Cover-Bild Highway to Passion

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Ersterscheinung: 14.09.2020
  • ISBN: 9783641237530
Christine Feehan

Highway to Passion

Roman
Almuth Reich (Übersetzer)

Aufgewachsen in einem Motorradclub hat Breezy nie erfahren, wie sich ein behütetes Leben anfühlt. Als sie ihre große Liebe Steele kennenlernt, fühlt sie sich zum ersten Mal geborgen. Doch Steele verlässt sie plötzlich, und für Breezy bricht eine Welt zusammen. Sie wird aus dem Motorradclub verbannt und bemerkt kurz danach, dass sie schwanger ist. Ganz auf sich allein gestellt schlägt sich Breezy durch, doch als ihr Sohn entführt wird, wendet sie sich in ihrer Verzweiflung erneut an Steele.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.10.2020

Besser als Band 2, aber dennoch mit einigen Schwächen

0

Nachdem mich Band 1 durch die Übersetzung eher enttäuschte, die Story an sich aber ganz gut gefallen hat, wollte ich dem 2.Band der Highway Serie eine Chance geben. Mich hat aber auch der Klappentext sehr ...

Nachdem mich Band 1 durch die Übersetzung eher enttäuschte, die Story an sich aber ganz gut gefallen hat, wollte ich dem 2.Band der Highway Serie eine Chance geben. Mich hat aber auch der Klappentext sehr angesprochen. Breezy benötigt die Hilfe ihrer damaligen großen Liebe Steele, der ihr damals das Herz brach. Er soll ihr helfen, ihren gemeinsamen Sohn (von dem er noch nichts ahnt) der entführt wurde zu befreien.
Ich war schnell in der Geschichte drin, denn
der Schreibstil ist locker, flüssig und ließ sich angenehm lesen. Breezy hat sich zwar alleine durchgekämpft und sich ein Leben mit ihrem Sohn aufgebaut, aber als sie wieder auf Steele trifft, beschwichtigt sie ihn, egal was er sagt und gibt schnell nach Steele, ist sehr herrisch, vereinnahmend und ihre Meinung zählt so gut wie gar nicht. Alles läuft wie er es will. Einerseits hilft er Schwächeren mit seinem Club, aber andererseits haben Frauen nichts zu melden. Leider überwiegt der Sex die Geschichte und die eigentliche Geschichte kommt viel zu kurz und zum Ende hin war ich ehrlich traurig, da ich mir das zusammen sein mit Steele und seinem Sohn viel mehr versprochen habe. Andererseits erfährt man mehr über die Vergangenheit der Clubmitglieder, aber was es mit ihren "Gaben" auf sich hat bleibt im Dunkeln.
Ich muss auch bei diesem Band wieder die Übersetzung bemängeln. Warum wird hier alles "verdeutscht"? Namen wie Mechanic wird zu Mechaniker, Chapter werden zur Ortsgruppe, Prospects werden zu Kandidaten. Ich habe schon viele Biker Romane gelesen, sogar deutsche Autoren verwenden die englischen Bezeichnungen. Und falls man als Leser nicht weiß, was sie bedeuten gibt es sogar am Ende ein Glossar. Das hat mich echt gestört und fand das hat nicht zur Geschichte gepasst. Vielleicht ist das kleinlich, aber ich habe es als störend empfunden und habe es so, noch in keinem Biker Roman gelesen.
Dennoch hat mich die Geschichte gefesselt und ich vergebe 3 Sterne. Mal schauen, ob ich die Reihe weiter verfolge.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere