Profilbild von CrazycolorTiger

CrazycolorTiger

aktives Lesejury-Mitglied
offline

CrazycolorTiger ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit CrazycolorTiger über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2020

Ach einfach süss

New Promises
0

Die Geschichte beginnt schon einfach nur toll. Izzy ist ein ganz besonderer Mensch und ich liebe ihre Geschichte. Zuerst hatte ich Angst, dass es sich zu einem typischen Freundschaftshin und her entwickelt, ...

Die Geschichte beginnt schon einfach nur toll. Izzy ist ein ganz besonderer Mensch und ich liebe ihre Geschichte. Zuerst hatte ich Angst, dass es sich zu einem typischen Freundschaftshin und her entwickelt, was dann auch kurz mal geschah und das einzige war, was mich ein wenig nervte.

Ich liebe es, wie die Geschichte erzählt wird und wie die Story aufgebaut ist. Ich konnte mich bis am Ende nicht entscheiden, welchen der beiden Jungs mir besser gefällt.

Ich freue mich schon so auf den dritten Teil, weil die Geschichten wirklich etwas besonderes sind. Es ist entspannt geschrieben und es wird nicht unnötige Beziehungskrisen eingebaut, sondern realistisch gehalten. Ich mag die Szenerie im Green Valley. Auch die Erzählstimme ist wirklich sehr angenehm und es macht süchtig zuzuhören.

Der einzige Punkt, welcher mich gestört hat, war das typische klischeehafte Freundschafts-Beziehung-Hin und her, was leider im letzten Drittel doch noch gekommen war, doch abgesehen davon, war die Geschichte einfach süss und berührend.

Die Geschichten sind etwas ganz besonderes und obwohl sie vielleicht ein wenig unscheinbar wirken können, berühren sie.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2020

Eine Liebeserklärung an das Leben

Will & Will
0

Gespannt habe ich das Buch begonnen und war zu Beginn auch schon von den Formulierungen verwirrt. (Ich habe die englische Version gelesen). Ich musste mich sehr darauf konzentrieren, was geschieht, damit ...

Gespannt habe ich das Buch begonnen und war zu Beginn auch schon von den Formulierungen verwirrt. (Ich habe die englische Version gelesen). Ich musste mich sehr darauf konzentrieren, was geschieht, damit ich überhaupt mitkomme. Dann kam ein Schlüsselmoment und ich war einfach nur baff, weil ich nicht damit gerechnet habe, jetzt ergab auch alles Sinn und das erklärt auch, warum ich so verwirrt war. Wenn man die Inhaltsangabe gelesen hat, ist es vielleicht einfach zu verstehen, dass es um zwei verschiedene Personen geht.

Der Schreibstil von den beiden wundervollen Autoren ist der absolute Wahnsinn und wieder mal ein wundervolles Buch, wo es nicht nur um die Liebe geht, sondern auch um Freundschaft und um das pure Leben. Persönlich ist mir Janes Will Grayson lieber, er wirkt einfach sympathischer, doch auch Tiny ist ein so eindrücklicher Charakter.

Ich wurde von dem Buch wirklich überrascht, weil ich die Inhaltsangabe auch nicht gelesen habe. Die Geschichte nimmt Wendungen, welche man nicht vorhergesehen hat.

Die Geschichte hat kein wirkliches Ziel, doch wird es nicht langweilig und man will trotzdem den Zusammenhang der beiden Will Graysons kennenlernen. Wie wahrscheinlich ist es, dass zwei Personen mit demselben Namen aufeinander treffen?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2020

Ich hätte mir leider mehr erhofft

Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss
0

Bereits im ersten Band habe ich Flynn geliebt und wollte unbedingt mehr über ihn erfahren. Ich habe mich total auf den zweiten Band gefreut, nur leider hat er mich eher enttäuscht.

Zum einen die Perspektive, ...

Bereits im ersten Band habe ich Flynn geliebt und wollte unbedingt mehr über ihn erfahren. Ich habe mich total auf den zweiten Band gefreut, nur leider hat er mich eher enttäuscht.

Zum einen die Perspektive, welche mich schon im ersten Band verwirrt hatte. Eine Mischung aus verschiedenen Blickwinkel, jedoch in der dritten Person. Es ist nicht immer klar, aus welcher Sicht nun berichtet wird und das verwirrt mich sehr.

Ein weiterer Punkt sind gewisse Sprüche von Flynn, welche mich eher problematisch dünken. Es geht um Romanzen und dass er sich in seiner Männlichkeit eingeschränkt fühlt, wenn er diese nun mit Gabby schaut. Ihr zuliebe macht er es jedoch. Leider kommt das nicht nur einmal vor und dadurch habe ich mich ein wenig in Flynn getäuscht. Jeder kann das schauen, was er will, ohne sich in seinem Geschlecht angegriffen fühlen zu müssen.

Ein anderer Punkt ist auch dieses ständige Hin und Her und Freundschaft oder mehr. Es kommt mir einfach übertrieben vor, wie es ständig dazwischen hin und her schwankt. Na ja, ich habe davon einfach schon zu viel gelesen…

Ein grosser Minuspunkt: Das Drachentrio und Brent. Ganz ehrlich, da muss ich gar nicht mehr sagen… Die nerven mich einfach nur übertrieben stark und ganz ehrlich… Wer sagt bitte schön Zuckerpopo?!

Kommen wir noch kurz zu den guten Punkten:

Die Geschichte ist eigentlich sehr süss. Es geht um Vertrauen, Liebe und Freundschaft. Gabby und Flynn vertrauen einander blind und können nicht ohne einander. Es hat wirklich süsse Szenen und auch Avery und ihre süsse Tochter sind auch wieder dabei. Es gibt wirklich schöne Stellen, welche einen berühren und einen zum Lachen bringen.

Leider hat mir das Buch im Gesamten nicht wirklich gefallen… hoffentlich wird der dritte Teil besser.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2020

Mal eine ganz andere Rockstargeschichte

How to Love a Rockstar
0

Dieses Buch ist keine typische Rockstargeschichte, sondern sie ist originell und spannend. Ab und zu hat es zwar ein paar Klischees, aber ganz ohne geht es natürlich auch nicht.

Ich finde die Geschichte ...

Dieses Buch ist keine typische Rockstargeschichte, sondern sie ist originell und spannend. Ab und zu hat es zwar ein paar Klischees, aber ganz ohne geht es natürlich auch nicht.

Ich finde die Geschichte von Cedric und Jolene unglaublich süss und berührend. Durch einen zufälligen Kuss kommen sich die beiden immer näher, da Cedric auch mal seine Freiheiten haben will, welche ihm das Rockstarleben kaum ermöglicht. Sein Plan: Jolene als Fakefreundin, doch mit echten Gefühlen hat er kaum gerechnet. Mir sind beide extrem sympathisch, obwohl Cedrics Absichten nicht immer so gut gemeint waren. Ich mag es, dass es nicht nur um die typische Rockstarliebe geht, sondern irgendwie anders ist, frisch und neu.

Was mich jedoch gestört haben, sind die Perspektivenwechsel, welche nicht immer ganz so übersichtlich waren. Ich finde es auch ein wenig speziell, dass Cedrics Sicht in der dritten Person beschrieben wird, Jolenes jedoch aus der Ich-Perspektive. Auch waren die Wechsel nicht immer ganz klar und man braucht ein Moment, bis man weiss, um wen es sich handelt.

Das Ende wirkt jedoch für meinen Geschmack ein wenig zu offen, es wirkt so, als würde es eine Fortsetzung geben, was mir aber nicht bekannt ist. Der Rest finde ich wirklich toll und süss.

(Vielen Dank für das Rezensionsexemplar von der Bloggerjury.)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2020

Voller Liebe und Abenteuer

Der letzte erste Song
0

Von Anfang an wollte ich die Geschichte von Mason hören und jetzt war sie noch so wundervoll. Ich mochte Grace schon immer und jetzt diese Geschichte dieser beiden tollen Personen lesen zu können, machte ...

Von Anfang an wollte ich die Geschichte von Mason hören und jetzt war sie noch so wundervoll. Ich mochte Grace schon immer und jetzt diese Geschichte dieser beiden tollen Personen lesen zu können, machte mich so glücklich. Ich wünschte, die Reihe würde nicht hier enden.
Der Schreibstil war mal wieder der Hammer und auch alle anderen Charakter kamen vor, Emery und Dylan insbesondere, ich will noch ein Buch von denen zwei.
Mason, welcher immer noch an Jenny hing, ist so ein wunderbarer Kerl. Er würde alles für seine grosse Liebe tun und auch Grace ist einfach genial. Zwar lässt sie sich von ihren Unsicherheiten leiten, doch durch diese lernt sie Mason erst richtig kennen und lieben.

Ein schöneres Ende für diese Reihe konnte es nicht geben und ich bin wirklich froh, sie gelesen zu haben. Die Geschichte macht glücklich und reisst gleichzeitig dein Herz heraus, um es kurz darauf wieder zusammenzufügen.

Die Geschichte ist voller Spannung und Knistern, voller Musik und die Melodie der lässt einem nicht mehr los.

Ein wunderbares und trotzdem schmerzhaftes Ende einer wundervollen Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere