Cover-Bild Sie sind überall

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Gabriel in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Sachbilderbücher
  • Seitenzahl: 128
  • Ersterscheinung: 27.07.2021
  • ISBN: 9783522305938
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Lisa Duhm

Sie sind überall

Gegen Faschismus in deinem Feed | Sachbuch über Rechtsextreme in den sozialen Medien
Wie rechts ist dein Feed bei Instagram, TikTok und Co?Nazis, die gehören in den Geschichtsunterricht. So denken vermutlich viele. Vielleicht gibt es noch eine vage Vorstellung von Glatze, Springerstiefeln und Hakenkreuz-Tattoo. Doch die rechte Szene begegnet uns inzwischen als Influencer in den sozialen Medien, im Sportverein, in der Schule und in den Nachrichten. Täglich sind wir konfrontiert von Fake News, Rassismus, Antisemitismus und Verschwörungstheorien. Da kann es manchmal schwer sein, den Überblick zu behalten: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Rechtsextremismus, Rechtsradikalismus und Rechtspopulismus? Und wie gefährlich sind Gruppierungen wie die „Identitäre Bewegung“ oder die „Neue Rechte“?Lisa Duhm gibt in diesem Buch klare Antworten. Und sie zeigt, was das Ganze mit jedem einzelnen von uns ganz persönlich zu tun hat: Wie manipulierbar sind wir? Und wie können wir uns gegen „Rechts“ engagieren?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2021

Wichtiges Thema verständlich und sachlich für Kinder ab 12 aufbereitet

0

Das schlichte Cover mit der knalligen Farbe stach für mich sofort aus der Masse heraus und der Titel machte sofort deutlich, welches Thema in dem Buch behandelt wird. „Faschismus“ ein Wort, dass gern durch ...

Das schlichte Cover mit der knalligen Farbe stach für mich sofort aus der Masse heraus und der Titel machte sofort deutlich, welches Thema in dem Buch behandelt wird. „Faschismus“ ein Wort, dass gern durch Geschichtsbücher und manchmal auch durch Nachrichtensendungen geistert. Doch was genau ist „Faschismus“ eigentlich, warum ist das gefährlich und wieso tummelt sich es in den sozialen Medien?

Diesen und anderen Fragen geht Lisa Duhm sachlich auf den Grund. Klare Zielgruppe für „Sie sind überall: Gegen Faschismus in deinem Feed“ sind politisch interessierte junge Menschen. Dies war ab der ersten Seite spürbar. Statt mich sofort mit einem staubtrockenen Sachtext zu begrüßen, wurde mir die fiktive Influencerin Juli vorgestellt. Sie steht synonym für all jene „Content Creator“ die in der realen Social Media Blase rechte Meinungsbilder so geschickt an ihre Follower transportieren, dass es auf den ersten Blick nicht erkennbar ist.

„Sie sind überall: Gegen Faschismus in deinem Feed“ wurde klug aufgebaut. Das Themenfeld „Faschismus“ ist groß und vielfältig. Lisa Duhm bemühte sich, möglichst viele Aspekte aufzunehmen und sie sachlich, aber gleichzeitig auf nachvollziehbare Weise dem Leser näher zu bringen.
Sie spann dabei einen roten Faden durch ihr Sachbuch, in dem sie Juli mit realen Beispielen verknüpfte und so eine verständliche Basis und eine Art chronologisch aufgebauten Themenrahmen erschuf.
So ging Lisa Duhm darauf ein, welche Macht die sozialen Medien besitzen. Sowohl positiv als auch negativ und wie leicht es geschehen kann, dass Menschen in die rechte Szene abrutschen. Sie erklärte dies ohne Verurteilung, sondern anhand von konkreten Ereignissen, unserem musterliebenden Gehirn und eines echten Aussteigers.

Lisa Duhm beleuchtete wichtige Themen, die bei rechter Ideologie eine tragende Rolle spielen. Neben der Vorstellung von rechten Parteien, der Erläuterung von unterschiedlichen Begrifflichkeiten, sowie Symbolen rund um die rechte Szene und der Erklärung der Sitzordnung im Bundestag gab es auch ausgewählte Hasstaten, die schonungslos offenlegten, welche Konsequenzen Rechtsextremismus haben kann. Dabei bediente sie sich eines sehr verständlichen Schreibstils, der stets am Puls der aktuellen Zeit blieb und dadurch junge Menschen genau dort abholte, wo sie gerade im Leben stehen.

Sehr gut gefiel mir, dass Lisa Duhm nicht nur sachlich aufklärte, sondern auch Möglichkeiten aufzeigte, wie wir in unserem Umfeld dafür sorgen können, dass die rechten Ideologien keinen weiteren Nährboden finden.
Abgerundet wurde „Sie sind überall: Gegen Faschismus in deinem Feed“ am Ende von einem Selbsttest, indem ich noch einmal selber prüfen konnte, ob ich in diesem Thema noch ein Anfänger, ein Kenner oder gar schon ein Profi bin. Neben Multiple Choice Fragen gab es auch ein paar Fallbeispiele, bei denen entschieden werden konnte, wie wir selber reagieren würden. Im Anschluss gab es den Lösungsteil, der ebenfalls ausführlicher erklärt wurde. An einer Stelle fand ich die Begründung nicht schlüssig. Möglicherweise müsste hier noch genauer definiert werden, denn meiner Meinung nach ist es nicht korrekt, dass es gänzlich verboten ist, ein Bild von Adolf Hitler in einer Zeitung abzudrucken. Sonst würden wohl Geschichtszeitungen sich kaum mit diesem Thema beschäftigen können und dort sind solche Bilder durchaus zu finden.

Sehr gut gefiel mir der Anhang. Neben einigen Auszügen aus dem Grundgesetz fanden sich auch weitere Buchtipps zu diesem Thema. Wer sich also noch tiefer damit befassen möchte, findet hier gute Vorschläge. Des Weiteren gab es noch QR-Codes, die zu weiteren Onlinetests führten und indem wir selber überprüfen können, wie unsere Einstellungen zu Stereotypen wie beispielsweise andere Länder, Hautfarbe und Gewicht sind.

Insgesamt war das Buch sehr informativ und ein großes Lob an die Autorin, der es gelang, ein so wichtiges Thema so verständlich und interessant aufzubereiten, dass es alles andere als ein langweiliges Sachbuch gewesen ist. Besonders für junge Menschen dürfte „Sie sind überall: Gegen Faschismus in deinem Feed“ einen großen Mehrwert haben, da es anhand realistischer Beispiele den aktuellen Zeitgeist trifft.

Fazit:
„Sie sind überall: Gegen Faschismus in deinem Feed“ setzt dort an, wo junge Menschen sind. Mit nachvollziehbaren Beispielen klärt Lisa Duhm über die rechte Szene auf, beleuchtet ihre Ideologien, zeigt, welche Konsequenzen dies hat und vermittelt Strategien, wie wir rechte Gedanken besser durchschauen und uns klar gegen sie positionieren können. Absolute Leseempfehlung für alle interessierten Menschen ab 12 Jahren.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 02.08.2021

Informatives und wichtiges Sachbuch

0

Sie sind überall von Lisa Duhm
erschienen bei Gabriel

Zum Inhalt

Nazis, die gehören in den Geschichtsunterricht. So denken vermutlich viele. Vielleicht gibt es noch eine vage Vorstellung von Glatze, ...

Sie sind überall von Lisa Duhm
erschienen bei Gabriel

Zum Inhalt

Nazis, die gehören in den Geschichtsunterricht. So denken vermutlich viele. Vielleicht gibt es noch eine vage Vorstellung von Glatze, Springerstiefeln und Hakenkreuz-Tattoo. Doch die rechte Szene begegnet uns inzwischen als Influencer in den sozialen Medien, im Sportverein, in der Schule und in den Nachrichten. Täglich sind wir konfrontiert von Fake News, Rassismus, Antisemitismus und Verschwörungstheorien. Da kann es manchmal schwer sein, den Überblick zu behalten: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Rechtsextremismus, Rechtsradikalismus und Rechtspopulismus? Und wie gefährlich sind Gruppierungen wie die „Identitäre Bewegung“ oder die „Neue Rechte“?
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Sachbuch für Jugendliche ab 12 Jahren. Es ist zwar kindgerecht geschrieben worden, aber auch als älterer Leser fühlt man sich hier nicht fehl am Platz. Da hat die Autorin genau den richtigen Ton getroffen. Neben einem Inhaltsverzeichnis am Anfang enthält das Buch außerdem noch einen Anhang mit Auszügen aus dem Grundgesetz, angesprochene Quellen, Buchtipps zum Weiterlesen, verschiedene Webseiten und Sachbücher und einen Index. Es gibt außerdem zum Ende hin noch einen Test, der sich Rechte Ideologie erkennen nennt. Gefiel mir alles sehr gut und wurde auch übersichtlich aufgelistet.

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“
Seite 23

Ich muss sagen, dass ich sehr von diesem Buch überrascht bin – im positiven Sinne. Die Autorin hat die einzelnen Kapitel äußerst übersichtlich eingeteilt und zudem noch einer fiktiven Influencerin Raum gegeben. Hier sieht der Leser ganz deutlich, wie schnell man selbst oder die eigenen Kinder in die rechte Szene abrutschen können. Und das nicht durch Rekrutierung von Menschen rechter Gesinnung, sondern ganz banal durch soziale Medien. Heutzutage spielt sich im World Wide Web eine ganze Menge ab – und nicht nur Gutes, wie wir wissen. Hier werden Fake News schneller verbreitet und geteilt, als man gucken kann. Hier sehen unsere Kids auf YouTube die Videos ihrer Lieblings-Influencer und bekommen unter Umständen gar nicht mit, dass diese immer mehr in die rechte Szene einsteigen. Erst ist es nur eine kleine, meist unbedachte Äußerung, dann weitet sich der Prozess langsam schleichend immer mehr aus … Wie im Buch beschrieben, merkt unsere fiktive Influencerin wahrscheinlich gar nicht, was sie da so von sich gibt. Es steckt nicht immer und bei jedem der blanke Hass auf bestimmte Menschengruppen dahinter. Ich denke, dass es auch viele Mitläufer gibt oder Jugendliche, die einfach nur dazugehören möchten. Sie machen sich nicht viele Gedanken über ihre Aussagen, schlagen aber in dieselbe Kerbe wie ihre „Vorbilder“. Dazu hat Lisa Duhm einen ehemaligen Mann aus der rechten Szene zu Wort kommen lassen. Ich habe in diesem Buch erfahren, dass rechte Ideologie zum Beispiel auch bei bestimmten Sportarten in der Gemeinschaft versteckt sein kann. Näheres dazu wird hier natürlich erklärt – es ist erschreckend und überhaupt nicht offensichtlich …

Kaum jemand trifft die Entscheidung: „Ab jetzt bin ich rechts.“ Die Überzeugungen kommen meist langsam und werden erst mit der Zeit immer stärker.
Seite 61

Lisa Duhm hat mich mit diesem Sachbuch zum Thema Rassismus sehr bewegt und auch überzeugt. Sie hat die einzelnen Themen verständlich geschrieben und aufgesplittet. Es werden hier Begriffe wie Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und auch Verschwörungstheorien erklärt und weiter ausgeführt. An einer Stelle hat die Autorin einige rechtsmotivierte Straftaten ab dem Jahr 2000 aufgelistet – es war einfach nur wieder erschütternd, davon zu lesen. Und das waren selbst für die Zeit noch nicht einmal alle … Einige Ereignisse bleiben einem für immer im Kopf und man wird die schrecklichen Bilder aus den Nachrichten nicht mehr los. Und trotzdem passieren solche Straftaten immer wieder. Kurz und knapp gesagt: Rassismus ist zeitlos. Leider. Ich hoffe, dass dieses Buch den Kids und auch ihren Eltern die Augen wenigstens ein wenig öffnet. Ich würde es sogar für den Unterricht empfehlen, denn über Rassismus und seine Verbreitung zu sprechen kann vielleicht helfen, weitere Opfer zu vermeiden.

Rechtsextremismus ist immer schlimm, denn er trifft unschuldige Menschen.
Seite 75

Zum Autor

Lisa Duhm, geboren 1991 in Hamburg, arbeitet als Redakteurin bei SPIEGEL ONLINE. Sie arbeitete als freie Journalistin in den USA, bevor sie den internationalen Masterstudiengang „Journalism, Media and Globalization“ an den Universitäten Aarhus und Hamburg absolvierte. Im Jahr 2016 wurde ihre Arbeit zu den Rassenunruhen in den USA mit dem Medienpreis der Kindernothilfe ausgezeichnet.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

ab 12 Jahren
128 Seiten
ISBN 978-3-522-30593-8
Preis: 15 Euro
erschienen bei https://www.thienemann-esslinger.de
Leseprobe https://www.thienemann-esslinger.de/produkt/sie-sind-ueberall-isbn-978-3-522-30593-8

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere