Cover-Bild Ein Fall für Katzendetektiv Ra, Das verschwundene Amulett
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Ersterscheinung: 23.07.2021
  • ISBN: 9783423439633
  • Empfohlenes Alter: bis 99 Jahre
Amy Greenfield

Ein Fall für Katzendetektiv Ra, Das verschwundene Amulett

Katzenkrimi im alten Ägypten für Kinder ab 8
Birgitt Kollmann (Übersetzer), Felicitas Horstschäfer (Illustrator)

Katzendetektiv Ra und sein Palastteam ermitteln!

Ra genießt seine Rolle als Lieblingskatze des Pharaos. Und denkt überhaupt nicht daran, sich zu kümmern, als ein Amulett aus dem Palast verschwindet. Er würde lieber weiter faul rumliegen und die warme ägyptische Sonne genießen. Doch Ras Freund Khepri, ein kluger und fleißiger Skarabäuskäfer, besteht darauf, den Fall zu untersuchen, um das junge Küchenmädchen zu retten, dem das Verbrechen angehängt wurde. Sobald Ra merkt, dass es gar nicht so schlecht ist, ein großer Detektiv zu sein und als Beschützer der Schwachen und Verteidiger der Gerechtigkeit gepriesen zu werden, ist seine Eitelkeit geweckt. Das komisch ungleiche Duo ist an dem Fall dran!

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.07.2021

Wer hat das Amulett der Großen Gemahlin gestohlen?

0

Zum Inhalt:
Ra liebt sein Leben so wie es ist und möchte nichts daran ändern. Schließlich ist er der Lieblingskater des Pharaos und deswegen nicht so wie andere Kater. Aus dem Grund liegt er lieber faul ...

Zum Inhalt:
Ra liebt sein Leben so wie es ist und möchte nichts daran ändern. Schließlich ist er der Lieblingskater des Pharaos und deswegen nicht so wie andere Kater. Aus dem Grund liegt er lieber faul am Teich herum und lässt sich die köstlichsten Köstlichkeiten servieren. Das soll sich jedoch ändern, als das junge Dienstmädchen Tedimut beschuldigt wird, das Amulett der Großen Gemahlin gestohlen zu haben. Von der Küchenkatze Miu wird Ra deswegen gebeten, Tedimut zu helfen, da diese unschuldig ist. So macht sich Ra mit seinem Freund und Assistenten dem Skarabäuskäfer Khepri auf, um dem wahren Täter auf die Schliche zu kommen.

Meine Meinung:
Die Geschichte wird aus der Sicht des Katers Ra erzählt, wodurch wir erst mal erfahren, wie Ra so tickt und welche Stellung er im Palast des Pharaos einnimmt. Denn schließlich ist Ra der Lieblingskater des Pharaos und muss deswegen von allen anderen mit Respekt behandelt werden. Aus dem Grund wirkt Ra auf den ersten Blick schon ziemlich von sich eingenommen, wodurch er mir aber nicht unsympathisch wurde. Denn so von sich eingenommen und faul Ra auch ist, hat er das Herz am rechten Fleck. Deswegen stimmt er zu dem jungen Dienstmädchen Tedimut zu helfen und nach dem wahren Dieb zu fahnden. Hinzu kommt, dass sein Freund, der Skarabäuskäfer Khepri, genau weiß, welche Knöpfe er zu drücken hat, um Ra zum Ermitteln zu bewegen.

Khepri ist ein aufgewecktes und schlaues Kerlchen, dass einen guten Spürsinn hat und wenn man ehrlich ist, auch ein besserer Ermittler als Ra ist. So ermitteln wir mit den beiden Freunden zusammen und gehen mit ihnen nach und nach den Hinweisen nach, die sie bei ihrer Ermittlung erhalten. Dadurch fühlt man sich nicht nur so, als wenn man mittendrin im Geschehen ist und fiebert mit Ra und Khepri mit, sondern wird dazu animiert, seine eigenen Überlegungen anzustellen, um dem Dieb auf die Spur zu kommen. Ich bin wirklich gerne mit beiden auf die Jagd nach dem Dieb gegangen und war am Ende überrascht, wer es war. Denn darauf wäre ich nie gekommen.

Zudem finde ich, wird das Leben im Palast von der Autorin altersgerecht erklärt, sodass es verständlich wird, welche Aufgaben die unterschiedlichen Dienstboten haben, wer innerhalb der Familie des Pharaos welchen Rang einnimmt, welche Aufgaben und welche Macht dem Pharao innewohnt, wieso der Diebstahl an der Großen Gemahlin so schwer wiegt und weswegen für Tedimut so viel auf dem Spiel steht.

Die Autorin hat die einzelnen Figuren und Handlungsorte anschaulich beschrieben. Außerdem werden ihre Beschreibungen von all den wunderschönen Illustrationen unterstrichen, sodass sich wirklich jeder ein Bild von den Figuren, Schauplätzen und den Szenen, in denen sich die Figuren befinden, machen kann.

Fazit:
Eine humorvolle und spannende Detektivgeschichte für Kinder ab acht Jahre, bei der wir den Kater Ra und seinen Freund, den Skarabäuskäfer Khepri auf der Suche nach dem wahren Dieb des Amuletts der Großen Gemahlin begleiten. Ich bin gerne mit Ra und Khepri den Hinweisen nachgegangen und habe fleißig mitgerätselt, wer der Dieb sein könnte. Nun bin ich gespannt, welchen Fall Ra und Khepri als Nächstes aufklären werden.

Veröffentlicht am 29.07.2021

Unterhaltsamer Katzenkrimi aus Ägypten

0

Eine Reise ins alte Ägypten … naja fast jedenfalls, denn obwohl sich Amy B. Greenfield an einige Fakten richtet ist vieles (fast alles möge man meinen) frei erfunden. Aber das spielt keine Rolle. Man glaubt ...

Eine Reise ins alte Ägypten … naja fast jedenfalls, denn obwohl sich Amy B. Greenfield an einige Fakten richtet ist vieles (fast alles möge man meinen) frei erfunden. Aber das spielt keine Rolle. Man glaubt sich tatsächlich in die Vergangenheit versetzt und ermittelt zusammen mit Kater Ra und seinem Begleiter Khepri (der durchaus den Namen Meisterdetektiv verdient hätte). Witzig, spannend und rasant begleitet der Leser den etwas faulen, von sich selbst überzeugten Kater durch den Palast von Pharao und lernt einige tierische und menschliche Bewohner und ihre Eigenheiten kennen. Fast wird typische Detektivarbeit geleistet, kindgerecht natürlich, aber spannend und sehr witzig (was man anhand des bunten Covers auch erwarten darf).
Die Geschichte bietet der Zielgruppe genau die richtige Mischung aus Spannung, Abenteuer und Humor. Gefährlichen Situationen und Verfolgungsjagden (und sehnsüchtige Gedanken an die nächste Mahlzeit) wechseln sich mit witzigen Gedanken- und Wortspielen ab.
Langweile kommt nie auf und ich bin gespannt ob die Fortsetzungen ebenso unterhalten können.

Eigentlich ist DAS VERSCHWUNDENE AMULETT für jeden Katzenfreund geeignet, egal welchen Alters und vielleicht der Beginn einer Vorliebe für Katzenkrimis …

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere