Cover-Bild In zwei Welten - Elfengold
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: tredition
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy & Science Fiction
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 22.09.2020
  • ISBN: 9783347144392
Gabi Rüther

In zwei Welten - Elfengold

„Wieso ich?“, stöhnte Kea genervt. „Du kannst doch tausend andere haben.“
„Ich hatte schon tausend andere“, erklärte York unbeeindruckt und zwinkerte ihr zu.

Nach ihrer Scheidung plant Kea einen Neuanfang. Ohne Männer. Plötzlich platzt der Elf York in ihr Leben und setzt alles daran, sie zu verführen.
Kea versucht verzweifelt, ihre Gefühle für York zu unterdrücken. Ihr Ex-Mann hat ihr damals das Herz gebrochen. Der attraktive Elf dagegen würde es, ohne mit der Wimper zu zucken, in winzige Stücke reißen.
Doch York ist nicht ihr einziges Problem.
Ein verrückter Wissenschaftler glaubt, Kea sei der Schlüssel zu einem magischen Schatz. Bald ist ihr Leben und das des ganzen Elfenvolkes in Gefahr ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.11.2022

Süchtig nach den heißen Elfen

0

Dies ist nun der dritte Band der Reihe. Ich muss gestehen, dass mir die Reihe immer mehr ans Herz wächst. Das Elfenvolk hat so tolle Charaktere, zumindest die, die ich bisher getroffen habe. Einfach süß, ...

Dies ist nun der dritte Band der Reihe. Ich muss gestehen, dass mir die Reihe immer mehr ans Herz wächst. Das Elfenvolk hat so tolle Charaktere, zumindest die, die ich bisher getroffen habe. Einfach süß, sexy und sehr hilfsbereit. Man muss sie lieben.

Gabi schafft es, mich jedesmal nichtsahnend zum lachen zu bringen. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, sodass ich mich gleich in die Geschichte reinfinde und wenn sich der Alltag mit all seinen Aufgaben nicht melden würde, dann würde ich das Buch bis zum Ende inhalieren.

In diesem Roman geht es um Kia, die von ihrem Ehemann betrogen und enttäuscht wird. Ihre heile Welt fällt auseinander, um wieder zu sich zu kommen fährt sie an einen Ort, welcher ihr von ihrem Opa empfohlen wurde und wo sie auch für sich alleine eine Hütte hat. Hier lernt sie durch Zufall den Elfen York kennen. Sie hat ihm bei einer Sache geholfen und seitdem weicht er nicht von ihrer Seite. Obwohl er ein sehr attraktiver Mann(Elf) ist, hat sie erstmal genug von den Männern. York wiederum kann sich nicht von Kia lösen, irgendwie fasziniert sie ihn. Und dann ist da auch noch die Sache, dass sie ihn sehen kann und das darf eigentlich nicht sein.
Ausserdem ist ein Wissenschaftler unterwegs, der es auf Kia und die Elfen abgesehen hat. Denn auch er kann die Wesen sehen und das bringt das ganze Elfenvolk und Kia ins Lebensgefahr. Warum können plötzlich so viele Menschen die Elfen sehen?
Das müsst ihr wohl dann selbst lesen.

Für jeden der spannende, humorvolle und leidenschaftliche Geschichten liebt, der sollte sich die Reihe unbedingt anschauen.
Ich jedenfalls freue mich schon riesig auf die nächsten Bände und dann werde ich mir noch andere Welten anschauen, denn Gabi hat noch andere zauberhafte Wesen entdeckt, wie z.B. Drachen, Hexen und Aliens. Schaut unbedingt mal auf ihrer Seite vorbei @in2welten_autorin.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2022

Vorsicht Suchtgefahr

0

Hierbei handelt es sich um den dritten Elfenfantasy Teil, der aber unabhängig gelesen werden kann.

Die frisch geschiedene Kea möchte neu anfangen und den Männern aus dem Weg gehen. Doch dann läuft ihr ...

Hierbei handelt es sich um den dritten Elfenfantasy Teil, der aber unabhängig gelesen werden kann.

Die frisch geschiedene Kea möchte neu anfangen und den Männern aus dem Weg gehen. Doch dann läuft ihr der Elf York über den Weg, der sie unbedingt verführen will. Warum, wo er doch jede haben könnte? Aus Angst vor erneutem Herzschmerz, versucht Kea ihre Gefühle zu unterdrücken.
Dann gibt es noch diesen verrückten Wissenschaftler. Nicht nur Keas Leben ist in Gefahr, sondern auch das gesamte Elfenvolk.

Meine Meinung:

Gabi Rüther macht mich mit ihren Elfen fertig :D Auch Elfengold habe ich in nur zwei Tagen weggesuchtet, weil ich das Buch einfach nicht zur weg legen konnte. Von der ersten Seite an packt mich die Autorin mit ihrem lockeren und humorvollen Schreibstil und zieht mich komplett in den Bann. Was kann man sich mehr wünschen?

Allein die Dialoge sind so herrlich. Immer wieder hat Gabi mich damit zum Lachen gebracht. Die Story ist so kurzweilig und unterhaltsam, dass man sie nur lieben kann.

Aber auch spannend wurde es wieder. Diesem verrückten Wissenschaftler hätte ich ja am liebsten den Hals umgedreht. Was für ein… naja, ihr könnt es euch denken.

Zwischendurch darf das Prickeln natürlich auch nicht fehlen. Es knistert ordentlich zwischen Kea und York. Diese Szenen sind auch wundervoll geschrieben.

Kea und York sind zwei herrliche Protagonisten, die ich beide in mein Herz geschlossen habe. Ich finde es toll, wie die Autorin den Figuren Leben einhaucht und jedem ihren ganz eigenen Charakter zeichnet. Alle ist individuell und haben ihren ganz eigenen Charme. Die Zwei passen perfekt in die Geschichte.
York ist ein Draufgänger und hatte schon viele Frauen. Er weiß einfach wie gut er ist. Das bringt Kea wiederum auf die Palme, denn für sie gehört die körperliche Liebe zu einer festen Beziehung.

Ob ich mich in den nächsten Elfen verguckt habe? Dazu sage ich nichts ohne meinen Anwalt ;)

Obwohl ich sagen muss, dass mein persönlicher Liebling Keas Opa ist. Ich hätte ihn immer wieder knuddeln können. Er hatte immer die richtigen Worte für seine Enkelin und wusste es wie er sie aufmuntern kann.
Selbst vor einem Elfen scheut er sich nicht.

Fazit:

Eine wundervolle Romantasystory mit Humor, Spannung und Leidenschaft. Für mich war es wieder ein purer Lesegenuss, der mir schöne Lesestunden eingebracht hat. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.08.2022

Eine wunderschöne, humorvolle, knisternde Romantasy-Story

0

Gabi Rüther – In zwei Welten, Elfengold

Nachdem die Ehe zu Michael in die Brüche gegangen ist, macht Kea kurzerhand Urlaub in der Oberpfalz, besucht ihren Opa, der in einem Seniorenheim wohnt, zieht vorübergehend ...

Gabi Rüther – In zwei Welten, Elfengold

Nachdem die Ehe zu Michael in die Brüche gegangen ist, macht Kea kurzerhand Urlaub in der Oberpfalz, besucht ihren Opa, der in einem Seniorenheim wohnt, zieht vorübergehend in seine Jagdhütte, und macht die Bekanntschaft mit einem "Waldgeist" den sie aus einem Brunnenschacht rettet. Doch der Waldgeist entpuppt sich als ein sehr aufdringlicher, gutaussehender, flirtender Elf, der auf der Suche nach menschlichen Helfern ist, die mit Rowan verbunden waren.
Auch wenn York schnell klar ist, dass diese Frau sicher kein Helfer des Bösen ist, so muss er doch den Elfenrat informieren und darf sie nicht aus den Augen lassen. Leichter gesagt als getan, denn Kea ist die ganze Situation nicht geheuer und läuft mehrfach vor York weg.
Allerdings ist nicht nur York hinter ihr her sondern auch Dr. Hartmann, der zu Forschungszwecken ein ganz eigenes Interesse an Kea, den Elfen und ihrer Tierwelt hat.
Je länger Kea und York Zeit miteinander verbringen, desto mehr verliebt sie sich in ihn.

Ich habe von der Autorin schon einige Bücher gelesen, darunter auch "Die Magische Gezeiten"-Reihe, Novembergeist, Drachenwinter, All Zeit Darg 635 und natürlich die beiden direkten Vorgänger der Elfenreihe "Erste Begegnung" und "Der dunkle Elf".
Gabi Rüther hat einen leichten, lockeren und angenehmen Erzählstil. Sobald ich ein Buch aus der Elfenreihe anfange, kann ich in die humorvolle, spannende und leidenschaftliche Geschichte abtauchen und es ist kaum verwunderlich, dass ich das Buch ohne Pause durchgelesen habe.
Ich bin immer wieder begeistert, wie toll die Autorin ihr Setting, die Charaktere und die Handlung beschreibt, so als würde ich mir einen Film anschauen.
Alles wirkt so lebendig und vielseitig, ich bin einfach nur begeistert und natürlich werde ich auch weitere Bücher der Autorin lesen. An dieser Stelle gibt es auf jeden Fall schon mal eine Leseempfehlung.

Die beiden Hauptfiguren Kea und York könnten nicht unterschiedlicher sein.
Kea, die gerade ihren Mann verlassen und nun mitten in der Scheidung steckt, möchte ihre Ruhe. Das ausgerechnet der Elf York bei jeder Gelegenheit flirtet und die beiden bei ihrer zweiten Begegnung mehr als nur einen Kuss teilen, erschreckt Kea zutiefst. Ich mochte Kea, die für sich einsteht, eine starke Persönlichkeit trotz oder gerade wegen ihrer vielen Tränen hat. Sie findet im Buch zu sich selbst, und entwickelt sich weiter.
Ihr Opa Bruno ist ein Schatz. Der rüstige Rentner ist immer für eine Überraschung gut, ich sag nur Doppelherz und eingewickeltes Bein. Was es damit auf sich hat, müsst ihr aber selbst lesen, ich habe oft laut gelacht und ich hätte auch gern so einen Opa. Herzensgut, aufgeschlossen, neugierig und ein toller Mensch.
York ist speziell, aber im besten Sinn. Er ist ziemlich von sich überzeugt, flirtet gern, hat unanständige Gedanken sobald er Kea sieht und will sich nicht eingestehen, dass er mehr für sie empfindet. Als Beschützer sieht er gut aus, was natürlich auch die Elfenfrauen bemerken und das wiederum heißt, dass es Grund für Kea gibt, eifersüchtig zu sein. Er hat immer einen flotten, herausfordernden Spruch auf den Lippen und es ist nicht leicht, seinem Charme zu wiederstehen. Aber er zeigt sich auch von einer anderen Seite und gerade diese Unterschiede macht die Figur extrem interessant.

Ich habe die Geschichte sehr gern gelesen. Gute, kurzweilige Unterhaltung, tolle Dialoge, einen Touch Crime, bisschen Abenteuer, viel Leidenschaft und Romantik, ein Hauch Mystik und Magie, dazu tolle Charaktere und schon haben wir ein Lesehighligt. Ich mag den Humor, aber auch die Tiefe der Emotionen. Ich bin rundum zufrieden mit der Fantasy-Romance-Story und natürlich gibt es eine Leseempfehlung von mir. Das Buch kann eigenständig gelesen werden, dennoch empfehle ich die beiden Vorgänger zu kennen, einfach weil das den kompletten Lesespaß ausmacht.

Das Cover ist sehr hübsch, die rotorange Aufmachung gefällt mir gut. Mir gefällt das Schriftbild ebenfalls sehr gut.

Fazit: Lesehighlight. Eine wunderschöne, humorvolle, knisternde Romantasy-Story. 5 Sterne.