Profilbild von Lesefieber-Buchpost

Lesefieber-Buchpost

Lesejury Star
offline

Lesefieber-Buchpost ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesefieber-Buchpost über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.09.2021

Macht etwas nachdenklich

Zweiunddieselbe
0

Das Cover und der Klappentext haben mich vom ersten Moment an gefesselt!

Als Jenna aus dem Koma erwacht, weiß sie überhaupt nichts. Sie weiß weder wer sie ist, noch wer sie war oder was passiert ist. ...

Das Cover und der Klappentext haben mich vom ersten Moment an gefesselt!

Als Jenna aus dem Koma erwacht, weiß sie überhaupt nichts. Sie weiß weder wer sie ist, noch wer sie war oder was passiert ist. Ihre Eltern und ihre Großmutter halten sich mit Informationen sehr zurück und zeigen Jenna lediglich einige DVDs die Jenna von Geburt bis zu ihrem 16 Lebensjahr zeigen. Doch nichts davon scheint zu der Jenna zu passen, die sie jetzt ist.
Durch das seltsame Verhalten ihrer Eltern und die Distanziertheit ihrer Großmutter angestachelt, versucht Jenna hinter den Grund zu kommen und stößt dabei auf eine Menge, für sie verstörende Dinge.

----------------------

Die Handlung spielt in einer dystopischen Zukunft, in der die Wissenschaft sehr weit entwickelt ist, sodass es Möglich ist, fast alles an einem Menschen nachkonstruieren zu können, teilweise sogar neu zu züchten. Was das Thema angeht, habe ich oft an den Film "Matrix" denken müssen. Es befasst sich eigentlich grundlegend mit der Frage, wie weit man in der Gentechnik gehen darf, wenn man sich noch als Mensch fühlen will. Wieviel Prozent von dir müssen noch Menschlich sein um sich Menschlich nennen zu können?

Jenna fühlt sich nach ihrem Unfall jedenfalls sehr leer und muss vieles neu lernen. Die Autorin hat oft Wörter die für Jenna gerade wichtig waren wie im Wörterbuch zusammengefasst, sodass man sich zusammen mit der Protagonistin über die wahre Bedeutung in ihrem Fall Gedanken machen konnte. Ich fand es sehr spannend meine Zeit mit ihr zu verbringen und das wahre Ausmaß, der Entscheidung ihrer Eltern für sie, zu begreifen. Man beginnt vieles zu Hinterfragen und stellt sich auch selbst die Frage, wie man sich selbst in so einer Situation entscheiden würde.

Ein tolles Buch, was die Frage aufwirft, wann es ethisch nicht mehr tragbar ist, in die Natur von Mensch und Tier einzugreifen und man sich die Frage stellen muss, ob ein ewiges Leben überhaupt erfüllend sein kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2021

Starke Protagonistin

Chroniken der Dämmerung, Band 1: Moonlight Touch
0

Jennifer Alice Jager zählt zu einer meiner Lieblingsautorinnen. Ihre Bücher strotzen vor starken und unabhängigen Protagonostinnen und ziehen mich immer völlig in ihren Bann. Auch Moonlight Touch hat es ...

Jennifer Alice Jager zählt zu einer meiner Lieblingsautorinnen. Ihre Bücher strotzen vor starken und unabhängigen Protagonostinnen und ziehen mich immer völlig in ihren Bann. Auch Moonlight Touch hat es geschafft mich wieder einmal sehr gut zu unterhalten.

Zum Cover: Das hat mi r zuerst nicht wirklich gefallen da ich der Meinung bin, das die Frau auf dem Cover extrem unnatürlich aussieht. Wenn man aber weiß, das es im Buch um eine Nachtalbe geht, dann sieht man das Cover mit anderen Augen und es passt doch ganz gut.

------

Sheera ist eine Nachtalbe, diese sind im Land nicht gerne gesehen da die Göttin sie vor langer Zeit nicht als ihre Kinder angenommen hat. Dennoch lässt sie sich nicht entmutigen und geht ihren Weg. Bis zu dem Tag, als sie von der Göttin selbst in den Palast gerufen wird, um sich in einem Wettstreit mit anderen Alben um den Königsthron zu messen. Als Sheeras Aufgabe sie in das Menschenreich zwingt, steht sie plötzlich dem Kronprinzen gegenüber...langsam beginnt Sheera zu verstehen, das vieles an das sie Jahrelang geglaubt hatte, gar nicht der Wahrheit entspricht...

-------------

Sheera ist eine tolle und außergewöhnliche Protagonistin. Sie stellt sich ihrer Aufgabe im Palast sehr gut, und das obwohl sie von den anderen Teilnehmerinnen und sogar den Palastangestellten oft mehr als schlecht behandelt wird. Doch nicht nur ihre Anwartschaft zur Königin des Landes stellt sie vor Probleme, denn wie sich bald herausstellt ist sie auch in eine Intrige verwickelt, die sie an allem Zweifeln lässt. Wem kann sie noch vertrauen?

Durch Jennifers tollem Schreibstil fliegen die Seiten an einem vorbei und die Handlung ist immer im vollem Gange. Es kommt keine Langweile auf. Es ist sehr spannend, mit Sheera durch den Grenzwald zu wandern und sich diversen Aufgaben zu stellen. Selbst als Leser bleibt man lange im Ungewissen und weiß nicht wem man wirklich vertrauen kann, bis dann letztendlich alles auf den Kopf gestellt wird. Das Ende ist ein fieser Cliffhanger und reine Folter sowohl für die Protagonistin, als auch den Leser selbst.

Das Buch ist übrigens mit einer Landkarte versehen, die dadurch sehr veranschaulicht, wo wir in der Handlung gerade stehen. Sowas gefällt mir persönlich sehr gut, da ich in lesepausen gerne in solche Karten versinke und mich etwas darin umschaue.

Band eins ist also ein sehr gelungener Auftakt und verspricht einen spannenden Einstieg in den finalen Band. Ich persönlich hoffe ja auch auf ein bisschen Herzschmerz Bauchkribbeln für Sheera

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2021

Ab durch die Zeit

Ellas federleicht-verhexte Zukunft
0

Ella und Dodo sind wieder da! Nachdem sie sich endlich wieder in ihre richtige Zeitlinie gerutscht haben, versuchen sie nun herauszufinden, wie diese Rutsche eigentlich funktioniert. Weil sie dabei viel ...

Ella und Dodo sind wieder da! Nachdem sie sich endlich wieder in ihre richtige Zeitlinie gerutscht haben, versuchen sie nun herauszufinden, wie diese Rutsche eigentlich funktioniert. Weil sie dabei viel Zeit investieren und so ihre Freunde vernachlässigen und anlügen müssten, werden die beiden Zwillinge eben auch kurzerhand in das Geheimnis eingeweiht.

Luca und Lizzi finden die Zeitrutsche Mega spannend und machen sich ebenfalls auf die Suche nach Hinweisen.

-----------

In Ellas und Dodos zweiten Abenteuer verändern sich wieder einmal alle um sie herum, doch es wird noch schlimmer, denn auch die beiden selbst scheinen sich anders als normal zu verhalten. Dodo wird immer miesepetriger und hat keine Lust mehr Hausaufgaben zu machen, während Ella nur noch an Luka denken kann. Das Chaos scheint einfach kein Ende zu nehmen und dann taucht auch noch eine weitere Zeitreise"rutsche" auf.

Der zweite Band von Ella und ihren Freunden hat mir etwas besser gefallen als der Erste, auch wenn mir Ellas Schwärmerei für Luka ab und an wirklich extrem auf die Nerven ging. Die Freunde halten in jeder noch so brenzligen Situation zusammen und versuchen hinter das Geheimnis der Zeitreisen zu kommen. Dabei müssen sie nicht nur die Scheune des alten Kamitzki auf den Kopf stellen sondern auch Mathematische Rätsel lösen....und warum steht da eigentlich eine Palme im Garten?!

So viele Fragen und so viele Zeitstränge, an die sich nicht jeder erinnern kann.
Ein Buch für alle Leseratten die gerne in eine andere Zeit eintauchen und viel Wert auf gute Freunde legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2021

Schmachten ohne Ende

Rokesby - Tollkühne Lügen, sinnliche Leidenschaft
0

Stell dir vor, du wurdest im Kampf verwundet und wachst im Lazarett nach einigen Monaten wieder auf....verheiratet.. und das obwohl du dich an rein gar nichts mehr erinnern kannst. Genauso ergeht es Edward ...

Stell dir vor, du wurdest im Kampf verwundet und wachst im Lazarett nach einigen Monaten wieder auf....verheiratet.. und das obwohl du dich an rein gar nichts mehr erinnern kannst. Genauso ergeht es Edward Rokesby. Das seltsame daran ist nur, das er die junge Dame sehr wohl kennt, die sich da als seine Ehefrau ausgibt. Es ist die Schwester seines guten Freundes Thomas, der seit einiger Zeit als vermisst gilt.

-----------------

Der zweite Band der Rokesby Reihe erzählt also die Geschichte von Edward Rokesby, dem jüngerem Bruders von George, den wir im ersten Band schon, zusammen mit Billie Bridgerton, kennen und lieben lernen durften. Als Leser begleiten wir die mutige Cecilia auf ihrem Weg der Lügen, auf dem sie versucht ihren Bruder wiederzufinden. Dabei kann man Cecilia aber nie Böse sein, denn schon auf den ersten paar Seiten wird klar, das sie diese Lüge nicht aus Boshaftigkeit wählt, sondern sogar um Edwards Willen so handelt. Die beiden "kennen" sich schon ein wenig durch den Briefwechsel den Cecilia mit ihrem Bruder Thomas immer geführt hat und so fällt es ihnen auch nicht schwer sich miteinander verbunden zu fühlen.

Beim lesen kommen eine Menge Gefühle und Emotionen hoch, denn sowohl Cecilias Zweispalt mit ihrer Lüge Edwards Frau zu sein und dem Unwissen, ob ihr Bruder noch lebt, lassen das Leserherz höher schlagen und mitfiebern. Doch was wäre ein Roman ohne Liebesszenen? Richtig, eben keiner. Deshalb gibt es auch diesmal wie schon im ersten Band eine Menge Sinnlichkeiten und "höchst verruchte" Szenen (zwinker).

Ich habe das Lesen wieder einmal sehr genießen können und war mit Cecilia und Edward als Protagonisten sehr zufrieden, die beiden geben wirklich ein wundervolles Paar ab. Der Schluss verspricht im nächsten Band dann eine "wirklich unglaubliche Geschichte" über einen weiteren Sohn der Rokesby Familie - Andrew.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2021

Drama und Intrigen vorprogramiert

Matching Night, Band 2: Liebst du den Verräter?
0

Was habe ich den ersten Band dieser Dilogie weg gesuchtet, da war ja wohl klar, das schnellstens Band 2 hermusste. Leider konnte ich in den zweiten Band nicht ganz so gut hinein starten. Das lag nicht ...

Was habe ich den ersten Band dieser Dilogie weg gesuchtet, da war ja wohl klar, das schnellstens Band 2 hermusste. Leider konnte ich in den zweiten Band nicht ganz so gut hinein starten. Das lag nicht am Buch, denn die Geschichte geht ganz genau dort weiter, wo der erste Band aufgehört hat, ich denke das lag doch an der Unterbrechung die zwischen dem Lesen war. Irgendwie konnte mich der Start in den zweiten Band auch nicht so mitreißen. Das ganze gefeiere hier und gefeiere da ging mir doch irgendwann auf den Zeiger. Überall tauchen Vermutungen zu Beverlys Verschwinden auf und plötzlich haben alle ihre Finger im Spiel?! Hä? Lag wohl an mir, aber ich bin dann irgendwann nicht mehr ganz durchgestiegen. Josh hat Cara benutzt weil? Und Hannah wollte das Josh Cara beschützt hää? Ich bin mir nicht ganz sicher aber wirklich plausibel klang das für mich nicht.

Der tolle Schreibstil von Stefanie Hasse hat dann aber dafür gesorgt, das ich über die kleinen Irrungen meinerseits hinwegblättern könnte und so wieder voll zwischen Tyler und Josh stand. Was ein Liebesdrama. Ich hatte ehrlich gesagt auf mehr davon gehofft und war nach Caras Enthüllung zu Tylers Lion Anwartschaft etwas traurig das er nicht mehr so präsent war. Nach wie vor bin ich #TeamTyler, sorry Josh...

Der zweite Band liest sich ein bisschen ruhiger als der erste, was mich öfters zu pausen gezwungen hat. Erst bei den letzten 150 Seiten war ich wieder voll drin und musste unbedingt weiterlesen, weglegen unmöglich. Die Auflösung habe ich mir irgendwie anders vorgestellt und war dann ein kleines bisschen enttäuscht, wenn auch gleichzeitig überrascht, was für weite Kreise Beverlys verschwinden mit sich gezogen hat. Mit dem Ende kann ich gut Leben und die Dilogie beruhigt beenden.

Fazit: Matching Night ist eine spannende Dilogie mit vielen Geheimnissen und einem turbulenten nicht ganz so einfachen Studenten Leben, bunten Charakteren und einem Hauch Liebesdrama.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere