Cover-Bild Goldener Mohn

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,81
inkl. MwSt
  • Verlag: Tinte & Feder
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 24.11.2020
  • ISBN: 9782496705324
Laila Ibrahim

Goldener Mohn

Alex Wolf (Übersetzer)

In der bewegenden Fortsetzung von »Gelber Krokus« und »Eine Handvoll Senfkörner« erzählt Bestsellerautorin Laila Ibrahim von starken Frauen aus zwei Generationen, die durch ihre Vergangenheit verbunden sind und für eine bessere Zukunft kämpfen.

Amerika, 1894: Für Lisbeth war ihre schwarze Amme Mattie die geliebte Vertraute ihrer Kindheit. Als Mattie nun im Sterben liegt, reist Lisbeth mit ihrer Tochter Sadie nach Chicago, um sie noch ein letztes Mal zu sehen. Matties Leben endet, doch das ihrer Tochter Jordan geht weiter. Im liberalen Oakland, wo Sadie mit ihrem Ehemann lebt, will Jordan einen Neuanfang wagen.

Auch wenn sich Sadie und Jordan durch ihre Hautfarbe unterscheiden, verbindet sie ihre Freundschaft umso mehr, und sie schließen sich gemeinsam den aufkommenden Frauenrechtlerinnen an. Für Jordan geht es um die Freiheit der Afroamerikanerinnen. Für Sadie dagegen bald um Leben und Tod …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei campinos in einem Regal.
  • campinos hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2020

Super dritter Teil

0

1894: Mattie, die ehemalige Amme von Lisbeth, liegt im Sterben. Gemeinsam mit ihrer Tochter Sadie macht sich Lisbeth auf den Weg, um sie ein letztes Mal zu sehen.
Die Tochter Jordan und deren Tochter Naomi ...

1894: Mattie, die ehemalige Amme von Lisbeth, liegt im Sterben. Gemeinsam mit ihrer Tochter Sadie macht sich Lisbeth auf den Weg, um sie ein letztes Mal zu sehen.
Die Tochter Jordan und deren Tochter Naomi ziehen bald in ihre Nähe und ihre Leben bleiben verbunden.

Ich hatte mich gefragt, ob es noch viel zu erzählen gibt in dieser Geschichte. Aber die Geschichte hat mich sofort berührt und begeistert. Allerdings muss man sagen, nur wenn man die Vorgänger kennt.

Die einzelnen Charaktere fand ich sehr interessant. Jeder war besonders.

Einzig das Ende fand ich zu offen und zu traurig. Irgendwie hätte der Epilog länger sein müssen oder ihn lieber ganz weg lassen. Ich gehe davon aus, dass es eine Fortsetzung geben wird. Wobei man nicht das unbefriedigende Gefühl hat, dass alle Enden offen sind.

Sehr gelungen finde ich auch wie der goldene Mohn immer wieder eingebaut wird. Schon wie das Thema eingeführt wird, hat mir sehr gut gefallen. Mir gefällt, wie die Autorin ihre Titel in das Buch integriert und auch die vorhergehenden Titel findet man immer wieder.

Fazit: Der 3. Teil der Reihe hat mich positiv überrascht. Das Buch hat mich berührt und gibt ein interessantes Bild dieser Zeit.