Profilbild von CrazycolorTiger

CrazycolorTiger

Lesejury Star
offline

CrazycolorTiger ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit CrazycolorTiger über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.09.2021

Die Dauer einer einzelnen Nacht

Als die Stadt in Flammen stand
0

Als die Stadt in Flammen stand hat ein sehr interessantes Cover und auch vom Klappentext war ich fasziniert. Allerdings habe ich während des Lesens gemerkt, dass ich wahrscheinlich zu viel hineininterpretiert ...

Als die Stadt in Flammen stand hat ein sehr interessantes Cover und auch vom Klappentext war ich fasziniert. Allerdings habe ich während des Lesens gemerkt, dass ich wahrscheinlich zu viel hineininterpretiert habe und die Geschichte von etwas ganz anderem handelt, als ich angenommen habe.

Die Geschichte handelt von zwei Mädchen, Lena und Campbell, die sich zufällig in der selben schlimmen Situation befinden und darauf hin sich zusammentun.

!Achtung, ab hier könnten Spoilers vorhanden sein!

Die ganze Geschichte dauert nur eine Nacht. Lena und Campbell versuchen in dem riesigen Chaos der Gewalt und Schlägereinen einen Weg von der Schule nach Hause zu finden.

Zu Beginn war ich sehr neugierig, wie sich die Geschichte entwickeln wird, doch schnell merkte ich, dass eigentlich nichts wirklich passiert. Es geht immer nur um den selben Gedanken, um die selbe Not, nur die Situationen ändern sich ein bisschen. Für mich fühlte es sich während des Lesens leider so an, als wäre ich in einem Albtraum gefangen und würde aber nicht von der Stelle kommen. So wirkte für mich auch die Gefühle von den beiden Protagonisten.

Weiterführend hat sich das Buch auch nicht wirklich mit Rassismus auseinandergesetzt, wie man durch den Klappentext annehmen könnte. Die beiden haben sich mehr oder weniger toleriert, damit ihr Überleben gesichert ist, doch sich miteinander auseinandergesetzt haben sie nur bedingt.

Fazit: Für mich war die Geschichte leider sehr anstrengend zum Lesen und hat mir auch dementsprechend nicht wirklich gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2021

Wunderschöner Schreibstil, aber…

Und du fliegst durch die Nächte
0

Und du fliegst durch die Nächte ist der zweite Band der Love is Love Reihe und ich liebe den Schreibstil von Sophie Bichon so! Natürlich war ich auch mega gehypet auf diesen Band. Doch leider gab es ein ...

Und du fliegst durch die Nächte ist der zweite Band der Love is Love Reihe und ich liebe den Schreibstil von Sophie Bichon so! Natürlich war ich auch mega gehypet auf diesen Band. Doch leider gab es ein paar Punkte, die mir gar nicht gefallen haben.

!Achtung, ab hier könnte es Spoiler haben!

Der Schreibstil war wieder einfach nur grosse Klasse! Wundervoll und malerisch, total verträumt. Auch wie die Auseinandersetzung mit der Sexualität stattgefunden hat, war einfach super! Kein klassisches Coming-out, sondern eine einfache Akzeptanz.

Was mich jedoch gestört hat, ist der Umgang mit den Drogenproblemen. Diese Szenen sind jeweils immer sehr dramatisch geschrieben und Julius behandelt Romeos Abhängigkeit mit einer solchen Naivität. Auch wenn man vieles optimistisch betrachtet, sollte man dennoch wissen, dass es nicht einfach ist, einen Weg aus der Abhängigkeit zu finden. Über dieses riesige Problem übersieht er gekonnt und verzeiht Romeo auch immer sofort. Viele Figuren haben auch Romeo immer die Schuld zugeschoben, weil er der Abhängige ist. Meiner Meinung nach trägt Julius aber genau so viel Schuld, weil er so nicht mit ihm zusammensein kann, aber einfach über dieses schwerwiegende Problem hinwegsieht und Forderungen stellt, die für Romeo in dieser Situation überhaupt nicht machbar sind.

Doch nicht nur diese Naivität hat mich gestört, sondern auch, wie das Problem schlussendlich aus der Welt geschaffen wurde.

Fazit: Ich finde es absolut grossartig, wie die Geschichte mit der Frage der Sexualität umgeht. Aber: diese nimmt so viel Platz ein, dass andere sehr wichtige Themen schlicht keinen Platz finden und somit einfach nur oberflächlich behandelt werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2021

Cute!

Find me in Green Valley
0

Find me in Green Valley ist der Abschluss der Green-Valley-Reihe und ist eine Kurzgeschichte, die knappe 100 Seiten umfasst. Die Story ist echt mega süss und auch die Figuren wieder einmal grossartig! ...

Find me in Green Valley ist der Abschluss der Green-Valley-Reihe und ist eine Kurzgeschichte, die knappe 100 Seiten umfasst. Die Story ist echt mega süss und auch die Figuren wieder einmal grossartig! Allerdings haben mir, dadurch dass es eben nur eine Kurzgeschichte war, die Emotionen enorm gefehlt. Die Handlung ist sofort klar und alles ging enorm schnell, daher war ich auch eher ein bisschen enttäuscht, als ich die Geschichte zu Ende gelesen hatte.

Ich habe jetzt wieder einmal gemerkt, dass Kurzgeschichten wirklich nicht ganz meines sind. Die Geschichte an sich hätte aber wirklich viele Seiten mehr verdient und ich wünschte, die Reihe wäre jetzt nicht endgültig zu Ende.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2021

Ich freue mich so auf Band 6!

Dark Elements - Goldene Wut
0

Dark Elements 5 ist ein weiterer wundervoller Band in der Reihe und ich liebe ihn absolut. Die Geschichte ist spannend, mit viel Emotionen und vielen Kämpfen. Ich freue mich jetzt schon extrem auf Band ...

Dark Elements 5 ist ein weiterer wundervoller Band in der Reihe und ich liebe ihn absolut. Die Geschichte ist spannend, mit viel Emotionen und vielen Kämpfen. Ich freue mich jetzt schon extrem auf Band 6, da ich die Figuren und den Schreibstil sehr liebe.

Was mich ein bisschen an diesem Band gestört hat, ist das viele Hin und Her der Figuren. Auch wirkt dieser Band zwischendurch nur wie ein Füllband für den nächsten. Doch dieses Gefühl kommt nur selten durch. Das Buch an sich ist nicht das beste der Reihe, aber es ist wirklich gut zu lesen und eben, ich liebe die Figuren einfach. Es macht so Spass erneut in diese Welt einzutauchen und alle zu treffen. Vor allem das Ende dieses Bandes ist wirklich fies und ich kann es kaum erwarten, den nächsten Teil zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2021

Eine tragische Geschichte

Die Telefonzelle am Ende der Welt
0

Die Telefonzelle am Ende der Welt hat mich vom Cover her direkt gefesselt und weil ich sowieso ein Japanfan bin, musste ich das Buch dann auch gleich lesen. Die Thematik ist eher schwer und befasst sich ...

Die Telefonzelle am Ende der Welt hat mich vom Cover her direkt gefesselt und weil ich sowieso ein Japanfan bin, musste ich das Buch dann auch gleich lesen. Die Thematik ist eher schwer und befasst sich mit dem Tod und dem Leben der Hinterbliebenen. Es handelt sich dabei um keine lustige Geschichte, sondern um eine Geschichte, wie man den Tod von Geliebten überwindet und das eigene Leben weiterführen kann. Das zentralste Element dieser Geschichte ist somit die Telefonzelle als eine Art Vermittlung zwischen Dies- und Jenseits.

Von einer solchen Geschichte wird viel Gefühl erwartet, was bei mir leider nicht ganz rüberkam. Der Schreibstil ist wirklich sehr schön und poetisch, allerdings konnte mich die Geschichte nicht fesseln oder emotional berühren. Wenn man dieses Buch liest, sollte man sich aktiv Zeit dafür nehmen und es nicht einfach nur zur Unterhaltung lesen.

Zwischendurch gibt es in der Erzählung auch Zeitsprünge, die während des Lesens nicht wirklich auffallen und plötzlich für Verwirrung sorgen. Auch die Erzählart wechselt ab und zu von Erinnerungen zu neuen Handlungen, was nicht immer ganz deutlich ist.

Fazit: Das Buch hat einen tragischen Hintergrund und es ist sehr informativ, allerdings konnten mich die Emotionen nicht wirklich erreichen und daher war es leider sehr schleppend zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere