Profilbild von Dragonfly_books_

Dragonfly_books_

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Dragonfly_books_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dragonfly_books_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.05.2020

Eine starke, düstere und tiefgründige Geschichte

Following You
0

Viktoria wächst reich und behütet in einem "goldenen Käfig" als auf, aus dem sie immer wieder versucht zu entkommen.
Dabei trifft sie auf IHN, der sie mit seiner geheimnisvollen Aura fasziniert und anzieht. ...

Viktoria wächst reich und behütet in einem "goldenen Käfig" als auf, aus dem sie immer wieder versucht zu entkommen.
Dabei trifft sie auf IHN, der sie mit seiner geheimnisvollen Aura fasziniert und anzieht. Ohne IHN richtig zu kennen, lässt sie sich auf IHN ein und muss schon bald erfahren, wie skrupellos und kalt die Welt ist.

Ich bin einfach komplett sprachlos!
Das Cover ist ein Traum, einfach unglaublich schön und geheimnisvoll. Als ich dann auch noch den Trailer gesehen habe, war mir klar: Ich will dieses Buch lesen!
Und OMG! Oh. Mein. Gott!! Von der ersten Seite an war ich wie gebannt, ich habe dieses Buch inhaliert. Die Story war einfach so spannend und fesselnd, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und hatte die ganze Zeit Gänsehaut.
Kiki als Protagonistin mochte ich total gerne. Sie ist eine freie, starke Frau und auch, wenn sie manchmal ein wenig unüberlegt gehandelt hat, konnte ich ihre Handlungen extrem gut nachvollziehen und mich mit ihr identifizieren. Mit ihren rosa Haaren und ihrer lebensfrohen, freiheitsliebenden Art ist sie eine kleine Rebellin, die aus ihrem goldenen Käfig entkommen will.
Und ER! Ein typischer Bad Boy, mysteriös, hot und gefährlich, doch es scheint auch noch mehr in ihm zu stecken. So ist er einfach extrem schwer einzuschätzen und behält seine geheimnisvolle Aura. Von Anfang an war ich, genau wie Kiki, irgendwie fasziniert von ihm. In ihm scheinen irgendwie zwei Seiten gegeneinander zu kämpfen, wobei er sich für keine entscheiden kann. Genau wie die beiden waren auch die Nebencharaktere tiefgründig und ausgearbeitet, besonders Ace und Grimm feiere ich einfach. Beide waren mit einem Humor und einer Art ausgestattet, sodass man sie einfach mögen muss, auch wenn sie ihre dunklen Seiten haben.
Dann muss ich auf diesen unglaublich tollen Schreibstil eingehen. Er ist einfach total fesselnd und mitreißend, lässt einen Seite um Seite verschlingen und alles um einen herum vergessen. Dadurch wird eine Tiefe und düstere, geheimnisvolle Atmosphäre geschaffen, die einen vollkommen umfängt und in ihren Bann zieht. Die beiden Autorinnen weben Wendungen und Überraschungen ein, die die Spannung immer höher treiben und mich komplett umgehauen haben. Die Orte und Charaktere werden so schön beschrieben, dass ich sie mir extrem gut vorstellen konnte und auch die Emotionen wurden sehr gut rübergebracht, sodass ich Kikis Gefühle sehr gut verstehen konnte. Ihre Verzweiflung und Furcht, aber auch ihr Kämpfergeist und ihr Mut waren nahezu greifbar. Das Ende kam so unerwartet und hat mich komplett überrascht, ich weiß gar nicht, wie ich die Zeit bis zur Erscheinung zu Band 2 überbrücken soll.

Zusammenfassend eine schöne, starke und tiefgründige Geschichte. Tolle Charaktere, ein super Schreibstil, starke Emotionen, extreme Spannung und Gänsehaut pur.
Ich werde auf jeden Fall noch mehr von den beiden Autorinnen lesen und kann das Buch wirklich von tiefsten Herzen empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.05.2020

Einfach faszinierend und unglaublich schön!

Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)
0

In diesem Buch begleitet man Hildegunst durch die Katakomben von Buchhaim, in denen er neben den Gefahren auch unerwartete Freunde findet…

In die Welt von Zamonien einzutauchen ist für mich inzwischen ...

In diesem Buch begleitet man Hildegunst durch die Katakomben von Buchhaim, in denen er neben den Gefahren auch unerwartete Freunde findet…

In die Welt von Zamonien einzutauchen ist für mich inzwischen wie nach Hause kommen. Diese Welt ist einfach so faszinierend und schön, Buchhaim im Besonderen.
Auch die zweite Hälfte von "Die Stadt der träumenden Bücher" als Graphic Novel konnte mich wieder extrem überzeugen. Von der ersten Seite an war ich wieder in dieser faszinierenden Welt gefangen, erschaffen durch die wunderbaren Illustrationen und Walter Moers' fesselnden Schreibstil.
Die Illustrationen, angefangen beim wunderschönen Cover, über jedes kleine Detail, bis hin zum letzten faszinierenden Bild, waren wieder so genau und detailliert, dass alles lebendig erschien. Die Katakomben waren in meinen Augen extrem gut getroffen und jedes Wesen dort unten ist zum Leben erwacht. Auf jedem Bild gab es spannende Details und Ausarbeitungen zu entdecken und ich habe bestimmt etwas übersehen. Auch das geheimnisvolle Schloss Schattenhall mit seinen verwirrenden Gängen und den lebenden Büchern war so bewundernswert, ich habe nicht erwartet, dass es so gut umgesetzt werden kann.
Doch neben all den beeindruckenden Schauplätzen waren es die Charaktere, die am faszinierendsten waren. Hildegunst, Izanea, Kibitzers, Smeik und die Bücherjäger, alle waren so toll umgesetzt und selbst wenn manchmal meine Vorstellung nicht zu 100% getroffen wurde, war ich dennoch von jedem begeistert. Besonders die Buchlinge und der Schattenkönig waren einfach unglaublich.
Von Walter Moers' Schreibstil könnte ich jetzt wieder stundenlang schwärmen, doch eigentlich reicht ein Wort dafür: genial! Selbst in den wenigen Sätzen ist er so fesselnd und gewaltig, ich bin jedes Mal aufs Neue sprachlos.
Die Story an sich ist auch der Hammer, es stecken so viele Überraschungen und überragende Ideen darin, man hat kaum Zeit um einmal durchzuatmen, bevor schon etwas Neues, noch Faszinierenderes passiert.
Was mich dann auch nochmal komplett begeistert hat, waren die Skizzen am Ende, aber darüber will ich jetzt nicht zu viel verraten…

Eine packende Geschichte mit wundervollen, detaillierten Illustrationen. Die Charaktere und Schauplätze sind bewundernswert und der Schreibstil Spitzenklasse. Ich kann das Buch allen empfehlen, die gerne in magische Welten eintauchen und statt einem dicken Wälzer einfach mal bezaubernde Illustrationen haben wollen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2020

Ein größtenteils gelungener erster Federstrich

Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich
0

Hope Turner liebt es in Bücher und deren fremde Welten einzutauchen und so ihrem recht einseitigen Leben zu entfliehen. Doch als das plötzlich wirklich möglich scheint, stürzt sie in eine neue Welt voller ...

Hope Turner liebt es in Bücher und deren fremde Welten einzutauchen und so ihrem recht einseitigen Leben zu entfliehen. Doch als das plötzlich wirklich möglich scheint, stürzt sie in eine neue Welt voller Gefahren, Buchfiguren und gefährlichen gelöschten Wörtern.

Das Cover finde ich einfach wunderschön, es hat eine geheimnisvolle Ausstrahlung und gibt den Charakter des Buches sehr gut wieder.

Der Einstieg in das Buch ist mir extrem leicht gefallen. Es wird alles schön beschrieben, aber man bekommt auch nicht zu viele Informationen, die einen erschlagen hätten.
Nach und nach baut sich dann Spannung auf, das Buch wird echt mitreißend, was aber leider nur etwa bis zur Mitte hält. Danach wurde es nicht komplett langweilig, aber irgendwie hat die Spannung ziemlich nachgelassen, es ist nicht mehr so viel passiert und es gab extrem viele, zwar schöne oder witzige, aber unnötige Füllszenen.

Trotzdem war es noch schön zu lesen, da der Schreibstil einfach toll ist. Er ist beschreibend, humorvoll und mitreißend und erschafft eine magische Welt der Bücher, die ich mir super vorstellen konnte.
Die Grundidee an sich ist natürlich nicht neu, aber sie war mit so vielen kleinen, kreativen Ideen ausgeschmückt, das sie echt besonders war. Vor Allem das BUCH fand ich echt faszinierend, die Idee mit den gelöschten Wörtern ist wirklich extrem spannend und auch neu. Alles war so schön und detailliert beschrieben, sodass es einem wirklich real und logisch vorkam.

Auch die Charaktere waren toll beschrieben und sehr vielfältig, manche aber ziemlich klischeehaft. Natürlich Hope, selbstständig, intelligent und selbstbewusst. Sie kommt gut mit der neuen Situation zurecht, was ich persönlich sehr angenehm fand. Auch ihren Humor mochte ich sehr gerne und konnte mich so auch in sie hineinversetzten, auch weil sie trotz ihrer 42 Jahre deutlich jünger rüberkommt. Dann Rufus, vielleicht ein wenig zu grummelig, aber mit gutem Herzen. Sein Bruder Kenan, ein richtiger Gentleman, das genaue Gegenteil von Rufus. Gwen, aufgedreht und liebenswürdig, eine tolle Freundin für Hope,… Meine liebsten Charaktere waren Cupido und Faust, sie waren einfach so witzig und echt beschrieben, sodass ich sie sofort ins Herz geschlossen habe.

Es gab einige Überraschungen und Wendungen, manche waren zwar vorhersehbar, aber ich war auch sehr oft extrem überrascht. An manchen Stellen haben mir ein paar mehr Zusammenhänge und Tiefe gefehlt, auch die Emotionen kamen relativ kurz. Es gibt noch viele offene Fragen, die dem ganzen Spannung geben und auch das Ende wirft nochmal einige Fragen auf, sodass ich mich schon sehr auf Band 2 freue.

Dieses Buch ist voll von kreativen Ideen und der lebendige, humorvolle Schreibstil erweckt die Charaktere und diese magische Welt zum Leben. Ab der Mitte hat die Spannung ziemlich nachgelassen, doch das Ende macht extrem neugierig auf Band 2.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasie
Veröffentlicht am 17.05.2020

Ein toller Auftakt zu einer spannenden Fantasyreihe

LUCE
0

Luce führt ein ganz normales Leben bis sie nach einer Party von einem rotäugigen Monster angegriffen wird. Von diesem Moment an wird nicht nur ihr Leben und ihr bisheriges Wissen auf den Kopf gestellt, ...

Luce führt ein ganz normales Leben bis sie nach einer Party von einem rotäugigen Monster angegriffen wird. Von diesem Moment an wird nicht nur ihr Leben und ihr bisheriges Wissen auf den Kopf gestellt, auch die Liebe beschert ihr so einige Probleme…

Ich war extrem gespannt auf dieses Buch, allein auf Grund dieses wunderschönen Covers, und es hat mich keinesfalls enttäuscht.
Mit Luce als Protagonistin habe ich mich sofort wohlgefühlt, ich mochte ihre Art sehr gerne. Ich fand auch gut, wie sie mit der ganzen neuen, magischen Situation umgegangen ist, sie hat nicht ewig darauf beharrt, dass das nicht möglich ist. Auch Jason und Mel sind mir ans Herz gewachsen und auch Jules verstehe ich wirklich gut. Die Lovestory fand ich an sich wirklich schön, aber irgendwann wurde mir Luce dann doch ein bisschen zu sprunghaft.
Durch den lebendigen Schreibstil und die schönen Beschreibungen konnte ich mir die Charaktere und auch die anderen Welten echt richtig gut vorstellen.
Auch die Grundidee und die Umsetzung haben mir sehr gut gefallen, ich war komplett gefesselt. Es gab so viele unerwartete Überraschungen und Wendungen und die Spannung war das ganze Buch überaufrecht gehalten. Das Ende hat mich dann nochmal komplett umgehauen, eine Wendung, die ich wirklich nicht erwartet hätte und dich mich ganz gespannt auf den zweiten Band gemacht hat.
Ein kleiner Kritikpunkt: Besonders am Anfang hatte ich das Gefühl, dass manche Sachen ein wenig vorweggegriffen und zu früh erzählt wurden.

Ein richtig schöner Auftakt einer Fantasyreihe voller Magie, mit einer super umgesetzten Grundidee, einem tollen Schreibstil und liebenswerten Charakteren. Ich freue mich schon darauf in Band 2 wieder in die magischen Welten einzutauchen und Luce zu begleiten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2020

Eine unglaubliche, magische Welt voller Wunder

Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)
0


Hildegunst von Mythenmetz, ein junger Dichter von der Lindwurmfeste, macht sich wegen eines rätselhaften Manuskriptes auf nach Buchhaim, die Stadt der Träumenden Bücher. Doch Buchhaim und seine Katakomben ...


Hildegunst von Mythenmetz, ein junger Dichter von der Lindwurmfeste, macht sich wegen eines rätselhaften Manuskriptes auf nach Buchhaim, die Stadt der Träumenden Bücher. Doch Buchhaim und seine Katakomben sind voller Gefahren, die nicht nur in Form von Wesen, sondern auch Büchern besteht.
Der Roman „Die Stadt der Träumenden Bücher“ ist eins der besten Bücher, die ich je gelesen habe und gehört zu meinen absoluten Lieblingsbücher.
Das Cover des Buches gibt einen schon einen kurzen Einblick in die ganze Aufmachung des Buches. Unglaublich detailliert, voller Fantasie und einfach wunderschön verdient es sich auf jeden Fall einen Ehrenplatz im Bücherregal.
Auch als Graphic Novel konnte mich die Geschichte wieder komplett in seinen Bann ziehen und verzaubern. Obwohl es im Comic natürlich viel weniger Text gibt, ist dieser Geschichte nichts Wichtiges verloren gegangen und ich bin wieder tief in die magische Welt Buchhaims eingetaucht. Walter Moers besitzt so eine enorme Sprachgewalt, die selbst in wenigen Sätzen herauskommt, und mich immer wieder auf’s Neue begeistert. Sein lebendiger, humorvoller Schreibstil wird in dieser Graphic Novel von den wundervollen Illustrationen von Florian Biege begleitet. Obwohl es natürlich schwer ist, solch eine Sprachgewalt einzufangen und in Bildern umzusetzen, ist es in meinen Augen absolut gelungen. Alles ist so unglaublich detailliert, hochwertig und trifft in vielen Punkten genau meine Vorstellungen. Auf jeder Seite gibt es neue Wunder zu bestaunen, ich saß immer minutenlang da und habe alles Details aufgesaugt. Auch die tiefgründigen, komplexen Charaktere wurden so gut umgesetzt und es war faszinierend und verzaubernd, sie in Farbe vor sich zu sehen. Und auch das Ende konnte nicht einfach nur das Ende sein! Mit der Ledernen Grotte wurde noch einmal richtig etwas draufgesetzt. Es war einfach atemberaubend, diesen magischen Ort vor sich zu haben und ihn erkunden und bestaunen zu können. WOW. Einfach nur WOW.
Dieses Buch ist nicht nur lesen, es ist fühlen und erleben! Und das auf eine unglaublich faszinierende und verzaubernde Art. In meinen Augen ein Muss für alle Walter-Moers-Fans und Leser, die sich gerne überraschen und verzaubern lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere