Cover-Bild Commissaire Le Floch und die silberne Hand

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blessing
  • Genre: Krimis & Thriller / Historische Kriminalromane
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 18.11.2019
  • ISBN: 9783896676504
Jean-François Parot

Commissaire Le Floch und die silberne Hand

Roman
Michael von Killisch-Horn (Übersetzer)

Oktober 1774: Im Stadthaus des Ministers Saint-Florentin wird der Hausverwalter in der Küche verletzt aufgefunden. Er liegt ohnmächtig in einer Blutlache. Dicht bei ihm, ein Zimmermädchen, tot. Die Verstorbene trug für eine Frau ihres Standes auffällig kostspielige Ohrringe und Schuhe. Nicolas Le Floch und sein Helfer, der Inspektor Pierre Bourdeau, merken bald, dass die Dienerschaft dieses Stadthauses die reinste Schlangengrube ist. Jeder traut jedem alles Schlechte zu.

Die Autopsie ergibt, dass das Zimmermädchen mit einer Art Pflock ermordet worden ist. Passt diese tödliche Verwundung nicht auffällig gut zu dem Hausbesitzer selbst, zu Monsieur Saint-Florentin? Dieser hat nach einer Kriegsverletzung vom König eine silberne Hand geschenkt bekommen, die auf seinem Armstumpf sitzt ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.05.2020

Spannender Kriminalfall

0

Und mal wieder habe ich nicht gemerkt, dass es bereits ein fünfter Teil einer Reihe ist – was aber auch nicht schlimm war, da man wirklich gut in die Story reinkommt und auch Hintergründe zum Leben von ...

Und mal wieder habe ich nicht gemerkt, dass es bereits ein fünfter Teil einer Reihe ist – was aber auch nicht schlimm war, da man wirklich gut in die Story reinkommt und auch Hintergründe zum Leben von Le Floch gut erklärt bekommt.
Sprachlich hat mich der Autor direkt überzeugt. Ich habe angefangen zu lesen und die Seiten glitten nur so durch meine Finger. Die Mischung aus historischem Flair und spannendem Kriminalfall ist überaus gut gelungen. Man hat das Gefühl direkt in die Geschicke der damaligen Zeit hineingezogen zu werden und bekommt ein authentisches Gefühl dafür, wie hart das Leben zu dieser Zeit für das gemeine Volk gewesen sein muss.
Das französische Original besteht aus insgesamt 13 Bänden und ich bin schon sehr gespannt, welche noch übersetzt werden.
Mich hat der Roman sehr gut unterhalten und ich bin mir sicher, dass ich noch andere Teile lesen werde dieses Mal vielleicht in chronologischer Folge.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere