Cover-Bild Hexenfinsternis
(2)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,50
inkl. MwSt
  • Verlag: epubli
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy & Science Fiction
  • Seitenzahl: 160
  • Ersterscheinung: 01.07.2021
  • ISBN: 9783754138205
  • Empfohlenes Alter: bis 17 Jahre
Melanie Bayer

Hexenfinsternis

Die Erwählte
"Du bist eine Hexe."
Als die 17-Jährige Willow dies von einer sprechenden Katze mitgetilt bekommt, weiß sie noch nicht, dass sich ihr Leben ab diesem Moment für immer verändert.
Sie wird in eine Welt geführt, wo sich jede Hexe seit der Inquisition hinflüchtet.
Nicht nur den Hexenprüfungen muss sie sich jetzt stellen, sondern auch der Liebe, ihrer Vergangenheit und der ungewissen Zukunft kann sie nicht entfliehen.
Und ohne es zu ahnen, gerät sie in den Jahrhunderte alten und immer noch fortwährenden Krieg, den die Kirche gegen Hexen führt.
Mit Herz, Verstand und Mut stellt sich Willow jeder Herausforderung, auch wenn sie dabei an ihre Grenzen stößt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.09.2021

Einfach lesen!

0

Schaut euch das Cover an. Ist das nicht mega? Mich hat es direkt angesprochen. Wenn ich auch bisher eher weniger Geschichten um & mit Hexen gelesen habe. Hat mich "Die Erwählte" direkt in ihren Bann gezogen. ...

Schaut euch das Cover an. Ist das nicht mega? Mich hat es direkt angesprochen. Wenn ich auch bisher eher weniger Geschichten um & mit Hexen gelesen habe. Hat mich "Die Erwählte" direkt in ihren Bann gezogen. Ein toller, moderner, sehr detaillierter & flüssigen Schreibstil fesselt einen sehr an das Buch. Man möchte einfach immer weiterlesen. Um zu erfahren wie es mit Willow & ihrer besten Freundin Kate in der Hexenwelt weitergeht. Man möchte immer wissen was den beiden in der Hexenwelt passiert & welche Prüfungen auf sie warten. Die kleine Liebesgeschichte die in der Story enthalten ist, passt perfekt. Alles ist sehr gut & bildhaft beschrieben, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Willow war mir von Anfang an sehr sympathisch & auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen & waren super ausgearbeitet.
Einziger Nachteil, das Buch war viel zu schnell vorbei. Aber dafür gibt es ja Band 2 der Trilogie.
Kauft & lest dieses mega tolle Buch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2021

Schöne Neuinterpretation der Hexen.

0

Eine sprechende Katze erklärt der siebzehn jährigen Willow Thomson, dass sie eine Hexe sei und nun ihre Ausbildung in der Hexenwelt beginnen müsste. Nach kurzem zögern willigt Willow ein, denn so erhofft ...

Eine sprechende Katze erklärt der siebzehn jährigen Willow Thomson, dass sie eine Hexe sei und nun ihre Ausbildung in der Hexenwelt beginnen müsste. Nach kurzem zögern willigt Willow ein, denn so erhofft sie sich mehr über ihrer Eltern, ihre Vergangenheit und vielleicht auch ihrer Zukunft zu erfahren. In der Hexenwelt lernt sie ihrern Körper, Geist und Verstand zu stärken, dabei gerät sie ohne es zu wissen in einen Jahrhunderte lang andauernden Krieg, indem sie eine eine größere Rolle spielt, als sie zuvor geahnt hätte. Dazu kommt noch die schöne und geistreiche Ravena, die Willow ganz schön den Kopf verdreht, aus der sie aber auch nicht wirklich schlau wird. Doch Willow muss lernen über sich hinauszuwachsen, wenn sie all das überstehen will.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Er wirkt nicht zu dick aufgetreten und passt super zur Stimmung der Geschichte. Ebenso ist das Wordbulding ausgefallen und die Interpretation der Hexen mal eine Neue, wobei die Anspielungen an die Kulthexen (Sabrina, Bibi&co) definitiv schöne Estereggs sind.
Willow wird regelrecht in diese neue Welt hineingeworfen und muss erstmal lernen sich da zurecht zu finden, was sie meiner Meinung nach, trotz so mancher Unsicherheit, gut meister. Dazu ist sympathisch und echt gut nachvollziehender, denn der eigentliche Grund, weshalb sie überhaupt diese Ausbildung zur Hexe macht, ist, dass sie mehr über ihre Eltern wissen möchte, aber durch Zeit. Die sie in der Hexenwelt verbracht hat, hat sie ebenfalls ein Verantwortungsgefühl für diese Welt entwickelt, weswegen sie jene auch beschützten will.
Auch ihre Verliebtheit in Ravena ist gut nachvollziehbar, denn mal ehrlich Ravena hat echt was anziehendes, was aber mich dann schon etwas gestört hat, ist wie schnell es mit den ersten Schritten bei ihnen zu ging, da Raven bereits nach ca. zwei Tagen Willow gestanden hat, dass sie ihr viel bedeutet, ging es mir doch etwas zu schnell. Zwar lässt sich das mit ihrer emphatischen Verbindung erklären, wobei ich mich sowieso ein bisschen noch frage, wieso Ravena direkt so etwas drastisches gemacht hatte, um Willow zu retten, und nicht erst eine andere Möglichkeit versucht zu finden.
Jedoch übertrifft Kates und Hunters Beziehung in Sachen Tempo, die von Ravena und Willow, bei weitem, da die zwei wenig Zeit zu zweit eben haben. Dabei muss ich aber schon gestehen, dass Hunter mir als Mensch echt sympathisch ist, da er irgendwas knuffiges an sich hat. Wie ein verdammt heißer Teddybär.
Eine andere Figur, die ich einfach ehrlich witzig finde, ist Chester, denn seine Gespräche mit Willow sind teilweise Comedy Gold und sein Humor hat seine schöne trockene Art.
Eine Sache, die mich etwas gestört hat, sind die wenigen Figuren Beschreibungen, wodurch es für mich schwierig war z. B. Willows Mentorinnen (Revena ausgeschlossen) gut auseinander zu halten.
Doch alles in allem baut der erste Teil auf jeden Fall die Welt und die Figuren gut auf, lässt Raum für Theorien zum fortlauf der Geschichte und bietet eine neue Sicht auf Hexen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere