Cover-Bild DIE SUCHE NACH GOTT
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: dielus edition
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 302
  • Ersterscheinung: 11.09.2020
  • ISBN: 9783982012599
Luca Rohleder

DIE SUCHE NACH GOTT

Ein quantenphilosophisches Abenteuer über den Sinn des Lebens, der Liebe und des Leids
„DER ERSTE TRUNK AUS DEM BECHER DER NATURWISSENSCHAFT MACHT ATHEISTISCH, ABER AUF DEM GRUNDE DES BECHERS WARTET GOTT.“ (Werner K. Heisenberg, Nobelpreisträger und Begründer der Quantenmechanik)

Lucy ist Internetbloggerin, promovierte Biologin und Wissenschaftsjournalistin. Als moderne, unabhängige Frau träumt sie von der großen Freiheit, ihr Geld unter Sonne und Palmen am Meer zu verdienen.
Es kommt jedoch ganz anders: Internethacker legen ihr Onlinebusiness lahm. Ihre Schäferhündin wird von einem Lkw überfahren, und zu allem Überfluss jährt sich der Tag, an dem sich ihr Sohn das Leben nahm. Und so schlittert sie geradewegs in eine schwere Lebenskrise.
Das Zitat von Werner Heisenberg, dass in der Wissenschaft Gott nur darauf wartet, entdeckt zu werden, ist für Lucy schließlich der Wendepunkt in ihrem Leben. Sie macht sich mithilfe der Wissenschaft auf eine abenteuerliche Suche nach Gott.
Neben vielen Gesprächen mit den bekanntesten Naturwissenschaftlern, diskutiert Lucy nächtelang mit Medizinern, Psychologen, Theologen und Quantenphilosophen. Zudem lässt sie sich auf einige Liebesabenteuer mit Astro- und Quantenphysikern ein, mit deren Hilfe sie den physikalischen Beweis für die Existenz Gottes findet. Sie kommt dem geheimnisvollen Wirken göttlicher Spielregeln auf die Spur, und erkennt den höheren Sinn hinter allem. Und schließlich entdeckt sie am Ende ihrer Reise etwas, mit dem sie niemals gerechnet hätte ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.11.2020

Schöne Geschichten

0

Ich möchte ich beim Verlag „Dielus“ bedanken, die mich angefragt haben, ob ich Interesse hätte, dieses Buch zu lesen. Der Klappentext klang vielversprechend und machte neugierig auf mehr. Ich hatte so ...

Ich möchte ich beim Verlag „Dielus“ bedanken, die mich angefragt haben, ob ich Interesse hätte, dieses Buch zu lesen. Der Klappentext klang vielversprechend und machte neugierig auf mehr. Ich hatte so im Gefühl, das dieses Buch, obwohl es ein spirituelles Buch ist, mir gefallen wird. Die Idee dahinter finde ich sehr, sehr gut. So eine ähnliche Idee hatte ich nämlich auch in meinem Buch. Das Cover ist sehr schlicht gestaltet. Was ich gar nicht so schlimm finde, denn auch schlichte Covers sind auch schön und müssen auch nicht immer bunt gestaltet werden.

Lucy ist eine erfolgreiche Internetbloggerin und plötzlich verliert sie ihren Blog durch kriminellen banden, die ihr Netzwerk zerstören. Für Lucy bricht eine Welt zusammen. Denn ihre tiefsten Gefühle und Frustration kommen hoch, wie das mit ihrer Seite, ihrer verstorbenen Hündin und der Jahrestag ihres verstorben Sohnes. Sie bekommt eine schwere Lebenskrise.

Es gibt zehn Kapitel – und ich hatte immer mal wieder einige „Ahah Momenten“ Der Autor schreibt die Geschichte sprachlich sehr gut und hatte einige Dinge sehr gut erklärt, was ich euch dann natürlich in eines der Youtube Videos mit genommen hatte. Die Geschichte ist sehr liebevoll geschrieben und hat ein bisschen zu viel Würze der Liebe abbekommen. Ich will ja nicht meckern, aber das Lucy mit jedem geschlafen hat, kam mir ein bisschen zu viel vor. Auch wenn es viel geredet wurde, habe ich dennoch einiges mit genommen. Trotzdem hat mir ein bisschen Würze gefehlt. Die Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen und keiner war für mich irgend wie ein „Nicht Liebling.“

Alles in allem ein sehr spannendes Buch über die Wissenschaft und die Frage hin ob es Gott gibt. Für mich persönlich hat es weiter gebracht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2020

Die Suche nach Gott

0

Lucy ist vom Schicksal hart getroffen. Von Zweifeln geplagt begibt sie sich auf die Suche nach Gott, nachdem sie ein Zitat von Werner Heisenberg für sich entdeckt hat. Sie trifft sich mit bekannten Naturwissenschaftlern ...

Lucy ist vom Schicksal hart getroffen. Von Zweifeln geplagt begibt sie sich auf die Suche nach Gott, nachdem sie ein Zitat von Werner Heisenberg für sich entdeckt hat. Sie trifft sich mit bekannten Naturwissenschaftlern und Quantenphysikern, um „Gott“ zu finden. Wobei der Begriff „Gott“ falsch ist, denn es geht hier nicht um Glaubensfindung.

In diesem Roman begleitet der Leser Lucy und entdeckt mit ihr gemeinsam interessante Denkweisen, Experimente und aufgestellte Thesen. In einfacher Sprache werden komplizierte und komplexe Themen behandelt und Gedanken weitergesponnen. Die von Lucy gestellten Fragen dürfte sich der ein oder andere Leser auch bereits gestellt haben. Die eine richtige Antwort auf alle diese Fragen scheint es jedoch nicht zu geben. Diesem quantenphilosophischen Abenteuer zu folgen und dabei den eigenen Gedanken freien Lauf zu lassen hat Spaß gemacht.

Leider war mir die Figur Lucy von Beginn an unsympathisch, und ich bin ihr während der ganzen Geschichte emotional nicht nahe gekommen. Während ich der Geschichte und damit auch Lucys Begegnungen gefolgt bin, kam ich zu dem Ergebnis, dass der Autor Liebe und Sex untrennbar miteinander verbindet. Lucy landet immer wieder mit ihren Gesprächspartnern im Bett, oft wird dort im Anschluss an den erfolgten Matratzensport weiter philosophiert. Zwar werden Lucys Bettabenteuer nur angedeutet, aber es nervte mit der Zeit, immer wieder zu lesen, dass der Sex einen Menschen im Leben weiterbringt. Liebe hat viele weitere Facetten, die mir eindeutig zu kurz kamen. Da versprach der Buchuntertitel mehr, als die Geschichte gehalten hat.

Am Ende eines jeden Levels, so heißen die Kapitel, steht eine weitere Erkenntnis, zu der Lucy gekommen ist. Diese kann einen Menschen weiterbringen und helfen, sich selbst zu verstehen. Es ist zum Schluss die gute Erklärweise der Quantenphilosophie und der Epilog, die dafür sorgen, dass „Die Suche nach Gott – Ein quantenphilosophisches Abenteuer über den Sinn des Lebens, der Liebe und des Leids“ in meine Kategorie „gutes Buch“ fällt. Wenn man nur Lucys Erkenntnisse und die Quantenphysik betrachtet, ist es dies auch. Der auf dem Buchrücken genannte „kleine Schuss Erotik“ war eindeutig zu nervig und hat die Lesefreude am Buch getrübt.

Ich danke Nathalie Weber von Literaturtest für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars.

Der Roman von Luca Rohleder hat 320 Seiten (ISBN: 978-3-98221-205-0) und ist über die bekannten Online-Plattformen und den örtlichen Buchhandel zu beziehen.