Cover-Bild Barfuß durchs Leben

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Latos Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 408
  • Ersterscheinung: 13.02.2018
  • ISBN: 9783945766507
Hannah Siebern

Barfuß durchs Leben

Jackys Leben ist ein einziges Chaos. Kurz vor dem Abitur befindet sie sich in der größten Krise ihres Lebens. Als dann auch noch ihr Freund am Telefon mit ihr Schluss macht, sieht sie keinen Ausweg mehr. Doch dann begegnet sie Max. Max ist anders als alle anderen jungen Männer in ihrem Alter. Er meidet Fremde, lebt abgeschieden in einer Hütte im Wald und bietet Jacky trotz aller Bedenken seine Hilfe an. Eine Entscheidung mit Folgen, denn Gegensätze ziehen sich bekanntlich an und vielleicht ist das, was man nicht haben will, manchmal genau das, was man eigentlich braucht ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.05.2018

Über den eigenen Schatten springen, um anderen damit zu helfen

0 0

Inhalt:
Jackys Leben verläuft im Moment sehr chaotisch und als dann auch noch ihr Freund kurz vor dem Abitur mit ihr Schluss macht, sieht sie keine Perspektive mehr. Doch genau in dieser Situation begegnet ...

Inhalt:
Jackys Leben verläuft im Moment sehr chaotisch und als dann auch noch ihr Freund kurz vor dem Abitur mit ihr Schluss macht, sieht sie keine Perspektive mehr. Doch genau in dieser Situation begegnet sie Max, der sie vor Schlimmeren bewahrt. Doch Max ist nicht wie die anderen Jungs in seinem Alter. Er lebt abgeschieden im Wald und meidet Menschen. Trotzdem will er Jacky helfen ihre Probleme zu überwinden. Doch wird das überhaupt möglich sein und sind beide nicht doch zu verschieden, als dass sie sich aufeinander einlassen und einander vertrauen können?

Mein Kommentar:
Dies ist der fünfte Teil der Barfuß – Reihe und obwohl die Personen sich immer wieder wiederholen, sind alle Bände auch einzeln gut verständlich zu lesen. Ich kenne leider auch erst zwei Bände, werde die anderen aber sicher auch noch lesen.

Die Autorin Hannah Siebern hat in dieser Reihe ganz sympathische Hauptfiguren gewählt, die alle ihre Probleme haben und so wie aus dem wirklichen Leben gegriffen wirken. Die Romane von ihr könnten jederzeit auch im realen Leben passieren und das macht sie so besonders. Jede Person hat ihre Ecken und Kanten und muss mit Schwierigkeiten zu Recht kommen.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und man liest die Geschichte in einem Rutsch durch, was mir sehr gut gefallen hat. Obwohl man schon erahnen kann, wie die Geschichte ausgehen wird, baut die Autorin immer wieder überraschende Wendungen ein, sodass man sich nie ganz sicher sein kann, wie es weitergeht. Das finde ich eine klasse Idee, da so immer eine gewisse Spannung erhalten bleibt.

Die Geschichte wird aus wechselnden Perspektiven der vier Hauptprotagonisten erzählt, sodass man als Leser einen sehr guten Eindruck über die Gefühle und Gedanken der Protagonisten bekommt. Man lernt sie alle recht genau kennen und kann sich auch gut in sie hineinversetzen. So wirkt die Geschichte auf mich richtig lebendig und auch abwechslungsreich.

Dieses Buch erzählt in erster Linie die Geschichte von Max und Jacky, welche beide große Probleme haben, bei denen sie sich gegenseitig versuchen zu Helfen. Jacky kommt aus schwierigen Verhältnissen und hatte es nicht immer leicht im Leben. Sie musste sich sehr oft alleine durchkämpfen und hat es trotzdem immer geschafft weiter zu machen. Max hingegen bekommt Panikattacken, wenn er unter Menschen muss und lebt daher am Liebesten allein und abgeschieden in seiner Hütte im Wald. Es ist spannend und amüsant zu lesen, wie die beiden versuchen dem anderen zu helfen, trotz ihrer eigenen Probleme. So ergibt sich eine interessante und unterhaltsame Geschichte über zwei Menschen, die versuchen die Probleme des Lebens zu meistern. Dabei entwickelt sich auch noch eine romantische Liebesgeschichte, die sich aber nur langsam aufbaut.

Besonders gut gefallen hat mir, dass es am Ende des Buches noch einen Nachspann gibt, der beschreibt wie es nach 10 Jahren weitergeht und wie sich alles weiter entwickelt hat. Daher denke ich auch, dass dies der letzte Teil der Barfuß – Reihe sein wird. Von daher fand ich den Nachspann eine tolle Idee und einen gelungenen Abschluss.

Auch die anderen Charaktere sind schön ausgearbeitet und kommen gut beim Leser an. Man kann sich ein sehr gutes Bild von ihnen machen und fühlt sich als Leser mitten im Geschehen. Die Autorin schafft es alles so bildlich und recht genau zu beschreiben, sodass man ein gutes Bild vor Augen hat.

Mein Fazit:
Ein wirklich tolles Buch mit bemerkenswert sympathischen Charakteren, die sehr authentisch rüberkommen. Ich kann es jedem nur empfehlen, der Bücher liebt, die wie aus dem Leben gegriffen sind mit Hauptpersonen, die alle ihre Ecken und Kanten, aber auch ihre Probleme haben.

Ganz liebe Grüße,
Niknak