Cover-Bild Plants Only
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,80
inkl. MwSt
  • Verlag: Unimedica ein Imprint der Narayana Verlag
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Kochen, Essen und Trinken
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 31.08.2020
  • ISBN: 9783962571580
Gaz Oakley

Plants Only

70 vegane, schnelle Rezepte mit dem Proteinkick für busy people
Für sein neuestes Kochbuch Plants Only hat der vegane Starkoch Gaz Oakley 70 wahre Geschmacksexplosion kreiert. Und nicht nur das: Der sympathische Brite konzentriert sich auf Gerichte für einen modernen, urbanen Lifestyle, mit dem auch busy people blitzschnell den extra Proteinkick bekommen.

Ein übersichtliches Symbolsystem zeigt die Besonderheiten des jeweiligen Gerichts auf:
– Rezepte mit hohem Proteingehalt: Für mehr Power im Alltag und beim Sport
– Ultraschnell nachzukochen: Mit Kochzeiten von unter 15 Minuten
– Meal Prepping und Batch Cooking: Der neue Trend zum Vorkochen für die Arbeit
– One-Pot-Gerichte: Zubereitung mit nur einem Topf

Seit dem riesigen Erfolg seines ersten Buchs Vegan 100 ist Gaz Oakley in aller Munde. Auch in Plants Only hat der vegane Superstar trotz des Fokus auf schnelle Rezepte wieder Extravagantes auf Lager: Denn wer erwartet schon BBQ-„Hack“braten oder scharf-fruchtigen indischen Hähnchencurry-Pie in einem rein pflanzlichen Kochbuch? Und wem läuft nicht bei süß-scharfem Kochbananen-Salat oder Tofu-Snacks mit Erdnusskruste das Wasser im Mund zusammen? Die brandneuen Rezepte werden von authentischen Food-Fotos des Autors perfekt in Szene gesetzt. Mit diesen Gerichten hauen Sie garantiert jeden vom Hocker.


Ich diskutiere nicht mit Nicht-Veganern, ich koche für sie. Wenn du jemandem einen Teller hinstellst, egal ob das Gericht vegan ist oder nicht, und es gut schmeckt, dann werden sie es genießen.
Gaz Oakley im Noizz Magazin

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2020

Abwechslungsreich, einfach nachzukochen und vor allem lecker

0

„Ich diskutiere nicht mit Nicht-Veganern, ich koche für sie. Wenn du jemandem einen Teller hinstellst, egal ob das Gericht vegan ist oder nicht, und es gut schmeckt, dann werden sie es genießen.“ Gaz Oakley

Obwohl ...

„Ich diskutiere nicht mit Nicht-Veganern, ich koche für sie. Wenn du jemandem einen Teller hinstellst, egal ob das Gericht vegan ist oder nicht, und es gut schmeckt, dann werden sie es genießen.“ Gaz Oakley

Obwohl ich mich schon seit 30 Jahren überwiegend vegetarisch bzw. vegan ernähre, hatte ich noch nie von Gaz Oakley gehört – eine echte Bildungslücke, wie ich nach dem Lesen und vor allem Ausprobieren seines neuesten Kochbuchs „Plants Only“ zugeben muss. Die Rezepte sind sehr abwechslungsreich und mich haben die vielen veganen Alternativen zu Fleischgerichten (die vor allem mein Mann vermisst) wie z.B. Köfte sehr positiv überrascht – man weiß nicht, was man vermisst, bis man es findet.

Das Buch besticht auch durch seine sehr appetitanregenden Fotos, die lt. Aussage des Kochs ohne irgendwelche Tricks gemacht wurden und auch wenn ich das Anrichten bzw. Präsentieren der Gerichte noch üben muss, sahen sie zumindest annähernd so aus wie im Buch .

Die Rezepte unterteilen sich in die Kategorien Frühstück, Suppen, Snacks & Häppchen, Perfekte Pasta, Aromatische Currys, Hauptgerichte, Ofengerichte, Burger, Gemüse & Beilagen & Salate und Nachspeisen. Sie werden durch einen umfassenden Index ergänzt. Sehr praktisch sind auch die Hinweise, ob ein Essen in 15 min fertig, proteinreich, glutenfrei, ein One-Pot oder Meal Prep-Star (also gut vorzubereiten) ist.

Die meisten Zutaten hat man als Veganer sowieso im Haus, lediglich frisches Obst und Gemüse und einige Gewürze bzw. Würzmischungen musste ich zukaufen.

Wie oben schon geschrieben, haben wir u.a. die Tofu-Köfte probiert, außerdem den Tofu-Snack mit Erdnusskruste, Waffeln aus der Grillpfanne (eigentlich ein Frühstück, aber sie schmecken auch mittags, Erdnusscurry mit Kürbis und Tofu, Kürbis-Salbei-Nudeln, Kichererbsencurry mit Kurkumareis (riecht nach Weihnachten und schmeckt einfach himmlisch) und den Toffee-Apfel-Schokobrownie-Pudding. Alle getesteten Rezepte waren wirklich einfach zuzubereiten und haben uns sehr gut geschmeckt. Zudem ist uns aufgefallen, dass die meisten Gerichte extrem sättigend und damit lange vorhaltend waren. Wahrscheinlich habe ich bisher zu wenig pflanzliches Eiweiß beim Kochen verwendet.

„Plants Only“ hat uns überzeugt und ich werde es weiter regelmäßig zu Rate ziehen bei der Frage: Was koche ich denn heute Leckeres?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere