Profilbild von 3Katzenmama

3Katzenmama

Lesejury Star
online

3Katzenmama ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 3Katzenmama über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.11.2019

Nichts anderes als Mittelmaß

Missing Boy
0

Der kleine Richie ist spurlos verschwunden - obwohl er mit seinen Kumpels zusammen war.
Die Polizei wird in ihren Ermittlungen unterstützt von Ted Conkaffey, der seineszeichens ebenfalls bis vor zwei ...

Der kleine Richie ist spurlos verschwunden - obwohl er mit seinen Kumpels zusammen war.
Die Polizei wird in ihren Ermittlungen unterstützt von Ted Conkaffey, der seineszeichens ebenfalls bis vor zwei Jahren bei der Polizei gearbeitet hat. Bis er zu Unrecht einer Tat beschuldigt worden war, die ihm seinen Job und seine Reputation gekostet hat. Weiterhin ist er nun geschieden, mit allen Querelen, die dazu gehören, inklusive Sorgerechts-Streitereien mit seiner Ex ihre gemeinsame Tochter Lillian betreffend.
Teds Kollegin Amanda indes macht einen recht unkonventionellen Eindruck. Ob die Autorin Candice Fox mit dieser Figur Parallelen assoziieren will zu Larssons Lisbeth Salander oder Borns Billinsky, ist nicht überliefert, aber, und das darf ich verraten, gelingt dies der Autorin auch nicht im Geringsten.

Es stimmt mich im Vorfeld und wie hier beim Lesen des Buch-Umschlags schon immer ein wenig bedenklich, wenn mit überschwänglichen Zitaten und Lobhudeleien so exzessiv um sich gehauen wird und damit derart plakativ die Hülle des Buchs zu gekleistert wird. Wenn das Lese-Material dann diesen recht hoch geschraubten Erwartungen entspräche, wäre alles gut.
Wenn man beim Lesen dann allerdings nur mittelmäßig spannende Kost kredenzt bekommt, dann bekommt das Ganze einen schalen Beigeschmack.

Bei mir finden die begeisternd klingenden Phrasen während der Lektüre leider keine Bestätigung. Auch die Kapitel, die von der Erzählperspektive zu der von Ted wechseln, dort ist die Handlung dann aus seiner Sicht geschildert, können mich nicht begeistern.

Einzig die Tatsache, dass man im Text gut voran kommt, kann mitnichten ein Garant für einen guten, spannenden Kriminalroman sein.

Dieses Buch ist leider nichts anderes als ein Krimi, der einfach nur Mittelmaß ist.

Veröffentlicht am 16.11.2019

Ein Zeitzeugnis einer Zeit, die sich niemals wiederholen darf

Wann wird diese Hölle enden?
0

Bereits vor der Lektüre dieses Buches habe ich mich mir diesem Thema befasst. Das Tagebuch der Anne Frank sei hier neben vielen anderen Büchern als prominentestes Referenzwerk genannt, desweiteren habe ...

Bereits vor der Lektüre dieses Buches habe ich mich mir diesem Thema befasst. Das Tagebuch der Anne Frank sei hier neben vielen anderen Büchern als prominentestes Referenzwerk genannt, desweiteren habe ich im Rahmen einer Studienreise das KZ Dachau besucht.
Was bei mir tief im Innern jedesmal abläuft, ist, dass sich mir ein Kloß im Hals bildet. Das Grauen, welches die Nazi-Herrschaft in den Jahren seiner Schreckens-Herrschaft, will mir quasi die Kehle zuschnüren.
Auch hier schwebt mir dies beklemmende Gefühl wie ein Damoklesschwert über dem Kopf.

Mary beschreibt ihr Leben: zunächst ihre unbeschwerte Kindheit in privilegiertem Elternhaus, das sich dann ich durch die Erlasse der Nazis drastisch ändert. Auch bekommt sie die rohe, kalte Gewalt der Nazis mit, Tod und Schrecken - Dinge, mit denen sich ein Kind niemals konfrontiert sehen sollte.

Schließlich gelingt es Mary mit ihrer Familie, nach Amerika in Sicherheit zu fliehen.
Die Schilderung der Lebensumstände sind nüchtern, gar analytisch geraten. Aus Selbstschutz? Ich weiß es nicht, warum zwar durchaus die Gräuel dieser Zeit mich nicht kalt lassen, aber die Schilderungen der Anne Frank - falls ein Vergleich an dieser Stelle überhaupt gezogen werden darf - sind mir persönlich besser zugänglich.

Veröffentlicht am 31.10.2019

Absolut herausragendes Werk

Winterwassertief
0

Das ist er also, der Nachfolger zu Lilly Lindners Erstlingswerk "Splitterfasernackt", das eingeschlagen hat wie eine Bombe. Das mich zu Tränen gerührt hat, in dem man die Hölle quasi selbst gefühlt hat, ...

Das ist er also, der Nachfolger zu Lilly Lindners Erstlingswerk "Splitterfasernackt", das eingeschlagen hat wie eine Bombe. Das mich zu Tränen gerührt hat, in dem man die Hölle quasi selbst gefühlt hat, durch die Lilly gehen musste, aus dem man Kraft schöpfen konnte für das eigene weitere Leben. Doch genug der Worte zu diesem genialen Debüt.

In "Winterwassertief" lässt uns Lilly weiter teilhaben bei ihren weiteren Schritten im Leben. Ihre Vergangenheit hat Lilly auch weiterhin zeitweise in ihren Fängen.
Doch ganz allmählich, auch dank ihres Freundes Chase und ihres Agenten, ist es Lilly auch hier wieder ganz allmählich möglich, zaghafte Schritte in eine neue Zukunft zu wagen.

Das literarische Gespür, welches Lilly an den Tag legt, lässt den Leser wie hypnotisiert Seite um Seite verschlingen. Die Art und Weise, mit der Lilly ihre Gedanken zu Papier bringt, ist unvergleichlich uns "outstanding".

Ich kann "Winterwassertief" jedem einfach nur ans Herz legen.
Absolut herausragendes Werk einer ganz ganz tollen Frau.

Veröffentlicht am 27.10.2019

Nichts großartig Neues

Die 50 besten Kalorienkiller
0

Ist zwar schön, nochmal alle Kalorienkiller geballt auf einmal zusammen getragen zu sehen.
Doch es gibt größtenteils dann doch nichts Neues.

Mehr als ein "ganz nett" kann ich dem Büchlein nicht abgewinnen. ...

Ist zwar schön, nochmal alle Kalorienkiller geballt auf einmal zusammen getragen zu sehen.
Doch es gibt größtenteils dann doch nichts Neues.

Mehr als ein "ganz nett" kann ich dem Büchlein nicht abgewinnen.

Veröffentlicht am 27.10.2019

Sehr gutes Ding

Entrissen
0

Schwangere werden in dem Thriller "Entrissen" von Tania Carver zum Opfer eines Serienkillers.
Schon bald stellen Profilerin Marina und Ermittler Phil fest, dass erstens nichts ist wie es scheint und zweitens ...

Schwangere werden in dem Thriller "Entrissen" von Tania Carver zum Opfer eines Serienkillers.
Schon bald stellen Profilerin Marina und Ermittler Phil fest, dass erstens nichts ist wie es scheint und zweitens der Killer schnellstens auszuschalten gilt, denn es wird gefährlicher als es so schon ist.
Und neben der Grausamkeit des Killers werden erschütternde Details bekannt.

Tania Carver zeichnet mit "Entrissen" einen dichten Thriller, den ich im wahrsten Sinne nicht aus der Hand legen konnte. Der Spannungsbogen wurde perfekt gespannt; die Charaktere perfekt ausgestaltet; die Story plausibel und keine Wünsche offen lassend. Man ist gebannt; erwischt sich dabei, dies Luft anzuhalten, mitzufiebern und man findet sich von inmitten des Geschehens wieder.

Endlich mal wieder ein Thriller, dem es an nichts mangelt. Sehr gutes Ding.