Cover-Bild Das Traumparadoxon

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 23.04.2018
  • ISBN: 9783744801171
Stephanie Tölle

Das Traumparadoxon

Die Traumfänger Trilogie
Kennst du das Gefühl, wenn du aufwachst und erst einmal begreifen musst, dass du geträumt hast? Wenn die Bilder deines Traums dir so deutlich vor Augen stehen, als hättest du einen spannenden Film gesehen, dessen Ende du nur noch erahnen kannst?

Genauso geht es Samira. Tagsüber in ihrem tristen Alltag gefangen, flüchtet sie sich nachts in eine Welt voller Gefahren. Dort zieht sie als Diebin namens Sephariel um die Häuser und führt ein verhängnisvolles Doppelleben. Mit dem Einzug ihres neuen Nachbarn Erik jedoch gerät Samiras Leben unerwartet aus den Fugen. Warum sehen er und sein bester Freund zwei Gestalten aus ihren Träumen zum Verwechseln ähnlich? Und warum verhält sich Samiras Mitbewohner plötzlich so merkwürdig? Beängstigend schnell häufen sich Parallelen zwischen Traum und Realität, die nicht nur Sephariels, sondern bald auch Samiras Leben bedrohen ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.05.2017

Zwischen Traum und Wirklichkeit

1

Samira besitzt eine seltene Gabe: Sie kann sich nach dem Aufwachen an jedes noch so kleine Detail ihrer Träume erinnern. Dort, jenseits ihres tristen Alltags, zieht sie unter dem Namen Sephariel durch ...

Samira besitzt eine seltene Gabe: Sie kann sich nach dem Aufwachen an jedes noch so kleine Detail ihrer Träume erinnern. Dort, jenseits ihres tristen Alltags, zieht sie unter dem Namen Sephariel durch die Nacht und erlebt als geschickte Diebin atemberaubende Abenteuer.

Doch diese Träume beinhalten große Gefahren, die es gilt zu bestehen. Doch Samira ist nicht allein, mit der Zeit offenbaren sich ihr Helfer und Freunde. Doch nicht alle, bei denen sie meinte, sie seien für sie da, sind es auch tatsächlich. Freund wird zu Feind.

Die Träume mischen sich mit der Realität und Samira wacht immer häufiger mit Verletzungen auf. Es muss etwas geschehen, wird sie sich retten können?

Stephanie Tölle hat mit dieser Geschichte ein Buch geschaffen, dass sich von anderen Büchern deutlich unterscheidet. Man liest Passagen aus der Traumwelt, von Sephariel. Diese sind geheimnisvoll und manchmal auch erschreckend.

Samiras Passagen befindet sich in der Gegenwart. Was aber Sephariel an Stärke und Willenskraft hat, scheint Samira oft zu fehlen. Sie muss ihren Weg erst noch finden. Sie wirkt oft hilflos und braucht Beschützer an ihrer Seite.

Die Geschichte liest sich fesselnd und der Schreibstil zieht den Leser sofort in seinen Bann. Das Buch lässt sich aufgrund der Kürze in einem Ruck durchlesen. Die Spannung bleibt über das Buch recht hoch, wobei mir das Ende aber etwas überstürzt vorkam. Hier fehlte mir die Liebe zum Detail, es ging einfach zu schnell.

Trotzdem war eine tolle Geschichte von einer talentierten Autorin. Dankeschön dafür.

Veröffentlicht am 13.06.2017

eine fesselnde Romyntasy Story

0

„Das Traumparadoxon“ hat es geschafft, mich von Anfang bis Ende in seinen Bann zu ziehen. Stephanie Tölle hat einen sehr flüssigen und bildlichen Schreibstil und sog mich dadurch direkt in die Geschichte ...

„Das Traumparadoxon“ hat es geschafft, mich von Anfang bis Ende in seinen Bann zu ziehen. Stephanie Tölle hat einen sehr flüssigen und bildlichen Schreibstil und sog mich dadurch direkt in die Geschichte ein. Auch die Hauptdarstellerin Samira/Sephariel erschien mir von Anfang an sehr sympathisch und ich konnte mich gut in ihre Lage hineinversetzen.

Das Buch ist durch schöne Illustrationen der Protagonisten gestaltet, die immer mal wieder zwischen den Kapiteln auftauchen. Auch das Cover ist sehr gelungen, wobei es meiner Meinung nach nicht unbedingt auf den Inhalt der Geschichte hinweist.

Besonders interessant fand ich die drei Erzählungen aus drei unterschiedlichen Perspektiven – den Wechseln zwischen der realen und der Traumwelt – dabei griffen die Teile manchmal so sehr ineinander über, dass man kaum noch wusste, was wirklich geschah. Das ließ die Geschichte nur noch spannender werden und es entstand eine Verbindung zwischen Traum und Realität.

Ein wenig überraschend kam dann schließlich das Ende, was ich mir ein wenig ausführlicher gewünscht hätte, denn ich war noch mitten in der Geschichte drin und ganz verwirrt, dass sie plötzlich vorbei war. Aber vielleicht gibt es ja einen zweiten Teil?! Den würde ich auf jeden Fall gleich verschlingen.

Veröffentlicht am 02.06.2017

Traumfänger vs. Traumfresser

0

Das Traumparadoxon - Autorin Stephanie Tölle, erschienen 20. April 2017 als Buch und E-Book, beim Verlag: Books on Demand

Samira besitzt eine seltene Gabe: Sie kann sich nach dem Aufwachen an jedes noch ...

Das Traumparadoxon - Autorin Stephanie Tölle, erschienen 20. April 2017 als Buch und E-Book, beim Verlag: Books on Demand

Samira besitzt eine seltene Gabe: Sie kann sich nach dem Aufwachen an jedes noch so kleine Detail ihrer Träume erinnern. Doch diese Träume entpuppen sich oft auch als Alpträume. Dort in den tiefen der Traumwelt, jenseits ihres tristen Alltags, zieht sie unter dem Namen Sephariel durch die Nacht und erlebt als geschickte Diebin atemberaubende Abenteuer.
„Jeder Traumfänger hat in der Traumwelt einen Gegenpart.“
Mit dem Einzug ihres neuen Nachbarn Erik jedoch gerät Samiras Leben unerwartet aus den Fugen. Beängstigend schnell häufen sich Parallelen zwischen Traum und Realität, die nicht nur Sephariels, sondern bald auch Samiras Leben bedrohen. Samira erkennt verschiedene Gesichter wieder, zwifelt jedoch auch zunehmend an ihrer Wahrnehmungsfähigkeit und steht sich selbst oft unsicher selbst im Weg oder bildet sie sich das alles nur ein?. Auch gib es ihren besten Freund und Mitbewohner Azurel, doch irgendwie nimmt ihn nur Samira wahr. Wer ist ein Freund und wer will ihr doch nur Böses? Schafft Samira es den Unterschied zu erkennen? Oder ist ein abtriften in die Traumwelt unumgänglich?
Samira beginnt ihre Träume niederzuschreiben. Auf einmal entwickeln diese jedoch ein Eigenleben und lassen sich nicht verändern. Ist Samira stark genug allein oder zusammen mit ihrem alter Ego Sephariel gegen die schwarzen Mächte anzutreten?
Traum und Wirklichkeit vermischen sich immer mehr. Traumfresser versuchen Traumfänger negativ zu beeinflussen und so in die reale Gegenwart zu gelangen.
„Traumfresser nehmen viel verschiedene Gestalten an und genau das macht sie auch so gefährlich!“
Dieses Buch wurde allen Träumern gewidmet, die sich trauen, ihre Träume tatkräftig in die Wirklichkeit umzusetzen. Ein sehr schönes und treffendes Zitat.
Das Traumparadoxon ist einfallsreich, spannend, atemberaubend, sogar ein wenig romantisch, sehr kurzweilig und die einzelnen Szenen sind wirklich toll beschrieben. Die bildliche Vorstellung fällt dadurch sehr leicht. Die zusätzlichen Illustrationen runden das ganze wunderbar ab und lassen das Buch zu einem kleinen schönen Kunstwerk erstrahlen. Die einzelne Abschnitte tragen auch passende Überschriften und zudem sind auch wunderschöne verschiedene Schriftarten verwendet worden.

Der Schreibstil ist fesselnd und die einzelnen Szenen werden aus drei verschiedenen Blickwickeln erzählt. Zum einen in der Gegenwart rund um Samira, in der Traumwelt rund um Sephariel und aus der Beobachtersicht der beschützenden anderen Traumfängern/Dämonenjäger. Durch die sehr gut beschriebenen Szenen kommt man gut in die Handlung, obwohl es schon mal sehr verwirrend werden kann und man durchaus mit rätseln und vor allem mitdenken muss. Durch die gehaltene Spannung und den flüssigen Text liest man die Seiten ganz schnell durch.

Mein Fazit: Für mich ein tolles Leseerlebnis. So etwas in der Art ist mir bisher noch nie in die Finger gekommen. Sehr gelungene Idee mit treffender Umsetzung und tollen Charakteren. Für die Fortsetzung wird gerade vorgesorgt.
In der persönlichen Widmung von Stephanie Tölle wünscht sie viel Spaß beim Lesen, Mitfiebern, Hoffen, Bangen, Weinen & Lachen. Ich würde mal sagen, dass hat die Autorin mit diesem Buch bei mir persönlich wunderbar umsetzen können. Danke liebe Stephanie!