Cover-Bild Koma (Ein Harry-Hole-Krimi 10)
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Hörbuch Hamburg
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 10.10.2014
  • ISBN: 9783869091624
Jo Nesbø

Koma (Ein Harry-Hole-Krimi 10)

1 CD
Achim Buch (Sprecher), Günther Frauenlob (Übersetzer)

Ein junges Mädchen wird tot im Wald gefunden. Sie wurde brutal vergewaltigt. Zehn Jahre später wird an derselben Stelle ein Polizist getötet, sein Gesicht ist grausam entstellt. Eine Sonderkommission ermittelt unter Hochdruck. Doch es geschehen weitere Morde. Die Polizei hat keine Spur, und ihr bester Ermittler fehlt. Zur selben Zeit liegt ein schwerverletzter Mann im Krankenhaus im Koma. Das Zimmer wird von der Polizei bewacht. Niemand soll erfahren, wer der geheimnisvolle Patient ist. Denn er hat einen Feind. Und der ist überall.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.03.2021

spannend

0

Koma ist der zehnte Teil aus der Harry-Hole-Serie von Jo Nesbø. Die Geschichte wurde von Achim Buch super eingelesen, man mag gar keine Pause beim Hören einlegen. Die Handlung schließt eng an den Vorgängerband ...

Koma ist der zehnte Teil aus der Harry-Hole-Serie von Jo Nesbø. Die Geschichte wurde von Achim Buch super eingelesen, man mag gar keine Pause beim Hören einlegen. Die Handlung schließt eng an den Vorgängerband an. Es gibt mehrere Handlungsstränge, Nebenschauplätze und viele verschiedene Personen, so dass man als Hörer gut aufpassen muss, um nicht durcheinanderzukommen.
Ein für den Hörer zunächst unbekannter Mann liegt im Koma und wird von der Polizei streng bewacht. Eine Mädchenleiche wird gefunden, Polizisten werden ermordet. Haben die Fälle miteinander zu tun, eint die Grausamkeit sie? Nimmt jemand Rache? Die Polizisten wurden an Stellen ermordet, an denen sie einst ermittelt haben.
Die Geschichte entwickelt sich sehr temporeich. Es dauert aber ein wenig, bis Harry Hole wieder mit im Boot ist. Er unterrichtet mittlerweile an der Polizeihochschule, hofft dass Rakel bei ihm bleibt und muss sich nebenbei noch eine Stalkerin vom Leibe halten. Keine günstige Ausgangslage, um das Team erfolgreich und tatkräftig zu unterstützen.
Die Morde fand ich heftig brutal und leider bedient Achim Buchs Stimme das Kopfkino noch mehr als Selberlesen. Brrr Die Handlung legte immer wieder Wendungen hin mit denen ich nicht gerechnet hatte. Nesbø gelingt es immer wieder mit dem Unerwarteten zu punkten, selbst auf den letzten Seiten, als man in der Szene in der Kirche an die heile Welt und ein gutes Ende glauben mag, kommt noch ein kleiner Schwenk

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.12.2020

Noch immer lesenswert und fesselnd

0

Ein niederträchtiger Serienkiller hat es auf Polizisten abgesehen, die in seinen Augen ihre Arbeit bei zurückliegenden Mordfällen nicht gründlich genug getan haben. Diese richtet er jetzt an den damaligen ...

Ein niederträchtiger Serienkiller hat es auf Polizisten abgesehen, die in seinen Augen ihre Arbeit bei zurückliegenden Mordfällen nicht gründlich genug getan haben. Diese richtet er jetzt an den damaligen Tatorten. Eindeutig ein Fall für den Experten in Sachen Serientäter – Harry Hole. Zeitgleich liegt ein unter Polizeischutz gestellter Patient im örtlichen Krankenhaus im Koma, den manche lieber tot sehen würden und andere wiederum sich von ihm Informationen erhoffen.
Dieser Teil schließt nahtlos an den Vorgänger an, und man sollte diesen günstigsten Falls gelesen haben. Es gibt zwar ein Personenverzeichnis um die Verbindungen verstehen zu können, aber Vorkenntnisse wären für ein besseres Verständnis schon angeraten.
Nach 9mal Harry Hole lag die Messlatte für den 10. Teil wieder ziemlich hoch. Ist doch der Serienfan und bekennende Harry-Hole-Fan ein gewisses Niveau mittlerweile gewohnt. Doch leider muss ich gestehen, wirkt einiges für mich zu stereotyp und zu aufgebauscht. Auch Harry selbst ist nicht mehr länger der „einsame Wolf“ sonder jetzt der Teamplayer und Ideengeber schlechthin.
„Koma“ ist absolut spannend und bietet schon allein wegen der gut 600 Seiten für viele Stunden gute Unterhaltung, aber ich muss leider zugeben, hier wollte der Autor stellenweise zu viel. Trotzdem ist auch dieser Teil noch immer lesenswert und fesselnd. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.