Cover-Bild Die Schwestern von Sherwood

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Diana
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Ersterscheinung: 22.04.2013
  • ISBN: 9783641089399
Claire Winter

Die Schwestern von Sherwood

Roman
Eine geheime Botschaft, eine verbotene Liebe, eine tödliche Schuld1948: Die angehende Journalistin Melinda kämpft im Nachkriegsberlin ums tägliche Überleben, als sie von einem anonymen Absender ein rätselhaftes Paket erhält. Die Bilder einer mystischen Moorlandschaft und eine ungewöhnliche Schachfigur führen die junge Frau nach England, zu einem geheimnisvollen alten Herrenhaus. Dort stößt Melinda auf die dramatische Liebesgeschichte zweier Schwestern im letzten Jahrhundert, die sehr viel mehr mit ihrem eigenen Leben zu tun hat, als sie zunächst ahnt …England 1881: Nach vielen entbehrungsreichen Jahren hat es Elisabeth Sherwood zusammen mit ihrem Mann John zu Geld und einem wunderbaren Anwesen in Devon gebracht. Nun sollen ihre Töchter Cathleen und Amalia ihr die Türen zur besseren englischen Gesellschaft öffnen. Als Amalia nach einer schweren Scharlacherkrankung taub wird, richtet die Mutter all ihren Ehrgeiz auf Cathleen und arrangiert eine Heirat mit Lord Edward Hampton, Sohn einer verarmten Aristokratenfamilie. Auch Amalia kennt den jungen Lord. Sie begegnet ihm häufig im einsamen Dartmoor, wo sie ausgedehnte Spaziergänge unternimmt und stundenlang malt. Zwischen den beiden entspinnt sich eine leidenschaftliche Liebesbeziehung. Dann verschwindet Amalia plötzlich. Sie sei im Moor tödlich verunglückt, heißt es. Edward und Cathleen heiraten, doch ihre Familien sind gezeichnet von dem Unglück, das mit dem Verlust Amalias über sie hereingebrochen ist, und von der Schuld, die ein jeder von ihnen auf sich geladen hat …

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.03.2020

Schwestern und ein geheimnisvolles Herrenhaus

0

Claire Winter erzählt hier eine sehr verschachtelte Geschichte in 2 Zeitebenen. Zeitebene 1: 1948 – an Melinda ist ein Päckchen adressiert, dass sie veranlasst in England nach ihren Wurzel zu forschen. ...

Claire Winter erzählt hier eine sehr verschachtelte Geschichte in 2 Zeitebenen. Zeitebene 1: 1948 – an Melinda ist ein Päckchen adressiert, dass sie veranlasst in England nach ihren Wurzel zu forschen. Zeitebene 2: 1881 – erzählt die Geschichte der Familie Sherwood, hauptsächlich der Schwestern. Der Autorin gelingt es wunderbar das Schicksal aber auch die Leidenschaften der Schwestern mit viel Gefühl authentisch zu erzählen. Ebenfalls das Lebensumfeld und die Landschaft wurden detailreich skizziert. Wie Melinda ihre Nachforschungen durchführt und immer tiefe in die Geheimnisse ihrer Familiengeschichte eintaucht, machte Spaß und war durchaus interessant zu verfolgen. Durch die Perspektivwechsel mit jedem neuen Kapitel wurde die Spannung immer weiter vorangetrieben. Das fand ich durchaus gelungen. War man doch als Leser gezwungen immer am Buch zu bleiben um den „roten Faden“ nicht zu verlieren. Kurzum: Dieser Roman verbindet Spannung, Emotionalität und Geheimnis in einer wunderbaren historischen Liebesgeschichte. Mich hat der Roman gut unterhalten. Ich möchte ihn hiermit gern weiterempfehlen und vergebe 4 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere