Profilbild von Eburiden

Eburiden

Lesejury Profi
offline

Eburiden ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Eburiden über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2020

Dieses Buch wäre besser Nr. 4 geworden

Die drei ??? Leaving Nineteen Sixty-four (drei Fragezeichen)
0

Schade - die Reihenfolge der Kurzgeschichten wirkt sich leider negativ auf "Leaving Nineteen Sixty-Four" aus.

Ben Nevis ist einer meiner Lieblings-Die drei ???-Autoren. Leider wirkt sein Professor mit ...

Schade - die Reihenfolge der Kurzgeschichten wirkt sich leider negativ auf "Leaving Nineteen Sixty-Four" aus.

Ben Nevis ist einer meiner Lieblings-Die drei ???-Autoren. Leider wirkt sein Professor mit der Zeitmaschine nicht sonderlich lebendig und eher ein wenig plump. Die Geschichte an sich ist nicht schlecht und die Auflösung ist auch ganz gut.

Unvorteilhaft für Ben Nevis, dass Kurzgeschichte Nr. 4 qualitativ besser erzählt ist und auch noch in demselben Jahr "spielt" (1964, also das Jahr, in dem die Zeitreise begann) wie seine eigene. Schade eigentlich, denn er ist ein klasse Schriftsteller und hätte diesen "Fehler" in der Reihenfolge locker qualitativ wettmachen können.

Fazit: Kann man lesen, ist aber nicht wirklich besonders.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2020

Bob in Not

Die drei ??? Bis um sieben zurück (drei Fragezeichen)
0

"Bis um sieben zurück" hat mir gut gefallen. Das Thema Zeitgeist war klar erkennbar.

Die Geschichte ist gespickt mit Humor - auf Bobs Kosten! Das ist zwar an sich fies, allerdings wird hier selbstironisch ...

"Bis um sieben zurück" hat mir gut gefallen. Das Thema Zeitgeist war klar erkennbar.

Die Geschichte ist gespickt mit Humor - auf Bobs Kosten! Das ist zwar an sich fies, allerdings wird hier selbstironisch aufs Korn genommen, dass Bob im Laufe der über 200-bändigen Die drei ???-Geschichte immer mal wieder dermaßen auf den Deckel bekommen hat, dass er kurzzeitig ausgeknockt war. Dieser Bezug auf ältere Fälle bzw. auf Bobs Geschichte, von der wir seit Jahrzehnten lesend oder hörend erfahren haben, gefällt mir so sehr an dieser Geschichte.

Bobs Eltern kommen hierbei allerdings weniger gut weg, denn sie halten ihren Sohn für durchgeknallt, da er behauptet, nicht im Jahr 1964 heimisch zu sein. Peter "Flaw" und "Justice Jones" halten sie außerdem für imaginäre Freunde.

Die Geschichte ist unterhaltsam, macht Spaß und bedient die gängigen Charakteristika einer Kurzgeschichte. Von mir eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2020

Bob goes retro

Die drei ??? Verschwörung auf der Eagle Ranch (drei Fragezeichen)
0

Erst vor wenigen Tagen habe ich "Die drei ??? und der dreiTag" gelesen und rezensiert und war wahnsinnig enttäuscht von Hendrik Buchnas Beitrag zu der Special-Trilogie.

Alles andere als enttäuscht war ...

Erst vor wenigen Tagen habe ich "Die drei ??? und der dreiTag" gelesen und rezensiert und war wahnsinnig enttäuscht von Hendrik Buchnas Beitrag zu der Special-Trilogie.

Alles andere als enttäuscht war ich dagegen von Hendrik Buchnas Kurzgeschichte "Verschwörung auf der Eagle Ranch".

Das Erzähltempo ist angemessen und dennoch passt ein ganzer Fall auf gerade mal 9 Seiten! Sehr gut gemacht.
Interessant und kreativ ist auch die Art, wie die Geschichte erzählt wird: Bob hat PC-Probleme und ist daher "gezwungen", sein Protokoll auf einer alten Schreibmaschine zu verfassen. Der Fall liest sich also direkt aus Bobs Sicht (Ich-Perspektive). Die von Bob geschriebenen Zeilen werden in "Schreibmaschinenschrift" auf dem E-Reader wiedergegeben. Wichtig ist hier also, die Verlagsschrift beizubehalten, sonst geht der Effekt verloren! Um den Effekt authentisch zu gestalten, baut Buchna sogar Tippfehler ein, die er Bob durchstreichen lässt.

Von den ersten 3 Kurzgeschichten gefällt mir diese hier eindeutig am besten, die Kurzgeschichtenidee wurde hier 1A umgesetzt. Klare Kauf- bzw. Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2020

Künstlerisch kreativ, inhaltlich ok

Die drei ??? Der verschwundene Zeitgeist (drei Fragezeichen)
0

Seit 2011 sind bisher 4 Die drei ??? Kurzgeschichten Sammelbände erschienen. Seit 2014 gibt es die Kurzgeschichten auch als Ebooks. Leider nicht gesammelt, sondern einzeln. Es gibt insgesamt 31 Kurzgeschichten, ...

Seit 2011 sind bisher 4 Die drei ??? Kurzgeschichten Sammelbände erschienen. Seit 2014 gibt es die Kurzgeschichten auch als Ebooks. Leider nicht gesammelt, sondern einzeln. Es gibt insgesamt 31 Kurzgeschichten, die inzwischen auch als Ebooks zu erwerben sind (1-25 mit der auffälligen Nummerierung wie hier in diesem Band).

Justus, Peter und Bob werden von einem Schriftsteller engagiert, dem kurz vor Ablauf der Deadline Seiten seines Manuskripts gestohlen wurden - und er präsentiert auch gleich einen Verdacht.

Es wird durch eine überraschende Wendung aufgelöst, die Schlussfolgerungen der drei Detektive sind nachvollziehbar und wirken nicht übertrieben. Das Motiv und das Ende sind kreativ und machen die Kurzgeschichte dadurch etwas weniger zu einem Krimi, verleihen ihr dafür einen leichten literarischen/dramaturgischen Charakter.

Künstlerisch finde ich die Geschichte gelungen, inhaltlich hat sie mich bis auf die Schlussfolgerungen nicht so sehr überzeugt. Über die Bedeutung des Titels rätsele ich immer noch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2020

Justus als Ahnenforscher

Die drei ??? Dunkle Vergangenheit (drei Fragezeichen)
0

Seit 2011 sind bisher 4 Die drei ??? Kurzgeschichten Sammelbände erschienen. Seit 2014 gibt es die Kurzgeschichten auch als Ebooks. Leider nicht gesammelt, sondern einzeln. Es gibt insgesamt 31 Kurzgeschichten, ...

Seit 2011 sind bisher 4 Die drei ??? Kurzgeschichten Sammelbände erschienen. Seit 2014 gibt es die Kurzgeschichten auch als Ebooks. Leider nicht gesammelt, sondern einzeln. Es gibt insgesamt 31 Kurzgeschichten, die inzwischen auch als Ebooks zu erwerben sind (1-25 mit der auffälligen Nummerierung wie hier in diesem Band).

Diese erste Ebook-Geschichte umfasst all-in-all 13 Seiten.

Sie liest sich sehr flüssig und lebendig, als wäre sie Teil eines normalen DDF Buches, das nur leider viel zu schnell zu Ende geht.

Für diese Geschichte gibt es keine wissenschaftliche Erklärung - außer Justus hat das ganze nur geträumt.

Justus betreibt Ahnenforschung und möchte etwas über seinen Urururgroßvater väterlicherseits herausfinden. Durch Zufall tut er das dann auch.

Diese Geschichte ist eher fantastisch als realistisch, sie enthält deutliche Merkmale klassischer Kurzgeschichten. Mir hat sie gut gefallen, las sich schnell und war eine erfrischende Abwechslung zu Romanen.

Optimal wäre aber, wenn es Ebook-Sammlungen der Kurzgeschichten zu kaufen gäbe und nicht alle einzeln. Dafür gibt es Punktabzug.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere