Cover-Bild BePolarTrilogie / BeOne
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: epubli
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 420
  • Ersterscheinung: 17.08.2020
  • ISBN: 9783752986327
Martha Kindermann

BePolarTrilogie / BeOne

Wenn du versuchst am Boden zu bleiben, während man dich in den Himmel hebt…
Wenn ein Teufel dich beflügelt und der Engel dein Herz entzweit…
Wenn ein Flügelschlag plötzlich über Leben und Tod entscheidet…
…Dann gleicht dein Leben einem Kaleidoskop und du, Roya, musst Wunder vollbringen, um den Scherbenhaufen in ein Kunstwerk zu verwandeln.

„Fulminantes Finale um Roya und ihre Verbündeten im „Spiel“ um die Macht und einen Neuanfang für Polar – großartiger Abschluss der Trilogie!“ (Lerserstimme CookieBook22)

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.02.2021

Rezension zu „BeOne“ von Martha Kindermann

0


•Rezension•
BeOne: BePolar 3 (BePolar-Trilogie) von
Martha Kindermann

Handlung:

Wenn du versuchst am Boden zu bleiben, während man dich in den Himmel hebt...
Wenn ein Teufel dich beflügelt und der ...


•Rezension•
BeOne: BePolar 3 (BePolar-Trilogie) von
Martha Kindermann

Handlung:

Wenn du versuchst am Boden zu bleiben, während man dich in den Himmel hebt...
Wenn ein Teufel dich beflügelt und der Engel dein Herz entzweit...
Wenn ein Flügelschlag plötzlich über Leben und Tod entscheidet...
...Dann gleicht dein Leben einem Kaleidoskop und du, Roya, musst Wunder vollbringen, um den Scherbenhaufen in ein Kunstwerk zu verwandeln.

Meine Meinung:

Ich habe mich wirklich riesig auf diesen dritten Band gefreut, denn Band 1&2 haben mir schon unglaublich gut gefallen. Der Einstieg fiel mir noch etwas schwer, da es schon ein paar Monate her ist, als ich Band 2 beendet habe. Roya ist eine unfassbar taffe und sympathische Protagonistin und ich habe auch im Finale total mit ihr mitgefiebert. Die Dreiecksbeziehung war auch wieder sehr präsent und sorgte definitiv für einige spannende Momente und eine Gefühlsachterbahn. Ich war auch sehr froh darüber, dass nun alles aufgeklärt worden ist und es kein Wirrwarr mehr in meinem Kopf gab. Trotzdem hat es die Autorin wieder geschafft, viele Handlungsstränge aufzubauen und viel Inhalt zu übermitteln. Ein wirklich gelungenes Finale 😍

4,5/5⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2020

Tschüss Polar

0

„BeOne“ bildet das Ende der Trilogie rund um die Protagonistin Roya in Polar. Nachdem in den ersten beiden Büchern viele Fragen aufgetan wurden, geht der Leser mit der Erwartung von Enthüllung an das letzte ...

„BeOne“ bildet das Ende der Trilogie rund um die Protagonistin Roya in Polar. Nachdem in den ersten beiden Büchern viele Fragen aufgetan wurden, geht der Leser mit der Erwartung von Enthüllung an das letzte Buch und taucht sofort wieder in die Machtspiele und Verstrickungen in Polar ein.

Die Eleven-Auswahl geht weiter und scheint in einer eigenen Welt stattzufinden. Während die Nachwuchspolitiker weitergehend abgeschottet von der realen Welt ihre Zukunft bestimmen sollen, bekommt die Bevölkerung nur zu sehen, was sie sehen sollen. Die Familien der Eleven werden bedroht und die jungen Kandidaten müssen um das Leben ihrer Liebsten und ihr eigenes fürchten. Währenddessen kommen weitere Interessengruppen ins Spiel und tragen durch die unterschiedlichen Kenntnisstände der Charaktere weiter zur Verwirrung bei. Je mehr Informationen die Protagonistin Roya aufdeckt, desto schwieriger wird es die richtige Spur zu verfolgen und zu entscheiden, auf wessen Seite sie stehen soll. Neben den politischen Machenschaften ist auch die Dreiecksgeschichte zwischen Roya, Tristan und Tam weiterhin ein wesentlicher Handlungsstrang.

In dieser Trilogie gibt es zahlreiche Charaktere, die ausgefeilt sind. Durch feine Charakterzüge und einzelne Aspekte aus den Vergangenheiten wirken sie realistisch und geben der Handlung mehr Tiefe. Ich hatte es in der Leserunde bereits geschrieben: Ich würde mir zu einigen Charakteren eine eigene Geschichte wünschen, um mehr über sie zu erfahren. Die Autorin spielt gekonnt mit den verschiedenen Perspektiven der Charatere, um dem Leser die verschiedenen Sichtweisen sehr nahe zu bringen.
Außerdem finden sich in der Handlung Parallelen zu unserer Gesellschaft, die dezent aber gezielt kritisiert werden, ohne die Geschichte selbst in eine falsche Richtung zu lenken.

Im Laufe der drei Bücher tat ich mich teilweise schwer den Überblick zu behalten und die verschiedenen Handlungsstränge mit zu verfolgen. Da ich zwischen dem zweiten und dem dritten Buch eine Weile Pause von Polar hatte, fiel mir das sicherlich noch schwerer, als jenen die die Trilogie durchweg lasen.
Man sollte die Reihe also zeitnah nacheinander lesen, um so alle Informationen noch präsent zu haben und Verknüpfung zu können. Auch da man erst alle Zusammenhänge versteht wenn man alle drei Bücher gelesen hat und somit eine umfängliche Bewertung erst möglich ist wenn die Reihe beendet wurde.
An ein paar wenigen Stellen empfand ich die Handlung als unlogisch, wie z.B. Szenen in denen schnell zu vertraut wurde, obwohl so viele falsche Spiele bereits bekannt sind.
Das Buch ist ein gelungenes Ende der Trilogie, das bis zum Ende spannend bleibt und dann in einem für mich unvorhersehbaren Finale gipfelt. Es wird zum Schluss nochmal sehr emotional - vllt sogar etwas zu sehr, sodass es für mich wieder etwas unrealistisch wirkte. Insgesamt überwiegt die Spannung, das mitfiebern und interessante Charaktere. Also: Lesen lohnt sich!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere