Cover-Bild Die Wahrheit kennst nur du

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 28.07.2017
  • ISBN: 9783551316134
Eileen Cook

Die Wahrheit kennst nur du

Bettina Arlt (Übersetzer)

Als Jill in einem Krankenhaus aufwacht, kann sie sich an die letzten sechs Wochen ihres Lebens nicht erinnern. Nicht an die Studienreise nach Italien mit ihrer besten Freundin Simone und nicht an den folgenschweren Autounfall, bei dem Simone ums Leben kam. Nach dem Unglück ließ Jills reicher Vater sie zurück in die USA fliegen und neben Ärzten stehen plötzlich auch Anwälte und PR-Berater an ihrem Bett. Denn der Unfall war möglicherweise gar kein Unfall – und Jill steht unter Mordverdacht.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei CaroW in einem Regal.
  • CaroW hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.07.2017

Manchmal können wir uns selbst nicht trauen

0

Meine Zusammenfassung
Jill wollte eigentlich nur einen lehreichen Ausflug nach Italien machen, doch dann passiert es, ihre beste Freundin stirbt bei einem Autounfall und alle glauben Jill wollte sie beide ...

Meine Zusammenfassung
Jill wollte eigentlich nur einen lehreichen Ausflug nach Italien machen, doch dann passiert es, ihre beste Freundin stirbt bei einem Autounfall und alle glauben Jill wollte sie beide mit Absicht umbringen.

Als Jill im Krankenhaus wach wird, weiß sie nicht mehr was passiert ist, oder das sie überhaupt in Italien war. Aber andere wollen wissen, das sie eine kaltblütige Mörderin ist und sogar die Beweise scheinen sie zu erdrücken.

Bewertung
Die Geschichte ist sehr spannend, wenn man sich mal vorstellt, man hatte einen Unfall und wenn man schließlich wieder aufwacht weiß man absolut gar nichts mehr davon. Für Jill ist es ein großer Schock zu hören, das ihre beste Freundin seit Kindertagen, nun tot sein soll. Natürlich ist sie überzeugt davon, das es nur ein Unfall gewesen sein muss, aber das gerede der Reporter, der Polizei und den Klassenkameraden sowie die erdrückenden Beweise gegen Jill`s Unschuld lassen sogar sie manchmal Zweifeln.

Ich finde dieses Buch sehr gelungen, der Leser ist genauso unwissend wie die Protagonistin. Stück für Stück finden sich ein paar Details und wir können uns ein Bild machen wie es hätte verlaufen sein können. Doch Jill ist sich sicher das es ein Unfall gewesen sein muss, sie hatte doch niemals einen Grund um so eine Tat zu begehen.
Die Geschichte ist spannend bis zum Schluss und wirft unterschiedliche Lichter auf Jill die den Leser dazu bringen das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen.

Veröffentlicht am 03.01.2018

Hat mir leider überhaupt nicht gefallen

0

Die Geschichte:
Jill erwacht im Krankenhaus und kann sich an den letzten Monat nicht mehr erinnern. Sie war in Italien mit ihrer besten Freundin Simone. Sie hatten einen Autounfall und Simone ist tot. ...

Die Geschichte:


Jill erwacht im Krankenhaus und kann sich an den letzten Monat nicht mehr erinnern. Sie war in Italien mit ihrer besten Freundin Simone. Sie hatten einen Autounfall und Simone ist tot. Ein Schock für Jill. Doch es ist noch ein viel größerer Schock, als sie realisiert, dass sie unter Mordverdacht steht. Sie saß am Steuer und es gibt Zeugen, die sagen, dass sie sich vorher gestritten haben. Nun steht Jill im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Sie bekommt ein neues Gesicht von der Presse: Das durchschnittliche Mädchen, das so neidisch auf ihre beliebte Freundin ist, dass es sie umbringt. Aber so war es doch gar nicht! Oder doch? Immerhin kann Jill sich an nichts erinnern, doch das macht die ganze Angelegenheit nicht einfacher. Denn auch die italienische Polizei ist von ihrer Schuld überzeugt.

Meine Meinung:


Ich war noch nie so unzufrieden mit dem Ende eines Buches, wie in diesem Fall. Ich will euch das Ende nicht vorwegnehmen, aber ich muss sagen, dass es mir überhaupt nicht gefallen hat. Die Handlungen der Protagonistin Jill sind für mich überhaupt nicht in Ordnung und sie ist mir am Ende total unsympathisch geworden. Doch genauso wenig konnte ich die verstorbene Simone leiden, von der in den Rückblenden berichtet wird. Die einzig coolen Charaktere sind zwei Nebenfiguren, die mich mit ihrer Art überzeugt haben. Das ist natürlich eine schlechte Voraussetzung für eine positive Meinung zu dem Buch. Und ich habe noch weitere Kritikpunkte: In der Geschichte ist nämlich so gut wie nichts passiert. Es geht hauptsächlich um Jills Leben im Krankenhaus und der Reha. Dadurch wurde das Lesen natürlich eher langweilig. Interessant waren die, zwischen die Kapitel geschobenen Beweissicherungen der Polizei, also zum Beispiel Verhörprotokolle. Dadurch hatte man immer wieder andere Ideen, wie der Unfall zustande gekommen sein könnte und konnte sozusagen miträtseln. Das hat mir gefallen. Der Rest der Geschichte konnte mich dafür überhaupt nicht überzeugen.