Cover-Bild Try & Trust
(170)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 10.05.2021
  • ISBN: 9783328106210
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Nena Tramountani

Try & Trust

Roman
Matilda & Anthony: In ihrem Leben ist die Liebe ein unbeschriebenes Blatt. Bis er die Konturen ihres Herzens zeichnet ...

Matilda hat das Drama um die Liebe satt. Die Psychologie-Studentin ist sich sicher, dass man keinem Mann trauen kann. Davon versucht sie auch ihre Mitbewohnerin Briony zu überzeugen, die sich in den gut aussehenden Künstler Anthony verliebt hat. Denn Matilda durchschaut sofort, dass er mit ihrer besten Freundin spielt. Um Briony noch größeren Herzschmerz zu ersparen, geht sie einen gefährlichen Deal mit Anthony ein: Wenn er endlich aufhört, Briony falsche Hoffnungen zu machen, lässt Matilda sich von ihm malen – und zwar nackt. Doch mit jedem Pinselstrich erinnert er sie nicht nur an ihren längst begrabenen Traum, sondern auch an den Menschen, der sie früher war. Und plötzlich beginnt ihre Fassade zu bröckeln …

Aufwendig ausgestattet und hochwertig veredelt: Die Soho-Love-Reihe zieht alle Blicke auf sich!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.12.2021

Du bist genug

0

„Ich habe jemanden getroffen, der mich daran erinnert hat, was ich aufgegeben habe.“

„Try and Trust“ ist der zweite Band der „Soho-Love-Reihe“ von Nena Tramountani. Er erschien im Mai 2021 im Penguin ...

„Ich habe jemanden getroffen, der mich daran erinnert hat, was ich aufgegeben habe.“

„Try and Trust“ ist der zweite Band der „Soho-Love-Reihe“ von Nena Tramountani. Er erschien im Mai 2021 im Penguin Verlag.
Mathilda möchte ihre Freundin Briony schützen. Auch vor Männern und gerade vor Anthony - denn sie ist sich sicher, dass der Künstler ihr falsche Hoffnungen macht. Kurzentschlossen bietet sie Anthony einen Deal an: Wenn er Briony in Ruhe lässt, darf er Matilda malen – nackt. Dass dabei jedoch ihre mühsam aufgebaute Fassade zu bröckeln beginnen würde, hatte sie nicht geahnt…

„Try and Trust“ war wohl mein Lieblingsband der Buchreihe! Ich mochte Tilda unglaublich gern und fand auch die Storyidee sehr gut und authentisch.
Tilda ist selbstbewusst und stark. Sie weiß, was sie will, aber auch, was sie nicht will. Sie sucht keinen festen Freund, sondern Ablenkung. Ihre Gefühle hat sie fest im Griff und zeigt sie nur selten, außerdem muss sie möglichst alles kontrollieren. Dies ist ihr eigener Schutz, denn ihren größten Schmerz versteckt und verarbeitet sie auf diese Weise. Für Briony würde sie fast alles tun, denn sie ist ihre beste Freundin und Matilda fühlt sich für sie verantwortlich. Gerade vor Anthony, den Matilda schon lange seltsam findet und für den Herzensbrecher schlechthin hält, muss sie Bry beschützen. Auch wenn sie selber dafür in den sauren Apfel beißen muss und sich mehr mit dem unsympathischen Kerl auseinandersetzen muss, als sie jemals wollte. Dass dabei plötzlich auch andere Gefühle ans Tageslicht kommen, hätte Matilda nie geahnt und plötzlich steht sie vor einer Situation, die alles bedeuten, aber auch alles zerstören kann…
Für mich war „Try and Trust“ deutlich emotionaler und rasanter als der erste Band der Reihe, vielleicht liegt es daran, dass ich mich mit Tilda besser identifizieren konnte und sie insgesamt deutlich sympathischer fand als Liv. Zudem finde ich die Storyidee sehr schön und kenne keine vergleichbaren New-Age-Romane. Ich konnte den Roman daher auch viel flüssiger und leichter lesen als Band 1. Der Handlungsverlauf ist weniger vorhersehbar, die Charaktere waren für mich deutlich tiefgründiger und damit auch interessanter. Der Schreibstil ist locker und mitreißend und so konnte ich den Roman kaum aus den Händen legen.
Gerade die Entwicklung von Matilda habe ich sehr gern verfolgt und den Kampf, den sie mit sich selber führt, absolut verstehen können. Ihr innerer Konflikt wird gut beschrieben und Gedanken und Gefühle durch die Ich-Perspektive brillant veranschaulicht. Auch Anthonys Emotionen und Sichtweisen werden durch seine Perspektive eindeutig klar. Die Entwicklung der beiden im Verlauf der Handlung gefällt mir sehr gut und zeigt, gerade bei Matilda, wie wichtig das Verarbeiten der Vergangenheit sein kann.
Durch Matildas Verhalten in Bezug auf ihre beste Freundin bekommt man auch bereits jetzt einen weiteren Eindruck darauf, wie das Reihenfinale aussehen könnte. Auch die Einbindung von Liv und Noah aus Band 1 gelingt mühelos. Die Verknüpfung der einzelnen Bände der Reihe hat mir also sehr gut gefallen. Trotz der jeweiligen Protagonisten und der jeweiligen im Vordergrund stehenden Liebesgeschichte werden alle Figuren und Themen miteinander verwoben und das Lesen einzelner Bände würde ich nicht empfehlen.

Mein Fazit: Tildas und Anthonys Geschichte hat mir sehr gut gefallen und „Try and Trust“ ist daher für mich ein absolutes Wohlfühlbuch. Ich habe mich in die Story fallen lassen können und fand Figuren und Handlung sehr gelungen. Ich vergebe für diesen Band der „Soho-Love-Reihe“ daher 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2021

Absolutes Wohlfühlbuch

0

Anthony und Matilda. Zwei Personen, die in der Vergangenheit von geliebten Menschen enttäuscht wurden.
Hätte es die Vorgeschichte zwischen Tony und Briony nicht gegeben, wären Matilda und er vermutlich ...

Anthony und Matilda. Zwei Personen, die in der Vergangenheit von geliebten Menschen enttäuscht wurden.
Hätte es die Vorgeschichte zwischen Tony und Briony nicht gegeben, wären Matilda und er vermutlich niemals ins Gespräch gekommen. Nur dank ihres großen Beschützerinstinkts, nimmt sie ihren Mut zusammen und sucht Tony auf. Damit er ihre beste Freundin Bry in Ruhe lässt, ist sie zu allem bereit. Was damit endet, dass sie sich von ihm malen lässt. Nackt. Damit ist das Desaster vorprogrammiert.
Nicht nur, dass sich bei den beiden Gefühle an die Oberfläche drängen, wo sie beide Angst vor haben, fast jedes Treffen der beiden endet im Chaos. Tony kann seine Gedanken und Gefühle nicht mehr für sich behalten und steckt alles in das Bild, welches er von Matilda malt. Als Noah einem bekannten Galleristen ohne Tonys Wissen das Bild zeigt, will dieser sofort eine ganze Serie.
Und das, obwohl es schon ein Krampf war, dieses eine Bild zu malen.
Matilda schafft es, über ihren Schatten zu springen und Tony behilflich zu sein. Doch nur unter bestimmten Regeln und sie darf auf keinen Fall zulassen, dass ihr Tony noch mehr unter die Haut geht. Aber schafft sie das? Wie tief sitzen ihre Wunden? Und was hat Ihr Vater damit zu tun, dass sie so ist wie sie ist? Und was hat Tilda mit Kunst/Malerei zu tun?

Band zwei der Reihe hat nahtlos da angeknüpft, was Band eins versprochen hat. Die Charaktere der beiden sind genauso super ausgearbeitet und authentisch wie die von Liv und Noah. Tilda und Tony, aber ganz besonders Tilda, kämpft mit Problemen, die jeden Menschen treffen können. Wenn man tief verletzt wurde, dann schottet man sich von Gefühlen ab. Das hat auch Tilda gemacht und fährt gut damit. Bis sie auf Tony trifft. Bei ihm ist es nicht ganz so schlimm, denn er hat seine Kunst und darin verarbeitet er alles.
Ich kann euch dieses Buch zur wärmstens empfehlen, wenn ihr Liebesgeschichten mit tollen Nebencharakteren und tiefgründigen Hintergrundgeschichten mögt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2021

Ganz große Liebe für das Buch und die ganze Reihe

0

„𝕊𝕖𝕚𝕥 𝕞𝕖𝕚𝕟𝕖𝕣 𝕂𝕚𝕟𝕕𝕙𝕖𝕚𝕥 𝕨𝕒𝕣 𝕞𝕚𝕣 𝕜𝕖𝕚𝕟 𝕄𝕖𝕟𝕤𝕔𝕙 𝕓𝕖𝕘𝕖𝕘𝕟𝕖𝕥, 𝕕𝕖𝕣 𝕛𝕖𝕕𝕖𝕤 𝕄𝕒𝕝, 𝕨𝕖𝕟𝕟 𝕚𝕔𝕙 𝕚𝕙𝕞 ü𝕓𝕖𝕣 𝕕𝕖𝕟 𝕎𝕖𝕘 𝕝𝕚𝕖𝕗, 𝕟𝕖𝕦𝕖 𝔽𝕒𝕣𝕓𝕖𝕟 𝕒𝕦𝕤𝕤𝕥𝕣𝕒𝕙𝕝𝕥 𝕦𝕟𝕕 𝕕𝕒𝕤 𝕘𝕒𝕟𝕫𝕖 𝔾𝕣𝕒𝕦 𝕚𝕟 𝕞𝕖𝕚𝕟𝕖𝕞 𝕃𝕖𝕓𝕖𝕟 𝕧𝕖𝕣𝕤𝕔𝕙𝕨𝕚𝕟𝕕𝕖𝕟 𝕝𝕚𝕖ß. 𝔹𝕚𝕤 𝕫𝕦 𝕛𝕖𝕟𝕖𝕞 𝕜𝕒𝕝𝕥𝕖𝕟 𝕁𝕒𝕟𝕦𝕒𝕣𝕟𝕒𝕔𝕙𝕞𝕚𝕥𝕥𝕒𝕘 ...

„𝕊𝕖𝕚𝕥 𝕞𝕖𝕚𝕟𝕖𝕣 𝕂𝕚𝕟𝕕𝕙𝕖𝕚𝕥 𝕨𝕒𝕣 𝕞𝕚𝕣 𝕜𝕖𝕚𝕟 𝕄𝕖𝕟𝕤𝕔𝕙 𝕓𝕖𝕘𝕖𝕘𝕟𝕖𝕥, 𝕕𝕖𝕣 𝕛𝕖𝕕𝕖𝕤 𝕄𝕒𝕝, 𝕨𝕖𝕟𝕟 𝕚𝕔𝕙 𝕚𝕙𝕞 ü𝕓𝕖𝕣 𝕕𝕖𝕟 𝕎𝕖𝕘 𝕝𝕚𝕖𝕗, 𝕟𝕖𝕦𝕖 𝔽𝕒𝕣𝕓𝕖𝕟 𝕒𝕦𝕤𝕤𝕥𝕣𝕒𝕙𝕝𝕥 𝕦𝕟𝕕 𝕕𝕒𝕤 𝕘𝕒𝕟𝕫𝕖 𝔾𝕣𝕒𝕦 𝕚𝕟 𝕞𝕖𝕚𝕟𝕖𝕞 𝕃𝕖𝕓𝕖𝕟 𝕧𝕖𝕣𝕤𝕔𝕙𝕨𝕚𝕟𝕕𝕖𝕟 𝕝𝕚𝕖ß. 𝔹𝕚𝕤 𝕫𝕦 𝕛𝕖𝕟𝕖𝕞 𝕜𝕒𝕝𝕥𝕖𝕟 𝕁𝕒𝕟𝕦𝕒𝕣𝕟𝕒𝕔𝕙𝕞𝕚𝕥𝕥𝕒𝕘 𝕧𝕠𝕣 𝕫𝕨𝕖𝕚 𝕁𝕒𝕙𝕣𝕖𝕟. 𝕀𝕞 𝕋𝕣𝕖𝕡𝕡𝕖𝕟𝕙𝕒𝕦𝕤 𝕕𝕖𝕣 𝕎𝔾 𝕞𝕖𝕚𝕟𝕖𝕤 𝕓𝕖𝕤𝕥𝕖𝕟 𝔽𝕣𝕖𝕦𝕟𝕕𝕖𝕤.“ - 𝔸𝕦𝕤 𝕋𝕣𝕪 & 𝕋𝕣𝕦𝕤𝕥

~

Meine Meinung ✨
Also wieder ganz ganz große Liebe an diese Reihe🥺💓💓 Habe Band 1 schon sehr geliebt (Rezension findet ihr in meinem Feed✨) und Band 2 hat jetzt weiter überzeugt🤯 Ich habe einige Male geweint und gelacht, mitgefühlt, mich mitgefreut und mitgelitten.
Es geht sehr viel um Träume, Leidenschaft und natürlich Liebe. Und vor allem auch um Freundschaft. Matilda, die Protagonistin, ist sehr stark und bestimmt, lässt niemanden zu nah an sich heran und glaubt nicht an die Liebe und an blindes Vertrauen. Anthony, der Protagonist, hat ebenfalls Ängste, sodass sie beide mit sich zu kämpfen haben und erst miteinander erkennen wie schön das Leben und die Liebe doch sein kann.
Zentrales Thema ist auch die Freundschaft, vor allem zwischen Matilda und Briony. Wenn ihr den Klappentext gelesen habt, könnt ihr schon umgeführt erahnen welchen Konflikt ihre Freundschaft zu meistern hat🥺
Es geht auch viel um Kunst, da Anthony Künstler ist. Ich persönlich habe keine künstlerische Ader, aber bin sehr fasziniert von der Leidenschaft und der Faszination zur Kunst, die im Buch wirklich so so schön rüberkommt. Auch die Verbindung zwischen den Protagonist:innen wird in einem solchen schönen Schreibstil beschrieben, dass es einfach nur wunderschön und so leicht zu lesen ist❤️

Mein Fazit ✨
Es kann wieder nur 5/5⭐️ von mir geben, einfach weil das Buch so so emotional geschrieben wurde, man so sehr mitfühlt und die Liebe zwischen den Seiten förmlich spürt 💗💗💗

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.10.2021

Try & Trust von Nena Tramountani

0

Matilda & Anthony halten beide nichts von Liebe und Beziehungen. Sie stürzen sich lieber in One-Night-Stands und in nichtssagende Romanzen. Als Anthony sich jedoch an Matildas beste Freundin Briony ranmacht, ...

Matilda & Anthony halten beide nichts von Liebe und Beziehungen. Sie stürzen sich lieber in One-Night-Stands und in nichtssagende Romanzen. Als Anthony sich jedoch an Matildas beste Freundin Briony ranmacht, welche sich Hals über Kopf in den gutaussehenden Künstler verliebt, brennen bei Matilda alle Sicherungen durch. Kurzentschlossen geht sie einen Deal mit ihm ein. Er lässt Briony in Ruhe, wenn sich Matilda für ihn als Aktmodell zur Verfügung stellt. Jeder Besuch und jeder Pinselstrich sorgen dafür, dass tief verborgene Sehnsüchte und Wünsche an die Oberfläche dringen und alte Wunden aufreißen.

Was. Für. Ein. Buch.
Was. Für. Eine. Geschichte.
Was. Für. Gefühle.

Ich bin verliebt!
In Matilda.
In Anthony.
In dieses Buch.

Band zwei der Soho-Love-Reihe ist definitiv eines meiner Jahreshighlights. Selten hat mich ein Buch so gefangen genommen. Selten haben mich Gefühle so mitgerissen. Die Geschichten, welche hinter beiden Protagonisten stecken, sind tiefgreifend, ehrlich, schmerzhaft und real. Die Reise, die beide durchlaufen, die Wandlungen, die sie durchleben, haben mich selbst tief erschüttert und mitfiebern lassen. An keiner Stelle im Buch habe ich auch nur einen Satz als unglaubwürdig oder fehl am Platz empfunden. Nena Tramountani hat es geschafft eine Atmosphäre entstehen zu lassen, die durchzogen ist von Schmerz, Verlust, Ängsten und Enttäuschung und aus der sich jeder auf seine eigene Art und Weise raus zu winden versucht.

Matilda, welche ich schon in Band eins kennen lernen durfte, hat mich zu Beginn mehr als überrascht. Nach außen wirkte sie auf mich fröhlich, sorglos und frei. In diesem Buch zeigt sich aber, dass es in ihrem Inneren ganz anders aussieht. Verdrängung und Angst spielen eine große Rolle und die Mauer, die sie um sich errichtet hat, ist nicht so leicht zu durchbrechen. Auch Anthony ist komplett anders als ich erwartet habe. Seine Geschichte hat mich unglaublich gerührt und sein Charakter hat mich begeistert.

Vom ersten bis zum letzten Wort ist dieses Buch ein absolutes Herzensbuch mit einer klaren Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.10.2021

Zur Hölle mit der Angst

1

Hast du schonmal etwas richtig Dummes gemacht, obwohl du wusstest, dass es höchstwahrscheinlich eine schlechte Idee ist?
Genau so geht es Matilda, als sie einwilligt, Aktmodell für Anthony zu stehen. Es ...

Hast du schonmal etwas richtig Dummes gemacht, obwohl du wusstest, dass es höchstwahrscheinlich eine schlechte Idee ist?
Genau so geht es Matilda, als sie einwilligt, Aktmodell für Anthony zu stehen. Es wäre die reinste Katastrophe, würde ihre beste Freundin Briony, die Hals über Kopf in den Künstler verliebt ist, von dieser Abmachung erfahren. Denn Matilda ist überaus bewusst, dass sie Briony hintergeht – auch wenn es der einzige Weg ist, den Matilda sieht, wenn sie ihre Freundin beschützen möchte. Und das möchte Matilda, denn Briony ist für sie der wichtigste Mensch auf Erden, seit ihre Familie in Stücke gerissen wurde.
Doch Matilda bleibt bei ihrem Entschluss – bis es wirklich kein Zurück mehr gibt und die Rechtfertigung, es für ihre beste Freundin zu tun, längst nicht mehr zählt.

Aber was ist es dann, dass Matildas Prinzipien durcheinanderwirbelt und auf den Kopf stellt? Gefühle können es schließlich nicht sein – die hat sie sich schon längst abtrainiert. Und dann wäre da noch die Angst, die sie lähmt, wenn sie nur daran denkt, es könnte sich an ihrer kühlen Art etwas ändern…

Nach Band eins der Soho-Love-Reihe geht es nun also in Band zwei um die so selbstbewusste Matilda und den scheinbar selbstverliebten Anthony. Ich habe mich riesig auf ihre Geschichte gefreut, weil ich beide Charaktere schon im ersten Band unfassbar spannend fand.

Doch schnell habe ich beim Lesen gemerkt, dass diese beiden Figuren in Wirklichkeit so ganz anders sind, als man bisher gedacht hat. Seite für Seite blickt man ein bisschen mehr hinter Matildas ebenso kühle wie starke Fassade. Habe ich sie bisher immer für ihr unerschütterliches Selbstbewusstsein bewundert, kam nun auch noch dazu, dass ich sie für ihre Kraft, Stärke und völlige Aufopferungsbereitschaft geliebt habe. Für mich ist Matilda eine der tollsten, mutigsten, beeindruckendsten und am meisten inspirierenden Frauen, die ich bisher in einem Liebesroman kennengelernt habe. Schon alleine daher ist „Try & Trust“ etwas Besonderes.

Aber dann ist da ja noch Anthony. Und Leute, ich bin ernsthaft verschossen, verknallt, verliebt in diesen Kerl. Nein, wartet, ganz ehrlich? Ich LIEBE ihn! Anthony hat mich eindeutig am allermeisten überrascht. Ich hätte nie gedacht, was für ein einfühlsamer, lieber, anhänglicher und niedlicher Typ er tatsächlich ist. Und ich bin absolut begeistert von seiner Kunst. Hach, ich habe es geliebt, wie sehr die Liebe zur Kunst hier hervorgehoben und thematisiert wird – inhaltlich, sprachlich und auch symbolisch. Anthony ist ein sehr gefühlsbetonter Mensch und das hat mich sehr mitgerissen. Wieder einmal.

Nach Band 1, der Geschichte von Noah & Liv (übrigens würde ich wirklich empfehlen, die Reihe chronologisch zu lesen und Noah und Livs Geschichte nicht zu überspringen – einfach weil die beiden auch hier wieder eine große Rolle spielen), da war ich total begeistert. Einfach wow. Das geht gar nicht mehr zu toppen, ein zweiter Band kann sowieso oft nur schwer mithalten, dachte ich mir. Aber wisst ihr was? Ich habe mich so extrem getäuscht, das glaubt man gar nicht. Denn das Unfassbare ist eingetreten: „Try & Trust“ finde ich noch viel großartiger als seinen Vorgänger. Einfach absolute Liebe für dieses Buch! Die Emotionen hier sind krass aufwühlend und absolut rührend. Sowohl Matildas, als auch Tonys Geschichten sind an sich schon erschütternd. Doch wenn die beiden zusammen sind, da kommen noch viel tiefere Gefühle und Emotionen hoch. Klar gibt es viele Szenen, die - vor allem dank Matildas direkten, unverblümten Worten - drollig sind. Aber all die bedrückenden, traurigen und so authentischen anderen Szenen zerreißen einem beim Lesen fast das Herz. Und so schräg, wie sich das jetzt anhören mag, genau dafür habe ich das Buch mega geliebt.

Darüber hinaus darf der raffinierte, wunderschöne Schreibstil, ebenso wenig wie der flüssige Handlungsverlauf vergessen werden. Letzterer fand ich besonders überzeugend, da ich in Band eins doch hier und da Längen entdeckt habe. Man konnte zwar leicht darüber hinwegsehen, doch die dauerhaft spannende, prickelnde Stimmung hier ist einfach noch viel gelungener.

Fazit:
„Try & Trust“ ist ein absolutes Highlight für mich- zuerst einmal wegen den extrem besonderen Protagonisten. Ein Teil meines Herzens wird immer Anthony gehören und wann immer ich von Unsicherheit ergriffen werde, habe ich mir für die Zukunft vorgenommen, an Matilda und ihre mentale Stärke zu denken. Aber auch der gesamte Plot konnte mich mitreißen und den letzten Schliff hat der Roman durch die wunderschönen Worte, die aus der Geschichte ein beeindruckendes Werk gemacht haben, bekommen.
In meinen Augen ist dieses Buch sowas von ein Must-Read und hätte noch mehr als die vollen 5 Sterne verdient, die ich ihm geben werde ;)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere