Cover-Bild Ben & Lasse - Agenten mit zu großer Klappe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,95
inkl. MwSt
  • Verlag: SCM R. Brockhaus
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 176
  • Ersterscheinung: 12.09.2018
  • ISBN: 9783417287639
Harry Voß

Ben & Lasse - Agenten mit zu großer Klappe

Nach dem "Schlunz" endlich eine neue Kinderbuch-Reihe von Harry Voß!
In die Schule von Ben wurde eingebrochen. Der Erstklässler Lasse hat sofort einen Verdacht: Die Brüder Dominik und Leon, die auf dem Schulhof ständig für Schlägereien sorgen, hecken irgendeinen geheimen Plan aus. Ben und Lasse nehmen die Verfolgung auf und machen rätselhafte Entdeckungen rund um das städtische Gefängnis. Was haben Dominik und Leon dort verloren? Ein Fall für Agent Benjamin Baumann und seinen naseweisen Bruder Lasse.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.12.2017

nicht so gut

0 0

Das Buch ist hochwertig verarbeitet.
Die Inhaltsbeschreibung verspricht spannend zu werden.
Da haben wir den echt witzigen und spritzigen Lasse und dessen großer Bruder Ben.
Besonders Lasse hat uns gut ...

Das Buch ist hochwertig verarbeitet.
Die Inhaltsbeschreibung verspricht spannend zu werden.
Da haben wir den echt witzigen und spritzigen Lasse und dessen großer Bruder Ben.
Besonders Lasse hat uns gut gefallen. Er ist lustig, hat uns zum schmunzeln gebracht und ist ein echtes Original.

Inhaltlich hat uns das Buch recht große Mühe bereitet. Die Geschichte geriet teilweise in den Hintergrund, war zäh und hat sogar bei uns zur Verweigerung des Weiterlesens geführt.
Wir mögen Bücher mit christlichen Botschaften. Hier war es allerdings für uns zu lange und viel zu übertrieben. Allein schon das Thema helfen wie Jesus kam so  oft auf, es hat irgendwann genervt. Leider wirkt die Klasse recht naiv. Was vielleicht witzig gemeint ist, aber nicht so angekommen ist weil es einfach zu überzogen war.  Oder wenn man es zum gefühlt 15. Mal liest. Es sind zu Beginn auch viel zu viele Namen.

Was nicht bedeutet, dass das Buch schlecht ist. Einzelne Szenen haben uns durchaus gefallen, z.B. auf den Klo oder die Sache mit den Listen..

Das Ende war dann auch nicht ganz so überraschend wie gehofft.

Fazit: Für uns zu übertrieben

Veröffentlicht am 29.11.2016

verschiedene Themen mit christlichen Werten eingebettet in kleiner Detektivgeschichte

0 0

In der Schule ist eingebrochen worden. Ben und Lasse, als Kinder eines Polizisten , sind beide sehr an der Verbrechensaufklärung interessiert und neben kurzerhand eigene Ermittlungen auf. Dabei finden ...

In der Schule ist eingebrochen worden. Ben und Lasse, als Kinder eines Polizisten , sind beide sehr an der Verbrechensaufklärung interessiert und neben kurzerhand eigene Ermittlungen auf. Dabei finden sie heraus, dsas Leons großer Bruder Dominik eventuell etwas mit dem Einbruch zu tun haben könnte. Werden die beiden es schaffen den Fall zu lösen ?

Ben & Lasse- Agenten mit zu großer Klappe ist ein Kinderbuch von Harry Voß und ist im SCM Verlag erschienen und hat christliche Inhalte. Das Buch ist aus der Ich-Sicht von Ben geschrieben und damit für ein Kinderbuch recht ungewöhnlich, das meistens dort die neutrale Erzählform gewählt wird.
Das Buch habe ich zusammen mit meiner 8jährigen Tochter gelesen, die in die Alterszielgruppe fällt. Wir sind beide mit anderen Erwartungen an das Buch heran gegangen, denn wir gingen von einer spannenden Detektivgeschichte aus, die im Vordergrund steht. In der Realität sieht es so aus, das "Detektivanteil" nur einen kleineren Rahmen hatte und der Rest aus dem Alltagsleben der Familie, Schulgeschichten und dem christlichen Anteil bestand. Die christlichen Werte sind ja eigentlich keine schlechte Idee, aber die Textpassagen waren viel zu viel und auch viel zu lang. Meiner Tochter waren sie zu langweilig und später hat sie auch gar nicht mehr richtig zugehört bzw. gelesen. ( Wir haben abgewechselt- selbst lesen und vorlesen). Nach diesen Passagen kamen dann die , die sich mit dem Umsetzen in die Praxis beschäftigen. Auch das eine eigentlich sehr gute Idee, damit die Kinder verstehen, was vorher anhand von Jesus erzählt wurde im Alltag umzusetzen ist. Aber wenn man darauf wartet, das etwas Spannendes passiert und mit einer Detektivgeschichte rechnet, ist z.B. das Organisieren eines Klassenfrühstücks dann eher nicht das was man sich vorgestellt hat.

Die Passagen, die um den Einbruch gehen waren spannend und hat meine Tochter auch interessiert. Ausserdem mussten wir einige Male laut lachen, denn die Art und Weise wie Ben erzählt ist schon recht unterhaltsam.

Die Geschichte bietet viele Anlässe für Eltern-Kind-Gespräche. Es kommen einige "ernstere" Themen auf: Soziale Unterschiede, Kriminalität, Perspektivlosigkeit, aber auch Integration und Hilfsbereitschaft. Auch der Bezug zwischen den christlichen Werten und dem Umsetzen im Alltag bietet Gesprächsstoff.

Fazit: Das Buch ist weniger eine reine Detektivgeschichte, sondern hat viele Schul-und Familiengeschichten als Inhalt. Ausserdem ist es sehr nachdenklich und wir hatten einfach auch etwas anderes erwartet. Insgesamt hat das Buch uns leider nicht so begeistert und wir würden es den Lesern weiterempfehlen, die sich darüber klar sind, was sie mit diesem Buch genau erwartet: Verschiedene Geschichten zum Drüber -sprechen und Nachdenken mit christlichem Bezug eingebettet in einer kleinen Detektivgeschichte !