Profilbild von Niknak

Niknak

Lesejury Star
offline

Niknak ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Niknak über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.08.2020

Mila und Atlas

Lotus House - Sinnliches Verlangen
0

Inhalt: (Klappentext)
Die prickelnde Lotus House-Serie: Liebe, Leidenschaft und Yoga unter der Sonne Kaliforniens!

Als die langjährige Yogalehrerin Mila Mercado an einem neuartigen Kurs teilnehmen soll, ...

Inhalt: (Klappentext)
Die prickelnde Lotus House-Serie: Liebe, Leidenschaft und Yoga unter der Sonne Kaliforniens!

Als die langjährige Yogalehrerin Mila Mercado an einem neuartigen Kurs teilnehmen soll, ahnt sie noch nicht, dass der selbstbewusste und attraktive Neuling Atlas Powers ihr mehr beibringen wird, als nur eine sehr kontroverse und erotische Art des Yoga. Zwischen den beiden entbrennt eine göttliche Lust, die alles um sie herum in Brand setzt. Eine Lust, der sie nicht widerstehen können ...

Mein Kommentar:
Dies ist der dritte Teil der Reihe rund ums Lotus House von Audrey Carlan. Es ist kein Problem beim Lesen, wenn man die vorherigen Bände nicht kennt. Jeder Band ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig gelesen werden.
Die Autorin hat einen sehr sinnlichen und leicht zu lesenden Schreibstil. Man liest die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Mila und Atlas. So lernt man beide Protagonisten recht gut kennen. Dennoch habe ich mich manchmal scher damit getan, sie zu verstehen und sie blieben mir teilweise leider ein wenig fremd. Mila ist verschlossen und will keine Beziehung eingehen. Sie zeigt dies auch recht deutlich und lässt Atlas unzählige Male abblitzen.
Aber auch Atlas hatte keine einfache Vergangenheit, die ihn auch heute noch nicht loslässt. Er ist aber sehr viel deutlicher in seinen Annäherungsversuchen Mila gegenüber. Dennoch streiten sich die beidem laufend, wenn sie sich begegnen. Dies fand ich zwar zu Beginn des Buches noch recht witzig, aber mit der Zeit wurde es mir einfach zu viel und das Buch hat sich dadurch leider für mich unnötig in die Länge gezogen. So ging es im ersten Teil des Buches nur um die gegenseitigen Streitereien und den anschließenden Versöhnungssex. Als dann im zweiten Teil des Buches auch langsam Gefühle dazu kamen, gefiel mir die Geschichte wieder etwas besser. Dennoch waren auch hier immer noch einige Szenen recht langatmig.

Sehr gut gefallen hat mir allerdings, dass die Autorin zu Beginn eines jeden Kapitels eine Yogaübung vorgestellt hat und diese auch erklärt, wie sie gemacht wird und worum es dabei geht. Das war für mich spannend und neu und manche dieser Figuren werde ich sicher auch noch selbst ausprobieren.

Auch die Hobbys der Protagonisten mit Musik und Kunst fand ich sehr schön dargestellt. So konnte man sich ein gutes Bild der Kunst von Mila machen und die abgedruckten Songtexte von Atlas haben sehr gut zur Geschichte gepasst und waren eine tolle Untermalung.

Mein Fazit:
Ein interessantes Buch zum Thema Yoga, mit vielen eindeutigen Szenen, das aber meiner Meinung nach eher schwierige Charaktere hat und für mich teilweise zu langatmig war. Meiner Meinung nach ist hier noch ganz viel Luft nach oben. Dennoch werde ich noch einen zweiten Teil dieser Reihe lesen, um zu sehen, ob die anderen Bücher vielleicht ein wenig anders aufgebaut sind.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Bekommen Eden und Jackson eine 2. Chance?

Stürmischer Neuanfang in Laguna Beach
0

Inhalt: (Klappentext)
Der neue Roman von Emily Bold über die unvergessliche erste Liebe und ein zauberhaftes Restaurant am Strand.

Es gäbe keinen besseren Ort für einen Neuanfang, als den wunderschönen ...

Inhalt: (Klappentext)
Der neue Roman von Emily Bold über die unvergessliche erste Liebe und ein zauberhaftes Restaurant am Strand.

Es gäbe keinen besseren Ort für einen Neuanfang, als den wunderschönen Küstenort Laguna Beach. Doch Jackson Cooper hat seine Heimat an der Westküste nicht ohne Grund jahrelang gemieden. Und der Grund trägt den Namen seiner Ex-Freundin: Eden Green.

Dass Jackson überraschend wieder in Laguna Beach auftaucht, um ein Restaurant zu eröffnen, interessiert Eden überhaupt nicht. Sie ist längst über ihn hinweg und hat sich als Spitzenköchin an der gesamten Küste einen Namen gemacht. Dass sie die magische Nacht mit ihm nie vergessen hat, braucht ja niemand zu wissen. Vor allem Jackson nicht.

Als sie jedoch plötzlich ohne Job dasteht und Jackson eine Köchin für sein Restaurant sucht, läge eine Lösung auf der Hand. Es könnte alles ganz einfach sein, wenn Jackson sie nicht mit seiner schroffen Art und seinen heißen Blicken in den Wahnsinn treiben würde …

Mein Kommentar:
Die Autorin Emily Bold hat einen einfachen, flüssigen und leicht zu lesenden Schreibstil. Man ist sofort mitten in der Geschichte gefangen und erfährt wie es Eden und Jax (Jackson) bei ihrem Wiedersehen ergeht. Sie sind beide sehr schön beschrieben und man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen. Auch wenn ich nicht jede Reaktion der beiden verstanden habe, so konnte ich mich dennoch gut in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen. Sie sind beide sehr schön und genau beschrieben und man konnte sich als Leser ein sehr gutes Bild von den Protagonisten machen. Sie waren mir beide auf Anhieb sympathisch. Auch die anderen Charaktere waren ihrer Wichtigkeit entsprechend genau beschrieben.

Die Geschichte ist in zwei Zeitebenen aufgeteilt. So erzählt sie zum einen die Geschichte der Gegenwart, als sich Eden und Jax erneut treffen und versuchen miteinander privat und beruflich auszukommen. Und zum anderen wird die Geschichte von ihrer ersten großen Liebe und ihrer Trennung vor zehn Jahren erzählt. Damit man beide Geschichten einfach voneinander trennen kann, hat die Autorin eine andere Schriftart gewählt. So wird die Geschichte in der Gegenwart normal geschrieben und die Vergangenheit in Kursiv. Das fand ich eine einfache und effektive Lösung, sodass man beim Lesen nicht durcheinander kommt. Ich wusste somit immer, wo ich umging und konnte mich einfach zurücklehnen und das Buch genießen.

Die beiden haben keinen einfachen zweiten Start, da sie noch so viele offene Fragen und Missverständnisse aus der Vergangenheit zu klären haben. Die Geschichte der beiden ist recht kompliziert und sie vergessen einfach, wie wichtig es ist miteinander zu sprechen. Eher laufen beide vor ihren Problemen davon, was aber nicht immer die beste Lösung ist und zu neuen Problemen führt.
Es war leider oftmals sehr vorhersehbar, was als nächstes passieren wird, aber das hat mich in diesem Buch nicht weiter gestört. Für mich ist dieses Buch eine einfache Sommerlektüre, bei der man sich am besten in die Sonne oder an den Strand legt und das Buch einfach nur genießt.
Was mir sehr gut gefallen hat, ist dass Laguna Beach sehr schön beschrieben war. So bekommt man beim Lesen sofort ein Urlaubsfeeling und möchte am liebsten selbst an diesen Ort fahren. Der Strand und die Landschaft waren sehr detailliert beschrieben.
Am Ende des Buches gibt es noch eine Leseprobe auf den zweiten Teil von Laguna Beach und ich freue mich schon jetzt auf dieses Buch, welches ich mit Sicherheit auch noch lesen werde.

Mein Fazit:
Eine leichte und romantische Sommerlektüre, für einen erholsamen Tag am Strand oder auf dem Balkon, um vom Urlaub zu träumen. Leider etwas vorhersehbar, aber dennoch sehr schön zu lesen und ich kann das Buch nur jedem empfehlen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und bin gespannt, wer dann die Hauptrollen spielen wird.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

Louisa unter Mordverdacht

Mordsmäßig verkatert
0

Inhalt: (Klappentext)

Eine Tote im eigenen Wohnzimmer und keinerlei Erinnerungen an die letzte Nacht: der fünfte Fall für Louisa Manu!
Der neue Cosy-Krimi von Bestsellerautorin Saskia Louis
In Louisa ...

Inhalt: (Klappentext)

Eine Tote im eigenen Wohnzimmer und keinerlei Erinnerungen an die letzte Nacht: der fünfte Fall für Louisa Manu!
Der neue Cosy-Krimi von Bestsellerautorin Saskia Louis
In Louisa Manus Wohnzimmer liegt eine Leiche. Das ist gleich doppelt problematisch, denn Lou wird nicht nur zu spät zum Sonntagsbrunch kommen, sie steht auch urplötzlich unter Mordverdacht. Leider fällt es ihr schwer abzustreiten, die Frau getötet zu haben, da sie sich partout nicht daran erinnern kann, was am vergangenen Abend passiert ist. Es bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihre Unschuld selbst zu beweisen. Zur Sicherheit zieht sie vorübergehend aus dem Tatort aus und bei Kommissar Rispo ein … und das bringt ganz eigene, nervenaufreibende Probleme mit sich.



Mein Kommentar:

Dies ist der fünfte Teil einer Reihe rund um die Blumenladenbesitzerin Louisa Manu. Jeder Teil ist in sich abgeschlossen und kann separat gelesen werde, dennoch finde ich es besser, sie alle in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da man so die Beziehung zwischen Louisa und dem Kommissar besser versteht und über manche Situationen mehr lachen kann. Ich finde die beiden sind ein wirklich tolles Paar und ich freue mich immer schon auf den nächsten Band, da ich diese Reihe einfach liebe.

Louisa wird sehr schön und detailliert dargestellt. Man kann sich sofort mit ihr identifizieren. Sie ist zwar total chaotisch, aber sie hat einen liebenswerten Charakter und man fühlt als Leser sofort mit ihr mit. Man muss sie einfach gern haben und hat immer Mitleid mit ihr, wenn sie wieder mal auf eine Leiche trifft. Dennoch liebe ich es einfach zu erfahren, wie sie die Fälle löst und damit Rispo des Öfteren an seine Grenzen bringt. Er liebt sie zwar, kann aber ihren Enthüllungsmethoden nichts abgewinnen, da sie sich selbst oft in Gefahr bringt. Da ist ihr auch ihre Schwester oder ihre Angestellte Trudy keine wirkliche Hilfe dabei. Dennoch finde ich es amüsant auf welche Ideen die drei immer kommen.

In diesem Fall ist Louisa ja noch mehr in den Fall involviert, da die Leiche in ihrem Wohnzimmer liegt und nicht nur sie, sondern auch Rispo als Tatverdächtige gelten. So kann er auch nicht den Fall aufklären, sondern muss auf seine Kollegen hoffen. So hat er Louisa diesmal noch weniger im Auge als bei anderen Fällen.

Mir gefällt es sehr gut, dass die Autorin Saskia Louis in dieser Reihe die Spannung und den Humor so perfekt miteinander verbindet. So hat man zum einen einen spannenden Mordfall, der aufgeklärt wird und den Leser ans Buch fesselt, da man wissen will, was weiter passiert. Und zum anderen eine humorvolle Geschichte, bei der ich immer wieder laut lachen musste. Diese Mischung finde ich, ist ihr perfekt gelungen und sie schafft es auch sie in dieser Reihe beizubehalten, ohne dass etwas von beidem auf der Strecke bleibt. Ich liebe diese Autorin einfach und hoffe noch ganz viel von ihr zu lesen.



Mein Fazit:

Eine wirklich gelungene Reihe, von der ich hoffe, dass es noch ganz viele neue Geschichten rund um Louisa und ihren Kommissar gibt. Wobei ich nicht weiß, welche Steigerung es noch geben kann, nachdem sie nun schon eine Leiche in ihrem Wohnzimmer gefunden hat. Aber ich hoffe, dass uns Louisa noch lange erhalten bleibt und ich warte jetzt schon sehnsüchtig auf den nächsten Teil.

Ich kann diese Reihe jedem nur wärmstens empfehlen, der sie noch nicht kennt.



Ganz liebe Grüße,

Niknak

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

Lauf um dein Leben!

Der Blütenjäger: Thriller
0

Inhalt: (Klappentext)
Wenn du leben willst, dann lauf!

Eine junge Frau liegt leblos auf dem Waldboden. Eine Kugel steckt mitten in ihrem Herz. Es ist bereits das zweite Opfer innerhalb weniger Tage. Spezialermittlerin ...

Inhalt: (Klappentext)
Wenn du leben willst, dann lauf!

Eine junge Frau liegt leblos auf dem Waldboden. Eine Kugel steckt mitten in ihrem Herz. Es ist bereits das zweite Opfer innerhalb weniger Tage. Spezialermittlerin Laura Kern erkennt sofort die Handschrift eines Serienkillers. Denn die Frauen sterben nicht nur barfuß im Abendkleid. Der Killer platziert außerdem eine Blüte und ein Foto neben ihnen, das sie noch lebendig zeigt. Laura ermittelt auf Hochtouren und bittet zudem die Psychologin Dr. Niemeyer um ein Täterprofil. Gemeinsam jagen sie einen Mörder, der längst sein nächstes Opfer im Visier hat. Erst viel zu spät entdeckt Laura ein fürchterliches Geheimnis. Ein Geheimnis, das vor vielen Jahren in einem Wald begann ...

Mein Kommentar:
Dies ist der vierte Band der Serie rund um die Ermittlerin Laura Kern. Ich habe bisher alle 4 Teile gelesen und ich finde diese Reihe einfach super spannend. Jeder Teil ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen gelesen werden. Ich mag es jedoch lieber sie in der richtigen Reihenfolge zu lesen, um die Ermittler besser kenne zu lernen. Doch dies ist für das Leseverständnis nicht wichtig. Es kann also jeder jederzeit einstigen und in die Reihe reinschnuppern.
Die Autorin Catherine Shepherd hat wie immer einen sehr schönen und lebendigen Schreibstil und man ist sofort mitten im Geschehen. Besonders gut gefällt mir bei ihren Büchern, dass die Perspektive immer wieder wechselt. Mal erfährt man das Geschehen aus der Sicht von Laura, der Ermittlerin. Und andere Kapitel sind aus der Sicht des Opfers bzw des Täters geschrieben. So lernt man den Täter kennen, ohne zu erahnen wer es sein könnte. Ich finde es super, dass man so in die richtige Richtung geführt wird und dennoch bis zum Schluss im Dunkeln tappt. Ich schaffe es nie, den Täter zu ermitteln, da es immer zu einer Wendung kommt, wenn ich der Meinung bin, den Täter entlarvt zu haben.
Doch genau durch diese Punkte ist das Buch von der ersten bis zur letzten Seite spannend und ich wollte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Sie schafft es einen tollen Spannungsbogen aufzubauen und bis zum Schluss beizubehalten.

Auch die Protagonisten sind sehr schön und genau beschrieben. Sie sind wie aus dem richtigen Leben gegriffen und man kann sich mit ihnen sofort identifizieren. Mit Laura fiebert man mit und versucht den Täter zu fassen und mit den Opfern hofft man darauf, dass sie noch rechtzeitig gefunden werden.

Mein Fazit:
Wieder ein gelungener Band, der meine Erwartungen voll erfüllt hat. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band in der Reihe rund um die Ermittlerin Laura Kern. Ich kann diese Reihe nur jedem empfehlen, der gerne spannende Thriller liest und sich auf Mörderjagd begeben will.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2020

Helena wird vom Mädchen zur Frau

Blutjung verführt | Erotischer Roman
0

Inhalt: (Klappentext)
Helena ist sechzehn Jahre alt und noch Jungfrau. Neben der Schule hilft sie im Schuhladen ihres Onkels, bei dem sie seit dem Tod ihrer Eltern lebt, aus. Dort trifft sie die sehr herrische ...

Inhalt: (Klappentext)
Helena ist sechzehn Jahre alt und noch Jungfrau. Neben der Schule hilft sie im Schuhladen ihres Onkels, bei dem sie seit dem Tod ihrer Eltern lebt, aus. Dort trifft sie die sehr herrische Kundin Frau von Barnfels-Schmelling. Diese bestellt sie kurz darauf zu einer privaten Anprobe nach Hause. Dort wird das junge Mädchen in die Kunst der Verführung und Leidenschaft eingeführt und ist ihrer Herrin fortan untertan. Zusammen mit den Angestellten Randa, Igor und Dimitri steht sie auch Freunden der Herrin zur Verfügung. Ein berauschender, sinnlicher Lebensabschnitt beginnt.

Mein Kommentar:
Dieses Buch stammt von der Autorin Evi Engler, welche einen sehr schönen und leicht zu lesenden Schreibstil hat. Es war sehr leicht in die Geschichte hineinzufinden und da ich schon einige Büches des Verlages kannte, wusste ich ja bereits worauf ich mich einlasse. Dennoch war es für mich ein wenig befremdlich, dass Helena erst 16 Jahre alt ist und erst in diesem Buch ihre ersten Erfahrungen gesammelt hat.
Was mich leider gestört hat, war ihre Beziehung zu ihrem Onkel und wie sie sich entwickelt hat. Deshalb habe ich auch den Stern abgezogen, da das ein wenig zu viel für mich war. Und außerdem finde ich, dass es im Laufe des Buches nur mehr um Se ging und die Geschichte in den Hintergrund gerückt ist. Das fand ich ein wenig schade, da ich es gerne mag, wenn es auch eine kleine Hintergrundhandlung in einem solchen Buch gibt. Und zu Beginn des Buches war dies meiner Meinung auch noch vorhanden.
Aber ansonsten hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen. Und sie regt das Kopfkino auf alle Fälle an. Auch wenn mir nicht alle Praktiken gefallen haben, welche im Buch praktiziert werden, so fand ich sie detailliert und anschaulich beschrieben. Für andere sind sie sicher passender als für mich.
Die Autorin wechselt immer wieder ihren Schreibstil und die Sprache, was ich sehr passend und schön fand. So beschreibt sie Helena immer ein wenig naiv und Kindlich und hat eine gehobenere Sprache, wenn es um die Kundin geht. Diese spricht Helena immer in der dritten Form an, was meiner Meinung nach gut zur Geschichte passt.

Mein Fazit:
Eine interessante und abwechslungsreiche Geschichte über Helena und ihre ersten se
uellen Erfahrungen. Man kann als Leser ihre Entwicklung zur devoten Frau sehr gut miterleben und nachvollziehen.

Ganz liebe Grüße,
Niknak