Cover-Bild Das Ostseekartell
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Emons Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 22.09.2022
  • ISBN: 9783740815837
Hannes Nygaard

Das Ostseekartell

Hinterm Deich Krimi
Dreckige Deals an der Förde.

Ein Jugendlicher gerät in die Fänge der Drogenmafia. Eine Polizistin kämpft bis zur Selbstaufopferung gegen die Szene und wird zwischen den Fronten der konkurrierenden Drogenkartelle zerrieben. Als auch noch politisch und wirtschaftlich motivierte Dritte mitmischen, entsteht ein Flächenbrand, den nur einer löschen kann: Kriminalrat Lüder Lüders vom Landeskriminalamt Kiel.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.09.2022

Milieu-Krimi mit unzähligen Verbrechen und jeder Menge Höchstspannung

0

Das LKA Kiel muss in einem Fall ermitteln, bei der ein 16jähriger durch eine Überdosis ums Leben kam, denn es handelt sich hier um einen astreinen geplanten Mord. Je tiefer die Ermittelnden graben, desto ...

Das LKA Kiel muss in einem Fall ermitteln, bei der ein 16jähriger durch eine Überdosis ums Leben kam, denn es handelt sich hier um einen astreinen geplanten Mord. Je tiefer die Ermittelnden graben, desto dreckiger wird das Umfeld. Der Schock sitzt tief, als eine Kollegin zum Opfer wird und die ganze Brutalität der Drogenszene zu spüren bekommt. Lüder Lüders muss handeln, um Schlimmeres zu vermeiden, doch die Leichen reihen sich wie blutige Perlen aneinander....


Hannes Nygaard wetzt die Messer und schockiert seine Leser:innen mit einer unglaublichen Brutalität, die in seinem Roman für atemlose Spannung und fast schon traumatisierende Bilder sorgt. Nahezu sprach- & fassungslos werden die Lesenden Zeug:innen, wie sich das organisierte Verbrechen immer wieder neu firmiert und eine Schneise der Verwüstung hinterlässt.

Es sind Gegner, die nicht nur skrupellos und erbarmungslos immer wieder ihre "Marken" setzen und dabei zeigen, dass Verbrechen auch mit einer gewissen Raffinesse und Cleverness geplant und durchgeführt werden. Nach und nach zeigen sich die fein gesponnenen Netze, die weit über die deutsche Grenze hinausgehen. Zwar werden hier einige gängige Klischees bedient, aber in diesem Krimi passen die Schablonen wie die Faust aufs Auge.

Drogenhandel und Geldwäsche sind von langer Hand geplant und Nygaard beleuchtet in seiner Handlung das Milieu mit all seinen Schattenseiten. Ist zu Beginn noch ganz schwer ein Zusammenhang zwischen all den Verbrechen zu erkennen, entwickelt sich immer mehr ein Geflecht aus Gewalt, Grausamkeit und fast schon barbarischen Rachefeldzügen. Ich muss ehrlich gestehen, dass mein Nervenkostüm manchmal ziemlich gelitten hat und mir die Bilder der gepeinigten Polizistin schwer zu schaffen machen. Sie haben mir beim Lesen regelrecht körperliche und seelische Qualen bereitet und ich musste das Buch zur Seite legen, um das Gelesene sacken zu lassen.

Nygaard versteht es aber immer wieder, die grausamen Szenen mit einem sehr spannenden Plot und auch dem ein oder anderen Schmunzler abzumildern und gerade die wilden Verfolgungsjagden sind sehr temporeich und gut zu lesen.

Bis zum Schluss bleibt der Drahtzieher im Verborgenen und die Auflösung überrascht und macht nachdenklich. Denn wer garantiert, dass es nicht genau so im Tagesgeschehen ablaufen könnte ? Der Krimi überzeugt mit jeder Menge Höchstspannung, unzähligen Verbrechen und einem sehr gut recherchiertem Milieuhintergrund, aber ich muss leider wegen der für mich zu brutalen Bilder einen Stern abziehen.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere