Profilbild von Lesefieber-Buchpost

Lesefieber-Buchpost

Lesejury Star
offline

Lesefieber-Buchpost ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesefieber-Buchpost über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.12.2019

Starke Handlung

Die Grimm-Chroniken (Band 17): Wolfsblut im Sternenregen
0

Langsam sind auch die Protagonisten der Grimm-Chroniken am Verzweifeln. Es tun sich immer wieder neue Geheimnisse und auch Hindernisse auf, die es nicht leicht machen die richtige Entscheidung zu treffen. ...

Langsam sind auch die Protagonisten der Grimm-Chroniken am Verzweifeln. Es tun sich immer wieder neue Geheimnisse und auch Hindernisse auf, die es nicht leicht machen die richtige Entscheidung zu treffen. Doch was ist überhaupt der Richtige Weg? Jetzt wo Licht und Schatten beisammen sind, gibt es da überhaupt noch einen klaren Weg?

"Töte mich", krächzte sie gegen den festen Griff seiner Hände an, "und deine Mary ist für immer verloren."

Wie kann Königin Mary gerettet werden? Was für ein Spiel spielt Vlad Dracul? Und für welche Seite wird Rosalie kämpfen? So viele Fragen und nur noch so wenig Zeit. Doch all diese Fragen sind nicht das einzigste Hinderniss, denn auch die Erde scheint aus den Fugen gerissen zu werden. Wenn Vergangenheit auf die Gegenwart trifft, dann läuft nichts mehr in geregelten Bahnen.

"Das Gleichgewicht der Welt schien aus den Fugen gerissen zu werden."

Wie der Titel bereits verrät, beschäftigt sich dieser 17 Band mit dem Wolf Arian und dem Mondmächen Lavena. Maya lässt eine Menge Hoffnungslosigkeit in den Band mit einfließen, denn nun scheint auch die Gegenwart langsam in Gefahr zu sein. Dieser Kampf betrifft schon längst nicht mehr nur die "Märchenwelt". Wo man in dem einem Moment noch wagte aufzuatmen, so stößt einen der nächste wieder bitter auf. Ich blicke langsam selbst nicht mehr richtig durch und bin total unsicher, wer hier überhaupt noch die Wahrheit erzählt und zu welchem Zweck wer wo mitmischt.

Überrascht war ich in diesem Band von Maggy. Sie bekommt eine kleinere Rolle in Band 17, aber dennoch scheint da etwas zu passieren, ich bin sehr gespannt ob ihr Weg sie nicht in eine weitere Falle locken wird. Band 17 hat zwar wieder nur 172 Seiten, ist aber sehr stark in seiner Handlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2019

Eine tolle Reise

Antonio Vivaldi. Die vier Jahreszeiten
0

Gemeinsam mit Isabell erleben die kleinen Zuhörer hier eine spannende Geschichte rund um die Jahreszeiten. Isabell reist an nur einem Tag durch die blühenden Frühlingswiesen, den warmen Sommerregen, die ...

Gemeinsam mit Isabell erleben die kleinen Zuhörer hier eine spannende Geschichte rund um die Jahreszeiten. Isabell reist an nur einem Tag durch die blühenden Frühlingswiesen, den warmen Sommerregen, die Herbstliche Farbenpracht und den frostigen Winter. Mit dabei ist ein kleiner Apfelbaum, den Isabell in einem kleinen Topf mitnimmt. Während der Geschichte durchläuft auch dieser Baum einen Kreislauf der zeigt, dass alles wieder von vorne beginnt.

Auf jeder Seite gibt es eine Note, auf die man nach dem lesen drücken muss. Wenn man dort draufdrückt, ertönen die schönen klassischen Lieder von Antonio Vivaldi. Perfekt auf die Geschehnisse der Geschichte abgestimmt. So kann man den Donner also nicht nur sehen, sondern auch seine pure Energie in der Musik hören. Auf den aufwendigen Illustrationen gibt es eine Menge zu entdecken. Die Bilder sind sehr Farbenfroh und drücken die jeweilige Jahreszeit schön aus.

Ich dachte erst das mein kleiner (5) die klassische Musik eher kritisch betrachtet, aber da wurde ich getäuscht. Ihm hat sie sehr gut gefallen und er hat auch zu dem ein oder anderen Lied eine Beispiel Situation aus dem Alltag genannt , daran habe ich gemerkt das er die Gefühle aus dem Gehörten auch entnehmen konnte.

Ein schönes Buch um die Jahreszeiten kennen zulernen und gleichzeitig ein bisschen Klassische Musik zu übermitteln. Ich finde allerdings, das die Lieder teilweise etwas länger hätten eingespielt werden können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2019

Super niedlich

Sandmännchens Freunde
0

Unser Sandmännchen begleitet einen jeden von uns. Schon 60 Jahre lang bringt es Abends die kleinsten ins Bett und verhilft mit dem Traumsand, den Kindern zu schönen Träumen. Die Absoluten Klassiker aus ...

Unser Sandmännchen begleitet einen jeden von uns. Schon 60 Jahre lang bringt es Abends die kleinsten ins Bett und verhilft mit dem Traumsand, den Kindern zu schönen Träumen. Die Absoluten Klassiker aus den Sandmännchen Gutenachtgeschichten sind dabei die mit Pittiplatsch, Schnatterinchen, Moppi, dem Fuchs und Frau Elster. Die tollen Geschichten dieser lustigen Tiere gibt es in der Jubiläumsbox auf 3 CD's. Wenn man bedenkt, wie alt diese Gestalten schon sind, so ist es doch erstaunlich, wie gut sie die heutigen Kinder immer noch unterhalten können. Sogar mein Großer, der im Pubertären Alter feststeckt, hat sich Abends eine CD beim kleinen gemoppst. Und das sogar, obwohl er beim auspacken der CD gesagt hat "Oh, die CD's sind wohl eher was für Moppi" (So nenne ich unseren kleinsten schon seit seiner Geburt XD)

Tja, da sieht man mal wieder, das gute Geschichten einfach kein Alter kennen und eben auch bei Großen Kindern für den ein oder anderen Lachanfall sorgen. Die Geschichten sind wirklich super lustig. Pittiplatsch ist mal eifersüchtig auf Moppi und versucht sich Schnatterinchen gegenüber interessanter zu machen, doch am Ende ist natürlich wieder alles gut und die Freunde vertragen sich. Ich muss zugeben, das ich selbst natürlich auch mitgehört habe. Alleine schon wenn ich Pittiplasch lachen höre, bleibt ein schmunzeln nicht aus oder?!

Diese Jubiläumsbox ist also nicht nur etwas für Fans der ersten Stunde, sondern auch was für die heutigen Kinder, denn als Kind hat man noch Fantasie und es ist einem egal ob etwas "in" oder "out", alt oder neu ist. Deshalb Daumen hoch für diesen super süßen Abendgruß vom Sandmännchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2019

Nicht das was ich gebraucht habe

Wechseljahre? Keine Panik!
0

Von diesem Buch habe ich mir eine Menge versprochen, schließlich befinde ich mich momentan genau in diesem Wechselbad der Gefühle und hatte mir erhofft das Katja Burkard genau das anspricht. Es wird leider ...

Von diesem Buch habe ich mir eine Menge versprochen, schließlich befinde ich mich momentan genau in diesem Wechselbad der Gefühle und hatte mir erhofft das Katja Burkard genau das anspricht. Es wird leider oft ein großes Geheimnis um das Thema gemacht, so als schicke es sich nicht darüber zu reden. Soviel zum Thema Modere Welt. Dennoch muss ich leider sagen, das ich von diesem Buch sehr enttäuscht wurde. Ich werde nie sagen, dass die Wechseljahre ein großartiges Geschenk sind. Oder gibt es etwa auch Haschhormone? Tja, dann würde ich vielleicht auch sagen "Alles ist gut, es war nie besser!" Doch in der Realität kann ich nur eins tun, jammern, den Spiegel meiden (besonders, wenn ich gute Laune habe, die ist dann nämlich weg!) und mich trösten, denn in 20 Jahren bin ich endlich mit den Wechseljahren fertig und meine Mädels fangen an. Kurz: Wir müssen da alle durch, genau wie die Teeniezeit und Schwangerschaft, so erleben wir auch die Wechseljahre unterschiedlich, und das eben nicht nur wegen den Hormonen...

Nun etwas genauer zum Inhalt.
Hauptsächlich geht es in dem Buch um Hormone. Laut Katja Burkard ist es die ganzheitliche Lösung die Wechseljahre mit Hormonen durchzustehen und sich dabei besser als vorher zu fühlen. Der Mangel an Hormonen soll der Grund sein warum man sich selbst nicht mehr versteht. Ich hatte das Gefühl eine Werbebroschüre für Hormone zu lesen. Ab zum Frauenarzt, Hormone verschreiben lassen und alles ist wieder gut....ja ihr Damen, ihr habt selbst Schuld wenn ihr Beschwerden habt, nehmt doch einfach Hormone. Das lese ich aus diesem Buch heraus. Also nicht gerade das was ich erwartet habe, denn ich möchte mich nicht mit Hormonen Vollpumpen, ich hatte erwartet das ich mich durch dieses Buch nicht mehr so alleine fühle. Schließlich sprechen nicht viele Frauen über ihre Probleme mit den Wechseljahren.

Seite 136 sie fragt ihren Mann, "Wie erlebst du mich mit Hormonen?" Er sagt "Wieder so wie früher aber trotzdem verändert -Positiv. Du bist jetzt cooler, ehrlicher und für mich tatsächlich auch noch aktraktiver."

Hallo, weil sie Hormone einnimmt?

Seite 145, Seite 54 genauso Fragwürde Aussagen
Wer sich über Hormone informieren will findet das Buch interessant, denn darum geht es Hauptsächlich.

"Mein Geheimnis Nr.6
".....Deshalb sorgen kluge Frauen dafür, dass auch ihre Partner regelmäßig zum Hormon-Check gehen, wenn sie nicht von selbst draufkommen."

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2019

Spannungsgeladene Geschichte und eine taffe Protagonistin

Windborn. Erbin von Asche und Sturm
0

Ashara lebt in einer Welt, in der es nur noch Wüstensand gibt. Da sie in ihrem Volk die Wolkenstürmerin ist und somit die Winde beherrschen kann, ist es ihre Aufgabe nach Oasen zu suchen. Nur dadurch ist ...

Ashara lebt in einer Welt, in der es nur noch Wüstensand gibt. Da sie in ihrem Volk die Wolkenstürmerin ist und somit die Winde beherrschen kann, ist es ihre Aufgabe nach Oasen zu suchen. Nur dadurch ist das Überleben der Normaden gesichert. Doch auf ihrer Suche müssen sie auch vor den Skar fliehen. Diese wollen alle Elementwandler fangen und den Rest der Normaden versklaven oder gar töten. Als Asharas Volk von den Skar überrascht wird, versucht sie diese wegzulocken und flieht durch die Wüste. Um die Skar abzuschütteln flüchtet sie sich sogar in die Berge, obwohl sie genau weiß, das aus diesen noch niemand wieder lebend hinauskam.

--------------------

Die Wüstenwelt in der Ashara lebt hat mir sehr gut gefallen. Durch die genauen Beschreibungen der Autorin war ich mit der Protagonistin im Sand und habe ihr Volk und sie selbst gut kennen lernen können. Schnell habe ich gemerkt, das die große Verantwortung die auf ihr liegt ihr zu schaffen machen. Dann kommt noch der Druck dazu, das alle von ihr erwarten sich Tuan, einem starken Jäger, zu öffnen. Doch Ashara erwartet mehr vom Leben.
Richtig interessant wird es dann, als sie in den Bergen auf Kiyan trifft. Er kann Ashara nicht gehen lassen, da sich sein Volk ebenfalls vor den Skar versteckt und er es nicht riskieren kann das sie ihn verrät. Es hat mir gut gefallen zu sehen, das es mal der Mann ist, der sich der Anziehungskraft einer Frau nicht entziehen kann, obwohl diese es nicht einmal wahrnimmt was zwischen den beiden passiert. Die Lovestory die hier abläuft ist nur ganz zart vorhanden. Den meisten Teil nimmt dann doch die Spannung ein. Ashara muss nicht nur ihr eigenes Volk retten, sondern noch viele mehr. Dabei eröffnet sich ihr eine ganz neue Sicht auf die Welt und sie findet schließlich neue Verbündete.

Das Zusammenspiel der Charaktere hat immer gepasst und alle waren mir eigentlich sympathisch. Ashara ist einfach eine tolle Mischung aus femininer Eleganz und maskuliner Stärke. Es wurde auch ziemlich schnell spannend und der Spannungsbogen hat auch konstant angehalten. Der Schreibstil liest sich super flüssig und die Kapitel waren genau richtig von der Länge her. Sogar der fiese Bösewicht hat mir gut gefallen und wirkte nicht aufgesetzt oder so. Es passte einfach alles prima zusammen und ergab eine sehr unterhaltsame Geschichte. Lediglich das Ende hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich habe echt gedacht das die Autorin den Mut aufbringen würde mal ein richtig fieses Ende (für den Leser) zu schreiben, allerdings kam es dann doch anders. Schade, das war mir dann doch etwas viel Happy End. Dennoch eine wirklich fantasievolle, spannungsgeladene Geschichte mit tollen Protagonisten und einem sehr angenehmen Schreibstil.