Cover-Bild Smiling Man. Das Lächeln des Todes

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 02.09.2019
  • ISBN: 9783426522417
Joseph Knox

Smiling Man. Das Lächeln des Todes

Thriller
Andrea O'Brien (Übersetzer)

Der neue, packende Thriller des britischen Autors Joseph Knox und nach »Dreckiger Schnee« der zweite Fall für Detective Aidan Waits aus Manchester: Wie löst man einen Mordfall, wenn das Opfer niemals existiert hat?

Ein anonymer Mann in einem verlassenen Hotel mitten in Manchester. Er lächelt. Und er ist tot.

Detective Aidan Waits, der resigniert und ohne Zukunftsperspektive die Nachtschicht schiebt, sieht sich mit einem nahezu unlösbaren Fall konfrontiert. Die Identifizierung des Toten ist äußerst schwierig, denn seine Zähne wurden allesamt herausgebrochen und ersetzt und seine Fingerkuppen wurden chirurgisch verändert. Wer ist der lächelnde Tote, was wollte er in dem alten Hotel und wie ist er gestorben?
Während Aidan Waits versucht, mehr über die Herkunft des Unbekannten in Erfahrung zu bringen, muss er feststellen, dass seine eigene Vergangenheit ihn einzuholen droht. Und manche Menschen daraus sind ziemlich tödlich …

Der fesselnder zweite Thriller vom britischen Shooting-Star Joseph Knox.

»Knallhart. Ich habe es geliebt. Ein großartiger Thriller!« Ian Rankin
»Talente wie Knox gibt es nur einmal pro Generation. Ein Spannungs-Meisterwerk.« Metro

Entdecken Sie auch den ersten Teil der Thriller-Reihe um Detective Aidan Waits, »Dreckiger Schnee«.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.02.2020

Smiling Man

0

Seine Karriere ist auf einem Tiefpunkt angelangt. Detective Aidan Waits, der nach seinem letzten Einsatz zur Nachtschicht verdonnert worden ist, erhält die Chance diesem zu entkommen. Doch dafür muss er ...

Seine Karriere ist auf einem Tiefpunkt angelangt. Detective Aidan Waits, der nach seinem letzten Einsatz zur Nachtschicht verdonnert worden ist, erhält die Chance diesem zu entkommen. Doch dafür muss er den Mörder des unbekannten Toten finden den er in einem verlassenen Hotel entdeckt hat. Keine leichte Übung, vor allem wenn sich noch nicht einmal die Identität des Toten feststellen lässt. Waits, der sich bei seinen Recherchen fast ausschließlich auf seinen untrüglichen Instinkt verlässt, verbeißt sich geradezu in den mysteriösen Fall. Dass er dabei mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert wird, setzt in ihm einen unaufhaltsamen Prozess in Gang, der ihn dazu verleitet sich weit außerhalb seiner Kompetenzen zu bewegen. Obwohl er damit riskiert, seinen Job endgültig zu verlieren und auch sein eigenes Leben aufs Spiel setzen muss, zwingt er sich die Sache bis zum bitteren Ende durchzuziehen – denn er weiß, dass er nur dann den eigenen Dämonen entkommen und seinen Frieden mit sich selbst machen kann.

Fazit
Knallhart und direkt – eine brutale Story, die sich sogartig zu einem Thriller entwickelt der süchtig macht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2019

Mord in The Palace

0

Detective Aidan Waits und sein Kollege Detective Inspector Sutcliffe werden zu einem Einbruch ins Hotel „The Palace“ gerufen, da dort ein Einbruch stattgefunden haben soll. Das Hotel steht zum Verkauf ...

Detective Aidan Waits und sein Kollege Detective Inspector Sutcliffe werden zu einem Einbruch ins Hotel „The Palace“ gerufen, da dort ein Einbruch stattgefunden haben soll. Das Hotel steht zum Verkauf und beherbergt daher keine Gäste. Doch dann findet Waits den Nachtwächter, der ausgeknockt wurde und im Zimmer 413 einen Toten. Der Tote lächelt. Wer ist dieser Mann? Was wollte er im Hotel? Was ist die Todesursache? Die Obduktion hilft auch nicht wirklich weiter, denn der Tote wurde chirurgisch behandelt und macht so eine Identifizierung unmöglich.
Der Schreibstil ist gut zu lesen und der Thriller sehr spannend. Wir betrachten alles aus der Sicht des Ich-Erzählers Aidan Waits und sind daher sehr nah dran.
Dies ist der nach „Dreckiger Schnee“ der zweite Band mit Detective Aidan Waits. Den Vorgängerband habe ich allerdings nicht gelesen. Waits ist ein sehr spezieller Typ, den seine Vergangenheit nicht loslässt. Er ist nicht sonderlich beliebt bei Kollegen und Vorgesetzten. Nachdem man ihm wegen seiner Eskapaden im Dienstgrad zurückgestuft hat, muss er sich nun nachts seinen Dienst mit dem Kollegen Sutcliffe absolvieren. Waits ist nicht unbedingt jemand, der sympathisch rüberkommt. Seine Drogen sucht hat er zwar überwunden, dem Alkohol ist er aber immer noch zugeneigt. Seinen Launen sind auch nicht einfach zu ertragen. Doch Waits ist hartnäckig, wenn er einen Fall aufklären möchte und dann ist es ihm egal, wenn er jemandem auf die Füße tritt. Sutty ist auch nicht beliebt, trotzdem läuft es nicht zwischen Waits und Sutty.
Es ist ein düsterer und sehr spannender Thriller.

Veröffentlicht am 14.10.2019

Ein sehr spannender Thriller

0

Smiling Man - Das Lächeln des Todes ist der zweite Band aus der Reihe um Detective Aidan Waits aus der Feder von Joseph Knox.

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Droemer Knaur Verlag als Rezensionsexemplar ...

Smiling Man - Das Lächeln des Todes ist der zweite Band aus der Reihe um Detective Aidan Waits aus der Feder von Joseph Knox.

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Droemer Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Aidan Waits findet in einem leer stehenden Hotel die Leiche eines Mannes, der ein Lächeln auf den Lippen hat. Wie sich bei der Obduktion herausstellt, hat der Tote sowohl sein Gesicht verändern als auch die Fingerkuppen chirurgisch bearbeiten lassen, was eine Identifizierung unmöglich macht.

Desweiteren plagt sich der Detective mit den Schatten seiner eigenen Vergangenheit herum.

Meine Meinung

Nach Dreckiger Schnee ist Smiling Man - Das Lächeln des Todes der zweite Band rund um den ziemlich speziellen Ermittler Aidan Waits. Nach seinen Eskapaden in der Vergangenheit und einem Drogenentzug fristet er nun degradiert zum Detective Constable in der Nachtschicht sein Dasein.

Auch wenn er mittlerweile weg ist von den Drogen, ist er immer noch sehr impulsiv und dem Alkohol nicht abgeneigt.

Der Schreibstil ist wie schon beim ersten Band sehr flüssig in der Ich - Perspektive des Ermittlers. Der Spannungsbogen ist kontinuierlich hoch. Außerdem erfährt man, warum Aidan als Kind im Heim gelandet ist und seitdem keinen Kontakt mehr mit seiner kleinen Schwester hat.

Auch wenn er ziemlich kaputt und gebrochen scheint, ist er mir trotzdem sympathisch, weil er für sich und andere einsteht.

Fazit

Mit Smiling Man - Das Lächeln des Todes ist Joseph Knox wieder ein sehr hochkarätiger Thriller gelungen, der ein packt und so schnell nicht mehr los lässt. Theoretisch kann man dieses Buch auch unabhängig vom ersten Band lesen, praktisch würde ich allerdings empfehlen, erst Dreckiger Schnee zu lesen, weil einen das einen besseren Überblick über die Figur des Aidan Waits gibt.

Eine große Leseempfehlung von mir.