Profilbild von kati-katharinenhof

kati-katharinenhof

Lesejury Star
offline

kati-katharinenhof ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kati-katharinenhof über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.08.2021

Erfolg ist eine Treppe, keine Tür

Vor Frauen wird gewarnt
0

Vicki Baum hat großes vor und ihr Ziel fest im blick - Erfolg und zwar auf der ganzen Linie. Dafür widersetzt sich sich gerne dem gängigen Frauenbild und verkörpert Eigenwilligkeit, Selbstsicherheit und ...

Vicki Baum hat großes vor und ihr Ziel fest im blick - Erfolg und zwar auf der ganzen Linie. Dafür widersetzt sich sich gerne dem gängigen Frauenbild und verkörpert Eigenwilligkeit, Selbstsicherheit und den Mut, eigene Wege zu gehen, auch wenn diese manchmal nicht ganz so einfach sind. Mit den ersten guten Resultaten, die sie im Verlagshaus Ullstein feiert, ist sie angefixt vom Erfolg und der Anerkennung, die man ihr zuteil werden lässt. Sie will mehr - sie will ganz nach oben und weiß auch schon, wie sie dorthin kommt....

Heidi Rehn hat mit "Vor Frauen wird gewarnt" wieder einmal bewiesen, dass sie es einfach kann .Denn mit dem biografischen Roman über Vicki Baum setzt sie nicht nur der großartigen Autorin des letzten Jahrhunderts ein Denkmal, sondern sie zeigt auch, dass sie in der gleichen Liga spielt und ihre Leser mit extrem gut recherchiertem Material versorgt, das sie hier zu einem Roman verarbeitet, der seinesgleichen sucht.

Man hat das Gefühl, dass Heidi Rehn für den Prozess des Schreibens zu Vicki Baum geworden ist. Beide Frauen sind zu einer einzigen starken Persönlichkeit verschmolzen und bieten hier nicht nur Kopfkino, sondern auch lebendige Geschichte der Extraklasse. Das Flair und das Lebensgefühl der Zwanziger Jahre inklusive.

Schon mit dem ersten Schritt in den Paternoster betritt man das wuselige Treiben im Verlagshaus und gleitet zwischen den Etagen hin und her. Man muss nur eine Schritt hinaus tun, um sich im nächsten Kapitel, und somit auf der nächsten Stufe der Erfolgsleiter von Vicki, wiederzufinden und somit die Ereignisse direkt vor Ort mitverfolgen zu können.

Auch der Blick in das außergewöhnliche Arrangement der offenen Ehe, um ihre Träume und sich selbst zu verwirklichen, gibt viel von der Person Vicki Baum preis und zeigt, dass hinter dem Freigeist auch eine liebende Ehefrau und Mutter steckt, die trotz Erfüllung und Realisierung ihrer eigenen beruflichen Träume nie die Bindung zu Mann und Söhnen verloren hat.

Der Roman zeigt alle Stufen des Werdegangs bei Ullstein auf und bietet so die Möglichkeit, das Leben im Leben und Treiben im Verlag kennenzulernen, den Alltag und den Spagat als Autorin und berufstätige Mutter mitzuerleben und schließlich den Sprung auf die oberste Sprosse der Erfolgsleiter im Rampenlicht zu genießen.

Ein außergewöhnlich gut recherchierter, fesselnd erzählter Roman, der ein absolutes Highlight ist !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2021

Traumhaftes Setting, aber fade Geschichte

Die Gärten von Heligan - Spuren des Aufbruchs
0

Der erste Schritt in ein neues Leben führt Lexi nach Cornwall und dort wartet auch gleich ein neuer Job auf sie. In der zauberhaften Umgebung der „Lost Gardens of Heligan“ darf sie bei den Vorbereitungen ...

Der erste Schritt in ein neues Leben führt Lexi nach Cornwall und dort wartet auch gleich ein neuer Job auf sie. In der zauberhaften Umgebung der „Lost Gardens of Heligan“ darf sie bei den Vorbereitungen zur großen Jubiläumsfeier helfen. Die Arbeit in der Gartenanlage ist Balsam für Lexis geschundene Seele und tut ihr gut. Bei den Recherchen zur historischen Vorgeschichte der Gärten stößt Lexi auf eine rätselhafte Geschichte, die bis ins Jahr 1781 zurückreicht …



Wer einmal in den „Lost Gardens of Heligan“ gewesen ist, der hat unweigerlich sein Herz an sie verloren, wird immer mit ihnen verbunden sein und gerne an die wundervolle Zeit zurückdenken, die er/sie zwischen üppigen Rhododendren und Azaleen, tropischen Gewächsen und märchenhaften Skulpturen wie The Giant’s Head , Mud Maid und Grey Lady erlebt hat.

Der Garten ist wie geschaffen für fantastische Geschichten und romantische Momente. Und genau das habe ich mir von „Die Gärten von Heligan – Spuren des Aufbruchs„ erhofft. Das stimmungsvolle Cover schafft gleich eine passende Atmosphäre, um tief in die Geschichte einzutauchen und zu träumen, aber das Erwachen nach wenigen Seiten ist für mich sehr schmerzhaft.

Lexi läuft vor ihrer Vergangenheit davon und hat noch einiges aufzuarbeiten. Sie hat wohl gerade noch rechtzeitig die Reißleine gezogen und ist aus einer toxischen Beziehung ausgebrochen – nichts genaues weiß man aber nicht, denn außer ein paar immer wiederkehrenden Andeutungen erfährt der Leser leider bis zum Schluss nicht, durch welches Martyrium Lexi wirklich gegangen ist. Sie ist ziemlich verschlossen und öffnet sich nur ganz, ganz langsam. Nicht nur ihren Mitmenschen gegenüber, sondern leider auch für den Leser, was sie unnahbar, spröde und abweisend erscheinen lässt. Sie bleibt über die gesamte Dauer des Buches eine Fremde.

Die Zeitreise zurück zu den Anfängen der Gärten ist mit vielen historischen Details gespickt und sorgt so für eine sehr authentisch vermitteltes Bild der damaligen Zeit. Kleidungsstil, Sprache, Stellung der Frau in der Gesellschaft – all das wird hier sehr ausführlich beschrieben und dadurch ziehen sich manche Stellen unglaublich in die Länge, weil sie mit Nichtigkeiten unnötig aufgebauscht werden. Die Handlung selbst ist seicht, ohne großartige Überraschungen und folgt leider einem nur allzu gut bekannten Schema.

Die Figuren von einst haben für mich das gleiche Problem wie Lexi – sie können den Leser nicht wirklich von sich begeistern und erschaffen so eine Barriere, die man nur schwer überwinden kann, um zu ihnen Zugang zu finden. Selbst als Allie nach langer Zeit wieder auf eigenen Beinen steht und die ersten zaghaften Schritte wagt, überkommen mich nicht die Gefühle. Ich habe selten ein Buch gelesen, das mich emotional so wenig berührt, weil eben die Verbindung zu den Charakteren im Buch nicht stimmt.

Lediglich die bildhaften Beschreibungen der Gartenanlage weiß mich hier zu begeistern – ich sehe das Lost Valley mit seinen bezaubernden Teichen, Baumgreise,n verschlungene Wegen, romantische Wasserläufen und die üppige Vegetation direkt vor mir und träume mich nach Cornwall.

Leider schafft die Autorin es nicht, die mystisch-märchenhafte Atmosphäre der „Lost Gardens of Heligan“ in ihr Buch zu transportieren und den Leser mit ihrer Geschichte zu verzaubern - schade

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Story
Veröffentlicht am 01.08.2021

Beeindruckend, klar und einnehmend

Angela Merkel, Die großen Reden
0

Dass Angela Merkel mehr zu sagen hat als die berühmten Zitate "Wir schaffen das ", "Es ist sehr ernst" oder "Deutschland, das sind wir alle" zeigt diese beeindruckende Zusammenfassung ihrer bedeutendsten ...

Dass Angela Merkel mehr zu sagen hat als die berühmten Zitate "Wir schaffen das ", "Es ist sehr ernst" oder "Deutschland, das sind wir alle" zeigt diese beeindruckende Zusammenfassung ihrer bedeutendsten Reden, die dem Leser ein unglaublich klares Bild von der Person hinter der Kanzlerin vermitteln.

Angela Merkel transportiert die Werte Freiheit, Demokratie, Zusammenhalt und Fortschritt ebenso klug und nachdrücklich wie den Wunsch nach Offenheit, Weiterentwicklung und Hoffnung. Dabei lässt sie manchmal auch ihren eigenen Hintergrund, das Leben in der DDR , mit einfließen und genau das macht diese Reden so persönlich. Sie drückt klar und deutlich aus, was ihre Forderungen sind und ist sich dabei der Macht ihrer Worte bewusst.

Eine Frau, die weiß, was sie will - auch wenn sie keine rhetorisch gewandte Rednerin ist, gelingt es ihr trotzdem, ihre Botschaft zu kommunizieren. Nicht mit den üblichen Redemitteln (Stimmmodulation, effektvolle Pausen, freie Rede statt Manuskript, Mimik und Gestik), sondern mit ihrer Schlagfertigkeit, ihrer Authentizität, ihrem Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl, wenn es um wichtige Aussagen geht, die sie mit Nachdruck weitergibt.

Die erste Bundeskanzlerin Deutschlands hat sich im Verlauf ihrer Amtszeit eine ordentliche Portion Respekt und Ansehen verdient, Anerkennung auf dem weltpolitischen Parkett eingeheimst und bewiesen, dass eine Frau an der Spitze durchaus Dinge bewegen und verändern kann.

Ein sehr beeindruckendes Buch mit Reden, die in Erinnerung bleiben, Aussagen, die nachdenklich stimmen und Worten, die ihre Amtszeit überdauern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2021

Momente, die unser Herz berühren gehen niemals verloren

Drei Frauen und ein Sommer
0

Also, dass mit der Liebe hat sich Kiki irgendwie anders vorgestellt, als kurz vor ihrem 40. Geburtsga verlassen und aller Träume beraubt mit ihrer Mutter unterwegs in einem klapprigen Golf zu sein. Eigentlich ...

Also, dass mit der Liebe hat sich Kiki irgendwie anders vorgestellt, als kurz vor ihrem 40. Geburtsga verlassen und aller Träume beraubt mit ihrer Mutter unterwegs in einem klapprigen Golf zu sein. Eigentlich wollen sie Tante Elsie in der Reha besuchen, aber das Auto entwickelt ein Eigenleben und qualmt. Eine Zwangspause in Ehrenweiler sorgt dafür, dass Kiki ihr Leben überdenkt, Tante Elsie ihr langes Schweigen bricht und Schmetterlinge in Kikis Bauch aufgeregt hin und her flattern...

Manchmal liest man ein Buch und merkt schon nach wenigen Seiten, dass die Geschichte von dir Besitz ergreift, sich in dein Herz schleicht und sich wie eine liebevolle Umarmung anfühlt. Und genau das passiert, wenn man "Drei Frauen und ein Sommer" von Lucinde Hutzenlaub liest. Mit jedem Kapitel fühlt man sich umärmelt, gut aufgehoben und als harmonisches Bindeglied zwischen den Wörtern auf den Buchseiten und dem eigenem Gedankenspiel und merkt, dass die Geschichte dank der lebendigen Schreibweise eine Eigendynamik entwickelt und plötzlich in bewegten Bilden vor dir abläuft.

Die Figuren sind einfach nur toll und begeistern mit vielen Facetten. Helga ist ein Unikum und die beste Erfindung des Universums. Wo ist aufschlägt ist vorne, immer was los und mit ihrer absoluten Präsenz sorgt sie für ordentlich Wirbel. Wie sie sich durchsetzen kann - alle Achtung.

Kiki hat es dagegen nicht ganz so leicht, den Sturm namens Helga immer zu besänftigen und ihr Paroli zu bieten. Ab und an fehlt ihr der berühmte Tritt in den Hintern, damit sie, trotz ihrer knappen 40 Lenze, auch wirklich mit offenen Augen und weniger was-wäre-wenn durchs Leben geht.

Elsies Geschichte geht mitten ins Herz. Wenn sie von ihrer unerfüllten Liebe zu Kurt erzählt, den Wirren des Krieges berichtet und von Entscheidungen spricht, die einmal getroffen, ihr ganzes Leben beeinflusst haben, fühlt man, wie tief die Gefühle heute noch sind, die sie tief in sich vergraben hat.

Der Ort Ehrenweiler und seine Bewohner ist geprägt von einem unglaublichen Zusammenhalt in der Dorfgemeinschaft und man fühlt sich sofort herzlich willkommen. Ich kann verstehen, warum sich Elsie und Kiki dort sofort wohlfühlen. Lucinde Hutzenlaub erschafft die perfekte Kulisse für eine Sommerromanze, die Vergangenheit und Gegenwart wunderschön miteinander verbindet, generationenübergreifend ist und so den Leser gut unterhält. Ein Buch voller spritzig-frecher Dialoge, viel Humor und ganz viel Gefühl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2021

Buchgewordenes Pendant zum Gesellschaftsspiel

Deutschlandreise
0

Oft sind sie einem schon begegnet, die Hinweisschilder an der Autobahn zu Gedenkstätten, Sehenswürdigkeiten, Kulturschätzen und Unesco-Welterbestätten. Aber ganz ehrlich, wer ist tatsächlich schon einmal ...

Oft sind sie einem schon begegnet, die Hinweisschilder an der Autobahn zu Gedenkstätten, Sehenswürdigkeiten, Kulturschätzen und Unesco-Welterbestätten. Aber ganz ehrlich, wer ist tatsächlich schon einmal von der Autobahn abgefahren und hat sich auf direktem Weg zu genau diesen Sehenswürdigkeiten begeben? Ich jedenfalls nicht. Und damit genau das beim nächsten Mal nicht mehr passiert, hat der Bruckmann Verlag "Deutschlandreise" veröffentlicht, um die 100 beeindruckendsten Kulturschätze gleich neben der Autobahn den Reisenden schmackhaft zu machen.

Das Lesen des Buches fühlt sich irgendwie so an, als würde man in das beliebte Gesellschaftsspiel eintauchen und mit jeder Seite neu würfeln. Wo wird der nächste Zug/die nächste Reise hingehen? Auf 5 unterschiedlichen Routen durch Deutschland lernt man nicht nur die Gegenden kennen, sondern auch die Geschichte und Geschichten, die hinter den Sehenswürdigkeiten stecken.

Bekannte Gesichter, die die Orte geprägt haben (was wäre Emden ohne Otto, Nürnberg ohne Albrecht Dürer, Friedrichshafen ohne Graf Zeppelin), Bauwerke, die zum Träumen einladen (Schloss Neuschwanstein, Schloss Sanssouci, Dresdner Zwinger, Dornröschenschloss Sababurg) und einmalig schöne Landschaften, (Spreewald, Weinanbaugebiet Kaiserstuhl, Oberes Mittelrheintal) - auf jeder Seite wartet etwas Neues, Aufregendes und Entdeckenswertes, denn alle vorgestellten Reiseziele haben das gewisse Etwas, um ihnen nicht nur einen flüchtigen Blick bei der Vorbeifahrt auf der Autobahn zu gönnen. Die Texte sind kurz, aber präzise und werden mit farbenprächtigen Aufnahmen ergänzt. Man kommt richtig auf den Geschmack, tatsächlich den Hinweisschildern zu folgen und einen Bummel durch schöne Altstädte zu unternehmen, moderne Architektur kennenzulernen, und spannende Neuentdeckungen zu machen.

Ein wenig vermisst habe ich die genaueren Tourdaten, denn es sind immer nur grobe Übersichten auf den Routenkarten angezeigt. Aber ein wenig Neugier und Vorfreude bei der Planung gehört dazu, um in das Abenteuer Deutschlandreise zu starten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung