Platzhalter für Profilbild

12ayliensbuecherwelt07

Lesejury Profi
offline

12ayliensbuecherwelt07 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 12ayliensbuecherwelt07 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2020

Rezension zu „Aus schwarzem Wasser“von Anne Freytag

Aus schwarzem Wasser
0

•Rezension•
Aus schwarzem Wasser von
Anne Freytag


Handlung:

Nach einem schweren Autounfall erwacht Maja Kohlbeck unverletzt in einem Leichensack. Getrieben von der Warnung ihrer Mutter, niemandem ...

•Rezension•
Aus schwarzem Wasser von
Anne Freytag


Handlung:

Nach einem schweren Autounfall erwacht Maja Kohlbeck unverletzt in einem Leichensack. Getrieben von der Warnung ihrer Mutter, niemandem zu vertrauen, flieht sie aus der Pathologie des Krankenhauses zu einem Freund. Während die Öffentlichkeit über den Unfall und den Verbleib von Majas Leiche spekuliert, sucht Maja selbst nach Antworten. Niemals hätte ihre Mutter sich das Leben genommen und sie dabei in tödliche Gefahr gebracht – oder hätte sie das? Und welche Rolle spielt Efrail Rosendahl, der Fremde, der sein Leben riskiert hat, um sie aus dem Wagen zu retten?

Meine Meinung:

Anne Freytag ist für mich eine unfassbar tolle Autorin und nachdem ich vor Jahren „Mein bester letzter Sommer“ gelesen habe, wurden ihre Bücher für mich immer interessanter.
Leider konnte mich diese Geschichte von ihr nicht ganz so überzeugen. Das Cover ist ein absoluter Blickfang und in meinen Augen wirklich toll gewählt. Auch der Schreibstil war bombastisch gut und die kurzen Kapitel machten den Lesefluss extrem einfach. Ich bin auch ziemlich gut in die Geschichte hineingekommen, aber nach einigen Seiten wusste ich oft nicht, wo vorne und hinten ist. Es werden einfach zu viele Charakterperspektiven beleuchtet und zu viele Handlungsstränge aufgebaut. Nach der Hälfte des Buches hatte ich daher leider nicht mehr ganz so Lust auf die Geschichte und jegliche Spannung wurde mir durch diesen Wirrwarr weggenommen.

2,5/5⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2020

Rezension zu „The Brightest Stars Connected“ von Anna Todd

The Brightest Stars - connected
0

•Rezension•
The Brightest Stars - connected (Karina und Kael-Serie, Band 2 von
Anna Todd


Handlung:

Die leidenschaftliche und bewegende Liebesgeschichte um Karina und Kael geht weiter. Band 2 der ...

•Rezension•
The Brightest Stars - connected (Karina und Kael-Serie, Band 2 von
Anna Todd


Handlung:

Die leidenschaftliche und bewegende Liebesgeschichte um Karina und Kael geht weiter. Band 2 der großen Serie THE BRIGHTEST STARS.

Karina fühlt sich betrogen und enttäuscht, seit sie weiß, dass Kael sie hintergangen hat, und sie bricht den Kontakt zu ihm ab. Aber die Gedanken an Kael lassen sie einfach nicht los. Denn niemand versteht sie, wie er es tut. Niemand kann sie besänftigen, wie er es kann. Zwischen den beiden scheint ein unsichtbares Band zu existieren, das sie wie magisch zu ihm hin zieht. Als sie sich zufällig wiederbegegnen, wird Karinas Sehnsucht noch größer, und sie muss sich entscheiden: Kann sie seine Nähe zulassen, ohne sich daran zu verbrennen?

Meine Meinung:

Obwohl man die neue Reihe der Autorin nicht mit „After“ vergleich kann, hat mir auch Band 2 wieder wirklich gut gefallen. Beide Protagonisten habe ich schon zu Beginn des ersten Bandes unglaublich ins Herz geschlossen und daran hat sich auch diesmal nichts geändert. Auch wenn die Geschichte der beiden an manchen Stellen etwas langsam voran ging und wenig passierte, konnte ich das Buch einfach nichts aus der Hand legen. Anna Todd schafft es einfach immer wieder, einen mit ihrem tollen Schreibstil zu catchen und einen abtauchen zu lassen. Das Ende der Geschichte hat mich richtig geschockt und gleichzeitig auch echt ein bisschen traurig und wütend gemacht, da ich nun noch ein Jahr auf den finalen Band warten muss.😕

4/5⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2020

Rezension zu „Fünf Minuten vor Mitternacht“ von Celina Weithaas

Fünf Minuten vor Mitternacht
0

•Rezension•
Fünf Minuten vor Mitternacht (Die Chroniken des Grauen Mannes) von
Celina Weithaas


Handlung:

Jeder kennt ihren Namen. Ihr Gesicht prangt auf jedem Titelblatt. Sie lebt für die nächste ...

•Rezension•
Fünf Minuten vor Mitternacht (Die Chroniken des Grauen Mannes) von
Celina Weithaas


Handlung:

Jeder kennt ihren Namen. Ihr Gesicht prangt auf jedem Titelblatt. Sie lebt für die nächste Schlagzeile. Chrona Clark ist der Inbegriff von Perfektion.
In der Nacht ihres 21. Geburtstags springt Chrona in das Böhmen des frühen 17. Jahrhunderts. Statt des Applauses donnern Kanonen. Anstatt von ihrem Verlobten wird Chrona von einem Fremden empfangen.

Schon bald droht Chrona zwischen den Epochen mehr zu entgleiten als nur ihr beispielloser Ruf.

Meine Meinung:

Anfangs habe ich mich tatsächlich etwas schwer getan, in die Geschichte hineinzukommen... nach einigen Seiten ging dies aber vorüber und die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen. Das komplette Setting hat mir unglaublich gut gefallen und auch die Thematik rund um das Zeitreisen, hat die Geschichte um einiges spannender gemacht. Auch das Cover passt wie die Faust aufs Auge und sieht einfach super im Bücherregal aus ! Leider konnte ich mit der Protagonistin überhaupt nicht warm werden. Sie war in meinen Augen einfach ein unsympathisches, arrogantes und selbstsüchtiges Mädchen, zu der ich keinerlei Bindung aufbauen konnte. Auch wenn sie sich im laufe der Handlung etwas weiterentwickelt, hoffe ich auf größere Veränderungen in den Folgebänden. Der Schreibstil der Autorin hat mir wieder total gut gefallen.... er war flüssig und detailreich geschrieben, sodass nichts wichtiges weggelassen wurde aber es dennoch keine langatmigen Passagen gab.

4/5⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2020

Rezension zu „When we Dream“ von Anne Pätzold

When We Dream
0


•Rezension•
When We Dream von Anne Pätzold

Handlung:

Die 19-jährige Ella lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer älteren Schwester in Chicago. Die Stadt ist ihr zu groß, zu laut, zu voll, und am ...


•Rezension•
When We Dream von Anne Pätzold

Handlung:

Die 19-jährige Ella lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer älteren Schwester in Chicago. Die Stadt ist ihr zu groß, zu laut, zu voll, und am liebsten würde sich Ella mit ihren Büchern und ihrem Zeichenblock in ihr Zimmer zurückziehen und die Außenwelt, so oft es geht, vergessen. Doch dann lernt sie Jae-yong kennen. Dass er ein Mitglied der bekanntesten K-Pop-Gruppe der Welt ist, weiß sie nicht. Was sie weiß, ist, dass der junge Mann mit den tiefbraunen Augen ihre Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt ...

Meine Meinung:
Eigentlich wollte ich die Geschichte anfangs gar nicht lesen, aber als ich so viele positive Resonanzen gelesen hatte, musste es nun doch in mein Regal einziehen. Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen. Sehr flüssig und auch die große Schriftart hat mich schnell durchs Buch fliegen lassen. Ella mochte ich total gerne und konnte mich auch häufiger mit ihr identifizieren. Mit Jae wurde ich leider nicht ganz so warm, was vielleicht auch daran liegt, dass ich mit K-Pop absolut nichts anfangen kann und auch nicht mag. Daher hat es mir persönlich auch besser gefallen, dass das Thema nicht allzu stark in der Geschichte thematisiert wird. Trotzdem war die Geschichte der beiden unglaublich süß und vor allem realitätsnah dargestellt, denn nichts passierte überstürzt. Auch die vielen Harry Potter Anspielungen habe ich geliebt, und haben das Buch noch besonderer gemacht. Ich bin gespannt, wie es mit den beiden weitergeht und freue mich auf „When We Fall“.☺️

4,5/5⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2020

Rezension zu „Begin Again“ von Mona Kasten

Begin Again
0

•Rezension•
Begin Again von Mona Kasten

Handlung:

Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet ...

•Rezension•
Begin Again von Mona Kasten

Handlung:

Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv - mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren ...

Meine Meinung:

Lange stand der erste Band in meinem Regal und wollte unbedingt gelesen werden. Nachdem ich ihn nun beendet habe, bin ich mehr als begeistert und möchte das Buch jedem ans Herz legen. Der Schreibstil von Mona Kasten ist der Wahnsinn, und obwohl das Buch recht viele Seiten hat, bin ich schnell durchs Buch gekommen. Allie und Kaden habe ich zusammen einfach geliebt, denn mit ihrer humorvollen Art, konnten sie mich definitiv verzaubern. Um ehrlich zu sein, fand ich den Klappentext des ersten Bandes sehr klischeehaft, muss jedoch sagen das ich vom Gegenteil überzeugt wurde. Ich habe bis zur letzten Seite mit den beiden mitgefiebert, mitgefühlt und mitgelitten. Obwohl sich die Geschichte an manchen Stellen etwas in die Länge gezogen hat, wurde mir nicht langweilig und eine gewisse Spannung zog sich hindurch. Von mir eine absolute New Adult Leseempfehlung ! Ich freue mich auf die weiteren Bände☺️


4,5/5⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere