war dies leider bisher der schwächste Teil der Reihe für mich und daher “nur” ein Netter read,der mich nicht ganz abholen konnte. Dennoch kann ich euch Teil 1 sehr empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2021

Tolles Sachbuch!

Die Wahrheit über unsere Medikamente
0

Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich oft schmunzeln musste aufgrund der Kundengeschichten. Diese haben das Buch lässig gemacht und dadurch nicht zu einem reinen Sachbuch, wo man sehr konzentriert die ...

Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich oft schmunzeln musste aufgrund der Kundengeschichten. Diese haben das Buch lässig gemacht und dadurch nicht zu einem reinen Sachbuch, wo man sehr konzentriert die ganzen Seiten über sein muss/sollte. Das ist definitiv ein positiver Aspekt, der mir aufgefallen ist und der für mich das Buch zusätzlich unterhaltsam gemacht hat. So konnte ich Locker am Stück zwischen 50 und 100 Seiten lesen, was bei einem anderen Sachbuch nicht drinnen gewesen wäre.

Doch auch die Informativen Seiten wurden so geschrieben, dass man sie gut verstehen kann und auch so, dass sie interessant sind. Vielleicht hat man sich nicht jeden chemischen Namen, aber wofür das gut ist, kann ich mir gut merken und war auch interessant. Allgemein muss ich sagen, dass es sehr interessant war, denn ich habe vorher noch nicht von dem Placeboeffekt gehört habe. Viele neues habe ich definitiv gelernt, auch in Bezug auf die Sonnencreme und den Lichtschutzfaktor.

Ich kann euch, dass Buch nur empfehlen und dass in jeglicher Sicht. Viele neue Sachen lernt ihr definitiv und unterhaltet werdet ihr auch durch die Kundengeschichten. Es ist nicht nur trist runter geschrieben, sondern durch Beispiele und auch Ersatzmedikamente locker und einfach zu verstehen geschrieben. Meiner Meinung nach sollte jeder mal reingelassen haben und dann wird auch einiges deutlicher in Bezug auf die Medikamente.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil