Cover-Bild Lebensraum Totholz

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: pala
  • Genre: Ratgeber / Natur
  • Seitenzahl: 180
  • Ersterscheinung: 26.03.2020
  • ISBN: 9783895662706
Werner David

Lebensraum Totholz

Gestaltung und Naturschutz im Garten
Margret Schneevoigt (Illustrator)

Totholz ist die Grundlage für neues Leben und einer der wertvollsten Lebensräume überhaupt. Denn das tote Holz zersetzt sich in Wald und Natur zu wertvollem Humus für junges Grün. Die Artenvielfalt der beteiligten Pflanzen, Tiere und Pilze ist überwältigend.
Sie machen das Holz zum lebendigen Biotop und spannenden Blickfang - auch im Garten. Grünes Koboldmoos und Waldorchidee leben ebenso vom Totholz wie Farn und Pilz. Wildbienen, Fledermäuse und Eichhörnchen finden Unterschlupf und Nistraum im Holz, auch für Hirschkäfer und Waldkauz bietet sich hier ein Lebensraum.
Dieses Buch erklärt die Bedeutung von Totholz im Ökosystem Garten. Zahlreiche praktische Maßnahmen zeigen Schritt für Schritt, wie sich der Garten mit Totholz lebendig gestalten lässt: vom Reisighaufen über den Baumstumpf bis zur kreativen Gestaltung mit Wurzeln und Baumschnitt.
In Porträts und Pflanzenlisten widmet sich der Autor ausführlich den Totholzbewohnern im Garten. Auch bei morschen Ästen oder Baumhöhlen und wenn ein Baum gefällt werden soll, entkräftet dieses Buch weit verbreitete Klischees und bietet Lösungen an.
Totholz ist einer der wertvollsten, artenreichsten und mittlerweile auch der seltensten Lebensräume. Falsch verstandenes Ordnungsdenken hat unsere Gärten aber vielfach leer gefegt, und das Wissen um diesen unersetzlichen Rohstoff ist häufig nicht mehr vorhanden.
Glücklicherweise wird die entscheidende Rolle von Totholz im Ökosystem zunehmend erkannt, in unseren Gärten steckt ein enormes ökologisches Potenzial. Nutzen wir es!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.03.2019

Ein Leben mit der Totholz-WG!

0

Bei dem Wort „Totholz“ denken die meisten Menschen an ein vergammeltes Stück Holz was keine Verwendung mehr hat und der Natur komplett ausgesetzt ist. Was die meisten aber nicht wissen ist, das Totholz ...

Bei dem Wort „Totholz“ denken die meisten Menschen an ein vergammeltes Stück Holz was keine Verwendung mehr hat und der Natur komplett ausgesetzt ist. Was die meisten aber nicht wissen ist, das Totholz zu einer der wertvollsten Lebensräume gehört. Es gibt unzählige Tierarten die dort ihr zu Hause haben und teilweise auch nur da leben können. Nur leider wird es immer weniger mit dem Totholz. Es sieht nicht hübsch aus, passt nicht in unsere „saubere“ Ordnung. Nur ist das grundlegend verkehrt. Ein guter Gärtner weiß das eine gewisse Unordnung im Garten sehr viel Sinn macht und eben Lebensraum für beispielsweise Hirschkäfer, Waldkäuzchen und verschiedene Wildbienen, Moose, Pilze schafft. Wir könnten somit eine wunderbare Wohngemeinschaft bilden wo wir alle von profitieren! Denn fest steht: die Natur holt sich alles zurück!
Im Buch „Lebensraum Totholz“ geht Autor Werner David genau auf diese Themen ein. Sein Schreibstil ist wunderbar rund und leicht verständlich. Er führt uns sehr schnell raus in die Natur und aus der Theorie wird Praxis. Seine anschaulichen Beschreibungen lassen ein Kopfkino entstehen und die Sichtweise auf Totholz komplett ändern. Durch kleine Zeichnungen und Merkkästen untermalt er viele Themen.
Dieses „Holz“ ist ein lebendiges Biotop was wir fördern müssen und auf keinem Fall zerstören dürfen. Zumal, und das beschreibt David sehr eindringlich, ist es nicht nur Lebensraum für Tiere sondern auch für wunderschöne Naturschönheiten wie beispielsweise Waldorchideen und Farne. Gerade beim Thema Farne bin ich immer etwas skeptisch, denn die kommen mir nicht in den Garten. Dachte ich...Dabei sind sie schon längst da, in meiner riesigen Totholzhecke. Diese Hecken beispielsweise sind ein einzigartiges ökologische Phänomen. David zeigt wunderbar Schritt-für-Schritt wie man sich Häckselwege schaffen kann, die auch zum Totholz gehören, oder eben Hecken stapelt oder eine Baumstumpfpyramide aufstellt. Was mir sehr positiv aufgefallen ist, ist das David viele Vorurteile und Vermutungen entkräftet und genaue Hinweise gibt, wie man es richtig macht. Es gibt viele Mythen um diese Lebensräume, man muss es nur richtig mache , dann läuft alles von ganz von allein.
Ich bin sehr froh das ich mich bei meiner Gartenplanung damals für diese Form des Sichtschutzes entschieden habe. Es ist unglaublich wenn man beobachtet wer alles „darin und daran“ wohnt. Meine Zaunkönigpopulation hat sich vervierfacht! Und durch die wunderbaren Erläuterungen von Werner David weiß ich nun noch mehr darüber! Dieses Buch ist ein geniales Kompendium zu diesem Thema und eine absolute Pflichtlektüre! Dank dem pala-Verlag für jeden zugänglich.

Dieses Buch erhält eine klare Lese- und Umsetzungempfehlung!

Ich danke dem Verlag für das Leseexemplar!