Profilbild von 19Wuermchen58

19Wuermchen58

Lesejury Profi
offline

19Wuermchen58 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 19Wuermchen58 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.07.2021

Sommern in den Hamptons

August
0

Dies ist ein Roman, der in den Sommer passt, und der mal so zwischendurch gut zu lesen ist. Vier Personen verbringen gemeinsam den August , mit ihren Kindern, in den Hamptons auf Long Island. Auf einem ...

Dies ist ein Roman, der in den Sommer passt, und der mal so zwischendurch gut zu lesen ist. Vier Personen verbringen gemeinsam den August , mit ihren Kindern, in den Hamptons auf Long Island. Auf einem tollen Anwesen mit Pool, und vielen anderen Annehmlichkeiten, wollen sie irgendwie Klarheit über ihr Leben gewinnen. Sie treffen dort auf einen " Guru ", der durch die Gegend zieht, und immer auf der Suche nach neuen willigen " Opfern " seiner speziellen Lebensphilosophie ist. So bietet er gegen Cash seine merkwürdigen spirituellen Methoden und Ansichten mit Erfolg an. Natürlich sind auch die beiden befreundeten Paare in dieser Geschichte dafür empfänglich. Sie folgen seinen Ansichten und Ratschlägen, und ihre Lebensanalyse gerät mächtig ins schwanken. Eine Disharmonie unter den Freunden ist mit die Folge.

Dabei entstehen dann tiefgründige Dialoge und Diskussionen, die der Autor, Peter Richter, gewaltig mit Humor gespickt hat. Diese Gespräche haben mir gefallen. aber leider wurden auch sehr viele belanglose Äußerungen getätigt, die mich so gar nicht interessierten. Hinzu kommt, dass den spirituellen Gesprächen und Abhandlungen viel zu viel Platz in diesem Roman eingeräumt wurde. Auch kamen mir die Kinder in dieser Geschichte viel zu kurz.

Kurz um, es ist ein netter Roman, den man lesen kann, oder auch nicht. Für zwischendurch hat er mir einige schöne Lesestunden beschert, aber nachhaltig wird er mir nicht in Erinnerung bleiben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.07.2021

Ungewöhnliche Erzählung

Auszeit
0

Nachdem ich nun dieses Buch beendet habe, stelle ich mir die Frage, inwiefern diese Geschichte mich bereichern konnte. Leider ist da so gut wie gar nichts zu finden. Hier erzählt die Protagonistin " Henriette ...

Nachdem ich nun dieses Buch beendet habe, stelle ich mir die Frage, inwiefern diese Geschichte mich bereichern konnte. Leider ist da so gut wie gar nichts zu finden. Hier erzählt die Protagonistin " Henriette " in " Ich-Form " über ihre Abtreibung. Sie berichtet über einen Aufenthalt mit ihrer Freundin in einer abgelegenen Berghütte im Wald. Dabei stelle ich mir die Frage, was diese Freundschaft auszeichnet, wenn es doch eigentlich nur um die Probleme von " Henriette " geht. Zudem wird diese besagte Freundin auch noch von ihr in übelster Form hintergangen.

" Henriette " kommt mir während sämtlichen Äußerungen naiv und völlig unentschlossen vor. Dazu wird das ernste Thema einer Abtreibung auseinander gerissen und emotionslos abgehandelt. Klar, " Henriette " steht seit dem Abbruch quasi neben sich, und ihre Freundin versucht mit allen Mitteln sie wieder auf Normalspur zu lenken. Dazu greift sie auch auf ihre Kenntnisse in Yoga und Reiki zurück. Aber wie sieht eigentlich " Henriettes " Normalleben aus ? Sie kommt mir bis zuletzt so vor, als ob sie dem Kind sein noch nicht entwachsen ist. Dies zeigt sie auch durch ihre kindlichen Beschreibungen von ganz normalen täglichen Situationen, die eigentlich gar keinen Erwähnungen bedürfen. Ich zitiere kurz: " Ich hocke mich auf den Boden, ziehe mir die Schlafanzughose herunter und pinkele...." Wen interessiert das denn ? Mich jedenfalls nicht !

Für mich wird in dieser Geschichte sehr viel Unwichtiges und Unnütziges berichtet, wo die Autorin doch viel tiefer in diese Thematik hätte eintauchen können. Hinzu kam noch die Entscheidungsunfähigkeit der Haupt- Protagonistin, die mir im Verlauf dieser Erzählung ganz gehörig auf die Nerven ging.

Ich finde es sehr bedauerlich, dass zu einem so einschneidendem Ereignis, wie einer Abtreibung und deren Folgen, ein so emotionsloses Buch entstehen kann.

Ich habe zu diesem Buch keinen wirklichen Zugang gefunden, und mich haben sämtliche Protagonisten nicht überzeugen können. Meine Erwartungen an dieses Buch waren andere, somit kann ich auch keine Kaufempfehlung aussprechen. Tut mir leid !

Von mir 2 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2021

Das Leben ist kein Glückskeks

Kleine Wunder überall
0

Zunächst möchte ich das sehr geschmackvolle Cover loben. Hier passt alles prima zusammen, von den Farben über das Schriftbild, bis hin zum aussagefähigen Klappentext. Dieser beinhaltet eigentlich schon ...

Zunächst möchte ich das sehr geschmackvolle Cover loben. Hier passt alles prima zusammen, von den Farben über das Schriftbild, bis hin zum aussagefähigen Klappentext. Dieser beinhaltet eigentlich schon alles, um zu erkennen, was einem erwartet.

Danach kann sich die Leserschaft auf eine turbulente Familiengeschichte freuen, die sich durchaus auch in der Wirklichkeit abgespielt haben könnte. Die vielen Ereignisse in der vierköpfigen Familie, zu der auch noch unerwartet die Mutter von Charlotte stößt, sind durchweg realistisch beschrieben..

Sämtliche Protagonisten erscheinen glaubwürdig, wenn auch Charlotte des Öfteren gewaltig überdreht, aber das kommt ja auch in den besten Familien vor.

Beim Lesen wird es nie langweilig, denn es passieren immer wieder unvorhersehbare Ereignisse, die diese Geschichte tragen und lesenswert machen.
Nicht zuletzt geht es aber auch um Vergebung, Mutmachung , und ums Loslassen. Viele amüsante Passagen werden von ernsten Ereignissen abgelöst.

Zum Schluss drückt die Stimmung in der Familie sehr stark auf die Tränendrüse, aber dies ist passend, denn die Geschichte kommt auch mit einer sehr wichtigen Botschaft daher.

Ich hatte mit diesem Buch sehr entspannte Lesestunden, und empfehle es gerne an Personen, die an Familiengeschichten interessiert sind.
Des Öfteren habe ich vergessen, dass ich keine Geschichte nach einer wahren Begebenheit lese, denn sie ist vollkommen logisch erzählt, und in keiner Passage kommt sie kitschig daher.

Mir hat es gefallen, daher vergebe ich 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2021

Auswirkungen einer Minderheitsregierung

Brenzlige Wahlen
0

Deutschland steht in wenigen Monaten vor einer neuen Bundestagswahl. Welche Partei dann die Mehrheit haben wird, und welche Partei den nächsten Bundeskanzler oder die nächste Bundeskanzlerin stellen wird, ...

Deutschland steht in wenigen Monaten vor einer neuen Bundestagswahl. Welche Partei dann die Mehrheit haben wird, und welche Partei den nächsten Bundeskanzler oder die nächste Bundeskanzlerin stellen wird, ist gerade in der schwierigen Zeit der Pandemie von entscheidender Bedeutung.

Der Autor " Ruben Gantis " macht sich in diesem Buch " Brenzlige Wahlen " Gedanken darüber, wenn es beispielsweise zu einer Minderheitsregierung kommen würde.

Es ist ein interessantes und spannendes Gedankenexperiment. Es ist eine fiktive Erzählung, und dennoch steckt ganz viel Wahrheit darin. An gezielten Beispielen macht " Gantis " auf die großen Veränderungen, die eine Regierung ohne Mehrheit mit sich bringt, anhand einer mittelständigen Familie deutlich. Gerade wenn durch die Pandemie die Existenz auf dem Spiel steht, entstehen Reibereien, Ängste und großes Unwohlsein innerhalb der Familie. Jeder Familienangehörige geht dann mit den großen Problemen anders um, sodass auch zwischenmenschliche Beziehungen unter großer Belastung stehen. Zerreißt es die Familie, oder stehen sie gerade wegen dieser Probleme besonders eng beieinander ? Dieses erfährt der interessierte Leser:in , und spürt, dass manche Verhaltensweisen und Gedankenspiele sich ganz nah an der Wirklichkeit orientieren. Nicht nur einmal habe ich mich gefragt: " Was wird aus Deutschland, wenn es im Herbst keine stabile Regierung geben wird. Werden wir dann noch vernünftig regiert ?"

Noch ist es früh genug sich über die nächste Regierung Gedanken zu machen, Wahlprogramme zu lesen, um dann am Tag der Wahl möglichst die richtige Entscheidung zu treffen.

Mich hat dieses Buch sensibilisiert und nachdenklich gestimmt, denn diese " realistischen Fiktionsgedanken " des Autors könnten im schlimmsten Fall zumindest teilweise Realität werden.

Ein Gedankenexperiment, sehr interessant, nachvollziehbar und spannend dargeboten. Ich appelliere an politisch interessierte Leser:innen dieses Buch zu lesen, um sich die Wichtigkeit der Wahlen vor Augen zu führen. Das abschreckende Beispiel der Familie Buschner darf niemals Wirklichkeit werden.

Wir haben es in der Hand für eine stabile Regierung zu sorgen, damit Frustration und Verzweiflung dem Menschen fern bleiben, und wir hoffnungsvoll in die Zukunft blicken können. Politikverdrossenheit ist gerade jetzt in diesem Jahr fehl am Platz, denn schwierige Aufgaben warten darauf erledigt zu werden.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen. Den einen Stern habe ich in Abzug gebracht, da mir die teilweise derbe Wortwahl in einzelnen Dialogen nicht zusagt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2021

Klimaschutz = Gesundheitsschutz

Mensch, Erde!
0

Deutschlands wohl bekanntester Arzt, Entertainer und Moderator " Dr. Eckart von Hirschhausen " hat ein Sachbuch geschrieben, welches uns die großen Themen unserer Zeit vor Augen führt. Der Bestseller- ...

Deutschlands wohl bekanntester Arzt, Entertainer und Moderator " Dr. Eckart von Hirschhausen " hat ein Sachbuch geschrieben, welches uns die großen Themen unserer Zeit vor Augen führt. Der Bestseller- Autor erklärt, wie eng unsere Gesundheit mit dem Weltklima verzahnt ist. Er findet eine Sprache, die Mut zur dringenden Veränderung macht.

Nimmt man dieses Buch zur Hand, fällt einem zuerst die gute Qualität, das schöne Titelfoto, der Farbverlauf von blau nach rot , und die hohe Seitenzahl auf. Man könnte sich im Vorfeld fragen: " Gibt es denn so viel über den Klimawandel zu berichten ? "Oh ja, dies gibt es ! " Hirschhausen bezeichnet sein Buch nicht als Endergebnis, sondern als einen Reisebericht, und er lädt uns ein, ihn auf seiner Reise zu begleiten. Ich bin ihm sehr gerne gefolgt.

Schon in der Einleitung " Aufwachen kann dauern " spricht er über seine eigenen Erlebnisse im Zusammenhang mit dem Klima, und diese fließen immer wieder im gesamten Werk mit ein. Auf diese Weise erfahren wir auch sehr viel über die Person " Hirschhausen ".

Das Buch ist in 12 Kapiteln unterteilt, die allesamt sehr gewaltig daherkommen. Gewaltig in der Hinsicht, dass viele namhafte Persönlichkeiten zu Wort kommen, die von ihren Beobachtungen und wissenschaftlichen Forschungen berichten. In den vielen Gesprächen mit " Hirschhausen ", der auch als Interview Partner brilliert, erfahren wir, wie es um unsere Erde, ja im übertragenem Sinne, um unser Wohnzimmer steht. Dabei wird klar, dass die Erde nicht nur kränkelt, sondern sie schon gewaltiges Fieber hat. Die einzelnen Kapitel werden immer durch " Schlagworte " eingeleitet, sodass zu erkennen ist, worum es geht, dann folgt immer ein passendes Foto, und danach taucht man in das jeweilige Thema ein.

Ich habe nach jedem Kapitel eine Pause einlegen müssen, um das Gelesene zu verarbeiten. Immer wieder war ich erschrocken, wie weit wir Menschen unsere Erde, unsere Natur, und damit auch uns schon gequält und verletzt haben. Für mich bleibt der Begriff " Kipppunkt " immer präsent. Ist zum Beispiel eine Art auf unserem Planeten ausgestorben, dann kommt sie nicht zurück. Der Kipppunkt ist nie wieder rückgängig zu machen. Leider haben wir den Kipppunkt in vielen Bereichen schon überschritten.

Dieses Buch macht aber nicht nur traurig, denn " Hirschhausen " wäre nicht " Hirschhausen ", wenn er seinen Humor nicht auch in dem ein oder anderen Bereich mit einfließen lässt. Immer an der richtigen Stelle, immer auf den Punkt genau, und immer mit großem Sachverständnis hat er Geschichten, Privates, Politisches und Poetisches für uns in diesem Buch zusammengefasst.

Ich kenne bisher kein Sachbuch, welches mich in dem Maße beeindruckt, informiert und nachdenklich gestimmt hat, wie dieses "MENSCH, ERDE" ! Zusätzlich haben mich noch viele Begegnungen, die " Hirschhausen " erlebt hat, emotional berührt, denke ich als Beispiel an die Begegnung mit " Jane Goodall ". Dieses Buch kann aber noch viel mehr. Es kann motivieren im eigenen kleinen Lebensbereich tätig zu werden, die Lebenssituation zu überdenken, und gegebenenfalls zu ändern. Auch sich mit anderen auszutauschen, Anregungen weitergeben, die reichlich in diesem Buch aufgeführt werden, sollten wir nutzen. Ich fange schon mal damit an, indem ich das Buch nachkaufe, um es zu verschenken. Gelegenheiten gibt es reichlich.

Großartig finde ich auch " Hirschhausens " Gedanken am Schluss des Buches: " Mein Traum 2050 ". Wird es wohl lediglich ein Traum bleiben, oder wird es uns gelingen viele Kipppunkte aufzuhalten ?

Mich erinnert dieses Buch täglich daran, wo immer es möglich ist, sinnvolle Veränderungen in der Lebensweise einzubauen. Dieses Buch wird gewiss nicht im Bücherregal einstauben, sondern immer wieder nehme ich es zur Hand , um mir vor Augen zu führen, wie frevelhaft wir uns oft gegenüber der Natur verhalten. Wollen wir wirklich weiterhin, des Wohlstands wegen, den Lebensraum und den unserer Nachfahren in immer größer werdenden Schritten zerstören ? Nein, dies kann keiner wollen, daher müssen wir mehr ändern, als wir jetzt bereit sind zu tun. Ich möchte auch gerne den letzten Satz aus " Hirschhausens " Traum 2050 sagen können: " Mensch, Erde!, denke ich in meinem Schaukelstuhl, was haben wir es schön! "

Lieber Dr. Eckart von Hirschhausen ! Danke für dieses in jeder Hinsicht wertvolle Buch.

Für dieses Buch sind 5 Sterne zu wenig, aber leider geht nicht mehr, daher von mir 5 Sterne mit 5 Ausrufezeichen ***** !!!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere