Profilbild von Niknak

Niknak

Lesejury Star
offline

Niknak ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Niknak über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.01.2021

Martha und ihre Liebhaber

Marthas Liebschaften | Erotischer Roman
0

Inhalt (Klappentext):

Die Klavierlehrerin Martha hat viele Liebschaften: ihren lebensuntüchtigen Ex-Mann Luc, den schweigsamen Klavierstimmer Nicolas, der nicht nur ihren Flügel stimmt, und den jungen ...

Inhalt (Klappentext):

Die Klavierlehrerin Martha hat viele Liebschaften: ihren lebensuntüchtigen Ex-Mann Luc, den schweigsamen Klavierstimmer Nicolas, der nicht nur ihren Flügel stimmt, und den jungen Audric. Als Audric von Martha dann auch noch Klavierunterricht bekommt, wird ihr Leben erst richtig kompliziert …
Ist unter all diesen Männern auch der eine, der sie wirklich glücklich machen kann?


Mein Kommentar:

Dieses Buch stammt von der Autorin Aimee Rossignol, die ich bisher noch nicht kannte. Da das Buch vom Erotikverlag Blue Panther Books stammt, wusste ich schon, dass die Erotik im Vordergrund stehen würde. Die Szenen waren sehr sinnlich und schön beschrieben.

Was mich allerdings überrascht hat, war, dass das Buch eine komplette Handlung aufweist, welche auch sehr schön und gut ausgearbeitet ist. Dies findet man bei erotischen Geschichten eher selten. Dort steht meist nur die Erotik im Vordergrund und die Handlung spielt eine untergeordnete Rolle. Dies ist in diesem Buch überhaupt nicht der Fall, da beides auf die gleiche Ebene gestellt wird, ohne dass ein Teil dabei zu kurz kommt. Das hat mir sehr gut gefallen, da man so etwas nur ganz selten erlebt / liest.

Auch die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und man fiebert die ganze Geschichte über mit ihnen mit. Dabei wird nicht nur Martha als Hauptprotagonistin mit ihren Stärken und Schwächen gut gezeigt, sondern auch Luc, ihr Exmann, oder Nicolas, einer ihrer Liebhaber. Ich finde, dass der Autorin ein toller Mix gelungen ist aus einer sinnlichen Liebesgeschichte und einem Erotikroman.

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und freue mich schon auf einen weiteren Band der Autorin.



Mein Fazit:

Eine tolle Mischung aus einem Liebesroman, mir einer sinnlichen und erotischen Liebesgeschichte, wobei kein Teil von beiden zu kurz kommt. Eine toller Mix und eher selten bei Erotikbüchern.



Ganz liebe Grüße,

Niknak

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2021

Liebe unter verfeindeten Familien

Loving the Enemy. Bad Boy Liebesroman
0

Inhalt: (Klappentext)

*Wenn du dich in den Feind deiner Familie verliebst ...
Nachdem Elaine ihren Nebenjob verloren hat, fallen ihre Pläne für den Sommer förmlich in sich zusammen. Sie kehrt nach drei ...

Inhalt: (Klappentext)

*Wenn du dich in den Feind deiner Familie verliebst ...
Nachdem Elaine ihren Nebenjob verloren hat, fallen ihre Pläne für den Sommer förmlich in sich zusammen. Sie kehrt nach drei Jahren der Abwesenheit zurück in ihre alte Heimat und läuft dort prompt dem Sohn der Familie in die Arme, die ihrer eigenen alles genommen hat – Cole Cunningham: Frauenheld, Angeber und verboten gutaussehend. Als er ihr jedoch unerwartet Hilfe anbietet, entdeckt Elaine noch eine ganz andere Seite an Cole. Aber das, was er ihr verschweigt, könnte alles zwischen ihnen zerstören ...

Mein Kommentar:

Dies ist mein erstes Buch der Autorin Alice Ann Wonder. Sie hat einen einfach gehaltenen Schreibstil, was ich für ein Jugendbuch sehr gut finde. Man ist sofort in der Geschichte drinnen und fiebert mit den Protagonisten mit. Sie sind einfach aber anschaulich dargestellt. Elaine ist noch ein wenig unerfahren und macht sich gleich ein Bild von allen, von dem sie sich nicht so schnell abbringen lässt. Sie hat ihre Freunde und macht alles, um ihnen zu gefallen, auch wenn sie dabei ihr Leben auf einer Lüge aufbauen muss. Erst mit der Zeit lernt sie zu erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben. Sie wächst in ärmlichen Verhältnissen auf, aber sie findet einen Weg zu den Reichen dazuzugehören.

Cole hingegen hatte immer genug Geld und dennoch hatte er es auch nie leicht. Er sieht viel Negatives und das einzige was ihm am Leben hält ist der Gedanke an Elaine. Aber die ist für ihn unerreichbar. Und dennoch fühlt er sich zu ihr hingezogen. Seinen Wandel vom Bad Boy erkennt man meiner Meinung nach nicht so gut. Da hat die Autorin alles etwas in der Schwebe gelassen und man muss sich als Leser teilweise selbst so seine Gedanken machen. Es werden immer wieder Andeutungen auf ein Geheimnis gemacht, welche sehr dominant in der Geschichte sind. Dafür wurde das Geheimnis, aber dann viel zu wenig dargestellt, sondern eigentlich nur kurz erwähnt und das war es dann auch schon. Ich finde, dass sie dies noch ausführlicher berichten hätte können.

Das Ende kam für mich zu schnell und plötzlich. Zuerst ist sie noch sauer auf ihn und dann vergibt sie ihm plötzlich ohne ersichtlichen Grund. Da hätte ich es besser gefunden, wenn die Autorin noch ein paar Seiten angefügt hätte und diesen Sprung besser erklärt hätte. Dann wäre die Geschichte plausibler und glaubhafter gewesen.

Mein Fazit:*

Eine schöne Liebesgeschichte, die stark an Romeo und Julia erinnert, aber mit einem meiner Meinung nach zu abrupten Ende. Auch wäre es für das Buch gut gewesen, wenn man noch ein paar Seiten angefügt hätte und manche Dinge genauer beschrieben worden wären. Es liegt nicht immer in der Kürze die Würze. Trotz allem wurde ich auf eine nette Weise unterhalten.



Ganz liebe Grüße,

Niknak

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2021

Ein Beamter erzählt

»Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen«
0

Inhalt:

Das Buch besteht aus 2 verschiedenen in sich abgeschlossenen Theaterstücken. Im ersten Teil geht es um Hans Fredenbek einem Beamten, der von seinem Leben erzählt. Dabei werden viele Alltagssituationen ...

Inhalt:

Das Buch besteht aus 2 verschiedenen in sich abgeschlossenen Theaterstücken. Im ersten Teil geht es um Hans Fredenbek einem Beamten, der von seinem Leben erzählt. Dabei werden viele Alltagssituationen humorvoll dargestellt.

Die zweite Geschichte handelt von einem bevorstehenden Klassentreffen, wobei Carsten als einer der Organisatoren Marina einladen will und sie dabei auf ehemalige Gefühle zu sprechen kommen.



Mein Kommentar:

Die ist das erste Mal, dass ich ein Buch in Form eines Theaterstückes lese. Ich war zwar zu Beginn ein wenig skeptisch, da ich mir diese Art von Buch so überhaupt nicht vorstellen konnte, aber ich wurde sehr positiv überrascht. Der Autor Martin Schörle schafft es von Beginn an den Leser in seinen Bann zu ziehen und nicht mehr so schnell loszulassen.

Dabei werden die einzelnen Szenen sehr detailliert und genau beschrieben und auch das Bühnenbild wird erklärt, so wie bei einem Drehbuch für die Regie. Man konnte sich die Szenen dadurch richtig gut vorstellen und fühlte sich wie in einem Theater. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass dieses Buch jederzeit gespielt werden könnte. Ich hatte sehr schöne Bilder vor Augen.

Besonders toll fand ich die Tatsache, dass es eine klare Unterscheidung zwischen dem gesprochenen Text und dem Rest gab. So ist der Text „normal“ geschrieben währenddessen die Mimik oder Bewegungen der Darsteller kursiv geschrieben wurden. So hatte man eine klare Trennung und wusste genau, was der Darsteller auf der Bühne auch genau gemacht und wie er sich bewegt oder agiert. das gefiel mir sehr gut und man konnte sich dadurch noch genauer ins Theaterstück hineinversetzen.

Allerdings muss ich auch feststellen, dass dies kein Buch zum Lesen ist nur mal so auf die Schnelle. Man muss sich meiner Meinung nach mit dem Buch auseinandersetzen und es in Ruhe lesen, sonst versäumt man einige Pointen, was wirklich schade wäre.

Das erste Stück ist sehr humorvoll beschrieben und viele Alltagssituationen sind lustig und überspitzt dargestellt. Man kann sich den Beamten sehr gut vorstellen, wie er so auf der Bühne steht und über seinen Radiergummi beginnt zu philosophieren. Wie es zu Beginn des Stückes der Fall ist. Man muss teilweise richtig lachen, da sehr viel Humor, auch schwarzer Humor vorkommt. Ich musste teilweise richtig lachen und fand es amüsant, was Fredenbek, so alles zu erzählen hat.

Die zweite Geschichte ist viel schneller und kürzer als die erste, was ich zwar schade fand, aber es passte meiner Meinung nach sehr gut. Dabei handelt es sich um zwei Klassenkameraden und eine alte Schulliebe, die sich durch die Einladung zu einem Klassentreffen wieder treffen / voneinander hören. Sie telefonieren miteinander und man kann sich als Leser sehr gut die Beiden auch auf der Bühne vorstellen. Ich musste mehrmals lachen, aber ich habe auch mit beiden mitgefiebert. Ich möchte gar nicht allzu viel zur Geschichte selbst sagen, um keine Details zu verraten. Nur so viel sie ist ganz anders aufgebaut als das erste Stück. Und ich habe sie in einem Rutsch durchgelesen, da ich das Buch gar nicht mehr zur Seite legen konnte. So haben mich die Protagonisten eingefangen.



Mein Fazit:

Ein unterhaltsamer und humorvoller Roman, mit 2 Theaterstücken, die wie aus dem Leben gegriffen sind. Es ist nicht nur in dieser Zeit ohne Theater ein toller Ersatz und bringt uns die Bühne nach Hause, sondern es kann zu jederzeit gelesen werden und bietet unterhaltsame Stunden zu Hause.

Ich kann es jedem nur empfehlen, der noch keine Theaterstücke gelesen hat oder wer gerne mal war neues ausprobieren möchte. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Ganz liebe Grüße,

Niknak

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2020

Bekommt Elliot eine neue Familie?

Winterliebe in Sandcastle Bay
0

Inhalt: (Klappentext)


Seit einem Jahr kümmert sich Isla Rosewood hingebungsvoll um Elliot, den Sohn ihres verstorbenen Bruders. Auch sein Patenonkel Leo Jackson ist jeden Tag für den Jungen da. Warum ...

Inhalt: (Klappentext)


Seit einem Jahr kümmert sich Isla Rosewood hingebungsvoll um Elliot, den Sohn ihres verstorbenen Bruders. Auch sein Patenonkel Leo Jackson ist jeden Tag für den Jungen da. Warum Leo und Isla nicht einfach heiraten, kann Elliot überhaupt nicht verstehen. Auch wenn sie es nicht zugeben wollen, die beiden lieben sich doch! Aber so einfach ist das nicht: Isla und Leo leiden noch unter Verletzungen aus der Vergangenheit und haben Angst, sich auf eine neue Beziehung einzulassen.

Als Elliots Mutter Sadie plötzlich vor der Tür steht, müssen sie jedoch die Karten auf den Tisch legen, wenn sie das beschützen wollen, was ihnen wichtig ist. Wird es für die kleine Familie an Weihnachten ein Happy End geben?


Mein Kommentar:

Dies ist der dritte Teil der Sandcastle Bay Reihe, was ich aber erst später erfahren habe. Zum Glück sind die Bücher alle in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. Es wird in jedem Band eine andere Liebesgeschichte erzählt, sodass man zwar immer wieder auf bekannte Charaktere trifft, aber dennoch jederzeit in die Reihe einsteigen kann.


In diesem Band geht es um Isla und Leo, welche sich nun um Elliot kümmern müssen, der seinen Vater durch einen tragischen Unfall verloren hat. Beide versuchen ihr Bestes zu geben und sind immer für den Jungen da. Aber auch gegenseitig sind sie sich eine wichtige Stütze, was sie aber nicht immer zu merken scheinen.

Die Autorin hat sehr lebendige und realitätsnahe Charaktere geschaffen, welche dem Leser auf Anhieb sympathisch sind. Ich habe alle drei sofort ins Herz geschlossen und das ganze Buch über mit ihnen mitgefiebert. Dabei waren sämtliche Emotionen vorhanden, von Liebe und Zuneigung über Freude, Trauer, Schmerz, aber auch Vertrauen und Selbstzweifel kam alles vor. Das hat die Geschichte auch sehr lebendig gemacht.

Ich konnte mich als Leser sehr gut in die Lage der Protagonisten hineinversetzen, da alles sehr schön und stimmig erzählt wurde. dabei habe ich auch die ganze Zeit mit ihnen mitgefiebert und gehofft, dass es zu einem Happy End für die Beiden kommt.

Ein ganz besonderes Highlight in diesem Buch ist für mich Elliot. Obwohl er alles verlor, ist er ein lebensfrohes Kind und lässt sich auf seine neuen "Eltern" ein. Er geht offen mit der Situation um, dass er nun neue Eltern bekommt und hilft ihnen dabei auch manchmal auf die Sprünge. Da Kinder ja oft einfach sagen was sie sich denken, ohne darüber nachzudenken, kamen teilweise sehr lustige Situationen zustande. Manchmal musste ich schmunzeln und ein paar mal sogar richtig lachen, da ich so in der Geschichte gefangen war und mir alles so gut vorstellen konnte.

Durch den lebendigen und bildhaften Schreibstil der Autorin hatte man auch immer ein gutes Bild der Situation und Landschaft vor Augen und die winterliche Stimmung passte da einfach hervorragend dazu.


Ich fand es ein sehr schönes und gefühlvolles vorweihnachtliches Buch, welches ich mit Genuss gelesen habe. Dies wird sicher nicht mein letzter Ausflug nach Sandcastle Bay gewesen sein und ich freue mich jetzt schon auf die Liebesgeschichten der anderen Bewohner.


Mein Fazit:

Ein romantisches Wohlfühlbuch, das den Leser zum Träumen und genießen einlädt. Dennoch bleibt es spannend, da sehr viele verschiedene Emotionen im Buch vorkommen und eine Rolle spielen.

Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band.


Ganz liebe Grüße,

Niknak


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2020

Einem Umweltskandal auf der Spur

Tag der Wahrheit
0

Inhalt: (Klappentext)
Zwei Leichen, ein herausgeschnittenes Herz und die Entführung hochrangiger Manager versetzen das Bundeskriminalamt in den Krisenmodus. Die Täter lassen keinen Zweifel an ihrer Kaltblütigkeit ...

Inhalt: (Klappentext)
Zwei Leichen, ein herausgeschnittenes Herz und die Entführung hochrangiger Manager versetzen das Bundeskriminalamt in den Krisenmodus. Die Täter lassen keinen Zweifel an ihrer Kaltblütigkeit und der Bereitschaft, alles zu tun, um ihre Ziele zu erreichen.

Für das erfahrene BKA-Ermittlerduo Laura Westermann und Steven Haberland präsentiert sich die Lage zunächst undurchsichtig. Gibt es einen persönlichen Hintergrund oder sind die Taten politisch motiviert? Wer ist noch gefährdet? Als die Drahtzieher schließlich die Masken fallen lassen und ihre Forderungen stellen, bleibt den Polizisten nur ein enges Zeitfenster, um weitere Todesopfer zu verhindern.

Mein Kommentar:

Dies ist der Auftakt zu einer neuen Reihe rund um die BKA Ermittler Westermann und Haberland. Der Autor Hendrik Falkenberg hat einen fesselnden und unterhaltsamen Schreibstil und man ist als Leser sofort mitten im Geschehen.

Besonders gut gefallen hat mir, dass der Autor aktuelle Themen aufgreift und diese in seinem Krimi bearbeitet und dem Leser auf eine spannende Art und Weise näher bringt. In diesem Teil geht es um den Diesel Abgasskandal der Autoindustrie sowie um Themen der Umweltverschmutzung. Dabei schaffte es der Autor dem Leser diese Dinge genau zu erläutern und auch interessante Hintergründe darzulegen, ohne dass dabei der eigentliche Krimi oder die Spannung zu kurz kommt. Meiner Meinung nach hat er dabei einen perfekten Mix geschafft.

So war es für mich ein Buch, das wie aus dem Leben gegriffen scheint. Diese Geschichte könnte jederzeit in echt passieren und sie ist sehr detailliert und geschildert. Als Leser versteht am so einerseits die Motivation der Umweltaktivisten, aber auch die Gründer der Autoindustrie so zu handeln. Obwohl man dies nicht immer nachvollziehen kann, wird es dem Leser plausibel erklärt. Auch die Friday for Futures spielten eine Rolle im Buch.

Auch die Protagonisten waren sehr realitätsnah beschrieben und wie aus dem wahren Leben gegriffen. Dabei hatten sie auch eine persönliche Geschichte, welche allerdings im Buch nicht ganz zu Ende erzählt wird. Dadurch wird aber auch die Spannung und Vorfreude auf den nächsten Band gewahrt, da man wissen will, wie es mit ihnen weiter geht. Der Kriminalfall an sich wird aber im Buch vollständig aufgeklärt und gelöst, sodass es hier kein offenes Ende gibt. Diese Aufteilung fand ich sehr passend. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band und bin gespannt, welche aktuellen Themen der Autor diesmal einbauen wird.

Mein Fazit:

Ein sehr spannender Krimi mit überraschenden Wendungen, die niemand erahnen kann. Außerdem werden aktuelle Themen behandelt, ohne dass die Geschichte dabei an verliert.

Ganz liebe Grüße,

Niknak

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere