Profilbild von kati-katharinenhof

kati-katharinenhof

Lesejury Star
offline

kati-katharinenhof ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kati-katharinenhof über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2021

A Kind of Magic

Freddie Mercury - The Great Pretender
0

Freddie Mercury hat mit Queen das Musikbusiness aufgemischt, wie keiner anderer vor ihm....mit seinen schrill-bunten Kostümen, seinen pompösen Roben und seiner Bühnenpräsenz ist er der polarisierende Frontmann ...

Freddie Mercury hat mit Queen das Musikbusiness aufgemischt, wie keiner anderer vor ihm....mit seinen schrill-bunten Kostümen, seinen pompösen Roben und seiner Bühnenpräsenz ist er der polarisierende Frontmann der Gruppe und weiß seine Exzentrik einzusetzen. Ist eine Kamera auf ihn gerichtet, spielt er mit dem Sucher der Kamera und wirkt mal lasziv, mal schüchtern, dann wieder provokativ oder nachdenklich, kämpferisch oder sinnlich und verkörpert so alles, was er auf der Bühne darstellt.

Seine Auftritte sind legendär, bis heute unvergessen und setzen einen Mann so perfekt in Szene, der mit seiner unglaublichen Stimme die Massen begeistert. Hymnen wie "Bohemian Rhapsody", "We are the champions", "Who wants to live forever" oder "Barcelona" begeistern bis heute die Fans und verursachen Gänsehautmomente.

Und genau solche Gänsehautmomente bietet auch dieser unglaublich brillante Bildband, denn hier sind zum Teil bisher unveröffentlichte Aufnahmen von Freddie und Queen zu sehen, handschriftliche Notizen zu Songtexten und ausführliche Texte ergänzen die opulenten Fotos und machen diesen Bildband zu einem magischen Augenblick für den Betrachter.

Die pulsierende, aufgeheizte Stimmung im Stadion wird ebenso perfekt eingefangen und wiedergegeben wie der innige Moment mit Montserrat Caballé. Machohaftes Posen, schillernde Auftritte, ein exzessiver Lebensstil und das erhabene Tragen der Königsrobe sowie der Krone zeigen seine vielfältige Wandelbarkeit, die ihn schon zu Lebzeiten zu einer Ikone werden lässt.

Der Bildband lässt Erinnerungen an einen einzigartigen Künstler des 20.Jahrhunderts wach werden und sein Leben Revue passieren. Unweigerlich schleichen sich die Songs ins Ohr und begleiten den Leser auf den eindrucksvollen Stationen des Ausnahmetalents - leider viel zu früh verstorben, aber in den Herzen der Fans lebt er weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

Wie die kleine Modellbauwelt die Herzen erobert

Faller
0

Faller - dieser Name steht seit 75 Jahren für höher schlagende (Bastler-)Herzen in der Welt der Modellbauer, wenn es um die Erfüllung des Traumes von der eigenen, individuellen Modelleisenbahnanlage geht.

Der ...

Faller - dieser Name steht seit 75 Jahren für höher schlagende (Bastler-)Herzen in der Welt der Modellbauer, wenn es um die Erfüllung des Traumes von der eigenen, individuellen Modelleisenbahnanlage geht.

Der Siegeszug der Miniaturwelten beginnt 1946 und schnell entwickelt sich aus der fixen Idee zweier Brüder ein kleines Imperium, das die Welt in Größe H0 mit liebevollen Details nachbildet.

Schnell merken die Brüder, dass ihre Brücken, Gebäude, Bahnhöfe und Häuser sich besser verkaufen, wenn man sich an den Marktführer Märklin hängt und nutzen so die Spielwarenmesse in Nürnberg, um die Liebe zum Hobby im Wirtschaftswunderland mit noch mehr neuen Ideen zu versorgen und so die Kauflust anzukurbeln. Der markante Faller-Schriftzug ist ein geschickter Schachzug und verhilft, zusätzlich zu den gelben Kartons, zu einem hohen Wiedererkennungswert und bleibt nachhaltig im Gedächtnis.

Die wohl bekanntesten Bausätze sind die Villa im Tessin, das Rundcafé oder der Kiosk im Fliegenpilzdesign. Die Faller-Architektur steht für reizvolle Modelle, die am Puls der Zeit sind und der Kreativität im Miniaturformat fast keine Grenzen setzen. So gelingt es den beiden Brüdern aus dem Schwarzwald fast mühelos, den Sprung durch die Jahrzehnte zu nehmen. Doch die Ansprüche der Modellbauer werden höher, der Ruf nach Perfektion lauter und so muss Faller sich den Wünschen der Kunden anpassen. Es reicht nicht mehr, das Fernweh mit Gebirgslandschaften, passenden Gebäuden und ergänzendem Zubehör zu stillen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn die Modelleisenbahn-Landschaft erhält mit den neuen Bausätzen noch mehr Charme, noch mehr Individualität und wird mit den vielen Feinheiten immer mehr zu einem exakten Abbild der realen Welt. Heißluftballon, Beleuchtungselemente, Riesenrad, Kirmesbuden, Nurda-Haus, ganze Straßenzüge, THW und Feuerwehr - was immer man sucht, bei Faller wird man es garantiert finden.

Das Buch verknüpft die gründlich recherchierte Firmengeschichte mit einem faszinierenden Einblick in die breite Palette der Produktwelt von Faller. Selbst hier im Buch sind die sorgsam ausgearbeiteten Details der filigranen Nachbildungen liebevoll in Szene gesetzt und lassen das Herz höher schlagen.

Ein absolutes Muss für jeden Modellbahnliebhaber.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 17.04.2021

Regional, saisonal, aber trotzdem nicht das Non-plus-ultra

Garden to Table
0

Der Trend vom Anbau von Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten ist ungebrochen und Ben Perry reiht sich in die Ratgeber/Kochbuch-Veröffentlichungen ein, die es zu diesem Thema zu finden gibt.

Zugegeben, ...

Der Trend vom Anbau von Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten ist ungebrochen und Ben Perry reiht sich in die Ratgeber/Kochbuch-Veröffentlichungen ein, die es zu diesem Thema zu finden gibt.

Zugegeben, sein Buch ist anders, bietet schon eine gewisse Frische und Raffinesse bei den Gerichten, die optisch echte Hingucker sind (was wohl daran liegt, dass er aus der Sterneküche kommt und er ein Händchen fürs Anrichten hat), aber so ganz können mich die Rezepte nicht wirklich überzeugen.


Gegliedert in die einzelnen Jahreszeiten bekommt man hier einen bunten Mix auf den Teller, der von Tomatensalat als Beilage für Lachsforelle, über eingelegte Quitte zum Salzwiesenlamm oder Blumenkohlsalat mit Lebermousse und Waldmeistergarnitur bis hin zu selbstgemachtem Presskopf mit Weißkrautsalat geht. Nicht wirklich alltägliche Rezepte, die zwar die moderne Küche ins Haus bringen, aber ob alle Gerichte familien- bzw. kindertauglich sind, wage ich jetzt einmal zu bezweifeln.

Es lohnt sich bestimmt, das ein oder andere Gericht nachzukochen und somit frischen und regionalen Wind in die eigene Küche wehen zu lassen, aber so ganz haben mich die Rezepte nicht überzeugt.

Auch hält der Buchautor zu Beginn des Kochbuches erstmal viele Praxistipps und Wissen für den Leser bereit, um Gartenkunde zu vermitteln. Da ist von Permakultur, Mikroklima, Mulchen, Anzucht und Sämereien, Hochbeet und Kräuterspirale die Rede - alles Themen, die man zwar in einem Gartenratgeber, nicht aber in einem Kochbuch für Genüsse aus dem eigenen Garten erwartet.

Alles in allem ein recht nett zu lesendes Buch mit der ein oder anderen Rezeptidee, einer schön anzuschauenden Bebilderung und appetitanregender Food-Fotografie, aber leider nicht der große Wurf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 17.04.2021

Bisher der Flop des Jahres 2021

Nora Joyce und die Liebe zu den Büchern
0

Wozu man bereit ist, wenn man der großen einzigen Liebe gegenübersteht, erfährt Nora Barnacle, als James Joyce in ihr Leben tritt. Von jetzt auf gleich verändert sich ihre Welt und aus der körperliche ...

Wozu man bereit ist, wenn man der großen einzigen Liebe gegenübersteht, erfährt Nora Barnacle, als James Joyce in ihr Leben tritt. Von jetzt auf gleich verändert sich ihre Welt und aus der körperliche Anziehung werden tiefe Gefühle. Aber James ist getrieben von seiner Sucht und seinem Zwang, der Welt ein literarisches Meisterwerk zu präsentieren und den Durchbruch als anerkannten und gefeierten Autor zu schaffen...


Als fulminant erzählte Romanbiografie angekündigt, weckt dieses Buch mein Interesse und ich bin neugierig, was mich hinter dem ansprechend gestalteten Cover erwartet. Dass sich hinter den beiden Buchdeckeln der Flop des Jahres verbirgt, ist leider auf den ersten Blick nicht zu erkennen.

Anstatt einer Biografie halte ich Pornografie in den Händen, die von der Autorin hier völlig ungeniert und mit derben Ausdrücken zu Papier gebracht wird. Aber es schlägt dem Fass den Boden aus, als James sich regelrecht daran aufgeilt, dass Norra ihm erzählen muss, wie sie sich als Kind auf den Schoß des Pfarrers setzen muss und er die Hand unter ihren Rock wandern lässt....da bleibt mit vor Empörung fast die Spucke weg . Wie gestört muss man sein, um sich von einer solchen Schilderung sexuell stimulieren zu lassen ?

Der Klappentext vermittelt, dass Nora eine starke Persönlichkeit ist, die ihrem Mann den Rücken freihält, ihn stärkt und für ihn einsteht, aber irgendwie wirkt sie wie eine Mitläuferin, ein schmückendes, aber recht glanzloses Beiwerk.

Die Erzählung verliert aufgrund ihrer Schamlosigkeit und der vulgären Ausdrucksweise leider ihren Reiz und wird immer mehr zu einer bloßen Zurschaustellung von sexuellen Trieben und Begierde. Vom großen Künstler und seinem Lebensweg/Werdegang bleibt nichts übrig, sondern verraucht wie eine vergessene Zigarette im Aschenbecher.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2021

Das Buch zur Sendung - ein Volltreffer !!

Der Schmidt Max macht ein Buch
0

Die Sendung "freizeit" gehört seit Jahren zum festen sonntäglichen Ritual, denn keiner kann mit soviel bayerischem Charme und Verve die Freizeittipps präsentieren wie der Schmidt Max. Und mit genauso viel ...

Die Sendung "freizeit" gehört seit Jahren zum festen sonntäglichen Ritual, denn keiner kann mit soviel bayerischem Charme und Verve die Freizeittipps präsentieren wie der Schmidt Max. Und mit genauso viel Wortwitz und Schlagfertigkeit bietet hier der Moderator eine Auswahl der schönsten Sendungen und macht sie zum Leseerlebnis für seine Fans.

Vom Waldbaden übers Eisbaden, vom perfekten Rasen im Garten übers Rasen durch den Eiskanal beim historischen Bobrennen, von der Vergänglichkeit der Zeit mit der selbstgebauten Uhr bis hin zum selbstgebauten Sarg - der Schmidt Max kennt alle Tipps und Tricks für eine ansprechende, aufregende Freizeitgestaltung, die nicht alltäglich ist.

Der Blick über die Landesgrenze hinaus führt den experimentierfreudigen Moderator schon gerne einmal nach Italien und so findet man ihn auf dem SUP paddelnd auf den Kanälen von Venedig, beim Retro-Radrennen Eroica in der Toskana oder bei einer Audienz beim Papst. Alleine von diesem Erlebnis zu lesen, ist immer wieder ergreifend und ich kann verstehen, dass der Moderator diese Begegnung mit dem Kirchenoberhaupt als unvergesslichen Augenblick bezeichnet.

Aber der Schmidt Max wäre nicht der Schmidt Max, wenn es in seinem Buch nicht auch im Genuss gehen würde. Der Leser wird hier auf den Unterschied zwischen Zwetschgenblootz (rund wie der Dorfplatz) und Zwetgschendatschi (weil hier die Zwetschgen mit den Fingern in den Teig neigedatscht werden) aufmerksam gemacht, bekommt vom Genuss-Papst Otto Geisel einen Schweinsbraten kredenzt, der alles in den Schatten stellt oder ist zu Besuch im Erdbeer-Himmel, wenn das Drei-Gänge-Menü mit Erdbeeren im Restaurant Seehalde serviert wird. Für den Genuss Zuhause sind die Rezepte leicht verständlich aufgeschrieben und verführen zum Nachkochen.

Das Buch ist interessant und abwechslungsreich, perfekt aufeinander abgestimmt und mit den humoristischen Einlagen vom Schmidt Max unterhaltsam und kurzweilig. Die beigefügten Informationen und Internetadressen ergänzen die Beiträge zu einem stimmigen Gesamtbild.

Wie würde der Schmidt Max in seiner Sendung sagen: "Der Lese-Tipp vom Bücher-Schmidt" gg" und dem kann ich mich nur anschließen !!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere