Profilbild von Niknak

Niknak

Lesejury Star
offline

Niknak ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Niknak über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.05.2021

Mit allen Sinnen wahrnehmen

Macht der Sinne | Erotische SM-Geschichten
0

Inhalt (Klappentext):
Acht explizite SM-Erlebnisse der besonderen Art …
Vom Kopfkino zum realen Subspace.
Von der Lust, seinen Körper zu spüren.
Vom Abtauchen in eine Welt der Sinne.
Durch das Dunkel ...

Inhalt (Klappentext):
Acht explizite SM-Erlebnisse der besonderen Art …
Vom Kopfkino zum realen Subspace.
Von der Lust, seinen Körper zu spüren.
Vom Abtauchen in eine Welt der Sinne.
Durch das Dunkel des Tunnels, bis hinter den Horizont.
Schaffst du es, dorthin zu kommen, wirst du es erleben ...Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Mein Kommentar:
Dies ist ein weiteres Buch der Autorin Alexandra Gehring, von der ich bereits ein paar Bücher kenne. Ich mag ihren lockeren Schreibstil, bei dem sie sich kein Blatt vor den Mund nimmt, was natürlich bei einem Eotikbuch besonders wichtig ist. Sie hat einen sinnlichen Schreibstil, der den Akt immer sehr schön beschreibt, auch wenn es bei diesem SM Buch natürlich härter zur Sache geht.
Sehr gut gefallen hat mir, dass im Buch viel Wert auf Respekt und Vertrauen gelegt wurde und dass eine besondere Beziehung zwischen Dom und Sub herrschen muss, damit beide etwas davon haben. Was nicht immer der Fall ist. Auch wenn nicht alle Fetische mein Ding waren konnten mich viele der Geschichten überzeigen und man liest über die verschiedensten Fetische und Arten von SM.
Jede einzelne Geschichte ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen gelesen werden. Die eigentliche Session ist immer auch in eine schöne Geschichte eingebaut, die nicht allzu lange dauert und auch nicht den Lesefluss unterbricht, sondern meiner Meinung nach die einzelnen Geschichten schön umrundet.
Ein gelungener Mix aus unterschiedlichen Erzählungen, bei denen mir manche besser und andere wieder weniger gefallen haben, aber im Großen und Ganzen hat mich das Buch überzeugt.

Mein Fazit:*
Ein gelungener Mix, bei dem sicher für jeden die passende SM Geschichte dabei ist und wo das Kopfkino auf seine Kosten kommt.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Serienmörderin?

Schwesterherz
0

Inhalt (Klappentext):
Staatsanwalt Martin Benner will Bobby Tell eigentlich schnellstmöglich wieder loswerden: Dieser ungepflegte, nach Zigaretten stinkende Kerl wirkt erst mal wenig vertrauenswürdig. ...

Inhalt (Klappentext):
Staatsanwalt Martin Benner will Bobby Tell eigentlich schnellstmöglich wieder loswerden: Dieser ungepflegte, nach Zigaretten stinkende Kerl wirkt erst mal wenig vertrauenswürdig. Sein Anliegen ist nicht weniger prekär: Tells Schwester Sara – eine geständige fünffache Mörderin, die sich noch vor der Verfahrenseröffnung das Leben nahm – soll unschuldig gewesen sein, und Benner soll nun posthum einen Freispruch erwirken. Vor Gericht hätte die Beweislage damals nicht mal ausgereicht, um Sara zu verurteilen, doch unbegreiflicherweise legte sie ein umfassendes Geständnis ab und konnte sogar die Verstecke der Tatwaffen präzise benennen. Benners Neugier ist geweckt, und er nimmt das Mandat an …

Mein Kommentar:
Dies ist der erste Teil einer dreiteiligen Reihe der Autorin Kristina Ohlsson rund um den Anwalt Martin Brenner. Wer dieses Buch liest, sollte sich bewusst sein, dass er den zweiten Band „Bruderlüge“ auch unbedingt lesen sollte, da es sonst ein eher offenes Ende bleibt und viele Fragen noch unbeantwortet sind. Ich werde den zweiten Teil gleich im Anschluss beginnen und freue mich schon richtig darauf. Aber nun zu diesem Buch.
Die Autorin hat einen fesselnden Schreibstil und das Buch ist eher untypisch aufgebaut. So gibt es im Buch zwei verschiedene Erzählstränge. Zum einen wird das Geschehen und die Geschichte rund um den Auftrag von Martin in der Ich Perspektive des Autors erzählt und der Leser erfährt von Anfang an, wie sich alles entwickelt hat. Dies wird sehr flüssig und spannend erzählt und man will das Buch gar nicht zur Seite legen, da man immer gespannt ist, wie es weitergeht.
Zum anderen wird aber auch eine Geschichte aus der Gegenwart erzählt, indem der Anwalt in Interviewform mit einem Reporter spricht und man schon Hinweise erfährt, wie es ihm am Ende des Buches ergeht. Allerdings schaffte es die Autorin perfekt, dadurch zusätzliche Spannung einzubauen, ohne dass zu viel verraten wird. Der Leser bekommt Hinweise, die er aber nicht zuordnen kann. Man weiß nur, dass noch etwas im Laufe des Buches passiert, aber nie wann das sein wird. So wird der Spannungsbogen meiner Meinung nach nochmals in die Höhe gehoben und auch oben gehalten. Diese Art und Weise der Erzählung fand ich toll und habe ich so auch noch nie in einem anderen Buch vorgefunden.
Das Buch endet zum einem mit einem Ergebnis in Bezug auf die Mordermittlungen rund um Sarah Tell. Aber andererseits bleiben auch noch viele Fragen offen, die sich im Laufe des Buches ergeben haben und nun eigentlich Martin Brenners Privatleben betreffen. Von daher muss man unbedingt nun den zweiten Teil lesen, um zu erfahren, wie es weitergeht und ob er alle Rätsel lösen kann. Die Spannung auf den zweiten Teil ist meiner Meinung nach groß, da ich unbedingt wissen will, wie es weitergeht.
Die Ermittler selbst kommen sympathisch rüber und man kann sich ein gutes Bild von Martin Brenner machen. Alle anderen bleiben eher oberflächlich und ich bin schon gespannt, ob sich das im Laufe der Reihe noch ändern wird.

Mein Fazit:

Ein gelungener Auftakt zu einer neuen Reihe rund um dem Anwalt Martin Brenner, der nicht nur einen Fall lösen soll, sondern auch mit seinem eigenen Privatleben komplett in den Fall reingezogen wird.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2021

Freundschaft oder Liebe

Schon immer dein
0

Inhalt (Klappentext):
Ihr halbes Leben ist Vivi schon in David St. James, den Bruder ihrer besten Freundin, verliebt. Als sie jetzt mit allen St. James-Geschwistern einen Sommerurlaub auf Block Island ...

Inhalt (Klappentext):
Ihr halbes Leben ist Vivi schon in David St. James, den Bruder ihrer besten Freundin, verliebt. Als sie jetzt mit allen St. James-Geschwistern einen Sommerurlaub auf Block Island plant, träumt sie davon, dass sie und David endlich zueinanderfinden.
Doch womit Vivi nicht gerechnet hat: Er kommt in Begleitung seiner neuen Freundin. Und ausgerechnet jetzt herrscht zwischen ihr und David eine magische Anziehungskraft, der sie eine zärtliche Nacht lang nachgeben. Als ob das nicht schon kompliziert genug wäre, will Vivi unbedingt herausfinden, warum er seit dem Tod der Mutter so verschlossen ist. Was sie erfährt, wird ihr Leben für immer verändern.

Mein Kommentar:
Dies ist der erste Teil einer Trilogie rund um die St. James Geschwister von der Autorin Jamie Beck. Die Autorin hat einen einfachen und flüssigen Schreibstil und beschreibt die Geschichte aus der Sicht eines Erzählers. Dennoch wechselt sie immer wieder zwischen David und Vivi hin und her und man lernt beide Protagonisten recht gut kennen.
Im ersten der drei Teile geht es um David und Vivi. Vivi hat schon jung ihre Mutter und ihren Bruder verloren und da ihr Vater trinkt, ist sie froh, dass sie bei ihrer besten Freundin Cat einen liebevollen Zufluchtsort gefunden hat, wenn es ihr zu Hause mal wieder zu viel wird. Sie wird wie eine Schwester von den St James Kindern behandelt. Dennoch entwickelt sie schon als junges Mädchen Gefühle für David, die sie nie ganz abstellen konnte. Das war sehr schön und authentisch beschrieben und man konnte den Gewissenskonflikt von Vivi sehr gut verstehen und nachvollziehen. Sie bezeichnete sich als der Schatten von David und hat ihn immer schon angehimmelt. Dennoch ist er um einiges älter und hat ein eigenes Leben und verschwindet für längere Zeit. Nun ist es für Vivi an der Zeit zu schauen, ob sie nicht doch anderen Männern eine Chance geben soll. Doch das gelingt nicht so leicht. Ich fand es sehr schön und lebendig beschrieben, wie sich Vivi langsam zu einer selbstständigen Frau entwickelt und lernt nicht immer nur alles an David zu messen.
Man konnte sie gut verstehen, auch wenn ich ihre Schwärmerei manchmal ein wenig zu viel fand. Dennoch konnte sie mich überzeugen. David hingegen hat eigene Probleme seit dem Tod seiner Mutter und versucht vor etwas wegzulaufen. Doch der Leser findet erst im Laufe des Buches heraus, worum es sich handelt und so kommt eine gewisse Spannung auf. Er ist einerseits ein sehr gefühlvoller Mann, der liebeswürdig ist und alles für seine Familie und Geschwister tut. Doch auf der anderen Seite hat er ein Problem, das er niemanden anvertrauen kann und somit allein da steht und ohne Verständnis. Auch seinen Konflikt kann man als Leser gut nachvollziehen. Beide Hauptprotagonisten kommen sehr authentisch rüber und man muss sie einfach ins Herz schließen. Doch auch die übrigen Geschwister fand ich toll und freue mich schon auf die nächsten Bände, die dann von Cat und Jackson handeln.
Interessant war die Erzählart der Autorin, dass sie die Erlebnisse einerseits von der Gegenwart erzählt und andererseits die früheren Erlebnisse einfließen lässt. So erfährt der Leser was sich damals zugetragen hat immer im passenden Moment. Sie erwähnt zu jedem Kapitelbeginn, ob es in der Gegenwart oder Vergangenheit spielt und ungefähr zu welcher Zeit. So kann man alles gut zuordnen.

Mein Fazit:
Ein gelungener Auftakt zu einer Reihe über drei besondere Geschwister, die man einfach gern haben muss. Ich bin schon auf die anderen Bände gespannt.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

Kann Jason seinen Ruf wiederherstellen?

Bis du mich küsst
0

Inhalt (Klappentext):
Es ist ihr erster Tag in Miamis größter Klinik, und die attraktive Carmen steht bereits vor einer großen Herausforderung: Sie soll sich um den brillanten Neurochirurgen Dr. Jason ...

Inhalt (Klappentext):
Es ist ihr erster Tag in Miamis größter Klinik, und die attraktive Carmen steht bereits vor einer großen Herausforderung: Sie soll sich um den brillanten Neurochirurgen Dr. Jason Northrup kümmern. Er ist eine Koryphäe auf seinem Gebiet – und bringt aus New York jede Menge Probleme mit.
Für seinen Neuanfang in Florida braucht er Carmen. Und Carmen braucht diesen Job. Was aussieht wie eine klassische Win-win-Situation, hält einiges an Gefühlschaos bereit. Denn Carmen trauert noch immer ihrer großen Liebe hinterher, die sie viel zu früh verloren hat. Und das passt einfach nicht zu den Gefühlen, die Jason in ihr auslöst …

Mein Kommentar:
Dies ist der erste Teil einer neuen Reihe von Marie Force. Ich kenne die Autorin bereits von vielen anderen Büchern und Reihen und bin ein großer Fan von ihr.
Wie immer hat sie einen flüssigen und lebhaften Schreibstil und man ist als Leser sofort in der Geschichte gefangen. Sie beschreibt nicht nur eine tolle Geschichte, sondern bringt dem Leser auch Miami näher und da vor allem Little Havanna. Man lernt diesen Teil der Stadt kennen und erfährt einiges über das Leben dort und auch über die Menschen, die dort leben oder eine neue Heimat gefunden haben. Das fand ich sehr interessant und hat die Geschichte zu etwas besonderem gemacht. Ich wusste bisher noch gar nicht so viel über diesen Stadtteil. Aber keine Angst, es ist kein Stadtroman mit vielen Informationen, sondern diese sind sehr schön in die Geschichte integriert und man merkt erst zum Schluss, dass man dabei so viel über Miami gelernt hat.
Aber nun zur eigentlichen Geschichte rund um Jason und Carmen. Sie wird abwechselnd aus beiden Sichten beschrieben und man lernt beide Protagonisten sehr gut kennen und lieben. Carmen ist mir schon zu Beginn ans Herz gewachsen und man muss sie einfach mögen. Sie hat so einen herzlichen Charakter und ihre Familie ist einfach hinreißend. Jeder wünscht sich eine solche Familie, die bedingungslos hinter einem steht und unterstützt. Carmen musste schon viel mitmachen in ihrem Leben und hat dennoch nie aufgegeben oder den Mut verloren. Das fand ich bemerkenswert.
Jason hingegen wirkt zu Beginn wie ein erfolgsverwöhnter Arzt, der alles bekommt, was er will. Doch das stellt sich bald als Irrtum heraus und je näher man ihn kennenlernt, umso sympathischer wird er. Beide haben einige Altlasten aus der Vergangenheit, die sie erst langsam aufarbeiten müssen, um zu schauen, ob sie die Chance auf eine gemeinsame Zukunft haben. Das bleibt bis zum Schluss offen, ob sie es schaffen und so schafft die Autorin eine tolle Spannung in diese Liebesgeschichte einzubauen. Aber die Gefühle ihrer beginnenden Beziehung sind sehr schön ausgearbeitet und man fühlt die ganze Zeit mit den beiden mit und hofft, dass sie ihr Happy End finden werden.

Mein Fazit:
Ein sehr gelungener Auftakt zu einer neuen Reihe, wobei ich jetzt schon auf den nächsten Teil gespannt bin. Außerdem wird man von der Autorin nach Miami in den Stadtteil Little Havanna entführt und lernt so eine faszinierende Welt kennen, die ich vorher so noch nicht kannte.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

Liebe neu entdeckt

Wie die Erde um die Sonne
0

Inhalt (Klappentext):
Graham und Lucy könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie ist voller Emotionen, er eiskalt. Sie hat Träume, während er versucht seinen Albträumen zu entkommen. Und doch sind sie miteinander ...

Inhalt (Klappentext):
Graham und Lucy könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie ist voller Emotionen, er eiskalt. Sie hat Träume, während er versucht seinen Albträumen zu entkommen. Und doch sind sie miteinander verbunden. Trotzdem wird es immer nur sie beide füreinander geben. Zusammen werden sie sich ineinander verlieren. Gemeinsam werden sie fallen, auch wenn nichts als der Abgrund auf sie warten wird.

Mein Kommentar:
Dies ist der vierte Teil der Romance-Elements-Reihe von Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry. Ich habe schon viel von dieser Reihe und der Autorin gehört, aber leider noch kein Buch der Reihe gelesen. Als ich dieses Buch sah, musste ich sofort damit starten es zu lesen, auch wenn es bereits der vierte Teil der Reihe war. Da jedoch alle Bücher in sich abgeschlossen sind, ist dies kein Problem.
Die Autorin hat einen lockeren und flüssigen Schreibstil und erzählt die Geschichte aus wechselnden Perspektiven. Zu Beginn eines jeden Kapitels steht, wessen Sicht nun erzählt wird. Das fand ich sehr schön und so lernte man beide Hauptprotagonisten sehr gut kennen. Ich war sofort mitten im Geschehen und von der Geschichte fasziniert. Es ist allerdings kein so leichter Liebesroman, der sehr vorhersehbar ist. Es passiert immer wieder etwas anderes und man weiß nie so genau, wie sich die Geschichte weiter entwickelt. Aber so blieb immer ein gewisser Spannungsbogen erhalten, der mich am Buch festhielt.
Meine Gefühle erlebten eine wirkliche Achterbahn Fahrt. So kommt man in diesem Buch zum Schmunzeln, Träumen aber auch zum Weinen. Man fiebert richtig mit den Protagonisten mit und hofft immer auf ein Happy End. Aber man ist sich nie sicher, ob es auch wirklich dazu kommen wird, da immer wieder unvorhergesehene Dinge passieren und die Geschichte in eine andere Richtung lenken.
Lucy ist ein herzensguter Mensch und zeigt ihre Gefühle immer sehr deutlich. Man weiß als Leser immer recht genau, wie es ihr geht und was sie fühlt. Im Gegensatz dazu ist Graham sehr verschlossen und hat verlernt jemanden zu vertrauen. Dies merkt man in Laufe der Geschichte sehr gut und man erfährt als Leser auch, wie es dazu kam und warum er so wenige Gefühle von sich Preis gibt. Aber mit der Zeit lernt er, was wirkliche und bedingungslose Liebe ist, kennen und kann sich so langsam öffnen, doch dann passiert wieder etwas unerwartetes. Doch genaueres will ich hier nicht verraten, um keine Spannung vorweg zu nehmen. Seine Entwicklung ist sehr gut nachvollziehbar und meiner Meinung nach auch sehr gut beschrieben.
Seine Erzählungen aus der Vergangenheit sind in einer anderen Schriftart geschrieben und so sehr gut von der „normalen“ Geschichte zu unterscheiden. Das hat die Autorin klasse gelöst und so gab es nie Verständnisprobleme.
Ein wirklich gelungenes Buch, das ich sehr gerne gelesen habe und bei dem ich so ziemlich alle Emotionen erlebt habe. Da ist sicher für jeden etwas dabei.

Mein Fazit:
Eine wirklich sehr schöne Liebesgeschichte mit einer Achterbahn Fahrt der Gefühle, die den Leser ans Buch fesselt und nicht so schnell wieder los lässt. Ich bin schon neugierig auf die anderen Teile der Reihe.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere