Cover-Bild Jeden 3. Tag
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: CW Niemeyer
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 14.02.2020
  • ISBN: 9783827185730
Dieter Aurass

Jeden 3. Tag

Thriller
Eine Stadt in Angst.
Koblenz, die beschauliche Touristenstadt an Rhein und Mosel, wird in Angst und Schrecken versetzt. Jeden 3. Tag geschieht ein grauenvoller Mord, jede Tat trägt eine andere Handschrift und die Opfer haben keinerlei Gemeinsamkeiten.

Obwohl Kriminalhauptkommissar Auer, Leiter der Mordkommission, frühzeitig die Handschrift eines Serienkillers vermutet, nehmen seine Vorgesetzten ihn nicht ernst. Er ist wegen seines vorlauten Mundwerks in Ungnade gefallen und sein Team besteht aus Beamten mit Disziplinarstrafen, aber er widmet sich trotz der Widerstände mit aller Kraft der Aufklärung der Verbrechen. Dabei erhält er unerwartete Unterstützung durch eine junge Praktikantin, die kurz vor ihrer Prüfung zur Kommissarin steht.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei romi89 in einem Regal.
  • romi89 hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.03.2020

Mein Thrillerhighlight im März!

0

Als ich dieses Buch in den Händen hielt und las, dass der Autor ein pensionierter Polizeibeamter ist, wusste ich, es kann nur gut werden.

Dieter Aurass war mir bis dato noch nicht bekannt - doch nun habe ...

Als ich dieses Buch in den Händen hielt und las, dass der Autor ein pensionierter Polizeibeamter ist, wusste ich, es kann nur gut werden.

Dieter Aurass war mir bis dato noch nicht bekannt - doch nun habe ich mich rasend schnell zu einem Fan von ihm entwickelt!


Das Cover passt optisch einfach perfekt zu einem Thriller - düster, eindringlich, einprägam!

Beim Lesen wird man sofort in eine hochspannende und perfide Szenerie gestürzt, gefangen genommen in den Klauen eines sehr speziellen Killers und eines ganz besonderen Ermittlerteams, das einen sofort ans Herz wächst mit den vielen "gescheiterten Polizei-Existenzen", die jedoch besonders was die zwei Hauptfiguren Auer und Coco betrifft, rundum begeistern durch ihre Art und ihr Charisma.


Sprachlich bildhaft, zum Teil brutal, aber auch ebenso mit Szenen zum Schmunzeln und solchen bei denen man Hochachtung für die Leute empfindet, wird die Geschichte mit einem enormen Spannungsbogen von Beginn bis zum Ende erzählt.


Für mich ist diese auch noch nicht wirklich zu Ende - und ich hoffe auf eine Fortsetzung!


Rundum gelungener Thriller, der dem Leser mal ein ganz anderes Koblenz zeigt als er kennt...

Mein Thrillerhighlight im März!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere