Cover-Bild Ich bin dein Schicksal
(65)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ONE
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 30.09.2022
  • ISBN: 9783846601556
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Kira Licht

Ich bin dein Schicksal

Dusk & Dawn 1

Die 17-jährige Erin besitzt die Gabe, Noctua zu sehen. Dämonenartige Wesen, die über Leylinien auf die Erde gelangen, und deren Welt nur durch menschliche Angst existiert. Eines Nachts steht wider Erwarten Callahan vor ihr - Erins erste große Liebe, die vor Jahren ohne ein Wort verschwand. Auf einmal ändert sich alles. Denn Cal gehört zu den Alpha, dem höchsten Rang der Noctua, und er möchte sie zurückgewinnen. Plötzlich sieht sich Erin nicht nur mit unerwartet verwirrenden Gefühlen konfrontiert. Cals Vater will die Beziehung der beiden um jeden Preis unterbinden, und dann kommt es in ihrer Heimatstadt auch noch zu Angriffen durch die Noctua. Gemeinsam mit Cal stellt sie sich der Gefahr und riskiert dabei nicht nur ihren Kopf, sondern auch ihr Herz ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.11.2022

Welcher Wert hat Angst?

0

In "Ich bin dein Schicksal" von Kira Licht erscheinen am 30.09.2022 im One Verlag geht es um die 17-jährige Erin, welche die Gabe besitzt, Noctua zu sehen. Dämonenartige Wesen, die über Leylinien auf die ...

In "Ich bin dein Schicksal" von Kira Licht erscheinen am 30.09.2022 im One Verlag geht es um die 17-jährige Erin, welche die Gabe besitzt, Noctua zu sehen. Dämonenartige Wesen, die über Leylinien auf die Erde gelangen, und deren Welt nur durch menschliche Angst existiert. Eines Nachts steht wider Erwarten Callahan vor ihr - Erins erste große Liebe, die vor Jahren ohne ein Wort verschwand. Auf einmal ändert sich alles. Denn Cal gehört zu den Alpha, dem höchsten Rang der Noctua, und er möchte sie zurückgewinnen. Plötzlich sieht sich Erin nicht nur mit unerwartet verwirrenden Gefühlen konfrontiert. Cals Vater will die Beziehung der beiden um jeden Preis unterbinden, und dann kommt es in ihrer Heimatstadt auch noch zu Angriffen durch die Noctua. Gemeinsam mit Cal stellt sie sich der Gefahr und riskiert dabei nicht nur ihren Kopf, sondern auch ihr Herz ...

Meine Meinung:
Zunächst möchte ich kurz auf das Cover zusprechen kommen, welches mir persönlich sehr gut gefällt. Durch die Farbwahl und auch die Wahl der Formen gibt es dem Buch etwas mystisches an sich, welches den Lesenden neugierig auf die Geschichte macht. Für ein sehr gelungenes Cover für dieses Buch und auch die Geschichte.

Unsere Protagonistin Erin lernen wir zunächst durch kleine Rückblicke aus ihrer Kindheit kennen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Gerade auf Bezug zu ihren Fähigkeiten die Noctua zu sehen. Mal lernen auch Cal kurz kennen, welcher eine Wichtige Rolle in dem Buch spielt. Erin hat eine sehr starke Persönlichkeit, was man auch merkt wie sie mit den Noctua umgeht und die Menschen vor ihnen beschützt. Ich liebe es wie sie auch an die Dinge ran geht, teilweise mit dem Kopf durch die Wand. Gerade das macht sie für mich sehr sympathisch und auch echt macht. Erin gibt dem Buch ihren eigenen Liebe mit und das ist wirklich besonders.

Ich habe mich ja persönlich in die Nebencharaktere verliebt, die Autorin weiß einfach wie man perfekt Nebencharaktere schreibt. Welche die einem am Herzen liegen und man sich freut, dass sie ein Teil vom Buch und auch vom Team sind. Ich bin sehr gespannt wie sie sich weiter entwickeln und ich hoffe noch mehr von ihnen in Erfahrung zu bringen.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach so angenehm für den Leser. Die Autorin neigt dazu am Anfang viele Informationen uns Lesenden an die Hand zu geben, was für mich persönlich sehr gefällt. Da ich das Gefühl habe, die Welt besser zu verstehen sondern auch die Charakteren besser zu verstehen. Auch ist der Schreibstil ist sehr leicht und einfach zu lesen, man hat das Gefühl über das Buch zu fliegen beim Lesen.

Mein Fazit:
"Ich bin dein Schicksal" von Kira Licht ist wieder ein absolutes Highlight für mich gewesen. Ein spannender Reihenauftakt mit einen neugierig machenden Ende, welches Lust macht auf mehr. Ich freue mich im März die Buchcharaktere wieder zu sehen und endlich ein paar Fragen beantwortet zu bekommen, die sich in meinem Kopf herum tummeln.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.11.2022

Von der ersten bis zur letzten Seite Spannung & Magie

0

Meine Meinung

Das Cover ist wunderschön und durch die Goldfolie auch sehr edel.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sodass ich wunderbar in die Geschichte eintauchen konnte. Dabei erhalten ...

Meine Meinung

Das Cover ist wunderschön und durch die Goldfolie auch sehr edel.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sodass ich wunderbar in die Geschichte eintauchen konnte. Dabei erhalten wir am Anfang einen kurzen Einblick in Erins Kindheit, sodass man schon einen kleinen Eindruck von der Magie erhält. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Erin erzählt.

Ich mochte Erin auf Anhieb, sie lebt bei ihrer Oma und ist ein taffes Mädchen. Sie liebt es Videos in verlassenen Gebäuden, so zusagen Urban-Exploring, zu drehen und es auf ihrem Instagramaccount zu posten. Außerdem und das ist wohl das am meisten besondere an Erin kann sie die Noctoa sehen, kleine Dämonen, die von der menschlichen Angst leben. Was für sie unglaublich cool ist, denn so hat sie drei Begleiter als Noctua und ist eine ziemliche geniale Babysitterin, da sie die Monster unter dem Bett auch wirklich verscheuchen kann. Grundsätzlich sind die Noctua nicht böse, sondern sie Leben einfach von unserer Angst. Als ihre Jugendliebe Callahan eines nachts wieder auftaucht, nachdem er Jahre lang verschwunden ist, braucht er ihre Hilfe in der Welt der Noctua.

Schon bei Kaleidra konnte mich Kira Licht mit ihren Geschichten verzaubern, denn sie schafft es Urban Fantasy noch mal auf eine andere Ebene zu heben. Denn die Magie in ihren Geschichten ist immer auf eine Art besonders, wie ich sie vorher noch nicht gelesen habe und so ist es auch bei “Ich bin dein Schicksal”. Die Welt der Noctua hat mich sofort fasziniert und ich habe mich in die tierischen Begleiter von Erin verliebt. Ach ich hätte auch gerne eine Chaosbande von Noctua, bei mir würden sie auch genug Angst zum Überleben bekommen. Gerade wenn ich Horrorfilme schaue. Außerdem nimmt die Autorin uns mit in eine andere Welt, denn die Noctua leben nicht nur in unserer Welt, sondern haben auch eine eigene sehr faszinierende Welt.

Natürlich dürfen wir auch die Spannung nicht vergessen, die durch die Angriffe von Noctua auf Menschen kommt, sodass Erin zusammen mit ihrer Jugendliebe Cal ermitteln muss. Ich kann euch sagen, dass es ganz schön knistert zwischen den Beiden. Und dann kommt das Ende… Ich meine, wie fies will man ein Ende bitte machen? Wann kommt endlich der zweite Band?

Mein Fazit

Dusk & Dawn: Ich bin dein Schicksal entführt uns in eine magische Welt der Noctua, dämonischen Wesen, die von unserer Angst leben. Kira Licht verschafft uns wieder die magische Verbindung zwischen Magie und Realität, dass ich schon Ausschau nach einem kleinen Noctua unter meinem Bett gehalten haben. Aber nicht nur die Magie fasziniert mich, sondern auch Erin und ihre Geschichte, die noch das ein oder andere Geheimnis für uns bereithält. Uii und der Cliffhanger gehört auf jeden Fall zu der fiesen Sorte. Ganz gemein.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2022

Wenn ich könnte, würde ich selbst gerne nach Obskuris reisen.

0

Jeder kennt die Monster, die während der Kindheit unter dem Bett gewohnt haben. Doch nie hat sie Jemand gesehen. Nur Erin kann sie sehen. Seit ihrer Kindheit kann sie die Noctua sehen. Die Noctua ernähren ...

Jeder kennt die Monster, die während der Kindheit unter dem Bett gewohnt haben. Doch nie hat sie Jemand gesehen. Nur Erin kann sie sehen. Seit ihrer Kindheit kann sie die Noctua sehen. Die Noctua ernähren sich von der Angst der Menschen und ziehen somit Nacht für Nacht durch die Kinderzimmer. Erin nutzt ihre Gabe und arbeitet als Babysitterin. Während die Kinder schlafen vertreibt sie die kleinen Monster. Neben ihrem Job verbringt sie gerne Zeit mit ihren 3 kleinen Noctua, die ihre Lebensbegleiter geworden sind. Darüber hinaus geht sie mit ihrer Kamera auf Explorer-Touren und filmt verlassene Gebäude. Eines Tages taucht Cal, der vor gut 3 Jahren verschwunden ist, plötzlich wieder bei ihr auf. Er möchte Erin wieder nahe sein, doch diese ist skeptisch. Als die Zahnfeen anfangen den Kindern die Zähne aus dem Mund zu nehmen, bilden Cal und sie ein Team und gehen den Vorfällen auf den Grund.

Das Cover ist wunderschön. Ich liebe das Lila, welches sich mit dem roségold der Schrift verbindet. Es wirkt edel, geheimnisvoll und einfach nur wunderschön. Der Schreibstil von Kira ist super. Sie schreibt so leicht, lebendig und flüssig, dass man die Bücher immer wieder verschlingt.

Erin ist eine sympathische junge Frau, die häufig aus dem Affekt heraus handelt. Sie hat Ecken und Kanten und ist einfach nur natürlich und echt. Ihre Entscheidungen konnte ich sehr gut nachvollziehen. Nicht jede Entscheidung ist zwar gut, jedoch macht genau das sie so sympathisch. Cal ist ein Alpha Dämon, der zum Kartell der Onyx gehört. Er ist geheimnisvoll, verständnisvoll und respektvoll. Auch ihn konnte ich direkt in mein Herz schließen, wobei er mich zum Schluss sprachlos zurückgelassen hat. Mein kleiner Liebling des Buches ist jedoch Nyncis, dicht gefolgt von Erins Noctua. Der fliegende Wolf ist sympathisch, witzig und unglaublich treu.

Ich liebe den Ideenreichtum von Kira. Die Reittiere, die Noctua und das Setting sind einfach nur WOW. Wenn ich in einer Welt leben würde wollen, dann in einer, die Kira erschaffen hat.

Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen. Ich konnte mich gut in Erin einfühlen. Ich konnte mich auch sehr gut im Setting zurechtfinden. Als Erin mit Cal nach Obskuris reist, konnte ich mir alles bildlich vor Augen vorstellen. Es hat mich schlichtweg fasziniert. Ich liebe die Idee mit den Luftschiffen und den Kartellen. Es ist sehr gut durchdacht.

Grundsätzlich finde ich, dass Kira es schafft Fragen aufzuwerfen, die rätselhaft gelöst werden. Und zum Schluss kommt alles zusammen und löst sich auf. Es wird nie langweilig. Ich für meinen Teil konnte das Buch nicht aus den Händen legen und habe es quasi in einem Rutsch gelesen.

Und das Ende…oh mein Gott…dieses Ende. So ein fieser Cliffhanger. Ich muss und will unbedingt weiterlesen. Das Ende hat in mir ein wahres Gefühlschaos verursacht. Aber genau dafür liebe ich Kiras Bücher.

Das Buch hat mich von Anfang bis Ende in seinen Bann gezogen und fasziniert. Wenn ich könnte, würde ich selbst gerne nach Obskuris reisen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.11.2022

Ich bin dein Schicksal - Dusk & Dawn - Kira Licht -Gelungener Auftakt der neuen Fantasy-Dilogie von Kira Licht. Toll gemacht mit den Noctua und der Liebesgeschichte

0

Weil ich die "Götter"-Reihe von Kira Licht so gerne mochte, bin ich immer gespannt, wenn ein neues Buch von ihr erscheint und war sehr froh, als ich den ersten Teil von "Dusk & Dawn" lesen durfte.
Schon ...

Weil ich die "Götter"-Reihe von Kira Licht so gerne mochte, bin ich immer gespannt, wenn ein neues Buch von ihr erscheint und war sehr froh, als ich den ersten Teil von "Dusk & Dawn" lesen durfte.
Schon die ersten Seiten haben mich begeistert, denn die Idee rund um Noctua (und ihre verschiedenen Klassifizierungen), Obskuris, dem Sammeln von Angst und Erins ungewöhnlicher Fähigkeit sie sehen zu können war großartig umgesetzt.
Ihre drei Mitbewohner der Kategorie Gamma waren zuckersüß und nur für Kinder angsteinflößend.
Anders Cal, ein Alpha, in den sich Erin früher verliebt hat, der aber plötzlich verschwunden ist und jetzt auf einmal wieder auftaucht. Mit genauso viel Charme und Frechheit wie damals. Erin will ihr Herz schützen, aber vielleicht gibt es für die beiden doch eine zweite Chance ?
Es war eine Mischung aus Second-Chance-Romance und verbotener Liebe und hat damit genau meinen Lesegeschmack getroffen. Ich hätte mir in diesem ersten Teil nur Dilogie nur ein wenig mehr Liebesgeschichten-Szenen gewünscht. Das Gesamtpaket war aber so gut und deswegen ist für mich kein Kritikpunkt.
Ich fand es spannend, dass Erin Lost Places erkundet und viel babysittet, wo sie Noctua im Auge behalten kann. Die Handlung war actionreich, abenteuerlich, überraschend und ich bin umso neugieriger auf die weitere Entwicklung der Handlungsstränge im nächsten Band.
Der Schreibstil der Autorin hat mir super gefallen, fesselnd, sehr bildlich und mit Humor an den richtigen Stellen. Nach dem fiesen Ende zähle ich jetzt schon die Tage, bis "Wir sind die Ewigkeir" erscheint.

Fazit :
Gelungener Auftakt der neuen Fantasy-Dilogie von Kira Licht. Toll gemacht mit den Noctua und der Liebesgeschichte - einer der Mischung aus Second-Chance-Romance und verbotener Liebe.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 04.11.2022

Wundervolles Worldbuilding

0

Zuallererst ein riesiges Dankeschön an die Lesejury für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst natürlich in keiner Weise meine persönliche Meinung.

Es hat mich wirklich sehr gefreut, ...

Zuallererst ein riesiges Dankeschön an die Lesejury für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst natürlich in keiner Weise meine persönliche Meinung.

Es hat mich wirklich sehr gefreut, das neue Buch der unglaublich lieben Kira Licht vorab lesen zu können. „Ich bin dein Schicksal“ war nicht mein erstes Buch der Autorin. Tatsächlich verfolge ich ihre Geschichten schon seit 2019 und habe seitdem kein einziges Buch von ihr verpasst! „Ich bin dein Schicksal“ ist der Auftakt der neuen Dusk & Dawn Dilogie von Kira Licht beim ONE – Verlag und es hat mich nicht enttäuscht!

Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr plötzlich feststellt, dass die Monster, die ihr damals als Kinder unter euren Bett gesehen habt, wirklich existieren? Und vor allem, wenn ihr die Einzigen seid, die sie sehen und mit ihnen kommunizieren könnt, abgesehen natürlich von den Kindern? So geht es Erin Porter. Seit ihrer Kindheit kann sie die Noctua sehen, Dämonen, die nur durch die menschliche Angst existieren können. Ihre Gabe ist allerdings auch ein Vorteil. Erin arbeitet nebenbei als Babysitterin und vertreibt mit Hilfe ihrer drei Hausdämonen Pünktchen, Herald und Otiz Noctua aus den Kinderzimmern in ihrem Bezirk. Wenn sie nicht gerade als Babysitterin unterwegs ist, dann sucht sie Lost Places auf und filmt ihre Explorertouren. Seit ihrem vierten Lebensjahr lebt Erin bei ihrer Grandma, da ihre Eltern damals bei einem Verkehrsunfall ums Leben kamen. Eigentlich ist Erin auch ziemlich glücklich mit ihrem Leben bis plötzlich Callahan wieder vor ihr steht. Cal, der ihre erste große Liebe war, der damals von jetzt auf gleich ohne ein Wort verschwand und nun ist er wieder da. Einfach wieder da und er möchte sie zurück.

Erin fand ich von der ersten Seite an sehr sympathisch. Viele ihrer Entscheidungen konnte ich wirklich gut nachvollziehen, weil ich wahrscheinlich genauso reagieren würde. Natürlich verhält sie nicht sich nicht immer richtig, aber wer tut das denn? Es gibt nun mal Extremsituationen, wo man eher emotional als rational reagiert, und so ist es auch bei Erin. Sie lässt sich sehr von ihren Gefühlen leiten, auch wenn sie es nicht immer wahrhaben will. Schon gar nicht in Bezug auf Callahan.

Callahan ist ein Alpha Dämon und gehört zu dem Kartell der Onyx. Ich mochte ihn zwar von Anfang an, allerdings war ich ihm gegenüber anfangs etwas skeptisch. Schließlich verschwand er einfach mal so ohne ein Wort. Wo war er denn die drei Jahre? Seine Liebe zu Erin war deutlich zu spüren und das ließ mich ihn mehr mögen. Vor allem sein Reittier Nyncis hat einen riesigen Platz in meinem Herzen. Er ist einfach wundervoll!

Kiras Schreibstil ist wieder einmal so locker flockig und sehr flüssig zu lesen. Die Geschichte hat mich direkt in sich aufgenommen und die Seiten flogen einfach so dahin. Relativ schnell hatte ich das Gefühl nie etwas anderes gelesen zu haben und ich würde Erin und Cal schon seit Ewigkeiten kennen. Vor allem das Worldbuilding hat mich mega umgehauen, besonders deshalb, weil ich mir Anfangs überhaupt nicht vorstellen konnte, wie Kira das mit den Luftschiffen hinbekommen möchte. Doch dann wurde ganz Obskuris so detailliert beschrieben, dass ich beim Lesen das Gefühl hatte, schon mal dort gewesen zu sein. Es war in meinem Kopf so unglaublich bildlich vorgestellt, dass ich meine kleinen persönlichen imaginären Postkarten aus den jeweiligen Kartellen habe. Die Idee mit den Zahnfeen und generell mit den Monstern unter dem Bett ist wirklich so gut durchdacht. Immer wieder ist irgendetwas passiert. Es war immer irgendwie spannend und vor allem kam der Plottwist so unerwartet! Ich hätte das niemals erwartet! Es werden unglaublich viele Fragen aufgeworfen. Einige werden beantwortet, viele sind noch offen und ich bin gespannt, wie sie im zweiten Teil beantwortet werden. Denn eins weiß ich ganz genau: Kira Licht hat die wahnsinnige Gabe Millionen von Fragen aufzuwerfen und alles am Ende Fädchen für Fädchen zu einem großen Faden zu flechten und darauf freue ich mich schon am meisten!

Im Großen und Ganzen liebe ich dieses Buch und möglicherweise finde ich es sogar ein Tick besser als die Kaleidra Trilogie. Man wird wirklich sehr gut unterhalten und man kann einfach mal von dem stressigen Alltag abschalten. Macht einfach mal einen Ausflug nach Obskuris und lasst euch von der wundervollen Welt der Noctua verzaubern.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung