Profilbild von Bambarenlover

Bambarenlover

Lesejury Star
offline

Bambarenlover ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bambarenlover über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.09.2021

Feminismus und eine starke Geschäftsfrau

Die CEO
0

Serena Vandervoort ist eine starke, selbstbewusste, reiche und schöne Frau, die sich mit harter Arbeit ihr eigenes Unternehmen aufgebaut hat. Sie ist die CEO und ihr Leben ist durchstrukturiert. Sie macht ...

Serena Vandervoort ist eine starke, selbstbewusste, reiche und schöne Frau, die sich mit harter Arbeit ihr eigenes Unternehmen aufgebaut hat. Sie ist die CEO und ihr Leben ist durchstrukturiert. Sie macht sich als Feministin stark für die Frauen.
Alles läuft perfekt für sie. Bis zwei Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten, ihren Weg kreuzen.
Der erfolgreiche Geschäftsmann Erik Eastman und der leidenschaftliche Musiker Aaron Gent. Die zwei stellen Serenas Gefühlswelt ordentlich auf den Kopf und plötzlich erkennt sie sich selbst manchmal nicht wieder.

Meine Meinung:

„Die CEO – einfach kompliziert“ hat mich sofort neugierig gemacht. Eine erfolgreiche und selbstbewusste Frau mit eigener Firma, statt dem „üblichen Mann“ an der Spitze? DAS möchte ich lesen und ich sage euch, es war so herrlich erfrischend.

B. L. Bell hat hier eine Geschichte geschrieben, die die Stärke von Frauen zeigt. Dass auch eine Frau eine Firma leiten kann und das verdammt erfolgreich. Ich fand es sehr interessant in Serenas Kopf zu schauen und ihre Gedanken zu verfolgen.

Als bekennende Feministin ist es ihr wichtig sich für die Rechte der Frauen einzustehen. Aber keine Sorge, man wird nicht davon erschlagen. Die Autorin hat es gut und in den richtigen Portionen eingebaut.

Serena ist ein wirklich interessanter Charakter. In der Geschäftswelt muss sie hart durchgreifen, Stärke zeigen und sie vertritt klar ihre Prinzipien. In einer von Männern dominierten Welt gar nicht so einfach. Doch Serena hat Biss und weiß, was sie will. Zumindest im Beruf.

Als Erik und Aaron in ihrem Leben auftauchen wird es immer komplizierter. Auch hier merkt man, trotz ihrer Einstellung, dass sie wegen ihrer Stellung an ihren Ruf denkt…denken muss. Denn die Gesellschaft und ihre Vorurteile sind leider auch ständig präsent. Dennoch ziehen beide Männer sie magisch an und sie beginnt leidenschaftliche Affären, die nur so vor Erotik strotzen. Ein gefährliches Spiel mit zwei Männern.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich flüssig lesen. B. L. Bell bringt die Story gut rüber und man kann sich in die authentischen Charaktere hineinversetzen.

Fazit:

Kann sich eine Frau in der von Männern dominierten Geschäftswelt durchsetzen? Die Feministin Serena kann es. Eine starke Frau mit Feuer und Leidenschaft, die für ihre Firma brennt. Selbstbewusst, intelligent führt sie ihr Geschäft. Nur von ihrer Leidenschaft zu zwei Männern lässt sie sich ablenken.
Eine tolle Story, die zeigt, dass auch Frauen an der Spitze stehen können. Sehr empfehlenswert zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2021

Packend geht es weiter

Die Weltenfalten - Von Wind getragen
0

ACHTUNG! Wenn ihr den ersten Teil nicht kennt, besteht Spoilergefahr.

Mayla ist die Enkelin der großen und mächtigen Feuerhexe Melinda. Doch wo steckt ihre Großmutter? Gemeinsam mit ihren beiden Begleitern ...

ACHTUNG! Wenn ihr den ersten Teil nicht kennt, besteht Spoilergefahr.

Mayla ist die Enkelin der großen und mächtigen Feuerhexe Melinda. Doch wo steckt ihre Großmutter? Gemeinsam mit ihren beiden Begleitern Tom und Georg begibt sie sich auf die Suche nach ihr.
Nur wem kann Mayla wirklich trauen? Wer ist Freund und wer ein Verräter? Es wird gefährlich für die Feuerhexe und das spannende Abenteuer geht weiter.

Meine Meinung:

Nach Band 1 musste ich einfach direkt weiter lesen und bin vom zweiten Teil mindestens genauso angetan wie vom Ersten.

Die Story ist schön abwechslungsreich und bietet einige Facetten. Dadurch wird es nie langweilig. Das gefährliche Abenteuer von Mayla mitzuverfolgen macht unglaublich viel Spaß. Es wird gefühlvoll, aber auch spannend. Beides gut dosiert und es macht die Geschichte lebhaft.

Wie gern würde ich selbst an Maylas Seite stehen und mir ihr gemeinsam auf die Suche nach Melinda, ihrer Oma, gehen. Mit ihr gemeinsam lernen, spekulieren, recherchieren und nach Lösungen suchen.

Der Schreibstil von Jenny Völker zieht mich immer wieder aufs Neue in den Bann. Wenn man beginnt zu lesen, möchte man das Buch einfach nicht mehr zur Seite legen. Sofort ist man in der Story gefangen und ihre Figuren reißen einen mit in ein großes Abenteuer. Ein spannendes und auch gefährliches Abenteuer.

Einige Fragen wirbeln einem beim Lesen immer wieder durch den Kopf. Ganz besonders in Bezug auf Mayla und Tom. Ständig hat man das Gefühl, dass Tom etwas verbirgt. Nur was? Oder ist er doch einfach nur der unnahbare kühle Typ?
Um die Antwort zu erhalten müsst ihr aber selbst lesen 

Überhaupt mag ich die Charaktere sehr gerne. Bei Mayla kann man ihre Entwicklung so schön verfolgen. Sie ist so herrlich wissbegierig und könnte tausend Fragen hintereinander stellen. Sie stellt sich ihrer neuen Herausforderung, lernt und ist richtig taff.

Tom, der Unnahbare. So ganz weiß man nie wie er wirklich tickt. Er hat einen Hauch von etwas Mysteriösem um sich. Ich finde das macht ihn umso interessanter. Ein wirklich spannender Charakter.

Georg ist wie ein Gegenpol zu Tom. Liebenswert, fürsorglich und der nette, sympathische Mann von der Polizei, dem man vertrauen kann. Oder?

Fazit:

Das märchenhafte, spannende Abenteuer um Mayla geht weiter und auch der zweite Teil hat mich komplett überzeugt. Spannend, gefühlvoll und mit einigen Überraschungen konnte Jenny Völker voll bei mir punkten. Sie hat mich in die Weltenfalten entführt und ich möchte gar nicht mehr hinaus. Von mir eine klare Leseempfehlung für diese schöne Geschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2021

Erschütternder Roman

Das unerwünschte Mädchen
0

Ein Kind, Mandy, wird von den Menschen zerstört, die sie eigentlich lieben sollten. Statt Zuneigung erfährt die kleine Seele nur Gewalt, Misshandlung, Missbrauch und Erniedrigungen. Angst ist ihr ständiger ...

Ein Kind, Mandy, wird von den Menschen zerstört, die sie eigentlich lieben sollten. Statt Zuneigung erfährt die kleine Seele nur Gewalt, Misshandlung, Missbrauch und Erniedrigungen. Angst ist ihr ständiger Begleiter bis in ihr Leben als erwachsene Frau. Sie hat nie die Liebe erfahren, die jeder Mensch braucht. Die Menschen in ihrem Leben haben es geschafft, dass Mandy verschüchtert ist und sich selbst nicht mal mehr leiden kann.

Meine Meinung:

Normalerweise starte ich mit Dingen wie dem Cover, den Schreibstil oder ähnliches, doch das kann ich bei dieser Geschichte einfach nicht. Das wäre zu simpel und fühlt sich für mich nicht richtig an.

Dieser autobiografischer Roman hat sich bei mir eingebrannt, weil er mich sehr mitgenommen hat. Man weiß, dass es Misshandlungen, Missbrauch, Gewalt gibt. Es ist einem bewusst. Doch wenn man die Geschichte eines Menschen liest, der all das erleben musste, der so viel Leid ertragen musste… da fehlen mir die Worte.

Es ist so erschreckend was man hier liest, und unbegreifbar wie grauenvoll, wie bösartig Menschen sein können. Das sind keine Menschen, das sind Monster.

Schon früh, als Kleinkind, kam Mandy in eine angeblich anerkannte Pflegefamilie, weil ihre leiblichen, verkorksten Eltern, nicht mit der Situation zurechtkamen. Aber diese Pflegefamilie hat das arme Kind schlichtweg wie Dreck behandelt. In ihren Augen war sie ein wertloses Stück. Wie kann man so zu einem unschuldigen Kind sein? Zu einer zarten, zerbrechlichen Kinderseele? Ich bin einfach nur fassungslos.

Tägliche Angst, dass die nächste Erniedrigung kommt, der nächste Schlag, der nächste sexuelle Übergriff,…

Die Qualen nahmen und nahmen kein Ende.

Ich habe mich immer und immer wieder gefragt wie das Jugendamt solche enormen Missstände nicht bemerken konnte. Wollte man es nicht sehen? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man nicht gemerkt haben kann wie dieses kleine Mädchen höllisch leidet. Das hat mich regelrecht erschüttert. Warum hat niemand eingegriffen um das zu stoppen?

Auch im späteren Leben wurde es für Mandy einfach nicht besser. Immer wieder geriet sie an die falschen Menschen.

Stark traumatisiert hat sie es irgendwann geschafft sich Hilfe bei Therapeuten zu holen. Therapien, Medikamente, usw.
Viele, sehr viele Menschen hätten das nicht überstanden. Doch diese Frau ist so viel stärker, als sie es selbst sehen kann. Denn man braucht verdammt viel Kampfgeist um das zu überleben.

Fazit:

Ein extrem bewegender autobiografischer Roman, der mich erschüttert zurück lässt. Fassungslosigkeit und Traurigkeit ergreifen mich, wenn ich nur über all die Qualen nachdenke. Aber wenn man nicht aufgibt, immer und immer weiterkämpft, kann es bergauf gehen. Steil, hart, schwierig, langsam aber bergauf und ich hoffe, dass es anderen Opfern vielleicht ein wenig Mut machen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2021

Verborgene Geheimnisse

Devils Lake - Wo Licht ist, ist auch Schatten
0

Hierbei handelt es sich um den vierten Band einer Reihe.
Solltet ihr die vorherigen Bände nicht kennen, dann VORSICHT SPOILERGEFAHR.

Susan leidet noch sehr darunter, dass Jonathan sie entführt hat. Sie ...

Hierbei handelt es sich um den vierten Band einer Reihe.
Solltet ihr die vorherigen Bände nicht kennen, dann VORSICHT SPOILERGEFAHR.

Susan leidet noch sehr darunter, dass Jonathan sie entführt hat. Sie lebt in Angst und kann kaum noch die simpelsten Dinge, wie den Weg zur Schule, auf sich nehmen.
Aber auch ihre Gefühlswelt steht Kopf, denn ihre Gefühle zu Alex werden immer stärker. Soll sie tatsächlich riskieren ihre so enge Freundschaft aufzugeben? Zu riskieren?
Als ob das alles nicht schon genug ist, brechen die Schutzzauber um das Haus zusammen und die restliche kleine Sicherheit schwindet. Und was ist mit Raymond? Er verbirgt etwas vor ihr und allen anderen.

Meine Meinung:

Wow, auch der vierte Teil der Devils Lake Reihe hat es in sich, und zwar richtig.

Wieder einmal schafft es die Autorin mich in ihren Bann zu ziehen. Stück für Stück baut sie die Spannung auf. Man ahnt schon, dass etwas im Busch ist, aber Claudia Jacobsen lässt ihre Leser zappeln. Obwohl sie es zwischendurch immer wieder krachen lässt, schafft sie es den Leser im Unklaren zu lassen, sodass man ständig Fragen im Kopf hat und die eigene Neugier wächst und wächst.

Mit ihrem fesselnden Schreibstil packt mich die Autorin immer wieder. Sie bringt die Gefühle und Emotionen, sowie die Spannung wunderbar rüber. Ebenso die erdrückende Atmosphäre, die fast schon gespenstisch ist. Wie heißt es so schön? Man spürt die Ruhe vor dem Sturm.

Neben Susan, Alex, Jonathan, Raymond, etc., die wichtige Rollen haben, tut es mir Randall immer mehr an. Er ist geheimnisvoll, mysteriös, man kann ihn nur schwer einschätzen. So undurchschaubare Charaktere mag ich persönlich besonders gern. Ist er böse? Ja. Ist gut? Ja. Er hat verschiedene Seiten, doch wer ist der wirklich echte Randall? Vielleicht eine Mischung aus beidem? Es ist einfach schwer zu sagen, was hinter ihm steckt und er macht mich wahnsinnig neugierig.

Auch im vierten Teil der Devils Lake Reihe zeigt Claudia Jacobsen ihre Kreativität. Es passiert so viel und das Mitfiebern macht enorm viel Freude und man klebt förmlich an den Seiten.

Diesmal hat die Autorin es sogar geschafft mir Tränen in die Augen zu treiben. Den Grund kann ich euch hier nicht nennen, sonst würde ich spoilern. Ich sag nur; legt euch Taschentücher parat, die werdet ihr brauchen.

Neben der Spannung, die schon allein wegen Jonathans Aura nie verloren geht, geht es diesmal auch um die Liebe und Eifersucht. Ob Susan und Alex einen Weg finden sich zu zeigen, dass sie mehr füreinander empfinden?

Eine Frage, die mir ganz besonders im Kopf herum schwirrt ist folgende: Wer ist diese mysteriöse Frau, die im Hintergrund die Strippen zieht? Sie muss verdammt mächtig sein. Ich bin so dermaßen neugierig mehr über sie zu erfahren.

Fazit:

Was für ein Lesevergnügen! Ich liebe diese Reihe um den Antagonisten Jonathan, denn er verkörpert perfekt das Böse. Mehr als nur Andeutungen, er schlägt zu, und das gewaltig. Mein Liebling unter den Antagonisten.
Eine spannende Story mit Gefühl, die ich sehr gerne weiter empfehle und sehnsüchtig auf den nächsten Teil warte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2021

Maylas Welt steht Kopf

Die Weltenfalten - Wenn Feuer erwacht
0

Die 32 jährige Mayla geht ganz normal ihrem Alltag nach. Doch eines Morgens kribbeln ihre Hände und vor ihrer Nase explodieren einfach so Gegenstände. Na nu? Was hat das denn zu bedeuten?
Auf dem Weg nach ...

Die 32 jährige Mayla geht ganz normal ihrem Alltag nach. Doch eines Morgens kribbeln ihre Hände und vor ihrer Nase explodieren einfach so Gegenstände. Na nu? Was hat das denn zu bedeuten?
Auf dem Weg nach Hause steht sie plötzlich in einem Wald, der eigentlich gar nicht da sein sollte, und plötzlich ist sie in Gefahr.
Ein mysteriöser Fremder rettet sie, doch von welchen Fähigkeiten ist hier die Rede? Mayla versteht die Welt nicht mehr.

Meine Meinung:

Dieses Cover, traumhaft!. Ich liebe die Farben und die wunderschönen Details. Ein absoluter Eyecatcher.

Es gibt einige Worte, die diese Geschichte beschreiben können: Märchenhaft, abenteuerlich, magisch, spannend, gefühlvoll, … Oder einfach fantastisch.

Jenny Völker schreibt so schön und immer wieder verzaubert sie mich aufs Neue mit ihren wundervollen Märchen. Es ließt sich so leicht, dass man alles um sich herum vergessen kann und komplett in die Geschichte eintaucht. Am liebsten wäre ich mitten drin im Geschehen und würde das Abenteuer gemeinsam mit Mayla erleben wollen.

Stellt euch vor ihr wacht auf, und plötzlich ist nichts mehr wie zuvor. Eure ganze Welt steht Kopf und ihr landet in einer neuen, euch völlig unbekannten Welt. Dazu kommt, dass ihr ganz neue Fähigkeiten entdeckt. Wie würdet ihr da reagieren? Genau das passiert nämlich Mayla. Eine Frau, die mitten im Leben steht, und plötzlich ändert sich einfach alles. Nichts ist mehr wie es scheint.

Mayla landet von heute auf morgen in ein gefährliches Abenteuer, was sie sich nie hätte vorstellen können. Damit muss sie erstmal versuchen umzugehen, was gar nicht so leicht ist. Viele Fragen schwirren in ihrem Kopf herum, doch sie bekommt nicht viele Antworten.

Mir war Mayla sofort sympathisch. Ihre Neugier ist herrlich. Sicher, in ihrer Situation hat man tausend Fragen, aber sie hat es so drollig rüber gebracht, dass ich immer wieder schmunzeln musste. Auch wenn alles neu ist, nimmt sie diese Herausforderung an und arbeitet an sich. Nur wem kann sie eigentlich trauen?

Ich habe das Bedürfnis euch zu warnen. Wenn ihr diese Geschichte lest, seid gut satt gegessen ;) Denn ihr glaubt gar nicht wie groß der Heißhunger bei diesem Buch werden kann ;) Mehr verrate ich hier aber nicht dazu.

Der geheimnisvolle Fremde. Ach ja, die Autorin hat wieder einen spannenden Charakter mit ihm erschaffen. Okay, ich gebe es ja schon zu, ich habe mal wieder ein Auge auf einen von Jennys Männern geworfen ;) Er hat aber auch so was Geheimnisvolles an sich und macht einen neugierig.

Fazit:

Märchenhaft schön kann ich da nur sagen. Eine abenteuerliche Geschichte mit Gefühl und Humor. Ich liebe Jennys Märchen und bin immer wieder begeistert wie wunderbar die Autorin schreibt. Mit dem ersten Band der Weltenfalten hat sie mir ein zauberhaftes Lesevergnügen bereitet und ich bin wahnsinnig gespannt wie die Geschichte um Mayla weitergeht. Eine klare Leseempfehlung von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere