Profilbild von CrazycolorTiger

CrazycolorTiger

Lesejury Profi
offline

CrazycolorTiger ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit CrazycolorTiger über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.10.2020

Wunderschön und voller Liebe

When We Fall
0

Auch der zweite Band der NXT-Reihe konnte mich voll überzeugen. Ich liebe den Schreibstil von Anne Pätzold. Sie schreibt voller Feingefühl und Liebe, dass man sich in der Geschichte zuhause fühlt. Das ...

Auch der zweite Band der NXT-Reihe konnte mich voll überzeugen. Ich liebe den Schreibstil von Anne Pätzold. Sie schreibt voller Feingefühl und Liebe, dass man sich in der Geschichte zuhause fühlt. Das Buch ist nicht wie sonstige New Adult Bücher. Die Beziehung der Protagonisten ist sanft und langsam, beinahe zaghaft. Die Verbindung der beiden findet nicht durch körperliche Berührungen statt, sonder durch die Berührung ihrer Herzen und ihrer Gedanken. Ausserdem finde ich es wundervoll, wie die koreanische Kultur eingebaut wird, was in viel zu wenigen Büchern vorkommt. Durch Anne öffnet sich für mich eine neue Welt. Auch finde ich es wundervoll, wie Jae-Yong dargestellt wird, er ist verletzlich und wird als Mensch dargestellt. Nicht als Bad Boy, welcher nur für den Plot dient, wie bei so vielen Rockstargeschichten. Auch die restlichen NXT-Mitglieder sind einfach wundervoll. Was mich jedoch ein wenig stört, ist das Verhalten der beiden Schwestern Ella gegenüber. Ich verstehe nicht ganz, wie sie sich ihr gegenüber zu Beginn so abstossend verhalten, obwohl es ihr absolut nicht gut geht.

Ich kann die Geschichte wirklich allen nur empfehlen. Ein absolutes Highlight für 2020. Ein Herzensbuch, welches bis in die Herzen dringt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.10.2020

Der wahre Hintergrund einer wundervollen Geschichte

Einfach Freunde
0

Ich habe nur den Film von Ziemlich beste Freunde gesehen und habe dann dieses Buch in der Brocke gefunden. Ohne grosse Erwartungen habe ich das Buch begonnen und wurde positiv überrascht.

Der Film war ...

Ich habe nur den Film von Ziemlich beste Freunde gesehen und habe dann dieses Buch in der Brocke gefunden. Ohne grosse Erwartungen habe ich das Buch begonnen und wurde positiv überrascht.

Der Film war wunderschön und die Wahrheit bzw. die Sicht von Abdel ebenso. Sein Leben war hart und anders, als es in dem Film dargestellt wird, deswegen finde ich es sehr besonders, dass er auch seine wahre Geschichte erzählt.

Das Buch zeigt Humor, Lebensfreude und Glück, allerdings auch Trauer und Verantwortungslosigkeit. Abdel nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es um seine Geschichte geht und das hat mich sehr beeindruckt. Mir ging es unter die Haut, wie er seine Kindheit verbracht hatte.

Das Buch ist nicht der Wahnsinn, aber es zeichnet sich dadurch aus, dass es eben die Wahrheit einer Geschichte erzählt und dessen Hintergrund. Meiner Meinung nach macht das sehr viel aus. Es geht nicht darum, wie das Buch stilistisch geschrieben wurde, sondern darum die Wahrheit zu erzählen.

Wenn ihr Ziemlich beste Freunde gelesen oder gesehen habt, kann ich euch die Backgroundstory, Einfach Freunde, wirklich ans Herz legen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2020

Lustig, spannend und voller Liebe

The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission
0

Der erste Band dieser Reihe hat mich bereits total fasziniert, doch der zweite Band ist genauso umwerfend und schön (jetzt von diesem bezaubernden Cover mal abgesehen). Liv und Mack befinden sich in sowas ...

Der erste Band dieser Reihe hat mich bereits total fasziniert, doch der zweite Band ist genauso umwerfend und schön (jetzt von diesem bezaubernden Cover mal abgesehen). Liv und Mack befinden sich in sowas wie einer Hass-Liebes-Beziehung. Liv kann Mack für sein Verhalten nicht ausstehen und Mack ist fasziniert von Liv. Da Liv ihren Boss dabei erwischt, wie er sich an einem Mädchen vergreifen will, will sie ihren Boss vernichten. Doch alleine kann sie das nicht, widerwillig nimmt sie die Hilfe von Mack an…

Ich finde diese Geschichte echt besonders, da sie jetzt auch ein ernstes Thema anspricht. Eine Message dieses Buches ist man sollte nie über Sexuelle Belästigung schweigen, sondern sich wehren und sich Hilfe suchen. Ich finde es sehr gut, wie dieses Thema in die Geschichte eingebunden wurde.
Aber natürlich gibt es auch in diesem Buch viele unrealistische Dinge. Persönlich wird aus diesem Liebesromanleseclub eine viel zu grosse Sache gemacht. Die Männer lesen Liebesromane. Na und? Dafür braucht man sich weder zu schämen noch anzugeben. Auch finde ich es ein wenig komisch, wie sie den "Russen" darstellen. Seinen wirklichen Namen erfährt man erst im zweiten Buch und das nur nebenbei. Wie er sich verhält, ist einfach nur widerlich und bringt die Geschichte überhaupt nicht weiter. Ich verstehe nicht, was so lustig daran ist, dass sein Charakter aus Verdauungsproblemen und Fürzen besteht…

Naja, abgesehen davon ist die Geschichte einfach wundervoll und ich kann sie euch echt empfehlen, denn wenn man über die Kritikpunkte hinwegschaut, ist die Geschichte einfach der Wahnsinn!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2020

Über die ganze Reihe

Legend – Berstende Sterne
0

Die Legendreihe ist eine dystopische Geschichte, welche in den zukünftigen USA spielt. Day und June stehen auf unterschiedlichen Seiten und doch merken sie, dass mehr gemeinsam haben, als sie bisher angenommen ...

Die Legendreihe ist eine dystopische Geschichte, welche in den zukünftigen USA spielt. Day und June stehen auf unterschiedlichen Seiten und doch merken sie, dass mehr gemeinsam haben, als sie bisher angenommen haben.

Die Trilogie ist unglaublich spannend und fesselnd. Es gibt immer wieder Plottwists, bei denen man erschrocken das Buch zuklappen muss, weil man nicht damit gerechnet hat. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Day und June erzählt. Ganz automatisch verliebt man sich in die beiden Protagonisten und fiebert mit ihnen mit, als sie versuchen, die Welt zu retten. Ich habe die Reihe innerhalb weniger Tage verschlungen und kann euch sagen, dass es sich lohnt, diese Bücher zu lesen. Der Beginn von Band eins hat mich zwar noch nicht ganz gepackt, aber in der Hälfte wurde ich dann ein riesen Fan und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte ist emotional, spannend und absolut atemraubend. Als Leser selbst beginnt man zu rätseln, wem man jetzt trauen kann. Kann es wirklich sein, dass die Regierung so korrupt ist? Kann man den Aufständischen wirklich glauben, was sie sagen? Rätsel über Rätsel.

Das Einzige, was ein wenig unglaubwürdig war, ist das Alter der beiden Charakter. Day und June sind beide um die 15 Jahre alt. Auf mich wirken sie aber eher als wären sie bereits 18-20. Sie sprechen so erwachsen und verhalten sich auch so. Natürlich kann man jetzt sagen, dass sie in dieser Welt vielleicht so erzogen worden sind, aber trotzdem hat es auf mich ein wenig unwirklich gewirkt.

Das Ende der Reihe hat mich dann wirklich mitgenommen und ich hätte echt nicht damit gerechnet. (Ich schreibe hier extra nicht mehr dazu, da ich euch ja nicht Spoilern will). Was ich euch sagen kann: Die Reihe ist der Hammer und wer auf Abenteuer, Verfolgungsjagd und ein bisschen Liebe steht, ist hier genau richtig!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2020

Not my cup of tea

Love Challenge
0

Der Klappentext der Geschichte klingt sehr vielversprechend, allerdings hat mir die Geschichte selbst nicht wirklich gefallen und ich war wirklich kurz davor, das Buch abzubrechen.

Das Khai Autist ist, ...

Der Klappentext der Geschichte klingt sehr vielversprechend, allerdings hat mir die Geschichte selbst nicht wirklich gefallen und ich war wirklich kurz davor, das Buch abzubrechen.

Das Khai Autist ist, finde ich eine sehr spannende Erfahrung zum Lesen, allerdings besteht es in diesem Buch nur daraus, dass er sich keine Gefühle eingestehen will und sie nicht berühren "kann", obwohl er das unbedingt will. Wie sehr er sie will, wurde mehrere Male sehr explizit und erotisch erwähnt, was mich eher abgeschreckt hat, als das ich es romantisch gefunden hätte. Das könnten auch Menschen ohne Autismus denken oder sein. Für mich ist das nicht wirklich echt und verständlich rüber gekommen. Auch wie sich Esmeralda verhält, steht in dem Kontrast dazu, dass sie zu Beginn des Buches die Idee nach Amerika zu gehen und einen Typen zu verführen, den sie nicht kennt, nicht angesprochen hat. Es scheint, als hätte sich ihr Charakter komplett geändert. Ich finde auch schade, dass sie ihren Namen geändert hat.

Die Geschichte an sich ist ein ziemliches Hin und Her, was mir leider nicht wirklich gefallen hat. Es geht nur darum, dass Esmeralda in den USA bleiben kann und sich so ihrer Familie ein besseres Leben ermöglichen.

Alles in Allem: Die Geschichte hat etwas spannendes, aber es wurde wirklich fast nur erwähnt, wie sehr die beiden einander wollen, aber sich es nicht eingestehen. Auch finde ich es eher fragwürdig, wie sie dann schlussendlich zueinanderfinden.

Nicht wirklich my cup of tea.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere