Cover-Bild Italian Escape

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Eisermann Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 16.02.2018
  • ISBN: 9783961730827
Saskia Stanner

Italian Escape

Die letzte Erbin
Seit dem Mord an ihren Eltern ist Freiheit etwas, das Antonia nicht mehr kennt. Auf der Flucht vor der irischen Mafia muss sie eine neue Identität annehmen und nach Deutschland ziehen. Erst ihr Praktikum in einer Ferienanlage am Gardasee gibt ihr einen Funken der Freiheit wieder, die sie so schmerzlich vermisst – trotz der strengen Auflagen, die ihr das MI6 zu ihrem Schutz auferlegt. Aber Liebe hält sich nicht an Regeln, und als Antonia dem Italiener Giovanni näherkommt, bereitet ihr nicht nur ihr Gewissen Sorge, sondern auch ihre gefährlichsten Feinde.

Weitere Formate

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.03.2018

Gelungene Flucht vor der Mafia

0 0

Sophia lebt in München und befindet sich im letzten Schuljahr als sie gerne ein Praktikum in einer Ferienanlage am Gardasee machen möchte. Dazu benötigt sie die Zustimmung ihrer Eltern, die sie ihr erst ...

Sophia lebt in München und befindet sich im letzten Schuljahr als sie gerne ein Praktikum in einer Ferienanlage am Gardasee machen möchte. Dazu benötigt sie die Zustimmung ihrer Eltern, die sie ihr erst verweigern, letzten Endes dann jedoch zustimmen. Denn Sophia heißt nicht Sophia und ihr Eltern sind nicht ihre Eltern. Ihre leiblichen Eltern wurden ein paar Monate zuvor von der irischen Mafia umgebracht und Sophias Leben durcheinandergebracht. Sophia brauchte deshalb eine neue Identität, bei der der MI6 Mitspracherecht hat. Wie bei vielem anderen auch. Sophia fühlt sich eingeengt und freut sich auf die Praktikumszeit. Vor Ort lernt sie den Italiener Giovanni kennen. Nicht nur er kommt ihr näher…
Saskia Stanner hat einen flüssig und angenehm zu lesenden Schreibstil. Zusammen mit der Story hat es viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. Der Plot ist locker-leicht mit einem dramatischen Hintergrund. Mir persönlich kam nur die Mafia Komponente etwas zu kurz. Der Mord an den Eltern ist im Prinzip schon kurz nach der Hälfte des Buches aufgelöst. Die Seiten danach sind zwar sinnvoll und logisch gefüllt, hätten aber zum Teil in Text zuvor integriert werden können / müssen. Somit war für mich der Schwerpunkt „falsch“ gesetzt.
Sophia als Protagonistin war mir sofort sympathisch. Giovanni war nicht so ganz mein Fall. Er war zu sehr Italiener  und für meinen Geschmack einfach zu wenig Mann und zu viel „Junge“. Ihre „Eltern“ haben mich sehr berührt. Sie haben sich um Sophia gekümmert wie ein eigenes Kind.
Das Cover passt sehr gut zum Gardasee und der Liebesgeschichte, da Giovanni Sophia auch häufig auf die Stirn küsst.
Fazit:
Eine schöne Geschichte mit Luft nach oben, die trotzdem kurzweilig ist und mit dem Gardasee für Urlaubsstimmung sorgt. Wer die Schwächen im Plot ausblenden kann, sollte hier zugreifen. Ich bin auf jeden Fall auf die weitere Entwicklung der Autorin gespannt.

Veröffentlicht am 01.03.2018

sehr spannend und total emontional

0 0

Rezension

Buchname: Italian Escape – Die letzte Erbin
Autor: Saskia Stanner
Seiten: 263 (Print) 228 (Ebook)
Verlag: Eisermann-Verlag
Sterne: 5

Cover:
Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. ...

Rezension

Buchname: Italian Escape – Die letzte Erbin
Autor: Saskia Stanner
Seiten: 263 (Print) 228 (Ebook)
Verlag: Eisermann-Verlag
Sterne: 5

Cover:
Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in schwarzen Buchstaben in der Mitte. Man kann auf dem Cover folgendes erkennen. Man sieht den Gardasee und die Alben (darauf tippe ich jetzt einfach mal). Ein Pärchen. Da küsst der Mann die Frau auf die Stirn. Finde ich sehr schön. Und im unteren Bereich sieht man so die typischen Italienischen Städtchen, wie man die sich halt so vorstellt. Romantisch. Auf jeden Fall total ansprechend auf den ersten Blick. Macht Lust auf mehr.

Klappentext: (aus Amazon übernommen)
Seit dem Mord an ihren Eltern ist Freiheit etwas, das Antonia nicht mehr kennt. Auf der Flucht vor der irischen Mafia muss sie eine neue Identität annehmen und nach Deutschland ziehen. Erst ihr Praktikum in einer Ferienanlage am Gardasee gibt ihr einen Funken der Freiheit wieder, die sie so schmerzlich vermisst – trotz der strengen Auflagen, die ihr das MI6 zu ihrem Schutz auferlegt. Aber Liebe hält sich nicht an Regeln, und als Antonia dem Italiener Giovanni näherkommt, bereitet ihr nicht nur ihr Gewissen Sorge, sondern auch ihre gefährlichsten Feinde.
Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich. Außerdem war das Buch von Anfang an bis zum Ende total spannend. Konnte es kaum aus der Hand legen. Das Buch wurde aus der Sicht von Antonia/Sophia geschrieben.

Meinung:
Das war mein erstes Buch der Autorin und ich war absolut positiv überrascht. Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Die Hauptprotagonistin Antonia/Sophia habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist so ein toller Charakter geworden. Giovanni fande ich auch absolut gelungen. Ein typischer italienischer Schnuckel Ich bin total verliebt in das Buch. Ich fande die Idee der Story echt genial. Antonia stammt noch vom englischen Adel ab und ist die letzte Erbin von Alcott. Im Prolog erfährt man, dass ihre Eltern brutal ermordet wurden. Darauf hin musste Antonia mit dem MI6 untertauchen und wurde Sophia. Mich hat die Geschichte sofort gefesselt, sie beginnt wahnsinnig interessant, macht auf jeden Fall Lust auf mehr und auch auf Urlaub. Sophia will ein Sommerpraktikum am Gardasee machen. Dieses darf Sophia auch machen. Daraufhin lernt sie Giovanni kennen :) Als sie dann am Gardasee ist, passieren ganz viele tolle Dinge und es wird auch wahnsinnig spannend. Mehr möchte ich hier nicht verraten Von mir bekommt dieses tolle Buch auf jeden Fall großartige 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung von mir. Ich fande das Buch einfach zu zauberhaft schön. Habe jetzt richtig Lust auf Urlaub am Gardasee.