Platzhalter für Profilbild

buchfeemelanie

Lesejury Star
offline

buchfeemelanie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buchfeemelanie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.12.2017

da habe ich deutlich mehr erwartet

Das Mädchen im Strom
1 0

Titel und Cover finde ich in Ordnung.
Der Schreibstil ist okay - das Buch ist weder fließend zu lesen noch ist der Text stockend.
Das Buch hat mich gar nicht überzeugt.
Gudrun begegnete mir zu beginn distanziert. ...

Titel und Cover finde ich in Ordnung.
Der Schreibstil ist okay - das Buch ist weder fließend zu lesen noch ist der Text stockend.
Das Buch hat mich gar nicht überzeugt.
Gudrun begegnete mir zu beginn distanziert. Im Laufe der Geschichte wird sie mir leider nicht nur unsympathisch, sondern auch egoistisch. Zur ihr als Protagonistin konnte ich keine Bindung aufbauen - es entwickelte sich fast schon Antipathie! Irgendwann war mir ihr Schicksal dann fast egal.Es war weder emotional noch spannend, viel mehr hat mich ihr Handeln mehrmals zum kopfschütteln gebracht.

Sehr ungünstig fand ich, dass einschneidende Ereignisse mehrerer Jahre kurz in wenigen Sätzen abgehandelt werden, während Belanglosigkeiten viel mehr Platz füllen.


Schade, das Buch hat deutlich mehr versprochen

Veröffentlicht am 07.08.2018

1 Stern

Familienboot
0 0

Ich habe mich sehr über das Buch gefreut.
Erwartet habe ich ein Buch, in der ich die Leidenschaft für das Meer und das Segeln spüren kann. Doch dies war absolut so.
Hätte ich dieses Buch nicht in einer ...

Ich habe mich sehr über das Buch gefreut.
Erwartet habe ich ein Buch, in der ich die Leidenschaft für das Meer und das Segeln spüren kann. Doch dies war absolut so.
Hätte ich dieses Buch nicht in einer Leserunde gewonnen - ich hätte es schon lange abgebrochen.

Zuerst einmal hat mir die Vorstellung der Familie gefehlt. Dazu allgemeine Infos. Generell war es einige Male so, dass von irgendetwas erzählt wurde, von dem der interessierte Leser ohne Segelerfahrung nichts versteht. Und es wird nicht erklärt.

Die Sprache ist anstrengend. Mal Umganngssprache - mal Jungendsprache. Kein guter Schreibstil dazu ständig wechselnde Themen irritieren. Dazu lese ich was von "den Alten" etc. Generell hatte ich hin und wieder den Eindruck, dass die beiden Eltern nicht unbedingt immer nett sind. Oft wird gemeckert, " ich hasse dieses Land" dann wird gejammert oder Arrogant über die Bevölkerung geredet. Mag ich nicht! Generell fand ich sie oft nicht gut vorbereitet.. Die Kinder taten mir an der ein oder anderen Stelle leid. Oft standen die Hausaufgaben im Vordergrund.

Generell zu wenig über die Inseln bzw. die Kultur. Recht viel historisches. was mich nicht so interessiert hat.

Wenig greifbares, viel unwichtiges. Ich fand die Idee mit den Tagebucheinträgen gut. Aber die Umsetzung mangelhaft. Sicher ist es für ein Kind schön, seine Erfahrungen Jahre später wieder zu lesen. Der Leser langweilt sich aber mit Erklärungen wie " Das Taxi war gelb. Zum Frühstück gab es Orangensaft".

Generell wirkte das Buch nicht gut durchdacht. Von einer deutschsprachigen Journalistin erwarte ich dies.

Fazit: Mein Flop des Jahres!

Veröffentlicht am 04.08.2018

ich bin begeistert!

Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten (Buch 1)
0 0

Das Cover gefällt mir sehr gut!
Interessanterweise bin ich mit den ersten beiden Kapiteln nicht so warm geworden. Ich hatte schon die Befürchtung, dass mir dieses Buch nicht so gefallen wird.
Aber dann ...

Das Cover gefällt mir sehr gut!
Interessanterweise bin ich mit den ersten beiden Kapiteln nicht so warm geworden. Ich hatte schon die Befürchtung, dass mir dieses Buch nicht so gefallen wird.
Aber dann ging es los!
Der Schreibstil gefällt mir gut.
Und die Geschichte hat mich verzaubert. Wunderbar magisch und mit viel Herzklopfen!
Maya hat sich in mein Herz geschlichen. Ich kann alle Reaktionen, Gedanken und Gefühle so gut nachvollziehen. Sie sieht mit Mut in die Zukunft als Auserwählte, auch wenn sie Heimweh hat. Sehr gut gefällt mir, dass die alle 4 Jahreszeiten kennenlernen möchte. Und wie gut diese Charakterisiert sind! Ach, was das Herrlich, diese mitzuerleben.
Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ich habe ein bisschen mein Herz an einen der jungen Männer verloren.
Zum Schluss war ich so emotional ergriffen, das ich Tränen in den Augen hatte- was bei mir sehr selten geschieht!
Und heute Nacht habe ich dann auch noch wunderbar davon geträumt- es hat mich so begeistert.
Volle Punktzahl - ich bin gespannt auf den nächsten Band!

Veröffentlicht am 04.08.2018

4 Sterne

Elfenkuss
0 0

Der Schreibstil ist gut und ich bin schnell in das Buch hinein gekommen.
Laurel ist mir sehr sympathisch und ich konnte zu Beginn gut mit der ihr unbekannten Situation, mit anderen Kindern in die Schule ...

Der Schreibstil ist gut und ich bin schnell in das Buch hinein gekommen.
Laurel ist mir sehr sympathisch und ich konnte zu Beginn gut mit der ihr unbekannten Situation, mit anderen Kindern in die Schule zu gehen, mit fühlen. Sie ist ein nettes und kluges Mädchen!
Sehr angetan war ich aber auch von David! Er ist ein wirklich aufmerksamer, loyaler und zuverlässiger Freund.
Tamani kann ich so gar nicht einschätzen. Das verwundert mich etwas - aber das macht ihn echt interessant... ich bin gespannt, was da noch alles mit ihm kommen wird.

Als sie beginnt sich zu verwandeln kann ich ihre Panik nachvollziehen. Aber zum schmunzeln war es doch, wie sie versucht es zu verbergen. Es hat mir auch gut gefallen, wie sie nach und nach etwas über ihre Herkunft erfährt.


Die Geschichte ist kurzweilig. Der Teil mit den Orks war mir fast etwas zu wenig - aber sehr spannend. Ich bin gespannt auf den zweiten Band! Dieser wird dann hoffentlich noch etwas magischer!

Veröffentlicht am 02.08.2018

neunzehn Minuten

Neunzehn Minuten
0 0

So, ich war sehr gespannt auf dieses Buch, welches schon länger bei mir im Regal stand.

Der Schreibstil ist gut und ich bin schnell in das Buch rein gekommen. Die Kapitel sind länger gestaltet. Zu Beginn ...

So, ich war sehr gespannt auf dieses Buch, welches schon länger bei mir im Regal stand.

Der Schreibstil ist gut und ich bin schnell in das Buch rein gekommen. Die Kapitel sind länger gestaltet. Zu Beginn hatte ich die Befürchtung, dass ich mit den vielen verschiedenen Namen und Personen nicht so gut klar komme und diese schlecht auseinander halten kann. Das hat aber erstaunlich gut geklappt.

Was mir gut gefallen hat waren die verschiedenen Schikanen, die erst nach und nach in Rückblicken bekannt wurden. Sehr gut hat mir gefallen, wie die problematischen Beziehungen der Jugendlichen zu ihren Eltern aufgebaut waren. Dazu einzelne Situationen, die von den Eltern gut gemeint oder schnell vergessen waren, die das Kind aber lange prägen. Das hat mich wirklich nachdenklich gemacht.

Jedoch fand ich, dass das Buch viel zu viele Längen hat, in denen nichts wichtiges passiert. Dies hätte mehr zusammengefasst werden sollen, da die Gefahr der Langweile besteht. Habe dann 2 mal etwas quer gelesen, dann ging es spannender weiter.
Was mir auch nicht so gefallen hat, die eigentlich schreckliche Tat war mir viel zu kurz. Sie hätte für mich deutlich ausführlicher beschrieben sein müssen.
Das Ende war für mich schon lange zu erahnen. Es hat mir nicht gefallen! Irgendwie war es schon etwas seltsam - wie gesagt hat mich so nicht überzeugt.

Insgesamt also "nur" ein durchschnittliches Buch mit 3 Sternen